info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Aigner Immobilien GmbH |

Mehr Umsatz, weniger Transaktionen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Aigner Immobilien über den Frankfurter Immobilienmarkt 2016

Mit einem Umsatzplus von 4,7 Prozent zeigte sich der Immobilienmarkt Frankfurt auch im vergangenen Jahr weiter im Aufwärtstrend - das belegen die aktuellen Zahlen des Gutachterausschusses für Immobilienwerte Frankfurt. Zwar war die Gesamtzahl der Transaktionen leicht rückläufig, jedoch wurde mit 6,7 Milliarden Euro ein neuer Umsatzrekord verzeichnet. Besonders gefragt waren auch 2016 Wohnimmobilien: Sowohl im Neubau wie auch im Bestand haben die Quadratmeterpreise für Wohnungen und Häuser deutlich angezogen. Zunehmend im Trend: Wohneigentum in Hochhäusern. Und auch Gewerbeimmobilien in der Mainmetropole boomen - mit einem Plus von 24 Prozent erreichte der Umsatz ein Rekordniveau.



Mit insgesamt 7.732 lag die Zahl der Transaktionen am Frankfurter Immobilienmarkt 2016 zwar unter Vorjahresniveau (8.057), mit 6,7 Milliarden Euro verzeichnete der Geldumsatz aber ein Wachstum von 4,7 Prozent gegenüber 2015. Im Sektor der gewerblichen Immobilien stieg der Umsatz um 24 Prozent, was den zahlreichen Großtransaktionen zuzuschreiben ist. Der Gesamtumsatz für Bauland erzielte 300 Millionen Euro für Mehrfamilienhausgrundstücke, 71,4 Millionen Euro für Einfamilienhausgrundstücke und 21,3 Millionen Euro für Gewerbegrundstücke.



Gewohnt aktiv und mit hoher Nachfrage präsentierte sich der Markt der Wohnimmobilien. Wer sich für das eigene Haus interessierte, musste 2016 durchschnittlich 748.000 Euro für ein Einfamilienhaus, 513.000 Euro für eine Doppelhaushälfte, 568.000 Euro für ein Reihenendhaus und 420.000 Euro für ein Reihenmittelhaus bezahlen (100%-Stichprobe, geeignete Kaufverträge, alle Baujahre).



Bei neu gebauten Eigentumswohnungen kostete der Quadratmeter Wohnfläche durchschnittlich 4.940 Euro, ein Plus von 12,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bestandswohnungen mit Baujahr ab 2000 erreichten preislich fast das Niveau von Neubauwohnungen: 4.930 Euro je Quadratmeter wurden im Mittel bezahlt. Gebrauchte Wohnungen älterer Baujahre (1975-1999) verteuerten sich um 3 Prozent auf durchschnittlich 2.850 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Die teuerste Wohnung, die im vergangenen Jahr in Frankfurt den Eigentümer wechselte, kostete 5,5 Millionen Euro, der Quadratmeterpreis lag hier bei 18.000 Euro. Bei den Lagen hatten Westend, das Europaviertel und Sachsenhausen die Nase vorn. Neubauobjekte in diesen Stadtteilen erzielten im Mittel zwischen 5.470 und 8.890 Euro je Quadratmeter.



Gestiegene Marktanteile konnten 2016 vor allem für Wohneigentum in den Wohnhochhäusern Frankfurts verzeichnet werden. In sehr guten Lagen ermittelten die Gutachter einen Preisanstieg von 11 Prozent, in mittleren Lagen verteuerte sich der Preis um 22 Prozent. Ein Durchschnitt aller Wohnlagen ergab ein Plus von 8 Prozent. Die Käufer von Eigentumswohnungen in Hochhäusern stammten zu über 80 Prozent aus Deutschland. Weitere Investoren kamen aus Asien (6 %), Osteuropa, Arabien und Westeuropa (je 4 %).



"Der Wohntrend Hochhaus wird sich auch 2017 weiter fortsetzen", meint Thomas Aigner, Geschäftsführer der Aigner Immobilien GmbH. Das seit 25 Jahren erfolgreiche, überregional agierende Maklerunternehmen hat neben sechs anderen Standorten auch ein Büro in Frankfurt-Sachsenhausen und ist Mitglied in der Frankfurter Immobilienbörse der IHK. "Der Mangel an Bauflächen ist - ähnlich wie in München - enorm und kann die Nachfrage nicht decken. Das knappe Angebot wird für weitere Preisanstiege bei Wohneigentum sorgen. Und auch Zinshäuser werden als lukrative Investments von der Wertentwicklung am Markt profitieren." Auch mit sinkenden Mietpreisen sei nicht zu rechnen, so die Experten von Aigner Immobilien. Allenfalls ein Zinsanstieg könnte sich auf den Markt auswirken. Dies führe jedoch nicht zu Wertverlusten, sondern zu moderateren Preisentwicklungen am Immobilienmarkt.



Ausführliche Informationen auch zu Themen wie Immobilie verkaufen Frankfurt, Haus zu verkaufen in Frankfurt und mehr sind auf https://www.aigner-immobilien.de/ zu finden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christina Vollmer (Tel.: (089) 17 87 87 6206), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 544 Wörter, 4300 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Aigner Immobilien GmbH

Kurzporträt Aigner Immobilien GmbH

Die inhabergeführte, mehrfach ausgezeichnete Aigner Immobilien GmbH gehört mit 25 Jahren Markterfahrung und einem durchschnittlichen Objektvolumen von über 300 Mio. Euro im Jahr zu den TOP 5 der Maklerunternehmen im Großraum München. An den sechs Standorten in Nymphenburg, Schwabing, Lehel, Bogenhausen, Pullach uns Starnberg konzentrieren sich mehr als 100 Mitarbeiter auf den Verkauf und die Vermietung von Wohn- und Gewerbeimmobilien im Großraum München. Das Dienstleistungsspektrum reicht von der klassischen Wohnimmobi-lienvermittlung über die Vermarktung von Investmentprojekten bis hin zum Vertrieb von Bauträgermaßnahmen, die durch eine unternehmenseigene Marketingabteilung begleitet werden. Die Mitarbeiter zeichnet eine fachlich hohe Kompetenz und langjährige Erfahrung in der Immobilienbranche aus. Als Berater und Vermittler begleiten Sie Projektentwicklungen im wohnwirtschaftlichen und im gewerblichen Bereich. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine marktorientierte Wertermittlung durch firmeneigene Architekten und Gutachter. Abgerundet wird das Leistungsspektrum durch eine bankenunabhängige Finanzierungsberatung.

Die Aigner Immobilien GmbH ist Mitglied von “DIP – Deutsche Immobilien-Partner“, dem zu den Branchenführern zählenden, 1988 gegründeten Verbund unabhängiger Immobiliendienstleister mit 8 Partnern an bundesweit mehr als 25 Standorten und 4 weiteren Spezialisten aus ver-schiedenen Service-Organisationen als „preferred partnern“ mit insgesamt über 550 Experten und einem jährlichen Transaktionsvolumen von rd. EUR 1,5 Mrd. aus vermittelten Immobilien-verkäufen sowie mehr als 300.000 m² vermittelter gewerblicher Mietfläche (2014).“


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Aigner Immobilien GmbH lesen:

Aigner Immobilien GmbH | 30.11.2017

Aigner Immobilien offeriert umfangreichen Service zum Thema "Scheidung und Immobilien"

Ein umfangreiches, individuell auf jeden Kunden und dessen Wünsche und Lebensumstände zugeschnittenes Leistungsangebot ist das Credo des Maklerhauses Aigner Immobilien. Deshalb erweitern die Münchner Immobilien-Spezialisten ihr Angebot um einen sp...
Aigner Immobilien GmbH | 30.11.2017

Haftet der Erwerber einer Wohnung für rückständiges Hausgeld?

Jeder Wohnungseigentümer in einem Mehrfamilienhaus ist nach § 16 Abs. 2 WEG (Wohnungseigentumsgesetz) den anderen Wohnungseigentümern gegenüber dazu verpflichtet, "die Lasten des gemeinschaftlichen Eigentums sowie die Kosten der Instandhaltung, I...
Aigner Immobilien GmbH | 02.11.2017

So wird das Haus wintertauglich

Energie und Geld sparen durch richtige Wartung: Um eine Immobilie wintertauglich zu machen, sind die Kontrolle der Heizungsanlage und Heizkörper, der Schutz der Wasserleitungen gegen Frost, die Inspektion des Dachs und die Reparatur zugiger Fenster ...