PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Neues Referenzprojekt: SAP ERP-Einführung bei der BADA AG

Von SYCOR GmbH

Mehr Transparenz und Effizienz in allen Prozessen

Ein veraltetes IT-System und neue Anforderungen des Marktes erforderten bei der BADA AG eine komplette Neuausrichtung der gesamten IT-Landschaft. Mit der Einführung der ERP-Lösung auf Basis von SAP Business All-in-One sollte das Unternehmen optimal für...

Thumb

Göttingen, 04.08.2014 - Ein veraltetes IT-System und neue Anforderungen des Marktes erforderten bei der BADA AG eine komplette Neuausrichtung der gesamten IT-Landschaft. Mit der Einführung der ERP-Lösung auf Basis von SAP Business All-in-One sollte das Unternehmen optimal für künftige Entwicklungen aufgestellt werden. Die Implementierung übernahm der Göttinger IT-Komplettdienstleister SYCOR GmbH, der sowohl durch fundiertes SAP- als auch Branchen-Know-how überzeugte.

Die BADA AG mit Hauptsitz im baden-württembergischen Bühl, entwickelt, produziert und vertreibt seit 1997 hochwertige technische Thermoplaste und thermoplastische Elastomere für unterschiedliche Branchen wie Automobil, Elektronik, Sport und Freizeit, Bau, Möbelherstellung, Medizintechnik und Haushaltswaren. 2005 wurde der erste Auslandsstandort "Bada Hispanaplast" in Huesca gegründet. 2007 konnte die Bada-Gruppe zwei der modernsten Compoundierwerke weltweit in Betrieb nehmen und verfügt nach dem letzten Technologieausbau über eine Produktionskapazität von rund 30.000 t/a. Zuletzt erwirtschafteten das Unternehmen einen Nettoumsatz von ca. 76 Mio. Euro. Die ausgeprägten und hochwertigen Spezialitäten-compounds werden mittlerweile weltweit in über 50 Länder exportiert.

Optimierte Prozesse und transparente Informationen

Im Zuge der Entwicklung des Unternehmens und des Marktes war die bisher eingesetzte Softwarelösung nicht mehr den Anforderungen an eine schnelle und effiziente Produktion gewachsen. "Unsere alte Lösung war am Ende ihrer Kräfte. Zu viele manuelle Tätigkeiten, zu viele Schnittstellen zwischen der Informationsweitergabe vom Auftragseingang bis zur Fakturierung", erörtert Andreas Schettler, Vorstand der BADA AG, die Ausgangssituation. Die Anforderungen an das neue System waren schnell formuliert: Produktion, Vertrieb und Logistik sollten sich ebenso in dem neuen integrierten System abbilden lassen, wie Einkauf, Finanzbuchhaltung und Controlling. Dabei sollte nicht nur das zentrale System ersetzt werden, sondern auch Prozesse verbessert und optimiert werden. Kernstück der neuen Software-Architektur ist die ERP-Lösung auf Basis von SAP Business All-in-One.

Komplexe Einführung mit Zusatzmodulen

Als Einführungspartner entschied sich die BADA AG für die SYCOR GmbH, mit der bereits erste Gespräche auf der Kunststoffmesse FAKUMA 2012 stattgefunden hatten. Auch die langjährige SAP-Branchenerfahrung von Sycor für die kunststoffverarbeitende Industrie, hatte positiven Einfluss auf die Entscheidung. Sycor übernahm die Implementierung der komplexen ERP-Gesamtlösung mit den SAP-Modulen Vertrieb (SD), Materialwirtschaft (MM), Produktionsplanung und -steuerung (PP), Finanzwesen (FI), Controlling (CO) und dem Projektsystem (PS). Zudem musste eine Integration mit dem AZO-Mischsystem für die Granulat-Herstellung erfolgen. "Wir haben mit dem SAP-Standard für die BADA AG eine individuelle Lösung geschaffen, die sehr flexibel ist und die Geschäftsprozesse hochintegriert abbildet. Uns ist so eine vollständige Integration von der Maschinenebene in der Prozessindustrie bis hin zur Kostenträgerrechnung im Controlling gelungen", erläutert Dietmar Lohr, Projektverantwortlicher bei der SYCOR GmbH.

Zukunftsfähige integrierte Gesamtlösung

Durch die umfassende Verbesserung der Prozesse ist die BADA AG auch für die zukünftigen Entwicklungen des Unternehmens bestens aufgestellt. Dies verschafft einen Wettbewerbsvorteil, da auf Informationen schneller und gezielter zugegriffen werden kann "Der Wechsel von unserem alten System zu SAP ERP bringt uns deutliche Vorteile. Viele Arbeitsschritte können nun effektiver als vorher erledigt werden. Neben den Prozessen rund um die Produktion verbesserte sich auch die Auswertbarkeit und Steuerbarkeit unseres Unternehmens", erläutert Schettler. Dazu ist es einfacher die verschiedensten Kundenaufträge zu verwalten und die Material- und Produktflüsse zu steuern. "Die Zusammenarbeit mit Sycor war unkompliziert und professionell. Überzeugt hat uns auch die kurze Projektlaufzeit, die dank des großen Branchen- und SAP-Know-hows erreicht werden konnte. Sycor war während des gesamten Projekts ein zuverlässiger Partner auf Augenhöhe", zieht Schettler ein positives Fazit.

Ein späterer Rollout des ERP-Systems für die Niederlassung in Spanien ist angedacht.

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 536 Wörter, 4410 Zeichen. Artikel reklamieren

Über SYCOR GmbH


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 10 + 8

Weitere Pressemeldungen von SYCOR GmbH

Sycor: IT Security muss priorisiert werden

Höhere IT Widerstandsfähigkeit alternativlos. Wirksame Maßnahmen im Überblick.

01.09.2021: Göttingen, 01.09.2021 (PresseBox) - Dass IT-Sicherheitsrisiken zu einer gewaltigen globalen Herausforderung geworden sind, bedarf keiner Beweisführung mehr. Ebenso bekannt ist mittlerweile die Tatsache, dass Unternehmen und sogar Staaten viel zu oft nur zeitverzögert reagieren können. Genau aus diesem Grund ist eine robuste, also widerstandsfähige Gestaltung der eigenen IT Infrastruktur heute alternativlos. Experten sprechen in diesem Kontext von Cyber Resilienz, einem ganzheitlichen Ansatz der weit über punktuelle IT Security Maßnahmen hinausgeht. Da mittlerweile sogar Versicherungen I... | Weiterlesen

Für mehr Balance zwischen Digitalisierung und Transformation

Sycor Management stellt Mittelstands-Initiative „Strg.Digital“ vor. IT-Innovationen vom eigenen Nutzen her erschließen.

03.08.2021: Göttingen, 03.08.2021 (PresseBox) - „Wenn wir den Gesetzen unserer Branche folgen würden, müssten wir streng genommen anlässlich unserer neuen Sycor-Initiative von Customer Centricity sprechen. Aber genau diese Marketing-Sprechweise rund um Themen, die im Grunde sehr nah an typisch mittelständischen Tugenden ausgerichtet sind, gilt es ein Stück weit abzustreifen“, so Thomas Ahlers, Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Sycor mit Hauptsitz in Göttingen. „Als Digitalisierungsumsetzer agieren wir fortwährend an der Schnittstelle zwischen den großen IT-Anbietern und dem Alltag im ... | Weiterlesen

SAP S/4HANA Migration. Der Mittelstand braucht Best-Practices.

Sycor Experten absolvieren das 10Steps2S4 Programm der SAP. Kundennutzen im Fokus.

22.07.2021: Göttingen, 22.07.2021 (PresseBox) - Um den Übergang auf SAP S/ 4HANA erfolgreich zu meistern, sind Erfahrungswerte schon im Vorfeld - gerade für Mittelständler – überaus hilfreich. Schließlich muss der eigene Betrieb vor, während und nach der Migrationsphase funktionieren, während Komplexität und Kosten nicht aus dem Ruder laufen dürfen.„Wir von Sycor kennen die Anforderungen, typische Fragestellungen aber auch Ängste und Sorgen unserer Kunden aus dem gehobenen Mittelstand sehr genau. Hieraus entsteht für uns ganz klar Verantwortung, denn die Implementierung von SAP S/ 4HANA be... | Weiterlesen