Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ComConsulting GmbH |

Fortbildung Entspannungspädagogik

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Stressfolgen reduzieren - Burnout-Erkrankung vorbeugen. Fortbildung zur EntspannungspädagogIn mit Stressmanagement, Autogenem Training und Progressiver Muskelentspannung. Anerkennung nach §20 SGB.

Die ComConsulting GmbH bietet Aus- und Fortbildungen für Stressmanagement, Entspannungsverfahren und Kommunikationstechniken (https://www.ausbildungen20.de).

Die Fortbildung zur EntspannungspädagogIn kombiniert diese Ausbildungsangebote und bietet diese als kombinierte Work-Life-Balance-Fortbildung an.

Das Seminar über insgesamt 10 Tage findet in Köln statt und wird in 4 Blöcken vom 27.04.2018 bis 28.10.2018 durchgeführt.



Work-Live-Balance meint den Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit, zwischen Leistungswelt und Gegenwelt, zwischen Anforderungen und Erholung.



Die Ausbildung besteht aus 3 Basismodulen:

1. Kursleiter-Ausbildungen gemäß §20 SGB für die beiden Entspannungsverfahren Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung

2. Ausbildung zum Stresstrainer mit der Vermittlung von Fertigkeiten und Qualifikationen zur multimodalen Stressbewältigung

3. Einführung in die Techniken der psychologischen Gesprächsführung.



Während die beiden Entspannungsmethoden Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung vornehmlich den Erholungsaspekt im Fokus haben, arbeitet multimodale Stressbewältigung auf allen wichtigen Ebenen: der instrumentellen, der kognitiven und der palliativ-regenerativen.

Die Ausbildung wird geleitet von dem erfahrenen Ausbilder für Entspannungsverfahren und Stressbewältigung Diplom-Psychologe Uwe Boving.

Weiterführende Informationen: https://www.ausbildungen20.de/ausbildung-fortbildung/entspannungspaedagoge-entspannungspaedagogin-ausbildung.php.



Viele aktuelle statistische Erhebungen von verschiedenen Institutionen befassen sich mit den Auswirkungen von Stress und psychischen Erkrankung auf die Gesundheit in der bundesdeutschen Bevölkerung. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass psychische Erkrankungen eine immer höhere Bedeutung gewinnen.

So sind beispielsweise die Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen im Zeitraum 1997 bis 2012 um 80% gestiegen. Psychische Erkrankungen sind auch die häufigste Ursache für krankheitsbedingte Frühberentungen. Und diese stehen auch an 1. Stelle der Ursachen für Berufsunfähigkeit (28,7 %). Sie verursachten 2008 Kosten in Höhe von 28,7 Mrd. Euro (stat. Bundesamt 2012). Darin noch nicht enthalten ist ein vermutlich noch bedeutenderer Anteil an indirekten Kosten. Denn psychische Störungen ziehen meist auch verminderte Leistungsfähigkeit nach sich.

Diese Beispiele zeigen die enorme Bedeutung der Maßnahmen zur nachhaltigen Reduktion von Stress und Stressfolgen. Für die Volkswirtschaft, für die Unternehmen und vor allem für die Menschen.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Uwe Boving (Tel.: 0221 3408917), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 326 Wörter, 3352 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: ComConsulting GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ComConsulting GmbH lesen:

ComConsulting GmbH | 16.01.2018

Weniger Stress für Mitarbeiter durch individuelle Stressberatung


Psychische Erkrankungen verschulden aktuell mehr als 30 Prozent der Fehlzeiten in Unternehmen. Hohe Stressbelastung kann Krankheiten und damit Fehlzeiten verursachen. Und natürlich beeinträchtigt hohes Stresserleben auch die Leistungsfähigkeit. Die ComConsulting GmbH hat ein individuelles Beratungsangebot entwickelt, um Mitarbeitern Hilfen zu geben mit Stresssituationen besser umgehen zu lernen...
ComConsulting GmbH | 09.01.2018

Kleinunternehmen und ihre Nöte bei der Beurteilung psychischer Gefährdungen


§5 im Arbeitsschutzgesetz schreibt Unternehmen vor, Maßnahmen zum Arbeitsschutz der Mitarbeiter vorzunehmen. Dafür muss eine Beurteilung der Arbeitsbedingungen vorgenommen werden. In den Beurteilungen dieser Gefährdung am Arbeitsplatz ist explizit auch die Beurteilung von psychischen Belastungen bei der Arbeit einbezogen. Für viele Arbeitgeber ist die psychische Gefährdungsbeurteilung ein ...
ComConsulting GmbH | 26.09.2012

Ausbildung zum Berater für multimodale Stressbewältigung und Burnout-Prophylaxe


Dieses Ausbildungsseminar vermittelt einen vertiefenden Einblick in das Thema Stress und die Möglichkeiten mit Hilfe der multimodalen Stressbewältigung etwas dagegen zu unternehmen. Die Teilnehmer an dieser Ausbildung zum Stressberater / Stresscoach sollen für Stresssymptome und Stressfolgen sensibilisiert werden. Und sie erlernen gleichzeitig Methoden und Verfahren, um effektiv und erfolgreich...