info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Swiss Resource Capital AG |

Drei neue Kupfer-Goldsysteme auf Altonas ‚Roseby South’-Projekt entdeckt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Streichlänge der Mineralisierung ist noch nicht bekannt, die bekannte Kupferanomalie im Boden ist jedoch schon über 2,5 Kilometer identifiziert.



Altona Mining (ISIN: AU000000AOH9 / ASX: AOH - https://www.youtube.com/watch?v=AM6fcy5MOPg -) veröffentlichte vergangene Woche weitere Ergebnisse der Rückspühl-Bohrungen auf dem Unternehmenseigenen 'Roseby South'-Projekt. 'Roseby South' liegt an der südlichen Grenze des 'Cloncurry'-Kupfer-Gold-Projekts, welches Altona Mining mit der chinesischen Sichuan Railway Investment Group ('SRIG') in Produktion bringen will. 'Cloncurry' wiederum grenzt an die große Untertagebau-Zinkmine von MMG am Dugald River an.

 

Quelle: Altona Mining

 

In dem nun abgeschlossenem Bohrprogramm wurden bislang drei Gebiete bebohrt: 'Harvest', 'Reaper' und 'Hobby'. Wie das Unternehmen mitteilte wurden ausgedehnte Kupferanomalien im Boden angetroffen. Die Anomalien weisen eine ähnliche Größe und ähnliche Gehalte auf wie die Lagerstätten 'Little Eva' und 'Turkey Creek' innerhalb des 'Cloncurry'-Projekts. Auch Geröll-Proben wurden vom 'Roseby South'-Projekt entnommen und lieferten erstaunliche Gehalte. So ergaben die Proben vom 'Harvest'-Gelände bis zu 14,4 % Kupfer und 0,74 g/t Gold, von 'Hobby' 23,3 % Kupfer und 2,9 g/t Gold und von 'Reaper' 0,8 % Kupfer und 1,54 g/t Gold.

 

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Quelle: Altona Mining

 

Auf dem Zielgebiet 'Harvest' wurden neun flache RC-Erkundungsbohrungen bis in eine Tiefe von etwa 40 bis 94 m, in 100-200 m Intervallen, entlang einer Gesamtstreichlänge von 800 m niedergebracht. Über eine Streichlänge von ca. 250 m wurde eine Kupfer-Goldmineralisierung mit hohem Gehalt innerhalb einer breiteren Mineralisierung mit niedrigerem Gehalt entdeckt.

 

Zu den besseren Bohrlochabschnitten mit einem Mindesterzgehalt von 0,3 % Kupfer zählen zum Beispiel die Bohrung HA003, in der über 34 m 0,83 % Kupfer und 0,14 g/t Gold geschnitten wurden, einschließlich 5 m mit 1,11 % Kupfer und 5 m mit 1,93 % Kupfer und 0,63 g/t Gold. In der gleichen Bohrung konnten über 13 m weitere 0,83 % Kupfer und 0,42 g/t Gold einschließlich 5 m mit 1,47 % Kupfer und 0,92 g/t Gold geschnitten werden. In der Bohrung HA008 wurden über 13 m 1,13 % Kupfer und 0,13 g/t Gold, einschließlich 5 m mit 2,18 % Kupfer und 0,19 g/t Gold geschnitten. Die Bohrung HA009 lieferte über 5 m 1,31 % Kupfer und 0,28 g/t Gold.

 

Die Mineralisierung weist im Bereich einer steilen, nach Osten abfallenden Gangstruktur entlang der 800 m, die innerhalb einer 1,25 Kilometer langen Kupferanomalie im Boden erprobt wurden, eine kontinuierliche Entwicklung auf. Die Mineralisierung besteht aus Chalkopyrit und Pyrit, die in der Oxidzone in stark silifizierten Quarzit, Malachit und Goethit eingebettet sind. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich eine hochgradige Mineralisierung in Form diskreter Erzgänge und Erzschüsse entwickelt hat. Die mineralisierte Struktur ist in Streichrichtung und in der Tiefe noch offen.

 

Im Zielgebiet 'Reaper' lassen die Bohrergebnisse und die regionalen geologischen Eigenschaften auf die Entdeckung eines großen, strukturell begrenzten, Kupfer-Goldsystems schließen. Die flachen Erkundungsbohrungen umfassten zwei Reihen in jeweils 100 m Abstand, wobei in jeder Reihe drei RC-Bohrlöcher von 43 bis 120 m Tiefe in 30 m Abständen niedergebracht wurden.

 

In allen Bohrlöchern wurden mehrere mineralisierte Zonen festgestellt. Die Bohrungen lassen auf eine 55 m breite Zone mit einer subvertikalen Mineralisierung mit mäßigen Kupfergehalten schließen. Die Mineralisierung besteht aus Chalkopyrit- und Pyrit-Einsprengungen, die in der Oxidzone instarkalterierte Metasedimente sowie Malachit und Goethit eingebettet sind.

 

Die auf 'Reaper' niedergebrachten Bohrungen fallen zwar auf den ersten Blick nicht so positiv auf, wobei es aber zu bedenken gilt, dass die Rückspühlbohrungen nicht tief sind und tendenziell die Gehalte mit der Tiefe zunehmen. Zu den besseren Bohrlochabschnitten mit einem Mindesterzgehalt von 0,3 % Kupfer gehören: 20 m mit einem Gehalt von 0,48 % Kupfer und 0,08 g/t Gold in der Bohrung RE006, sowie 20 m mit einem Gehalt von 0,48 % Kupfer und 0,04 g/t Gold in der Bohrung RE002. Die Bohrung RE001 lieferte über 19 m 0,43 % Kupfer und 0,02 g/t Gold.

 

Die Streichlänge der Mineralisierung ist noch nicht bekannt, die bekannte Kupferanomalie im Boden ist jedoch schon über 2,5 Kilometer identifiziert. Der Gehalt der breiteren Kupferanomalie im Boden ist möglicherweise kein Hinweis auf eine potenziell darunter liegende Mineralisierung.

 

Im Zielgebiet 'Hobby' umfassten die flachen RC-Erkundungsbohrungen vier Bohrlöcher bis in Tiefen von 70 bis 91 m, in 160 m Abständen. In drei Bohrlöchern wurden mehrere Abschnitte mit mäßigem Kupfergehalt im Metasediment festgestellt, die eventuell zu einer breiteren kontinuierlichen Zone der Mineralisierung gehören. In der Bohrung HB001 schnitt das Unternehmen über 16 m 0,46 % Kupfer und 0,03 g/t Gold. Die Bohrung HB002 lieferte über 5 m 0,51 % Kupfer und 0,04 g/t Gold während die Bohrung HB003 immerhin 18 m mit 0,31 % Kupfer und 0,03 g/t Gold lieferte.

 

Als nächstes plant man im Hause Altona Mining die Strategie für die nächste Explorationsphase und vor allem die 'SRIG'-Transaktion unter Dach und Fach zu bringen.

 

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte





Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Staiger (Tel.: 015155515639), verantwortlich.


Keywords: Altona Mining, Altona, Kupfer, Finnland, Australien, Roseby, Queensland, Mt Isa

Pressemitteilungstext: 1297 Wörter, 10439 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Swiss Resource Capital AG

Wir verstehen uns als Dienstleister, der Sie mit aktuellen Informationen rund um den Edelmetall- und Rohstoffsektor sowie zu den jeweiligen Minengesellschaften in verständlicher Sprache versorgt. Durch die Nutzung neuer multimedialer Kanäle wie dem exklusiv entwickelten Rohstoff-TV haben Sie jederzeit und weltweit Zugriff auf umfassende Informations- Datenbanken. Darüber hinaus steht Ihnen unser detaillierter Researchbereich via Login-Funktion kostenlos zur Verfügung.

Wir bieten Interessenten und Anlegern in verschiedenen Ländern über exklusive Veranstaltungen oder Einzelgespräche die Möglichkeit, sich direkt mit dem Management ausgewählter Gesellschaften zu treffen und aktiv Fragen zu stellen. So wird sichergestellt, dass Sie über alle notwendigen Informationen verfügen und damit wissen, was wir wissen.

Als Partner der Bergbauindustrie verfügt die Swiss Resource Capital AG über ein weltweit aktives Expertennetzwerk und einzigartigen Zugang zu Finanzierungen, die eine direkte Unternehmensbeteiligung in der Frühphase erlauben. Ständiger Kontakt zum Management der Firmen und die Besichtigung der Projekte vor Ort erlaubt es uns, Sie mit der gebotenen Transparenz und Sachkunde zu informieren. Wir analysieren fortlaufend aussichtsreiche Investmentchancen im Minenbereich und arbeiten eng mit erfolgreichen Investmentfonds zusammen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG lesen:

Swiss Resource Capital AG | 11.12.2017

Treasury Metals erhöht seine Kapitalmaßnahme um mehr als 40 %

Der kanadische Edelmetall-Explorer Treasury Metals Inc. (ISIN: CA8946471064 / TSX: TML), der das aussichtsreiche und hochgradige Goldvorkommen ‚Goliath’ in Ontario in Produktion bringen möchte, erhöht die zuvor bekanntgegebene Kapitalmaßnahme...
Swiss Resource Capital AG | 09.12.2017

TerraX erweitert Mineralisierung auf Homer Lake auf 2 km

Das kanadische Explorationsunternehmen TerraX Minerals Inc. (ISIN: CA88103X1087 / TSX.V: TXR) hat bei einer oberflächennahen Probenahme aus der Goldstruktur ‚Homer Lake‘ im Konzessionsgebiet ‚Northbelt‘ hochgradige Ergebnisse erzielt. ‚No...
Swiss Resource Capital AG | 09.12.2017

Walisisches Gold für Trauringe

Das walisische Gold wird traditionell von der britischen Königsfamilie für die Anfertigung von Eheringen verwendet. Wenn Prinz Harry nächstes Jahr seine Meghan heiratet, könnte dies gerade zur rechten Zeit kommen. Das Goldprojekt Clogau innerhal...