Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Keine Macht der NSA mit E-Mail-Verschlüsselung von SEPPmail

Von SEPPmail AG

Trade-in-Programm: US-Verschlüsselungslösung gegen stark reduzierte "Swiss made"-Software eintauschen

Die NSA-Spähaffäre hat Internetnutzer stark verunsichert: Kann ich mich überhaupt noch gegen Späher schützen? Die Antwort liefert Ex-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden, der die US-Spionagepraktiken enthüllte. Ihm zufolge gehören "gut implementierte,...

Neuenhof, 25.02.2014 - Die NSA-Spähaffäre hat Internetnutzer stark verunsichert: Kann ich mich überhaupt noch gegen Späher schützen? Die Antwort liefert Ex-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden, der die US-Spionagepraktiken enthüllte. Ihm zufolge gehören "gut implementierte, starke Verschlüsselungssysteme zu den wenigen Dingen, auf die man sich verlassen kann". Vor diesem Hintergrund hat das Vertrauen in entsprechende Systeme aus den USA nachgelassen. Der Secure Messaging-Experte SEPPmail möchte Kunden E-Mail-Sicherheit zurückgeben. Sie können US-Verschlüsselungslösungen noch bis zum 30. Juni 2014 gegen stark reduzierte SEPPmail-Software "Made in Switzerland" eintauschen.[/b]

Ob "Ausgespähte Kundendaten" oder "abgefangene E-Mails"; die Schlagzeilen rund um den NSA-Skandal reißen nicht ab. Es verhärtet sich der Verdacht, dass die elektronische Überwachung durch US-Geheimdienste nicht nur der Terrorabwehr dient, sondern auch wirtschaftliche Interessen dabei eine Rolle spielen. Durch die enthüllten US-Spionagemethoden geraten auch amerikanische Verschlüsselungs-lösungen in die Kritik. Laut "Patriot Act" sind die Hersteller aus den USA sogar dazu verpflichtet, sich bezüglich der Software dem Staat gegenüber kooperativ zu verhalten: Stichwort Backdoors. Der Schweizer Software-Entwickler SEPPmail gibt Kunden solcher Lösungen in puncto E-Mail-Sicherheit das Vertrauen zurück. Im Rahmen eines neuen Trade-in-Programms können besorgte Internetnutzer ihre US-Verschlüsselungslösung gegen die Secure Messaging-Software von SEPPmail eintauschen - zu stark vergünstigten Konditionen. Weitere Informationen zum Trade-in-Programm sind unter www.seppmail.ch/trade-in zu finden.

E-Mail-Sicherheit "Made in Switzerland"

Das Secure Messaging-System SEPPmail ist eine in der Schweiz entwickelte Gesamtlösung zum Verschlüsseln von elektronischen Nachrichten. Die Lösung besteht aus der Appliance SEPPmail, die dafür sorgt, dass E-Mails verschlüsselt übertragen und abgelegt werden. Alle dabei verwendeten privaten Sicherheitsschlüssel speichert das System vertraulich in der SEPPmail-Appliance ab. Zudem arbeitet die Lösung mit S/MIME-Verschlüsselungszertifikaten der vertrauenswürdigen Ausgabestelle SwissSign, der Certificate Authority (CA) der Schweizerischen Post. SwissSign stellt die Zertifikate nur in der Schweiz her und setzt für den gesamten Zertifikatsdienst ausschließlich "Swiss made"-Software ein.

Zusätzlich haben Kunden mit SEPPmail die Möglichkeit, ihren vertraulichen E-Mails eine digitale Signatur beizufügen. Dieses Siegelzeichen verdeutlicht bzw. garantiert die Echtheit von Absender und Nachrichteninhalt. Durch die doppelte Absicherung mit Verschlüsselung und Signatur bietet SEPPmail z.B. öffentlichen Stellen sowie sicherheitsbewussten Unternehmen aus Industrie, Finanz- und Gesundheitswesen den maximalen Schutz vor Spionen in ihren E-Mail-Postfächern.

Nähere Informationen zum E-Mail-Security-Konzept von SEPPmail sind unter www.seppmail.de zu finden.

Hinweis: Alle genannten Marken- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 363 Wörter, 3321 Zeichen. Artikel reklamieren

Über SEPPmail AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 1 + 4

Weitere Pressemeldungen von SEPPmail AG


Bedarf an E-Mail-Security steigt: SEPPmail verfünffacht Kundenanzahl

Bereits 2.500 Firmen-Domains kommunizieren verschlüsselt mittels Schweizer Software

19.06.2015: Brunnthal, 19. Juni 2015 - Der Schweizer Verschlüsselungsexperte SEPPmail vermeldet starkes Wachstum: Die Anzahl der E-Mail-Domains von Firmen, Organisationen etc., die automatisch mit der gleichnamigen Software SEPPmail verschlüsseln, konnte in den vergangenen fünf Jahren verfünffacht werden. Als Pluspunkte nennen viele Firmen das hohe Sicherheitsniveau und die Bedienerfreundlichkeit der Lösung. Sie kommt insbesondere bei Banken, Versicherungen und Behörden sowie in Handel und Industrie zum Einsatz. Zudem greifen strategisch wichtige Technologiepartner aus ganz Europa auf die patentie... | Weiterlesen

09.09.2014: Brunnthal, 09.09.2014 - E-Mail-Verschlüsselung ist gefragter denn je: Secure Messaging-Experte SEPPmail ist daher vom 7. bis 9. Oktober gleich an mehreren Messeständen auf der it-sa in Nürnberg vertreten. Am eigenen Stand (514, Halle 12) präsentiert Hersteller SEPPmail die neue Version 7.0 seiner gleichnamigen E-Mail-Verschlüsselungslösung. Mithilfe der Appliance können Nutzer z.B. Kreditkarteninformationen und andere hochsensible Daten sicher und PCI (Payment Card Industry)-konform übertragen. Weitere Funktionen demonstriert auch Distributionspartner Infinigate an Stand 403 (Halle 12)... | Weiterlesen

10.07.2014: Brunnthal, 10.07.2014 - Der Schweizer Secure Messaging-Experte SEPPmail wird Ende Juli die Version 7.0 seiner gleichnamigen E-Mail-Verschlüsselungslösung veröffentlichen. Durch eine zusätzliche, spezielle Absicherung (Härtung) der Appliance ist es Nutzern möglich, Kreditkarteninformationen und andere hochsensible Daten verschlüsselt und PCI (Payment Card Industry)-konform zu übertragen. Dazu können weitere Sicherheitsfunktionen integriert werden, beispielsweise eine Zwei-Faktor-Authentifizierung von Administratorenseite. Zudem ist nun die Mandantenfähigkeit bereits in der Basisversio... | Weiterlesen