PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
English

CeBIT 2015: Profi-Accesspoint für KMUs - EAP220 von TP-LINK

Von TP-LINK

600 Mbit/s Höchstgeschwindigkeit und umfangreiche Softwarefunktionen für die zentrale Verwaltung

Hofheim am Taunus – Auf der diesjährigen CeBIT präsentiert TP-LINK seinen zweiten Profi-Accesspoint der EAP-Reihe, den EAP220. Auch diese Version ist für kleine und mittelständische Unternehmen wie Restaurants, Einkaufszentren und Bildungseinrichtungen wie Universitäten gedacht. Neu ist die hohe Geschwindigkeit von bis zu 300 Mbit/s parallel auf zwei Kanälen. Dafür sorgt vor allem der Qualcomm Atheros Chipsatz. Für die optimale WLAN-Abdeckung sind die vier internen Antennen zuständig. Dank Power over Ethernet (PoE)-Support muss kein zusätzliches Stromkabel verlegt werden. Mit der kostenlos im Lieferumfang enthaltenen EAP Controller Software lassen sich Hunderte von Accesspoints zentral verwalten. Der mit einem Gigabit-Ethernet-Port ausgestattete EAP220 gehört momentan zu den vielseitigsten und kostengünstigsten WLAN-Accesspoints auf dem Markt. Besucher der CeBIT 2015 können das neue Netzwerkprodukt auf dem Messestand von TP-LINK in Halle 14 / 15, Stand H62 sehen. Ab dem ersten Quartal 2015 ist der EAP220 verfügbar.

Thumb

Flexibler Einsatz

Die Accesspoints der EAP-Serie unterstützen Power over Ethernet (PoE), Stromkabel sind damit überflüssig. Anwender können das Gerät ohne großen Aufwand an die Decke oder die Wand anbringen. Der Montagebausatz ist im Lieferumfang enthalten.

"Wenn es um den Einsatz von Accesspoints am Arbeitsplatz geht, spielen Platzierung und Flexibilität eine große Rolle", sagt Gordon Sun, Country Manager DACH. "Aus dem Grund haben wir bei TP-LINK die EAP-Serie so kompakt, flexibel und vielseitig gestaltet. Ziel war es, eine einfache Installation und gleichzeitig eine maximale WLAN-Abdeckung zu ermöglichen."

 

Zentrales WLAN-Management

Über die Controller Software lassen sich Hunderte von Accesspoints zentral von jedem PC im Netz konfigurieren, Batch-Konfigurationen und Firmware-Updates vornehmen und das WLAN in Echtzeit überwachen. Zudem ermöglicht die Software, Statistiken über jeden einzelnen Accesspoint im Netz zu erstellen und den Netzwerkverkehr mithilfe von Grafiken zu analysieren. Die Clustering-Funktion erlaubt es den Administratoren bis zu 24 EAP220 zu einer Einheit zusammenzufassen. Außerdem kann der Administrator Grundrisse von Büroräumen in das Programm hochladen und so ganz schnell den idealen Platz für einen EAP220 finden – ein weiterer Beitrag zu einer intuitiven WLAN-Verwaltung.

 

Alles im Blick mit dem Captive Portal

Mit dem Captive Portal stellt TP-LINK seinen Kunden eine individuell anpassbare Internetseite zur Verfügung, über die sich Mitarbeiter und Gäste anmelden können. Auch in Punkto Sicherheit bietet die Netzwerklösung einiges: zum Beispiel die WPA / WPA2-Enterprise- und Personal-Verschlüsselung sowie das Authentifizierungsverfahren 802.1x / Radius.

 

Bild: Einfache Bedienung: Grundrisse lassen sich in die Software hochladen und mit Grafiken das Netzwerk analysieren. (Quelle: TP-Link)

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung dieser Pressemitteilung 5 Bewertung dieser Pressemitteilung 2 Bewertungen bisher (Durchschnitt: 5)
Hinweis Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Josef Thaurer (Tel.: 08917959180), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 251 Wörter, 1998 Zeichen. Artikel reklamieren
Keywords
Stellenanzeigen
Wussten Sie schon, dass Sie bei uns kostenlos Stellenanzeigen veröffentlichen können?
Tragen Sie jetzt Ihre kostenlose Stellenanzeige ein!