Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Keitel Haus GmbH |

Gute Gründe, warum sich der Bau eines Fertighauses lohnt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


 

Fertighäuser werden immer beliebter. Denn Sie bieten eine gute Möglichkeit, zeiteffizient und dennoch individuell zu bauen. Zudem sind Fertighäuser oft energetisch sehr gut konzipiert. Generell kann man sagen, dass der derzeitige Trend bei Hausbau klar in Richtung Fertighaus geht, vor allem, wenn es sich um kleine bis mittelgroße Einfamilienhäuser handelt. Doch warum ist das so? Und welche Vorteile haben Fertighäuser wirklich?

 

 

 

 

 

Alles aus einer Hand: Ein sehr großer Vorteil für Baufamilien ist, dass beim Bau von Fertighäusern alles vom Bauunternehmen organisiert wird – zumindest, wenn man das möchte. Bei einem Fertighaus hat man die Möglichkeit, ein schlüsselfertiges Objekt zu kaufen. Das erspart viel Zeit und Mühe und macht Fertighäuser so attraktiv.

 

 

 

Musterhaus kann besichtigt werden: Auch ein klarer Vorteil des Fertighauses ist, dass Käufer vorab ein Musterhaus sehen können. Das macht das Bauvorhaben anschaulicher. Viele Baufamilien können sich nur anhand von Architekten-Skizzen nicht gut vorstellen, wie ein Haus später aussehen wird. Die Besichtigung eines Musterhaus dagegen schafft einen ersten Eindruck davon, was man selbst haben möchte und was nicht.

 

 

 

Kurze Bauzeit: Die Bauzeit eines Fertighauses ist deutlich kürzer als bei einem Massivhaus. Denn bei einem Fertighaus werden bereits fertige Teile angeliefert. Das spart auf der Baustelle deutlich Zeit und somit auch Kosten. Denn eine lange Bauphase muss natürlich auch finanziert werden. Durch Vorfertigung einzelner Bauteile können auch Personalkosten auf dem Bau eingespart werden. Das schont das Budget der Bauherren.

 

 

 

Hervorragende Ökobilanz: Fertighäuser werden in der Regel in der Holzbauweise hergestellt. Holz ist nachwachsender Rohstoff, durch dessen Verwendung die Umwelt nachhaltig geschont wird. Zudem bieten Fertighäuser immer sehr hohe KfW-Standards, was eine Förderung sehr einfach macht.

 

 

 

Individualität: Fertighäuser sind trotz Ihres Namens sehr individuell. Bauherren können gemeinsam mit dem Bauunternehmen das eigene Haus so planen, wie Sie sich ihr Traumhaus immer gewünscht haben. Die Musterhäuser sind in der Regel nur ein Beispiel, wie ein bestimmtes Modell aussehen kann. Auch über die Ausstattung entscheiden die Baufamilien selbst. Das sieht man auch an den Häuser der Firma Keitel Haus GmbH unter http://www.fertighaus-keitel.de/.

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Regina Graf (Tel.: 07958/9805-0), verantwortlich.


Keywords: Fertighaus, Hausbau, Holzhaus, Stadtvilla

Pressemitteilungstext: 353 Wörter, 2904 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Keitel Haus GmbH

Häuser mit viel Glas
Stadtvillen & Landhäuser
Wintergartenhäuser
Bungalows / barrierefreies Wohnen
Doppelhäuser / Zweifamilienhäuser
Häuser für schmale Grundstücke
Varios - preisbewusster Bauen



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Keitel Haus GmbH lesen:

Keitel Haus GmbH | 04.10.2018

So sieht ein Bad 2018 aus

  Das Bad hat bei einem Neubau stark an Bedeutung gewonnen. Was vor 20 Jahren als funktionaler Raum, der zum Baden und für die morgendliche Toilette gedacht war, konzipiert wurde, ist mittlerweile zum Raum mit vielen Ansprüchen geworden. Das Bad s...
Keitel Haus GmbH | 13.06.2018

Silber für Keitel Haus beim Deutschen Traumhauspreis

  Der Deutsche Traumhauspreis wurde 2018 bereits zum siebten Mal von der Zeitschrift BELLEVUE und dem Kundenmagazin der Bausparkasse Schwäbisch Hall verteilt. Der Bundesverbands Deutscher Fertigbau trat als Schirmherr bei der Preisverleihung auf. U...
Keitel Haus GmbH | 11.05.2018

Leben in Quadratmetern – Stadthäuser sind im Kommen

  In so gut wieder jede deutschen Stadt werden Bauplätze knapp. Zudem merkt man seit Jahren, dass auch die Grundstücke immer kleiner werden. In vielen Wohngebieten liegen übliche Größen für Bauplätze unter 200 qm. Das liegt zum Einen daran, d...