Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Skyharbour Resources Ltd. |

Skyharbour durchteuft im ersten Bohrloch in der Zone Maverick des Uranprojekts Moore Lake einen 1,5 Meter breiten Abschnitt mit 20,8 % U3O8 und entdeckt eine neue hochgradige Uranlinse; das geplante Bohrprogramm wird von 3.500 Meter auf 4.500 Meter erweit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)



Skyharbour durchteuft im ersten Bohrloch in der Zone Maverick des Uranprojekts Moore Lake einen 1,5 Meter breiten Abschnitt mit 20,8 % U3O8 und entdeckt eine neue hochgradige Uranlinse; das geplante Bohrprogramm wird von 3.500 Meter auf 4.500 Meter erweitert

Vancouver, BC - Skyharbour Resources Ltd. (TSX-V: SYH) (OTCQB: SYHBF) (Frankfurt: SC1P) das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass im ersten Bohrloch des Winterexplorationsprogramms 2017 im Uranprojekt Moore Lake (das Projekt) eine hochgradige Uranmineralisierung innerhalb der Hauptlinse der Zone Maverick durchteuft wurde. Die geochemische Analyse der Proben aus Loch ML-199 lieferte zwischen 264,0 und 265,5 Meter Lochtiefe einen 1,5 Meter breiten Abschnitt mit 20,8 % U3O8, in dem mit dem tragbaren Spektrometer Werte zwischen 27.500 und 57.000 Impulsen pro Sekunde (cps) gemessen wurden. Dieser hochgradige Abschnitt fand sich innerhalb einer breiteren Zone mit anomaler Radioaktivität, die im Rahmen einer Lochsondierung ermittelt worden war. Anhand einer kombinierten Untersuchung bestehend aus geochemischer Analyse und Erzäquivalentmessung wurde im Loch in einer Tiefe zwischen 261,6 und 267,5 Meter ein 5,9 Meter breiter Abschnitt mit 6,0 % U3O8 entdeckt.

Lageplan der Claims im Uranprojekt Moore Lake:
http://skyharbourltd.com/_resources/maps/MooreLakeRegionalTenure.jpg

Highlights:

- Im ersten Bohrloch, ML-199, wurde die Hauptlinse der Zone Maverick untersucht und eine hochgradige Uranmineralisierung mit 6,0 % U3O8 auf 5,9 Meter in einer Tiefe zwischen 261,6 und 267,5 Meter durchschnitten. Darin enthalten ist auch ein 1,5 Meter breiter Abschnitt zwischen 264,0 und 265,5 Metern Tiefe mit 20,8 % U3O8.

- Im zweiten Loch, ML-200, wurde zwischen 269,1 bis 276,3 Meter Tiefe ein 7,2 Meter breiter Abschnitt mit einem Erzäquivalent von 1,7 % eU3O8 durchteuft; darin enthalten war auch ein 4,6 Meter breiter Abschnitt mit 3,3 % eU3O8 zwischen 269,2 und 273,8 Meter Tiefe. Der zuletzt genannte Teilabschnitt wies mit dem Spektrometer ermittelte Werte zwischen 1.100 und 29.400 cps auf.

- In Loch ML-202 wurde außerdem eine hochgradige Uranmineralisierung mit 5,6 % eU3O8 auf 1,8 Meter zwischen 274,2 und 275,7 Meter Lochtiefe durchteuft, die in einen 10,7 Meter breiten Mineralisierungsabschnitt (266,6 bis 277,3 Meter Tiefe) mit 1,4 % eU3O8 eingebettet ist. Hier muss betont werden, dass in diesem Loch möglicherweise eine neue hochgradige Mineralisierungslinse des Konzessionsgebiets entdeckt wurde.

- Der frühe Erfolg des Bohrprogramms hat das Unternehmen darin bestärkt, sein Programm von 3.500 m auf 4.500 m auszudehnen. Das Bohrprogramm liegt derzeit unter den Budgetvorgaben und verläuft reibungslos.

Jordan Trimble, President und CEO von Skyharbour Resources, erklärt: Die ersten Ergebnisse, die wir so früh in dieser ersten Bohrphase bei Moore erzielen konnten, haben unsere Erwartungen bei weitem übertroffen und ich gratuliere unserem Geologenteam zu seiner bisherigen Arbeit. Das Vorkommen einer hochgradigen Uranmineralisierung im ersten Loch ML-199 ist äußerst vielversprechend, ebenso die bemerkenswerte Mineralisierung in Loch ML-202, bei der es sich um eine neu entdeckte hochgradige Mineralisierungslinse handeln dürfte, die auf einer Streichrichtung mit der Hauptlinse der Zone Maverick liegt. Die Zielzonen in und um die Zone Maverick befinden sich in relativ geringer Tiefe und bergen bei Umsetzung systematischer und bewährter Explorationsmethoden zur Wertsteigerung des Projekts hohes Potenzial für weitere Entdeckungen. Der frühe Erfolg des Bohrprogramms hat das Unternehmen darin bestärkt, sein Bohrprogramm von 3.500 m auf 4.500 m auszudehnen; das Programm liegt derzeit unter den Budgetvorgaben. Das Unternehmen verfügt über ausreichende Mittel, um das Bohrprogramm abschließen zu können. Sobald neue Ergebnisse vorliegen, werden wir unverzüglich darüber berichten.

Aktueller Stand der Phase-I-Bohrungen im Projekt Moore Lake:

Das Unternehmen hat im Rahmen der ersten Bohrphase mittlerweile fünf Bohrlöcher im Uranprojekt Moore Lake niedergebracht und ist in drei davon auf hohe Radioaktivitätswerte und eine Uranmineralisierung gestoßen. In den Bohrlöchern ML-199 und ML-200 wurden noch nicht erkundete Bereiche (Lücken) sowie die Randzonen der Hauptlinse der Zone Maverick untersucht; bei Loch ML-202 handelt es sich um eine 75 Meter entfernte Stepout-Bohrung, die ost-nordöstlich der östlichen Randzone der Hauptzone Maverick niedergebracht wurde. Das Technikerteam von Skyharbour ist der Meinung, in Bohrloch ML-202 eine neue hochgradige Mineralisierungslinse im Konzessionsgebiet entdeckt zu haben.

In Loch ML-199 wurden in 269,6 Meter Tiefe eine mächtige Zone aus stark verworfenem und desilizifiziertem Sandstein sowie die Athabasca-Diskordanz durchschnitten. Anhand einer kombinierten Untersuchung bestehend aus geochemischer Analyse und Erzäquivalentmessung wurde in einer Lochtiefe zwischen 261,6 und 267,5 Meter ein 5,9 Meter breiten Abschnitt mit 6,0 % U3O8 ermittelt. Geochemische Proben aus diesem Abschnitt lieferten außerdem in einer Lochtiefe zwischen 261,6 und 267,5 Meter einen 1,5 Meter breiten Teilabschnitt mit 20,8 % U3O8.

In Loch ML-200 wurde eine Uranmineralisierung durchteuft, die sich in 274,4 Meter Tiefe zu beiden Seiten der Diskordanz ausdehnt. Eine Sondierung innerhalb des Lochs lieferte in einer Tiefe zwischen 269,1 und 276,3 Meter einen 7,2 Meter breiten Abschnitt mit 1,71 % eU3O8, einschließlich eines 4,6 Meter breiten Teilabschnitts zwischen 269,2 und 273,8 Meter Tiefe mit 3,3 % eU3O8. Der zuletzt genannte Teilabschnitt weist anhand der Spektrometermessung Werte zwischen 1.100 und 29.400 cps auf. Die endgültigen geochemischen Ergebnisse für dieses Loch liegen noch nicht vor.

In Loch ML-202 wurde eine Uranmineralisierung durchteuft, die sich zu beiden Seiten der Diskordanz bis in das vom Tonstein verdrängte, alterierte und geringgradig mit Graphit, Pelit und Granit mineralisierte Grundgestein ausdehnt. Im Rahmen einer Sondierung innerhalb des Lochs wurde in einer Tiefe zwischen 266,6 und 277,3 Meter ein 10,7 Meter breiter Mineralisierungsabschnitt mit 1,4 % eU3O8 ermittelt. Auf 6,5 Meter sind hier 2,1 % eU3O8 enthalten, darin auch ein 1,8 Meter breiter Teilabschnitt zwischen 274,2 und 275,7 Meter Lochtiefe mit 5,6 % eU3O8. Die Kernausbeute innerhalb der Mineralisierungszone war relativ gut, die geochemischen Ergebnisse stehen noch aus. In diesem Loch wurde möglicherweise eine neue hochgradige Mineralisierungslinse im Konzessionsgebiet entdeckt.

Loch ML-201 wich in nördlicher Richtung und Loch ML-203 in südlicher Richtung von der Ziellinie ab. Dennoch wurden in beiden Löchern eine strukturell unterbrochene und stark alterierte Sandsteinformation sowie das Grundgestein durchschnitten. Hier sind möglicherweise Folgebohrungen angezeigt.

Der frühe Erfolg des aktuellen Bohrprogramms hat das Unternehmen darin bestärkt, sein Bohrprogramm von 3.500 m auf 4.500 m auszudehnen. Das Programm besteht aus 14 bis 16 Löchern, die zwischen 200 m und 500 m tief sind. Das Bohrprogramm liegt derzeit unter den Budgetvorgaben und verläuft rasch und reibungslos. Das Unternehmen führt aktuell Testbohrungen in der Zone 527 durch, die sich 500 Meter ost-nordöstlich und auf einer Streichrichtung mit der Hauptlinse der Zone Maverick befindet; erst danach wird das Programm in der Hauptlinse der Zone Maverick und in den Zielzonen entlang des Strukturkorridors Maverick in westlicher und südlicher Richtung fertiggestellt.

Überblick über das Uranprojekt Moore Lake:

Im Juni 2016 sicherte sich Skyharbour eine Option auf den Erwerb des von Denison Mine betriebenen Projekts Moore Lake auf der südöstlicher Seite des Athabasca-Beckens im Norden der Provinz Saskatchewan. Das Projekt besteht aus 12 nebeneinanderliegenden Claims mit 35.705 Hektar Grundfläche und liegt 42 Kilometer nordöstlich der Mühle Key Lake, rund 20 Kilometer östlich des von Denison betriebenen Projekts Wheeler River und 39 Kilometer südlich der Uranmine McArthur River von Cameco. Im April 2001 wurde in der Zone Maverick des Projekts Moore Lake eine diskordante Uranmineralisierung entdeckt. Zu den wichtigsten Ergebnissen der Bohrungen zählt ein 10 Meter breiter Abschnitt in Loch ML-61 mit 4,03 % eU3O8 (einschließlich 1,4 Meter mit 20 % eU3O8), der ab 265 Meter Tiefe beginnt. Zusätzlich zur Zone Maverick beherbergt das Projekt auch andere Mineralisierungsziele mit großem Entdeckungspotenzial, die das Unternehmen im Rahmen zukünftiger Bohrprogramme genauer erkunden will. Das Projektgelände ist über winterfeste Straßen erreichbar, was die Logistik erleichtert und zu Kosteneinsparungen führt.

Lageplan mit geophysikalischen Daten zum Uranprojekt Moore Lake:
http://skyharbourltd.com/_resources/maps/MooreLake-Basic-geo-revamp.jpg

Der Großteil dieser ersten Bohrphase ist der Erkundung und Erweiterung der Zone Maverick gewidmet. Die entsprechenden Ziele befinden sich sowohl im Grundgestein unterhalb sowie auf der Streichrichtung der bekannten hochgradigen Hauptmineralisierungslinse in der Zone Maverick. Darüber hinaus finden auch in der Zone 527, die entlang des Strukturkorridors Maverick rund 500 Meter östlich der Hauptlinse der Zone Maverick verläuft, Bohrungen statt.

Im Rahmen dieser Phase der Diamantbohrungen werden auch Bohrziele entlang der Ausläufer des Strukturkorridors Maverick und in ausgedehnten graphithaltigen Strukturzonen mit nordöstlicher Ausrichtung nördlich der Hauptlinse der Zone Maverick erkundet. Diese Ziele wurden im Anschluss an eine Überprüfung früherer Explorationsarbeiten lokalisiert und beinhalten auch Bohrziele, die im Rahmen früherer Programme ermittelt wurden und erst genauer untersucht werden müssen.

Über die radiometrischen Äquivalentgehalte und die mittels Spektrometer ermittelten Messwerte:

Lochsondierungen zur Berechnung des radiometrischen Äquivalentgehalts sind eine gängige Praxis, die von den Uranbergbaubetrieben im Athabasca-Becken häufig durchgeführt werden, vor allem wenn sich durch den mineralisierten Abschnitt ein starker Kernverlust abzeichnet. Die Geologen vor Ort haben in allen hier beschriebenen Löchern Lochsondierungen durchgeführt. Zum Einsatz kam dabei eine Mount Sopris-Seilwinde und eine Matrix Logging-Konsole in Verbindung mit einer 2GHF-Sonde (Mount Sopris), die aus einem Natriumjodidkristall und zwei Geiger-Mueller-Röhren besteht und bei Durchteufung einer hochgradigen Uranmineralisierung eine exakte Messung innerhalb des Lochs ermöglicht. Das mit Hilfe dieser kalibrierten Sonden gesammelte Datenmaterial wird anschließend zur Berechnung der Uranwerte (Äquivalentgehalt) verwendet.

Sämtliche spektrometrischen Messungen wurden unter Einsatz eines Spektrometers der Marke Radiation Solutions Super Spec mit einem 6,3 Zoll-Natriumjodiddetektor durchgeführt. Anzumerken ist, dass die Spektrometerwerte relativ sind und nicht direkt mit dem Erzgehalt korrelieren. Sie werden lediglich für eine vorläufige Ermittlung von Zonen mit radioaktiven Mineralen verwendet. Der tatsächliche Erzgehalt kann nur mittels geochemischer Analyse bestimmt werden.

Alle geochemischen Analysen wurden vom Saskatchewan Research Council (SRC) in Saskatoon, einem vom Standards Council of Canada (CCRMP) zertifizierten Analyselabor mit einzigartigen Kenntnissen im Bereich der Urananalysemethoden, durchgeführt.

Qualifizierter Sachverständiger:

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden gemäß den kanadischen Regulierungsbestimmungen der Vorschrift National Instrument 43-101 erstellt und von Richard Kusmirski, P.Geo., M.Sc., dem leitenden technischen Berater und einem Director von Skyharbour, in seiner Funktion als qualifizierter Sachverständiger geprüft und genehmigt.

Über Skyharbour Resources Ltd.:

Skyharbour ist an einem umfangreichen Portfolio von Uran- und Thoriumexplorationsprojekten im kanadischen Athabasca-Becken beteiligt und hat mit fünf für die Bohrung aufbereiteten Projekten beste Chancen, vom Aufwärtstrend am Uranmarkt zu profitieren. Im Juli 2016 erhielt Skyharbour von Denison Mines eine Option auf den Erwerb sämtlicher Rechte am Uranprojekt Moore Lake, das 20 Kilometer östlich des von Denison betriebenen Projektes Wheeler River von Denison und 39 Kilometer südlich der Uranmine McArthur River von Cameco liegt. Moore Lake ist eine Urankonzession im fortgeschrittenen Explorationsstadium mit historischen Explorationen im Wert von über 30 Millionen $, 370 Diamantbohrlöchern und einer hochgradigen Uranzone, die als Zone Maverick bekannt ist und Bohrergebnisse einschließlich 4,03 % eU3O8 auf 10 Metern in einer vertikalen Tiefe von 265 Metern lieferte. Das Unternehmen besitzt sämtliche Rechte am Uranprojekt Falcon Point (vormals Way Lake) im östlichen Randbereich des Beckens, in dem sich NI 43-101-konforme Ressourcen der abgeleiteten Kategorie mit insgesamt 7,0 Millionen Pfund U3O8 (0,03 %) bzw. 5,3 Millionen Pfund ThO2 (0,023 %) befinden. Das Projekt beherbergt auch eine hochgradige freiliegende Mineralisierung mit bis zu 68 % U3O8 in Schürfproben aus einem massiven Pechblendenerzgang, dessen Ursprung erst entdeckt werden muss. Skyharbour ist außerdem zu 50 % am großformatigen Uranprojekt Preston beteiligt, das aus geologischer Sicht großes Potenzial birgt und in der Nähe der Lagerstätten Triple R (Fission Uranium) und Arrow (NexGen Energy) liegt. Das unternehmenseigene Uranprojekt Mann Lake im östlichen Teil des Beckens befindet sich in strategisch günstiger Lage und grenzt an das von Cameco gemeinsam mit dessen Partnern Denison Mines und AREVA betriebene Mann Lake Joint Venture. Hier wurde vor kurzem eine hochgradige Uranmineralisierung entdeckt. Ziel von Skyharbour ist es, den Unternehmenswert durch neue Mineralentdeckungen, starke und nachhaltige Partnerschaften und die weitere Erschließung von Explorationsprojekten in geopolitisch vorteilhaften Rechtssystemen zu optimieren.

Lageplan mit Skyharbours Uranprojekten im Athabasca-Becken:http://skyharbourltd.com/_resources/SYH_Landpackage_2014.jpg

Weitere Informationen über Skyharbour Resources Ltd. (TSX-V: SYH) finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.skyharbourltd.com.

SKYHARBOUR RESOURCES LTD.

Jordan Trimble
-----
Jordan Trimble
President und CEO

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an mich bzw. an:
Nick Findler
Corporate Development and CommunicationsSkyharbour Resources Ltd. Tel: 604-639-3850Tel: 800-567-8181 (gebührenfrei)Fax: 604-687-3119E-Mail: info@skyharbourltd.com

DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DES INHALTS DIESER MELDUNG.

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen - mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Obwohl die Firmenführung annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, im Falle einer Änderung der Prognosen, Schätzungen oder Sichtweisen des Managements bzw. anderweitiger Faktoren eine Berichtigung der zukunftsgerichteten Aussagen durchzuführen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden, zählen unter anderem die Marktpreise, die erfolgreiche Exploration und Erschließung, die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmittel und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der öffentlichen Berichterstattung des Unternehmens auf www.sedar.com.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Skyharbour Resources Ltd., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 2152 Wörter, 16791 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Skyharbour Resources Ltd. lesen:

Skyharbour Resources Ltd. | 05.11.2018

Orano Canada, Optionspartner von Skyharbour, kündigt für das Urankonzessionsgebiet Preston ein Explorationsbudget für 2019 in Höhe von 2,2 Mio. Dollar an, das auch geplante Diamantbohrungen über 4.850 Meter beinhaltet

Orano Canada, Optionspartner von Skyharbour, kündigt für das Urankonzessionsgebiet Preston ein Explorationsbudget für 2019 in Höhe von 2,2 Mio. Dollar an, das auch geplante Diamantbohrungen über 4.850 Meter beinhaltet Vancouver, BC - Skyharbour...
Skyharbour Resources Ltd. | 14.06.2018

Skyharbour entdeckt in der Zone Maverick eine neue hochgradige Uranmineralisierung: 5,39 % U3O8 auf 1,0 Meter innerhalb eines Abschnitts von 3,5 Meter mit 2,07 % U3O8

Skyharbour entdeckt in der Zone Maverick eine neue hochgradige Uranmineralisierung: 5,39 % U3O8 auf 1,0 Meter innerhalb eines Abschnitts von 3,5 Meter mit 2,07 % U3O8 Sommerbohrprogramm 2018 wird in Kürze starten 14. Juni 2018 - Vancouver, BC - Sk...
Skyharbour Resources Ltd. | 06.12.2017

Skyharbour durchteuft hochgradige Uranmineralisierung in Maverick Zone (7,4 % U3O8 auf 1,8 Meter innerhalb eines Abschnitts von über 9,3 Meter mit 2,23 % U3O8) und entdeckt neue Uranmineralisierung in regionaler Zielzone im Uranprojekt Moore

Skyharbour durchteuft hochgradige Uranmineralisierung in Maverick Zone (7,4 % U3O8 auf 1,8 Meter innerhalb eines Abschnitts von über 9,3 Meter mit 2,23 % U3O8) und entdeckt neue Uranmineralisierung in regionaler Zielzone im Uranprojekt Moore 6. Dez...