Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Die G+H Brandschutzbandage PYROSTAT-UNI® jetzt mit noch größerem Anwendungsgebiet

Von G+H ISOLIERUNG GmbH

Erweiterte Zulassung mit Nullabständen in R 30 - R 120

Ludwigshafen, 27. Februar 2017 – Die Brandschutzprofis von G+H ISOLIERUNG stellten auf der diesjährigen Fachmesse FeuerTRUTZ vom 22. - 23. Februar 2017 in Nürnberg ihre umfassenden Brandschutzlösungen vor. Der Fokus lag dabei auf der innovativen Brandschutzbandage PYROSTAT-UNI® für die Abschottung von brennbaren und nicht brennbaren Rohren. Dank erweiterter bauaufsichtlicher Prüfzeugnisse ist die Abschottung nicht brennbarer Rohrleitungen mit Nullabstand in den maßgeblichen Nennweiten mit allen gängigen brennbaren und nicht brennbaren Isolierungen durch Massivwände, -decken und leichten Trennwänden möglich – und das sogar bis R 120.

 

Im Brandfall entsteht durch verbrennende Rohrleitungen oder Isolierungen eine Öffnung in Wand oder Decke, über die sich Feuer und Rauch in angrenzende Räume, Geschosse oder Brandabschnitte ausbreiten können. PYROSTAT-UNI® verhindert dies zuverlässig, indem die Bandage durch das Aufschäumen Spalte und Öffnungen verschließt und somit eine undurchlässige Barriere für Feuer und Rauch bildet. PYROSTAT-UNI® ist ein sehr flexibel einsetzbares System, das für alle gängigen Rohrleitungen und Isolierungen zugelassen sowie einfach einzubauen ist, wenig Platz benötigt und hinsichtlich der Rohrleitungsnennweiten äußerst großen Spielraum gestattet. Dadurch bieten sich viele Einsatzmöglichkeiten in der Haus- und Kältetechnik, der Industrie und dem verarbeitenden Gewerbe.

Jetzt absolvierte die Brandschutzbandage PYROSTAT-UNI® erneut erfolgreich Brandprüfungen. "Wir sind sehr stolz darauf, dass drei neue Prüfzeugnisse noch größere Einsatzgebiete und Nullabstände bestätigen und unser Multitalent nun nicht mehr nur für die Feuerwiderstandsklasse R 90 zugelassen ist, sondern jetzt auch für die Feuerwiderstandsklasse R 120", so Gerd Friedel, Niederlassungsleiter der G+H ISOLIERUNG GmbH in Würzburg. Das gilt sowohl für den Einsatz an Massivwänden und -decken als auch für leichte Trennwände und Sonderlösungen.

Weitere detaillierte Informationen sind im neuen PYROSTAT-UNI®-Flyer nachlesbar, der hier (http://www.gruppe-guh.de/de/gruppe/artikel/4611/pyrostat-uni--zusaetzliche-einsatzgebiete-durch-neue-pruefzeugnisse/) heruntergeladen werden kann.

Auch die Besucher der FeuerTRUTZ zeigten sich begeistert von den individuellen Brandschutzlösungen und Neuerungen der PYROSTAT-UNI®, sodass die Fachmesse für G+H ein voller Erfolg war. Über 7.000 Fachbesucher informierten sich bei den rund 275 Ausstellern aus 14 Ländern über Lösungen und Neuerungen im baulichen Brandschutz.

 

Über die Gruppe G+H ISOLIERUNG

Die Gruppe G+H ISOLIERUNG ist einer der marktführenden Dienstleister im Gewerk Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz (WKSB). Unsere Philosophie ist eine dezentrale Struktur mit dem Focus auf eigene Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Unsere eigenen Fertigungswerkstätten sichern unsere Unabhängigkeit vom Markt. Von der Beratung, über die Planung bis hin zur Lieferung und Montage bieten wir unseren Kunden Komplettlösungen aus einer Hand an. Mit über 50 Niederlassungen sind wir flächendeckend in Deutschland vertreten. Mit unserer zentralen Forschungs- und Entwicklungsabteilung und durch die Mitarbeit in Normungsgremien und überbetrieblichen Arbeitskreisen stellt G+H sicher, dass Innovationen direkt in den Praxisalltag einfließen.


Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.guh-gruppe.de.

27. Feb 2017

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 3)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Miriam Theilacker (Tel.: +49 69 970705-24), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 431 Wörter, 3561 Zeichen. Artikel reklamieren

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von G+H ISOLIERUNG GmbH


08.12.2020: Neue aBG für flexible Kabelvollbandage PYROMENT®-KVB 2000 von G+H ISOLIERUNG  PYROMENT®-KVB 2000 erhält eine allgemeine Bauartgenehmigung, welche die bisherige allgemeine bauaufsichtliche Zulassung ersetzt Würzburg, 8. Dezember 2020 – Am 2. Dezember hat die Kabelvollbandage PYROMENT®-KVB 2000 von G+H ISOLIERUNG eine allgemeine Bauartgenehmigung (aBG) vom Deutschen Institut für Bautechnik erhalten. Diese ersetzt die bis dahin vorliegende bauaufsichtliche Zulassung (abZ) und ist bis Dezember 2025 gültig.  Die Kabelvollbandage besteht aus einem Glasfilamentgewebe, das mit einer ... | Weiterlesen

G+H zieht positive Bilanz nach der Messe Light + Building 2016

Große Nachfrage speziell nach Lösungen zum Kabelbrandschutz

22.03.2016
22.03.2016: Zentrales Augenmerk lag zum einen auf dem Elektro-Installationskanal PYROMENT IK90® Typ BD, der Brände in Kabelkanälen aktiv eindämmt und Folgeschäden vorbeugt. Der von G+H entwickelte I-Kanal wurde 2015 als Erster europaweit zugelassen, was auch global im Brandschutz ein Zeichen gesetzt hat. Zum anderen stießen auch die weiteren vorgestellten Brandschutzsysteme bei den Entscheidern auf reges Interesse, so zum Beispiel die flexible Kabelvollbandage KVB 2000® für Innenbereiche sowie KVB 2000® Typ W für Außenbereiche, die sich auch an schwer zugänglichen Stellen zum Schutz von elektr... | Weiterlesen

12.01.2016: Stefan Falk hat am 1.1.2016 den Vorsitz der Geschäftsführung von G+H ISOLIERUNG übernommen. Gleichzeitig wurde der 47-Jährige zum Pôle-Leiter des Bereichs VINCI Energies Deutschland Schutzsysteme (VED-S) ernannt, zu dem die Gruppe G+H ISOLIERUNG sowie die Gruppe Fire Protection Solutions gehören. Seine bisherige Position im Vorsitz von Fire Protection Solutions wird Herr Falk beibehalten. Er verantwortet damit drei leitende Positionen mit einem weitreichenden Synergiepotenzial, um die Marken weiter für die Zukunft auszurichten. Stefan Falk folgt in der Leitungsfunktion bei G+H ISOLIERUN... | Weiterlesen