Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dormer Pramet |

RED SHARK für Ruderpropeller

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Mit Brunvoll AS hat sich ein namhafter Hersteller und Zulieferer der Schiffbauindustrie für Dormer als Werkzeuglieferant entschieden. Bei der Fertigung von Ruderpropellern kommt bspw. der Red-Shark-Gewindebohrer des Präzisionswerkzeugspezialisten zum Einsatz.



 

Wenn ein größeres Schiff vom Stapel läuft, ist es in der Regel mit einer Querstrahlsteueranlage ausgestattet. Sie verbessert als Seitenpropellersystem die Manövrierfähigkeit am Liegeplatz wie auch auf offenen Gewässern. Querstrahlsteueranlagen, auch als Bug- bzw. Heckstrahlruder bekannt, bieten Kapitänen eine erhöhte Kontrolle und begünstigen das schnelle Wenden der Großschiffe.

 

Die Brunvoll AS mit Hauptsitz im norwegischen Molde ist ein globaler Hersteller von Ruderpropellern. Das Unternehmen hat bisher mehr als 8.000 komplette Propeller-Systeme an die Schiffbauindustrie ausgeliefert, die auf mehr als 5.000 Kreuzfahrtschiffen, Versorgungsbooten und Marine-Schiffen montiert sind.?  Das  Angebot von Brunvoll umfasst Ruderpropeller mit Durchmessern von 1 bis 3 Metern und einer Motorleistung zwischen 150 bis 4.500 PS. In einem normalen Jahr fertigt Brunvoll rund 350 Ruderpropeller in verschiedenen Varianten. Neben der Standardvariante haben die Norweger Schiffbauzueliefer bspw. auch ein Ruderpropeller mit zusätzlicher Dämpfung im Programm, der Geräusche und Vibrationen reduziert und deshalb vor allem an Bug oder Heck von Kreuzfahrtschiffen montiert ist.

 

Mannlos und prozesssicher Gewinde schneiden

 

"Die Ruderpropeller werden in drei unterschiedlichen Materialien gefertigt, hinzu kommen Software- und Steuerungssysteme. Die Außenseite des Tunnels, die den Propeller umgibt, besteht aus Stahlblechen, die geschnitten, gewalzt und verschweißt sind; das Gehäuse selbst ist aus Gusseisen“, erklärt Roy Unhjem, Werkzeugmaschineneinrichter bei Brunvoll. „Der Rotorstopfen und die Propellerklinge sind mit einer Aluminium-Bronze-Nickel-Legierung verkleidet. Für extreme Einsatzbereiche fertigen wir die Bauteile aus säurebeständigem Stahl.“ Während der Nachtschicht werden die Propeller meist ohne Maschinenbediener bearbeitet. Die zerbrechliche und spröde Nickel-Aluminium-Bronze-Legierung erfordert äußerst genaue und zuverlässige Fertigungsprozesse und Schneidwerkzeuge.

 

Der Red Shark von Dormer ist vorwiegend für den Einsatz in Stahllegierungen konzipiert. Die Vielseitigkeit des Gewindebohrers ermöglicht es, in verschiedenen Dimensionen und bei unterschiedlichen Drehmomentstufen eingesetzt zu werden, wie bspw. beim Gewindeschneiden des Propellers für die Befestigung am Rotor. Mit dem neuen Gewindewerkzeug konnte Brunvoll bei hoher Prozesssicherheit die Standzeit beim Schneiden erhöhen. Zudem erlaubt der Red Shark höhere Schnittgeschindigkeiten zu fahren, was zu einer wirtschaftlichen Bearbeitung beiträgt. 

Obwohl die ideale Schnittgeschwindigkeit in der Nickel-Aluminium-Bronze-Legierung bei 34 m/min liegt, werden die bedienerlosen Bearbeitungszentren, um eine optimalen Produktivität und Sicherheit zu gewährleisten, auf eine Schnittgeschwindigkeit von 24 m/min herabgesetzt. Wie Tests zeigten, ist der Red Shark mit bis zu 49 m/min noch prozesssicher einsetzbar – also genau doppelt so schnell wie die in der Nachtschicht benötigten Rate. Neben der zusätzlichen Produktivität bietet der Red Shark dem Zulieferer mehr Flexibilität, da er nicht nur für das zuverlässige Gewindeschneiden in Stahllegierungen genutzt werden kann, sondern in auch in diversen anderen Materialien.

 

 

Schiff mit Quersteueranlage an Bug und Heck montiert. Damit wird das Wenden und Manövrieren erleichtert. (Bild: Brunvoll)

 

 

 

 

Bild: Maschineneinrichter Roy Unhjem: „Mit dem Red Shark-Gewindebohrer konnten wir Standzeit und Produktivität erhöhen.“ (Bild: Brunvoll)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Die Shark Gewindebohrer unterscheiden sich durch ihren Farbring, der den Einsatz in den unterschiedlichen Materialien markiert und Verwechslungen ausschließt. (Bild: Dormer Pramet)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Dormer Pramet

 

Die Fusion von Dormer Tools, dem Hersteller von Rundwerkzeugen, und Pramet Tools, dem Spezialisten für Werkzeuge aus Hartmetall, erfolgte 2014. Das gemeinsame Produktprogramm umfasst nun ein breites Sortiment an Rotations- und Wendeplattenwerkzeugen zum Bohren, Fräsen, Gewindeschneiden und Drehen für den allgemeinen Maschinenbau. Der umfangreiche Kundendienst und technische Support steht in über 30 Niederlassungen zur Verfügung und bedient weltweit über 100 Märkte. Sie werden von modernen Produktionsanlagen in Europa und Südamerika und ein globales Vertriebsnetz unterstützt. www.dormerpramet.com

 

 

 

Pressekontakt

 

 

 

Dormer Pramet

 

Am Weichselgarten 34

 

91058 Erlangen

 

Tel: 09131 933 08 70

 

www.dormerpramet.com

 

 

 

Elena Schmudlach

 

Leiterin Marketing Deutschland,

 

Dormer Pramet

 

Telefon: +49 9131 933 08 745

 

Telefax: +49 9131 933 08 742

 

elena.schmudlach@dormerpramet.com

 

 

 

PRX

 

Agentur für Public Relations GmbH

 

Ralf M. Haaßengier

 

Kalkhofstraße 5

 

70567 Stuttgart

 

Telefon: 0711/71899-03/04

 

Telefax: 0711/71899-05

 

ralf.haassengier@pr-x.de

 

www.pr-x.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ralf M. Haassengier (Tel.: 0711 7189903), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 686 Wörter, 7028 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Dormer Pramet

Metall-Schneidwerkzeugen
Werkzeugsysteme
metal cutting tools


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dormer Pramet lesen:

Dormer Pramet | 28.03.2019

Vending-Automaten für das Tool Management

Die Bestandsaufnahme und -verwaltung von Werkzeugen, Komponenten und Betriebsmitteln ist für fertigende Unternehmen oft mit hohem Zeitaufwand und Kosten verbunden. Wer nicht weiß, wo sich in der Fertigung welche Werkzeuge gerade befinden, schafft d...
Dormer Pramet | 19.03.2019

Präzisionswerkzeughersteller zeigt im Südwesten Präsenz

„Wir präsentieren natürlich unsere breite Produktpalette an Hochleistungswerkzeugen auf dieser Regionalmesse für die Zerspanung, möchten jedoch unsere Fräs- und Bohr-Kompetenz ins Zentrum rücken“, erläutert Elke Aurand, Geschäftsleiterin ...