Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Das neue Pünktlich: Minutengenaue Ankunftszeit mit Telekom- App Arrival Control

Von Deutsche Telekom AG

. - Kunden minutengenau über Liefer- und Ankunftszeitpunkt informieren - Freunden Verspätungen und erwartete Ankunftszeit per App mitteilen - Einfache Einbindung in Dispositions-Software von Unternehmen Mit der neuen App Arrival Control von der...

Bonn, 04.12.2013 - .

- Kunden minutengenau über Liefer- und Ankunftszeitpunkt informieren

- Freunden Verspätungen und erwartete Ankunftszeit per App mitteilen

- Einfache Einbindung in Dispositions-Software von Unternehmen

Mit der neuen App Arrival Control von der Telekom verbessern Dienstleister ihren Kundenservice und Freunde koordinieren untereinander ihre Treffen punktgenau. Sowohl geschäftliche als auch private Nutzer wissen dank Arrival Control immer genau, wer früher, pünktlich oder später als geplant zu einer Verabredung kommt. Die App informiert per SMS oder E-Mail und einem Link über genaue Lieferzeiten oder die Ankunft eines Servicemitarbeiters. Das kann ein Paketzusteller sein, das Eintreffen eines Handwerkers oder der Pizzaservice.

Wer die aktuelle Statusmeldung empfängt, muss die App nicht selbst auf seinem Smartphone, Computer oder Tablet installiert haben. Über den mitgeschickten Link öffnet sich eine Karte, die den aktuellen Standort des Absenders und den genauen Zeitpunkt der Ankunft zeigt. Je näher das Treffen oder die Lieferung rücken, desto genauer berechnet die App die Ankunftszeit. In Unternehmen lässt sich die App einfach in vorhandene Dispositions- und Logistiksysteme integrieren. "Unternehmen müssen heutzutage konsequent den Weg der Digitalisierung gehen. Dies betrifft sämtliche Prozesse, die Produkte, die Fertigung und den Vertrieb. Nicht zuletzt wird auf diese Weise der Kontakt zum Kunden enger", betont Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef, Reinhard Clemens.

Im Vergleich zu klassischen Tracking- und Tracing-Anwendungen, wie sie Paketzusteller schon seit Jahren einsetzen, informiert Arrival Control Kunden minutengenau über die wahrscheinliche Ankunftszeit. Steht jemand unerwartet im Stau oder verpasst den geplanten Bus, wird die neue Ankunftszeit automatisch mitgeteilt. So können Wartende ihre Zeit besser planen, Dienstleister ihre Mitarbeiter genauer disponieren und ihre Kunden schneller informieren. Wer auf ein Päckchen wartet oder sich zu einer abgesprochenen Uhrzeit treffen will, kann möglicherweise doch noch kurz einkaufen gehen oder andere Dinge erledigen.

Erste Unternehmen wie die Allianz Global Assistance (AGA) nutzen Arrival Control bereits. Über die App informieren sie von einer Panne betroffene Autofahrer über das Eintreffen des Pannenhelfers. Karl Rifesser, Business Analyst bei der AGA, freut sich über die Vorteile: "Mit dieser Applikation haben wir eine Win-Win-Situation geschaffen. Unsere Kunden wissen nun genau, wann der Pannenhelfer ankommt und haben somit mehr Planungssicherheit. Wir profitieren davon, dass wir Rückfragen bezüglich der Ankunftszeit vermeiden."

Information zum Datenschutz

Das System löscht die Daten kurz nach Ankunft automatisch. Die Daten verbleiben ausschließlich auf dem mobilen Endgerät des Kunden. Die App ist somit für jeden Nutzer sicher.

Arrival Control steht ab sofort kostenlos im Google PlayStore und im Apple Store zum Download bereit.

Mehr Informationen unter: www.telekom.de/arrival-control

Über T-Systems

Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 52.700 Mitarbeiter verknüpfen bei T?Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 10 Milliarden Euro.

Allianz Global Assistance

Die Marke Allianz Global Assistance besteht in Deutschland aus zwei Säulen: der AGA International S.A., einem Anbieter von Spezialversicherungen für Reise, Freizeit und Auslandsaufenthalte, sowie dem Assistance-Unternehmen AGA Service Deutschland GmbH, an der die Allianz Versicherungs-AG beteiligt ist. AGA International S.A. und AGA Service Deutschland GmbH können insgesamt auf mehr als 55 Jahre Erfahrung verweisen und beschäftigen 500 Mitarbeiter am Standort Aschheim bei München. Beides sind deutsche Geschäftseinheiten der Allianz Global Assistance Gruppe, dem internationalen Marktführer im Bereich Assistance und Reiseversicherungen, mit Sitz in Paris, Frankreich. Die Allianz Global Assistance Gruppe gehört zur Allianz SE, München.

04. Dez 2013

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 568 Wörter, 4556 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Deutsche Telekom AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von Deutsche Telekom AG


08.04.2019: Bonn, 08.04.2019 (PresseBox) -Event-Pakete ermöglichen Live-Kommunikation auf Messen, Konzerten und Open-Air-EventsVon Telefonie bis Mobilfunk: Passender Anschluss, planbare KostenUnternehmen telefonieren und surfen im besten Netz DeutschlandsTelefonie, Internet und mobiles Datenvolumen: Mit den Event-Paketen bietet die Telekom passgenaue Lösungen für die Live-Kommunikation bei Veranstaltungen jeglicher Größenordnung. Egal ob Messestand, Dorffest oder Open-Air-Festival: Veranstalter und teilnehmende Unternehmen benötigen Schnittstellen ins Fest- oder Mobilfunknetz, um große Datenmengen ... | Weiterlesen

20.12.2013: Bonn, 20.12.2013 - .- Große Nachfrage bei der öffentlichen Hand.- Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verlängert Vorrechtphase bis zum 30. Juni 2014.- Unternehmen, Behörden und öffentliche Verwaltung können sich eine De-Mail-Subdomain mit ihrem Namen sichern.Die Deutsche Telekom profitiert von dem großen Interesse des öffentlichen Sektors an De-Mail. Bislang hat der De-Mail-Provider schon mehr als 500 Aufträge der öffentlichen Verwaltung gewonnen. Das E-Government-Gesetz (EGovG), das am 31. August 2013 in Kraft getreten ist, wird die Nachfrage weiter vers... | Weiterlesen

12.12.2013: Bonn, 12.12.2013 - .- T-Systems beteiligt sich an Cloud Operating System von Microsoft- Erweiterung des Cloud-Portfolios in sicheren Rechenzentren von T-Systems- Datenschutz und Compliance nach deutschem RechtT-Systems und Microsoft bündeln ihre Expertise im Cloud Computing, damit die Telekom-Tochter künftig hybride Dienste aus der Wolke anbieten kann. Auf Basis ihrer langjährigen Zusammenarbeit vertiefen beide Unternehmen ihre Kooperation, so dass Großkunden in Deutschland und Europa Zugriff auf derartige Services erhalten. Die Deutsche Telekom bietet Mittelstandskunden bereits Microsoft-... | Weiterlesen