Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Valentin Software bringt Simulationsprogramm mit neuen Features für die Auslegung von Solarstromanlagen bis zwei Megawatt auf den Markt

Von Dr. Valentin EnergieSoftware GmbH

Berlin, 22.1.2014. Die Berliner Softwarefirma Valentin bringt heute das Programm PV*SOL Expert 6.0 R7 auf den Markt. Mit der neuen Software lassen sich dachintegrierte, Aufdach- und Freiflächenanlagen mit einer Leistung von bis zu zwei Megawatt planen und visualisieren. Denn Valentin hat bei der neuen Version die maximal mögliche Zahl der Solarmodule, die in der 3D-Visualisierung dargestellt werden können, von 2.000 auf 5.000 erhöht. Als weitere Neuheit enthält die Software jetzt eine Schnittstelle zum Programm k2base für die Auslegung von Gestellsystemen. Einfach und bequem lassen sich sämtliche Informationen zur Belegung beliebig vieler Dachflächen - zum Beispiel die Abmessungen und die genauen Positionen der Module - als XML-Datei exportieren und direkt weiterverarbeiten. Der zusätzliche Aufwand für die Entwicklung der Dachansicht mit der Gestellsystem-Software entfällt. Detaillierte Verschattungsanalyse Wie die Vorgängerversionen ermöglicht auch PV*SOL Expert 6.0 R7 eine detaillierte Verschattungsanalyse im 3D-Modus. Das Programm berechnet, wie häufig die Module im Durchschnitt verschattet werden, liefert konkrete Angaben über den Schattenwurf zu verschiedenen Tages- und Jahreszeiten, ermittelt den Ertragsverlust und zeigt das Ergebnis grafisch an. Sämtliche Verschattungsobjekte lassen sich frei wählen und beliebig im Terrain oder auf dem Gebäude platzieren. Erstmals kann die Software dabei auch den Einfluss von beliebigen Leistungsoptimierern simulieren. Dank der detaillierten Verschattungsanalyse bis auf die Modulebene lässt sich mit PV*SOL Expert 6.0 R7 jetzt für jeden Anwendungsfall exakt ermitteln, ob der Einsatz eines Leistungsoptimierers sinnvoll und wirtschaftlich ist. In sämtlichen Varianten verfügt PV*SOL über eine gut gepflegte Datenbank mit mehr als 13.000 Solarmodulen und rund 3.100 Wechselrichtern, die automatisch aktualisiert und erweitert wird. Alle PV*SOL Varianten stehen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch zur Verfügung. Weitere Informationen zu PV*SOL Expert 6.0 finden Sie hier: http://www.valentin.de/produkte/photovoltaik/12/pvsol-expert. Über Valentin Software Valentin Software blickt auf mehr als 20 Jahre Unternehmensgeschichte zurück. Mit den Marken PV*SOL®, T*SOL® und GeoT*SOL® zur dynamischen Simulation, Auslegung, Ertrags- und Wirtschaftlichkeits-Prognose von Photovoltaik-, Solarthermie- und Wärmepumpenanlagen hat sich die Berliner Softwarefirma zu einem weltweit führenden Anbieter von innovativer Planungssoftware zur nachhaltigen Energieversorgung entwickelt. Zu den Kunden zählen Ingenieure, Planer, Architekten, Installateure und Handwerker sowie herstellende Unternehmen aus dem Bereich der Elektro-, Heizungs- und Gebäudetechnik. Die Pressemitteilung im PDF-Format und Bildmaterial finden Sie unter folgendem Link: http://pressedownload.pr-krampitz.de/20140122_Pressemitteilung_Valentin_Software_PVSOL_Expert_60.zip Quellenangabe: Valentin Software, Berlin Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten. Weiteres Bildmaterial senden wir Ihnen gern zu. Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 4.5)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Gerhard Valentin (Tel.: + 49 (0)30 588 439 – 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 376 Wörter, 3220 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 5

Weitere Pressemeldungen von Dr. Valentin EnergieSoftware GmbH


11.02.2014: Berlin, den 11.02.2014. Mit der neuen Software GeoT*SOL basic 2.0 erweitert die Berliner Softwarefirma Valentin den Einsatzbereich ihres Auslegungsprogramms für Wärmepumpensysteme. Neben Luft und Erdwärmesonden, die ihre Wärme durch Bohrungen in bis zu 100 Metern Tiefe gewinnen, lassen sich mit dem neuen Programm jetzt auch Pumpensysteme planen, die das Grundwasser oder horizontal ins Erdreich verlegte Erdwärmekollektoren als Wärmequelle nutzen. Der Nutzer kann bei der Auslegung zwischen fünf vordefinierten Anlagenkonfigurationen wählen, die sich in der Praxis bewährt haben. Dar... | Weiterlesen

18.09.2013: Berlin, 18.09.2013 - Mit dem Programm PV*SOL advanced 6.0 hat Valentin Software das erste Simulationsprogramm auf den Markt gebracht, das Batteriesysteme im netzparallelen Betrieb realitätsnah abbildet. Die neue Version 5.5 des Solarthermie-Programms T*SOL Pro ermöglicht eine hilfreiche Renditeberechnung für den Einsatz von Sonnenkollektoren.Planer von PV Anlagen können mit dem neuen dynamischen Simulationsprogramm PV*SOL®n advanced 6.0 jetzt exakt den Eigenverbrauch prognostizieren, denn PV*SOL® advanced bildet die Stromspeicherung in Batteriesystemen ab. Als weitere Neuerung - im Vergl... | Weiterlesen

04.06.2013: Mit dem dynamischen Simulationsprogramm PV*SOL advanced 6.0 lässt sich der Eigenverbrauch von Solaranlagen exakt berechnen, denn das System plant nicht nur Photovoltaikanlagen, sondern bildet auch die Stromspeicherung in Batteriesystemen ab. Als weitere Neuerung im Vergleich zum Vorgängerprogramm PV*SOL Pro lassen sich die Lastprofile bei dem neuen Programm in einer viertelstündlichen oder minütlichen Auflösung importieren. Darüberhinaus ist eine Berechnung von Strangleitungsverlusten und pro Wechselrichter die Ausgabe von AC- und DC-Leitungsverlusten möglich. Mehr Freiheiten bei d... | Weiterlesen