PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

Prodware erklärt: So hilft xRM, Beziehungen besser zu koordinieren und Big Data gezielter zu nutzen

Von Prodware

Geschäftssoftware-Experte rät Unternehmen, ihr Customer Relationship Management auszuweiten und das Potenzial sozialen CRMs effizienter zu nutzen

Thumb

Hamburg, 07. August 2014 Keine Frage: Das durchdachte Management der Stake- und Shareholderbeziehungen spielt eine zentrale Rolle für den Geschäftserfolg eines Unternehmens. Prodware, größter Microsoft-Partner in der EMEA-Region und Customer Relationship Management (CRM)-Experte rät Firmen nun, ihr Beziehungsmanagement zu überdenken und auszudehnen. Künftig gehe es, so Prodware, nicht länger alleinig um Kundenkontakte. Auch andere Bereiche wie Lieferanten, Behörden oder die eigene HR-Abteilung profitierten verstärkt von einer effektiven Koordination des Beziehungsmanagements. Der Spezialist für Unternehmenssoftware empfiehlt daher, die Möglichkeiten von xRM, also Any Relationship Management, frühzeitig zu erkunden und auszuschöpfen. Dies sind laut Prodware die drei wichtigsten Punkte, auf die Firmen bei ihren xRM-Überlegungen achten sollten:

 

1. Datenflut mithilfe von Social CRM effektiv nutzen

Zu den wichtigsten Funktionen eines flexiblen xRM-Systems zählt die Einbindung und Analyse von sozialen Netzwerken. Denn immer mehr Unternehmen präsentieren sich hier und suchen den Austausch mit Partnern und Kunden. So nutzen laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes bereits mehr als 37 Prozent aller deutschen Unternehmen soziale Netzwerke zur Kundenansprache. Während im herkömmlichen CRM der Social Media-Aspekt insbesondere der verbesserten Kundenbindung dient, bietet xRM beispielsweise die Möglichkeit, Kontakte zu Presse und Forschung auf dem aktuellstem Stand zu halten. Tools für das Social Media Monitoring bieten darüber hinaus Möglichkeiten, blitzschnell auf aktuelle Medienereignisse Bezug zu nehmen und sich dazu zu positionieren. Stimmungen der Netzgemeinschaft dem eigenen Unternehmen gegenüber sind messbar, während das xRM gleichzeitig die Datenflut, die Facebook, Twitter und Blogs forcieren, übersichtlich strukturiert und aufbereitet. 

 

2. Verkaufsprozesse mit Sales Automation erweitern

Sales Automation ist bereits fester Bestandteil eines jeden CRM-Systems, um Verkaufsprozesse mit dem bestehenden Kundenstamm zu optimieren und Folgegeschäfte zu generieren. Mittels xRM lässt sich dieser Vorteil noch effektiver nutzen. So lassen sich beispielsweise im CRM nicht berücksichtigte Bezugsgruppen wie Zulieferer mit modernen xRM-Systemen zusätzlich analysieren und im Hinblick auf weitere Verkaufsabschlüsse gezielt ansprechen. Die analytischen Funktionen im Bereich der Sales Automation sind sogenannte Sales-Cycle-Analysen, die die interne Produktions- und Lieferplanung abbilden, oder Lost-Order-Analysen, die helfen, die Gründe von Verkaufsflops oder gescheiterten Transaktionen mit individuellen Bezugsgruppen zu ermitteln ein deutlicher Mehrwert gegenüber herkömmlichem CRM.

 

3. Mit Marketing Automation Kampagnen detailliert planen

Ein zukunftsorientiertes xRM-System muss über mehr Marketingfunktionen verfügen als ein traditionelles Standard-CRM. So bieten aktuelle xRM-Systeme wie Microsoft Dynamics die Option, Mails nachzuverfolgen. Hat der Empfänger die Mail gelesen? Hat er sie weitergeleitet? Dies sind gerade in Bezug auf die Koordination vieler Parteien wichtige Informationen, die sich zentral im xRM zusammenführen lassen. Budget-Funktionen, um Kampagnen und Projekte durchzuplanen sowie ein übersichtliches Ressourcenmanagement zu erstellen, sind weitere wichtige Eckpfeiler für Unternehmen, die ihre klassische CRM-Welt auf xRM erweitern möchten. Beispiel Baubranche: Hier müssen nicht nur die Belange des Bauherrn und des Architekten koordiniert werden. Auch Materialzulieferer, Handwerker und Behörden spielen eine wichtige Rolle. Das xRM bildet die Schnittstelle zwischen allen Beteiligten, ermöglicht Kalkulationen für den Bau als auch begleitende Projekte wie beispielsweise Telekommunikation, Elektroinstallation oder Klimatechnik.

 

Kundenbeziehungen zu analysieren und zu optimieren, ist für leistungsorientierte Unternehmen Grundvoraussetzung für ihren Geschäftserfolg. Dabei sollten sie aber nicht den Blick für die Interessensgruppen abseits der Kernzielgruppe verlieren. Unternehmen verschenken viel Potenzial, wenn sie neue Kommunikationswege wie soziale Netzwerke bei der Ansprache außer Acht lassen. Darum muss auch moderne Geschäftssoftware dieser Entwicklung Rechnung tragen, erklärt Patrick ONeill, Account Manager der Prodware Deutschland AG. Microsoft als führender Anbieter von Geschäftssoftware bietet mit Dynamics ein universelles Werkzeug, mit dem Firmen und Organisationen auch diesen neuen und künftigen Herausforderungen ohne Kopfschmerzen begegnen.    

Bewerten Sie diesen Artikel

Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 3 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 3.7)

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mark Schuepstuhl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 573 Wörter, 5130 Zeichen. Artikel reklamieren

Über Prodware


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 3 + 4

Weitere Pressemeldungen von Prodware

21.12.2015: Stürmische Zeiten Eine ERP-Lösung für die Schifffahrt dient in erster Linie der Sicherung der Rentabilität des Unternehmens. Wie auch in anderen Branchen stehen transparente und klare Strukturen der Wertschöpfungskette im Vordergrund. Echtzeitdaten über die Auslastung der Schiffe als auch vorhandener Budgets, Logistikdaten und Unterstützung der Supply Chain, aber insbesondere Finanzdaten, beispielsweise ein klarer Rechnungseingangsfluss, bilden den Kernstamm der wichtigsten Grunddaten. Oberstes Gebot ist es, Kostenfallen durch ungenutzte oder nicht ausgelastete Schiffe zu vermeiden und ... | Weiterlesen

23.10.2014: Hamburg, 23. Oktober 2014 Vector Foiltec, Weltmarktführer im technischen Folienbau für Dächer und Fassaden, hat sich die Expertise von Prodware, größter Microsoft Dynamics Partner in der EMEA-Region, gesichert. Die Geschäftssoftware-Experten unterstützen bei der Einführung von Microsoft Dynamics AX als zentrales ERP-System. Vector Foiltec will mit der Software mehr Flexibilität erreichen und Arbeitsabläufe abteilungs- und länderübergreifend schneller, einheitlicher und einfacher gestalten. Microsoft Dynamics AX integriert bei den Bauausführern sämtliche Prozesse in einem System u... | Weiterlesen

03.09.2014: Hamburg, 03. September 2014 Ob Fallschirmsprung, Wellness-Urlaub oder Krimi-Dinner: Erlebnisgeschenkgutscheine bringen die gute Idee direkt mit und werden deshalb immer beliebter. Magische Momente schenken lautet die Philosophie der mydays GmbH. Das Münchner Unternehmen erfüllt seit über zehn Jahren außergewöhnliche Freizeitwünsche und ist der größte Erlebnisgeschenk-Experte in Deutschland. Damit das auch künftig so bleibt, investiert mydays jetzt in eine zukunftsweisende IT und setzt dazu auf die Expertise von Prodware.   Als Vermarkter von Gutscheinen ist mydays europaweit tätig u... | Weiterlesen