Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD |

HANNOVER MESSE 2016: Die Produktion auf einen Blick mit Plant@Hand3D

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


-- /via Jetzt-PR/ --

Die vierte industrielle Revolution verändert Produktionsprozesse und -umgebungen. Wie die entstehenden Daten und Informationen klar verortet und Entscheidungsfindungen beschleunigt werden können, zeigen die Forscher des Fraunhofer IGD auf der Hannover Messe Industrie 2016.



Digitale Technologien verändern Produktionsprozesse und -umgebungen. Fertigungsumgebungen werden komplexer und viele Prozesse funktionieren teilautomatisiert. Informationen aktualisieren sich hier häufig im Sekundentakt und müssen dabei immer erfassbar und bewertbar sein. Für die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens ist es nicht nur wichtig, dass die Mitarbeiter die richtigen Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort erhalten, sondern auch, dass sie diese Informationen verstehen, um schnell und richtig darauf reagieren zu können.



Bisher war für jedes System der Produktionsplanung und -steuerung eine eigene Auswertung nötig. "Unsere Lösung Plant@Hand3D führt alle wichtigen Informationen der Produktion in einer Anwendung zusammen", erklärt Professor Bodo Urban vom Fraunhofer IGD. "Dabei ist uns ein intuitiver Zugang zu den Produktionsdaten besonders wichtig." Ein realistisches 3D-Modell der Produktionsumgebung dient dafür als Ausgangspunkt. Auf einem interaktiv bedienbaren Multitouch-Tisch werden alle Daten verwaltet. Mit einfachen Fingergesten kann aus einer Übersicht über die gesamte Halle an einzelne Maschinen herangezoomt werden. Kurzinformationen zu Produktionsdaten werden mit Einblendungen an jeder Maschine dargestellt.



Die Übereinstimmung mit der realen Umgebung ermöglicht ein intuitives Verorten und Verstehen der Informationen. "Es ist sofort zu sehen, wo ein Produktionsablauf stockt oder wo Material fehlt", so Urban. Die Gesamtübersicht ist für den Produktionsleiter immens wichtig - Aufträge können besser geplant, Aufgaben koordinierter an Mitarbeiter verteilt werden. Schnelle Entscheidungsfindungen und Reaktionen werden so unterstützt. Auch die einzelnen Mitarbeiter haben auf Displays in der Produktionshalle oder Tablet-PCs am Arbeitsplatz alle benötigten Informationen im Blick. Auch Smartwatches können in die Informationskette eingebunden werden.



Wie die Fraunhofer-Forscher mit ihren Visual-Computing-Technologien Produktionsprozesse beschleunigen und die Qualität sichern, zeigen sie vom 25. bis 29. April 2016 auf dem Fraunhofer-Stand "Simulation" in Halle 7, Stand E11.



Weiterführende Informationen:

Plant@Hand3D auf der Hannover Messe Industrie: www.hannovermesse.de/produkt/planthand3d-flexibel-produzieren/2064185/L837482



Projektbeschreibung zu Plant@Hand3D: www.igd.fraunhofer.de/Institut/Abteilungen/IDE/Projekte/PlantHand3D


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Konrad Baier (Tel.: +49 6151 155-146), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 350 Wörter, 3447 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD lesen:

Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 29.10.2018

3D-Modell der Berliner Philharmonie erstmals in Europa

Das Fraunhofer IGD hat in Zusammenarbeit mit dem Getty Research Institute in Los Angeles den gesamten Innenraum der Berliner Philharmonie gescannt. Das anschließend per 3D-Druck gefertigte Modell ist Teil der Ausstellung "Frank Gehry - Hans Scharoun...
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 23.10.2018

Medica 2018 - Mit künstlicher Intelligenz zur optimalen Patientenversorgung

Künstliche Intelligenz bestimmt die Medizin der Zukunft und eröffnet allen Beteiligten neue Möglichkeiten auf dem Weg zur individuellen Gesundheit. Auf der Messe MEDICA vom 12. bis 15. November 2018 in Düsseldorf präsentieren die Forscher des Fr...
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD | 09.10.2018

Intergeo 2018 - GeoRocket: Wie ein Geodatenspeicher bei der Vorhersage von Naturkatastrophen hilft

Neue Geräte und immer ausgefeiltere Sensoren erzeugen tagtäglich Massen an Geodaten. Forscher des Fraunhofer IGD präsentieren mit der Software GeoRocket einen cloudbasierten Speicher, der es mit der steigenden Anzahl an Geodaten aufnimmt und damit...