Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

IBM und Clear2Pay stellen SEPA-Testwerkzeug vor

Von IBM Deutschland GmbH

Bedeutung standardisierter Tests und Simulationen von Zahlungsverkehrsnachrichten bei der Ablösung nationaler Zahlungsverkehrsformate steigt stark an / hohes Einsparpotential durch Rationalisierung und Automatisierung des Testvorgangs

IBM (NYSE: IBM) stellt gemeinsam mit dem Partner Clear2Pay ein neues SEPA-Testwerkzeug als Unterstützung für Kreditinstitute und Unternehmen vor. Ziel ist die standardisierte Durchführung von SEPA-Tests sowie die Simulation von Zahlungsverkehrsnachrichten,...

Stuttgart / Ehningen, 30.08.2012 - IBM (NYSE: IBM) stellt gemeinsam mit dem Partner Clear2Pay ein neues SEPA-Testwerkzeug als Unterstützung für Kreditinstitute und Unternehmen vor. Ziel ist die standardisierte Durchführung von SEPA-Tests sowie die Simulation von Zahlungsverkehrsnachrichten, um die SEPA-Konformität der Dateien, die entsprechenden Schnittstellen und den korrekten Austausch von Dateien zu testen. Im Zusammenhang mit der anstehenden Ablösung der nationalen Zahlungsverkehrsformate wird das Testen immer wichtiger, da das Volumen der Zahlungen wächst und somit manuelle Nacharbeiten fast unmöglich macht. Auf der anderen Seite kommen wesentliche neue Komponenten im Austausch zwischen den Kreditinstituten und ihren Kunden hinzu, die bisher in den nationalen Formaten nicht vorhanden waren. Dies sind neben den Mandaten - als Basis für die SEPA-Lastschrift - die SEPA-Direct-Debit- und die SEPA-Credit-Transfer- Dateien als auch die dazugehörigen automatisierten R-Transaktionen. In diesem Zusammenhang stehen nicht nur die Tests für das Senden und Empfangen dieser Dateien im Vordergrund, sondern auch das Testen der R-Transaktionen; hervorgerufen sowohl durch fehlerhafte Dateiaufbereitungen als auch als Reaktion auf fachliche Abweisungen durch die beteiligten Parteien.

IBM bietet gemeinsam mit dem Partner Clear2Pay das "SEPA Testing Tool" als eine universell einsetzbare Lösung an, die die oben genannten Fälle vollumfänglich abdecken kann. Der Nutzer ist in der Lage, das Testwerkzeug in verschiedenen Umgebungen zu installieren. Dies kann bei ihm direkt im Unternehmen sein. Kreditinstitute haben die Möglichkeit, dieses Testwerkzeug als Service für ihre Unternehmen anzubieten und bei der Auswertung und Beseitigung der Fehler auf umfangreiche Reports zurückgreifen zu können. IBM kann sowohl Unternehmen als auch den Kreditinstituten diesen Service auch als SaaS-Lösung anbieten, der auch in der IBM Cloud zur Verfügung steht.

Das Testwerkzeug beinhaltet die Validierung der Zahlungsverkehrsdateien. Ein Kunde generiert seine Dateien in seinem ERP-System und sendet diese an das Testing Tool, das in seiner eigenen IT-Landschaft, bei seinem Kreditinstitut oder bei IBM installiert ist. Das Tool validiert die Daten hinsichtlich SEPA-Richtlinien und nach den jeweiligen Bank spezifischen Regeln wie z.B. XML-Varianten oder -Algorithmen für die BIC/IBAN-Ermittlung. Optional können auch Cross-Checks durchgeführt werden. Mit der Generierung einer Zahlungsverkehrsdatei können R-Transaktionen simuliert werden und an das ERP-System des Kunden gesendet werden, um die Abstimmungen zu testen. Alle Testergebnisse werden protokolliert und stehen auch für weiterführende Analysen am Bildschirm zur Verfügung. Außerdem verfügt das Tool über ein Monitoring der gerade anstehenden Testabläufe. Darüber hinaus kann das Testwerkzeug kundenspezifisch um individuelle länderspezifische Anforderungen erweitert werden. Aufgrund der offenen Test Plattform bietet das Tool bereits standardmäßige Test-Lösungen an. Das PC-basierte Testwerkzeug, das ausschließlich Standardschnittstellen einsetzt, ermöglicht die leichte Anpassung in unterschiedliche Infrastrukturen.

Unternehmen und Kreditinstitute können gleichermaßen davon profitieren, daß dieses Testwerkzeug bereits im Rahmen der SEPA-Einführung 2008 entwickelt wurde und eine Reihe von standardmäßigen Tests beinhaltet. Es erfüllt sowohl aktuelle als auch zukünftige SEPA-Anforderungen basierend auf den anstehenden Change Requests, die in den Jahren nach dem SEPA-Migrationsendetermin in den EPC*-Rulebooks umgesetzt werden. Dies bedeutet für den Nutzer eine stabile Testumgebung, die er auch verwenden kann, wenn ein Releasewechsel seiner Inhouse-Systeme ansteht.

Weitere Informationen: www.ibm.com/de/financialservices

30. Aug 2012

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 480 Wörter, 3862 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 7

Weitere Pressemeldungen von IBM Deutschland GmbH


03.02.2021: Ehningen, 02.02.21 - Seit mehr als 20 Jahren führt IBM in Zusammenarbeit mit Oxford Economics jährliche globale CEO-Studien durch. Für die aktuelle Studie "Find your essential" wurden letztes Jahr 3.000 CEOs aus knapp 50 Ländern befragt. Sie hat ergeben, dass Outperformer, also Unternehmen, die überdurchschnittliche Erfolge erzielen konnten, ein besonderes Augenmerk auf die Themen Mitarbeiterwohlbefinden, Technologien und Partnerschaften legten. So wollen sie den Grundstein für Unternehmenserfolg in der Zeit nach der COVID19-Pandemie legen. Die COVID-19-Pandemie hat viele Arbeitsplätze ... | Weiterlesen

Universität der Bundeswehr München und IBM starten IBM Q Hub

Neuer "Knotenpunkt" im IBM Q Network soll die wissenschaftliche und industrielle Forschung und Zusammenarbeit im Quantencomputing weiter vorantreiben

12.07.2018
12.07.2018: Ehningen, 12.07.2018 (PresseBox) - Die Universität der Bundeswehr München und IBM unterzeichneten heute einen Kooperationsvertrag zur Gründung eines IBM Q Hubs in München - dem ersten Hub in Deutschland und zweiten in Europa. Dieser neue, am Forschungsinstitute Cyber Defence CODE der Hochschule angesiedelte "Knotenpunkt" ist Teil des IBM Q Networks, einem weltweiten Verbund von Forschungszentren, Universitäten und Unternehmen zur Erforschung der Quantencomputing-Technologie und zur Entwicklung der ersten praktischen Einsatzmöglichkeiten für Industrie und Wissenschaft. Der IBM Q Hub Mün... | Weiterlesen

Rollout der elektronischen Gesundheitsakte bei DKV, Generali (Central) und SIGNAL IDUNA

Zuwachs für die von IBM und Techniker Krankenkasse entwickelte eGA-Plattform

12.06.2018
12.06.2018: Hannover, 12.06.2018 (PresseBox) - Die PKV-Unternehmen DKV, Generali (Central) und SIGNAL IDUNA bieten ihren Versicherten eine elektronische Gesundheitsakte (eGA) an und setzen dabei auf die neue eGA-Lösung der IBM Deutschland.Privat Versicherte in Deutschland nutzen seit vielen Jahren die Möglichkeit, Arztrechnungen papierlos mithilfe mobiler Anwendungen ihrer PKV-Unternehmen zur Erstattung einzureichen. Die DKV, Generali (Central) und SIGNAL IDUNA gehörten mit zu den ersten PKV-Unternehmen, die ihren Versicherten diesen digitalen Service anboten. Nun wollen diese Unternehmen einen weitere... | Weiterlesen