Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
24
Okt
2016
Bewerten Sie diesen Artikel
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)
Teilen Sie diesen Artikel

Retrofit von Absorber-Umwälzpumpen von Düchting für die Rauchgasentschwefelung

Mineralgusspumpen mit weltweit marktüblichen Anschlussmaßen

Die Rauchgasentschwefelung ist ein echter "Härtetest" für Umwälzpumpen, denn das Fördermedium ist äußerst korrosiv und abrasiv. Düchting gehört zu den wenigen international führenden Herstellern in diesem anspruchsvollen Nischenmarkt und bietet mit der neuen MCCR-Baureihe auch Pumpen für den Retrofit bestehender Pumpstationen in Kraftwerken.



Die MCCR-Baureihe basiert auf den Pumpen der MCC-Serie, die weltweit im Einsatz sind und auch unter ungünstigen Umgebungsbedingungen eine sehr lange Lebensdauer erreichen. Maßgeblich verantwortlich dafür ist der besondere Werkstoff, aus dem sie gefertigt werden: Medienberührte Bauteile wie Gehäuse und Laufrad bestehen nicht aus hochlegierten Edelstählen oder aus Stahl mit Gummiauskleidung, sondern aus Mineralguss, genauer gesagt aus dem Konstruktionswerkstoff SICcast®.



Dieser Werkstoff wird von einem Unternehmen der Düchting-Gruppe erzeugt. Auf der Grundlage eines Siliziumcarbid-Binder-Gemisches werden die Bauteile drucklos in die gewünschte Form gebracht und erhalten anschließend durch Heißhärten ihre hervorragenden Eigenschaften: Sie sind unempfindlich gegenüber Korrosion und weisen eine extrem hohe Härte auf. Darüber hinaus sind sie beständig gegen Abrasion sowie temperaturschock- und stoßunempfindlich.



Mit diesem Eigenschaftsprofil ist der Werkstoff SICcast® geradezu ideal für Pumpen, die abrasive und/oder korrosive Medien fördern. Das stellen die MCC-Pumpen, die Düchting in elf Baugrößen mit Nennweiten von 400 bis 1000 für Volumenströme bis 20.000 m3/h (bei 6 bar) fertigt, seit Jahren unter Beweis. Neben dem besonderen Werkstoff zeichnet sich diese Pumpenbaureihe u.a. auch durch die von Düchting entwickelte hochwirksame Cartridge-Gleitringdichtung DÜTEC®-C aus sowie durch eine wartungsfreundliche Konstruktion: Die komplette Laufradgarnitur kann ausgebaut werden, ohne das Spiralgehäuse aus dem Rohrleitungsverbund zu demontieren.



Kraftwerksbetreiber stellen um

Da zahlreiche Kraftwerksbetreiber vor allem in den USA in der Vergangenheit andere Typen von Absorber-Umwälzpumpen eingesetzt haben und mit deren Lebensdauer nicht zufrieden sind, lag eine Programmerweiterung nahe: Die neue MCCR-Baureihe bietet alle Vorteile der MCC-Serie - bei angepassten Anschlussmaßen für Flansche und Antriebszapfen sowie mit Gesamtabmessungen, die einen Retrofit in vorhandene Pumpstationen ohne sonstige Umbauten ermöglichen.



Ein US-amerikanischer Kraftwerksbetreiber hat eine der ersten MCCR-Pumpen mit SICcast®-Gehäuse und -Laufrad probehalber eingesetzt. Die Pumpe ließ sich ohne Veränderung der Umgebungskonstruktion innerhalb kurzer Zeit installieren, u.a. weil Motor, Getriebe und Kupplung unverändert blieben.



Nicht nur in diesem Fall konnte die Förderleistung bei gleichem Energiebedarf leicht gesteigert werden. Das führt dazu, dass im Kraftwerksbetrieb häufig auf eine von mehreren Absorberumwälzpumpen verzichtet werden kann. So spart der Anwender Energie.



Aufgrund des äußerst geringen Verschleißes und praktisch nicht vorhandener Korrosion bleibt dieser Vorteil über viele Jahre erhalten und trägt so maßgeblich zu einem wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Kraftwerksbetrieb bei.



Nachdem die Retrofit-Pumpe aus Mineralguss ein Jahr lang ohne Ausfälle oder Verschleißerscheinungen unter den widrigen Bedingungen der Rauchgasentschwefelung gearbeitet hatte, entschloss sich der Betreiber, sukzessive alle Absorber-Umwälzpumpen im Kraftwerkspark auf die MCCR-Baureihe umzustellen.



In anderen Fällen konnten auch Pumpen der bewährten MCC-Baureihe mit SICcast®-Gehäuse und -Laufrad für den Retrofit bestehender Pumpenstationen verwendet werden. Aufgrund der großen Anzahl der zur Verfügung stehenden Pumpenhydrauliken bietet Düchting für nahezu jeden Einsatzfall der Rauchgasentschwefelung die passende Pumpe.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Marzena Dziadek (Tel.: 02302-969-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 525 Wörter, 4448 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Retrofit von Absorber-Umwälzpumpen von Düchting für die Rauchgasentschwefelung , Pressemitteilung DÜCHTING PUMPEN Maschinenfabrik GmbH & Co. KG

Unternehmensprofil: DÜCHTING PUMPEN Maschinenfabrik GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von DÜCHTING PUMPEN Maschinenfabrik GmbH & Co. KG


 
Habermann Mineral Systems (HMS) war ein ebenfalls in Witten ansässiger Spezialist für die Konzeption und Herstellung von Saugbaggern und Feststoffpumpen für die Sand- und Kiesindustrie. Mit der Übernahme am 1.1.2018 wurde die etablierte Marke "Habermann Saugbagger" in die Dachmarke Düchting integriert und wird als "Habermann Saugbagger by Düchting" weitergeführt. Bereits... | Vollständige Pressemeldung lesen

 
Düchting hat das Programm der einstufigen KBPL-Kreiselpumpen von Habermann übernommen. Die als "Saugbaggerpumpe" weltweit bekannte Pumpenserie wurde konstruktiv überarbeitet, in einigen Punkten optimiert und an den anspruchsvollen Produktstandard von Düchting angepasst. Sie steht jetzt als WRX-Serie zur Verfügung. Die Bezeichnung "Saugbaggerpumpe" bringt die Eigenschafte... | Vollständige Pressemeldung lesen