info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsche Rael-Bewegung e.V. |

Ein Botschaftsgebäude zum Empfang einer außerirdischen Zivilisation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Raelisten reichen ein offizielles Gesuch bei der Bundesregierung und den Ländern ein

Location: Hotel Sylter Hof

Strasse: Kurfürstenstr. 114-116

Stadt: 10787 Berlin

Start: 31. März.2015 10:30 Uhr





Do. 26. März 2015 – Am heutigen Tag hat die Internationalen

Rael-Bewegung offiziell der Bundesregierung und den Ländern das

Vorhaben für den Bau eines Botschaftsgebäudes zum Empfang einer

außerirdischen Zivilisation auf der Erde übergeben. Nach

siebenmaliger Ablehnung des Staates Israel entschied Rael im Jahre

2000, diese Gelegenheit, Gastgeberland dieses historischen Vorhabens

zu werden, allen Ländern der Welt anzubieten.



"Das Gesuch der Rael-Bewegung beinhaltet zwei wesentliche Aspekte.

Der erste ist die Nachfrage nach einer 4 Quadratkilometer große

Fläche, und der zweite das Ersuchen um Extraterritorialität, wie für

alle Botschaften dieser Welt", erklärte Daniel Turcotte, Rael's

Assistent für das Botschaftsgebäude-Vorhaben.



Als Gegenleistung wird das Gastgeberland von der weit

fortgeschrittenen Technologie der Außerirdischen unter anderem auf

den Gebieten Bio-Robotik, Nanotechnotogie, Medizin, Transport und

Kommunikation profitieren, sowie Zugang zu einigen Energiequellen

erhalten, die sich unsere Wissenschaftler heutzutage noch nicht

einmal vorstellen können", teilte Daniel Turcotte mit.



Föderationsregierungen weltweit wissen, dass manche außerirdische

Zivilisationen Zeichen ihrer Anwesenheit in der Absicht gegeben

haben, offiziell Kontakt mit den Regierungen des Planeten Erde

aufzunehmen, seither wurden viele Ufo-Sichtungen vom Militär

aufgezeichnet. Vor kurzem, während Raelisten am 10. Februar in

Miraflores, Lima/Peru eine Pressekonferenz gaben, bei der sie ihren

Plan erläuterten, ein Botschaftsgebäude für Außerirdische zu

errichten, schwebte ein Ufo zwei Stunden lang über der Gegend, lange

genug, damit ein Fernseh-Team von "Alto al Crimen" es filmen konnte.

(https://www.youtube.com/watch?v=cFQYUYOubqc).



Diese außerirdische Zivilisation ist als Elohim bekannt. Sie sind

Wissenschaftler und Künstler, die vor mehreren Tausend Jahren alle

Lebensformen auf der Erde erschaffen haben, und wenn auf der Erde

Friede herrschen wird, möchten sie offiziell in das Botschaftsgebäude

zurückkehren, das wir für sie errichten werden, fügte Daniel Turcotte

abschließend noch hinzu.



Am 31. März, um 10:30 Uhr, wird die Rael-Bewegung eine

Pressekonferenz im (Hotel Sylter Hof, Kurfürstenstr. 114-116) in

Berlin abhalten. Bei dieser Gelegenheit werden die Details zum

Botschaftsgebäude-Vorhaben den teilnehmenden Journalisten

ausgehändigt werden. Bei dieser Gelegenheit wird ein Modell

des Botschaftsgebäudes gezeigt werden.



www.etembassyday.org

www.rael.org



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Reiner Krämer (Tel.: +49 162 3 706 706), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 375 Wörter, 3148 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Deutsche Rael-Bewegung e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Deutsche Rael-Bewegung e.V. lesen:

Deutsche Rael-Bewegung e.V. | 23.06.2017

Raelisten feiern Swastika Rehabilitation Day im Bemühen die frühere Bedeutung des Symbols wiederherzustellen

durchführen, um die Menschen über die ursprüngliche, friedliche Bedeutung der Swastika zu informieren. "In den vergangenen 12 Monaten gab es allein in den Vereinigten Staaten mindestens drei Fälle, bei denen Menschen in bedeutenden Stellungen die...
Deutsche Rael-Bewegung e.V. | 23.05.2017

Clitoraid's Einsatz in Kenia mit großem Erfolg beendet

Kenia stattfand, endete am 12. Mai mit der Wiederherstellung der Klitoris und der Würde von 45 FGM-Überlebenden. Dr. Bowers, Clitoraid's Chef-Chirurgin aus San Francisco, USA, bildete 16 einheimische kenianische Ärzte aus und bezeichnet den Einsa...
Deutsche Rael-Bewegung e.V. | 15.05.2017

Clitoraid kündigt die ersten, die Klitoris wiederherstellenden Operationen für FGM-Opfer in Kenia an

und den Opfern weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) eine die Klitoris wiederherstellende Operation ermöglichen. Nadine Gary zufolge, der Sprecherin von Clitoraid, ist diese neue Mission Teil der vielfältigen Aktionen, die für den Monat Mai, dem...