info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
c't |

Das richtige Tablet wählen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


c't: Was Sie beim Tablet-Kauf alles mitentscheiden


In ihrer Handhabe unterscheiden sich Android, iOS und Windows immer weniger voneinander. Doch mit dem Kauf eines Tablets bindet man sich an weit mehr als etwas Hardware und ein Betriebssystem - nämlich an ein komplettes, meist hübsch per DRM eingezäuntes...

Hannover, 22.03.2013 - In ihrer Handhabe unterscheiden sich Android, iOS und Windows immer weniger voneinander. Doch mit dem Kauf eines Tablets bindet man sich an weit mehr als etwas Hardware und ein Betriebssystem - nämlich an ein komplettes, meist hübsch per DRM eingezäuntes Ökosystem aus Apps und Medien, schreibt das Computermagazin c't in Ausgabe 8/13.

In Apples iTunes Store bekommen Anwender das beste Medien- und App-Angebot. Das hat die Stichproben-Auswertung der c't ergeben. Und das nicht nur bei der Anzahl: So sind Apps bei Apple besser an Tablets angepasst, Filme gibt es auch mit Original-Tonspur und nur hier findet man bei TV-Serien fast immer aktuelle und ältere Staffeln. Android-Nutzer bekommen auch noch eine gute Auswahl an Inhalten. "Was es nicht im Play Store gibt, kann man oft durch Apps von Drittanbietern ergänzen", sagt c't-Redakteur Achim Barczok. E-Books bekommt man beispielsweise über Amazons Kindle-App auf allen drei Plattformen. Weit abgeschlagen hinter Apple und Google liegt Microsoft. Für Windows RT und Windows 8 gibt es viel zu wenig Touch-optimierte Apps. Dafür können Anwender auf einem Windows-8-Tablet die klassischen Desktop-Anwendungen nutzen.

Der Preis für Apples komfortables und sicheres System: Der User wird nach außen hin komplett abgeschottet - das macht sich aber zunehmend auch bei Android und Windows bemerkbar. Eine große Auswahl an unterschiedlichen Geräten bekommt man nur bei Android. Ein weiterer Vorteil, den Windows und Android teilen: Anders als beim iPad kann man mehrere Nutzerkonten anlegen und ausgewählte Tablets haben einen USB-Port und SD-Slot. Das leidige Problem unter Android bleibt die Versorgung mit Updates: "Die Hersteller kommen oft nicht hinterher, System-Updates für ihre Geräte zu entwickeln", erklärt Barczok.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 267 Wörter, 1900 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von c't lesen:

c't | 23.01.2017

Sonderheft c't Android: Mehr aus Smartphone und Tablet holen

Hannover, 23.01.2017 - 80 Prozent aller Smartphones laufen mit Android. Kein anderes Betriebssystem ist so vielfältig, so mächtig und so erweiterbar. Die Computerzeitschrift c’t bietet mit ihrem neuen Sonderheft c’t Android ein Praxis-Handbuch,...
c't | 30.07.2014

Virtuelle Realitäten: Neue Oculus Rift im c't Test

Hannover, 30.07.2014 - Gerade erst hat Facebook für zwei Milliarden Dollar das Start Up mit dem Entwickler-Team der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift gekauft. Jetzt kommt die lang erwartete zweite Generation auf den Markt. Die neue Oculus Rift-Bril...
c't | 12.06.2014

Wenn aus Pixeln Maschen werden

Hannover, 12.06.2014 - Auch die zweite Auflage der Maker Faire Hannover bietet spannende Highlights. Insgesamt rund 100 Aussteller tummeln sich drinnen und draußen auf dem kreativen Bastel-Jahrmarkt, zu dem das Magazin c't Hacks am 5. und 6. Juli im...