Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ulrike Jung Konzepte zur Gesundheitsförderung |

Wie Gesundheitsdienstleister ihre Stärken zum Strahlen bringen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ist Unternehmenserfolg für Gesundheitsdienstleister planbar? Diese Frage untersucht und beantwortet Ulrike Jung in ihrem neuen Buch "Mehr Erfolg und Wachstum für Gesundheitsdienstleister"

Trotz innerer und äußerer Hindernisse, Unsicherheiten zur Markt- und Wettbewerbsentwicklung oder unvorhersehbarer gesetzlicher Regelungen im Gesundheitsmarkt kann die erfolgreiche persönliche und unternehmerische Weiterentwicklung für Gesundheits-Coaches, Ernährungsberater, Therapeuten oder Personal Trainer gelingen, wenn drei grundlegende Voraussetzungen erfüllt sind. Voraussetzungen, die auch in turbulenten Zeiten Bestand haben.



1. Das richtige Mind-Set zu den eigenen Erfolgspotenzialen

Als Mind-Set wird die Gesamtheit der inneren Einstellungen, Denkweisen und Glaubenssätze bezeichnet, die das eigene Handeln bewusst oder unbewusst beeinflussen. Viele der vermeintlichen Unsicherheiten und Zukunftsszenarien existieren hauptsächlich in unseren Köpfen und entwickeln dort ihr blockierendes Eigenleben. Um mögliche Blockaden aufzuspüren und das Kopfkino zu stoppen, ist es sinnvoll, einen Schritt zurückzutreten und am unternehmerischen Selbstbild zu arbeiten.



2. Der Expertenstatus - die Basis für Alleinstellung

Gesundheit ist ein hohes Gut, deshalb möchte der Kunde sicher sein, sich einem nachgewiesenen Experten für sein Problem anzuvertrauen. Kunden haben oft negative Erfahrungen gemacht und suchen nach Beweisen. Der Expertenstatus eines Gesundheitsdienstleisters entsteht nicht nur durch die berufliche Qualifikation, die können viele Wettbewerber auch aufweisen. Der Kunde sucht nach praktischen Ankerpunkten, die ihn darin bestätigen, dass er hier den Experten für sein individuelles Problem gefunden hat. Hier sind Vorträge, Fachartikel, Blogposts, Bücher und vor allem Aussagen anderer Kunden hilfreich.



3. Die klare Positionierung und Zielkundenbestimmung

Positionierung bedeutet, dass das Angebot mit den Wünschen und Bedürfnissen der Zielgruppe passgenau zusammentrifft. Mit einer authentischen und glaubhaften Positionierung muss die Frage beantwortet werden: Warum soll ich mich für diesen Berater, Coach oder Trainer entscheiden? Je besser der Gesundheitsdienstleister seine Wunschkunden und deren Bedürfnisse kennt, umso klarer zeigt sich der Weg, diese auch zu erreichen. Die Positionierung ist das Fundament für alle Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen.



Auch wenn diese Voraussetzungen nicht nach einer magischen Zauberfomel klingen, so sind es genau diese drei Punkte, die den Unterschied machen zwischen einem langfristig erfolgreichen Solo-Unternehmer und einem Einzelkämpfer der eher getrieben wird durch tatsächliche oder erwartete Marktprobleme, unberechenbare Kunden und ökonomische Zwänge.

Sie machen Unternehmenserfolg tatsächlich planbar.

Diese und weitere Themen werden intensiv und praxisnah von Ulrike Jung im Denk- und Arbeitsbuch "Mehr Erfolg und Wachstum für Gesundheitsdienstleister" behandelt. Arbeitsbögen und Checklisten bringen den Leser ins Tun. Das Buch ist als gedruckte Ausgabe und E-Book überall erhältlich, wo es Bücher gibt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Ulrike Jung (Tel.: 089-89305210), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 390 Wörter, 3577 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Ulrike Jung Konzepte zur Gesundheitsförderung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ulrike Jung Konzepte zur Gesundheitsförderung lesen:

Ulrike Jung Konzepte zur Gesundheitsförderung | 28.09.2018

Viel Schlaf - Nur für Weicheier? Nein, denn wer gesund und leistungsfähig bleiben will, muss gut schlafen

Die meisten Menschen, nicht nur Manager, sind Tag für Tag vielfältigen Stressoren ausgesetzt, die die körperlich-seelische Balance ins Wanken bringen können. Nur selten wird der Zusammenhang zwischen Belastbarkeit, gutem Stressmanagement, Entspan...
Ulrike Jung Konzepte zur Gesundheitsförderung | 27.09.2018

Besser schlafen - besser leben Natürliche Regeneration für Körper und Geist durch gesunden Schlaf

Die Weltgesundheitsorganisation hat im Schlafmangel bereits eine der großen Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts ausgemacht. Bei ungefähr 20% der schweren Verkehrsunfälle spielt die Übermüdung des Fahrers eine entscheidende Rolle. Untersuchu...
Ulrike Jung Konzepte zur Gesundheitsförderung | 19.06.2018

Gewichtsregulation im biologischen Rhythmus - welche Rolle spielt der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme?

Die Wissenschaft der Chronobiologie erforscht die zeitliche Organisation in Physiologie und Verhalten von Organismen. Auch der Mensch lebt nach chronobiologischen Rhythmen, die den Schlaf-/Wachzyklus, die Atmung, die Körpertemperatur, den Stoffwechs...