Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BHR Bauherrenreport GmbH |

Marketing in Bauunternehmen: Digitalisierung schreitet voran!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
6 Bewertungen (Durchschnitt: 4.8)


Den digitalen Fortschritt erkennen und nutzen.


Andere Branchen machen vor, was der Haus- und Wohnungsbau noch vor sich hat. Der digitale Wandel vollzieht sich nach und nach auch in der Bauwirtschaft. Nicht nur die Technik, sondern auch der steht dabei im Zentrum der Aktivitäten.



Wandel zum digitalen Hausbau-Marketing ist auf Bedürfnisse der Kunden zurückzuführen.

 

Die Ursachen für den digitalen Wandel liegen nicht in der Kreativität der Branche. Sie sind auch kein Zeichen der Zeit, sondern haben handfeste Gründe!

 

Diese liegen in den Primär-Bedürfnissen der Bauinteressenten.

 

  • Bauinteressenten wollen bedient werden, wie es ihren Gewohnheiten entspricht.
  • Insgesamt wird weniger gelesen, auch Werbemittel und Anzeigen betreffend.
  • Bauinteressenten werden zunehmend kritischer. Sie negieren klassische WERBEmittel wie Prospekte oder Kataloge. Diese haben bisher funktioniert, werden aber zunehmend abgelöst.
  • Die Innovationskraft vieler Akquisitionswerkzeuge ist ausgereizt. Es geht bunter, schriller und teurer, aber nicht effektiver!
  • Kostengünstige, digitale Alternativen oder Mischkonzepte, die eine hohe Akzeptanz in der Zielgruppe genießen, rücken in den Vordergrund.
  • Es wird immer wichtiger, Qualität transparent zu machen. Nur dadurch gelingt es, konkrete Qualitätsbeweise zu platzieren.

 

Alte Zöpfe abschneiden und unwirtschaftliche Werkzeuge vergessen.

 

Es wird Zeit, alte Zöpfe im Hausbau-Marketing abzuschneiden. Neue, moderne, innovative Möglichkeiten sind angesagter.

 

Diese sollten allerdings den Bedürfnissen angehender Bauherren entsprechen. Das Wohlgefallen des Bauunternehmers sollte nicht mehr im Vordergrund stehen.

 

Online-Marketing wächst unaufhaltsam.

 

Der digitale Wandel im Hausbau-Marketing vollzieht sich gerade. Mancher Verantwortliche im Neubau-Verkauf hat das allerdings noch nicht mitbekommen. Nicht dabei zu sein bedeutet, unnötige Risiken in der Auftragsbeschaffung einzugehen. Deren Ergebnisse werden unkalkulierbar!

 

Bauunternehmer sollten Gewohnheiten und Verhalten überdenken.

 

Im digitalen Marketing geht es um eine Veränderung der Gewohnheiten. Das erfordert ein Umdenken in der Einstellung. Das ist die eigentliche Herausforderung! Nur damit lässt sich der Wandel für das eigene Fertig- oder Massivhaus-Unternehmen erfolgreich gestalten.

 

Und nur dann ist ein Bauunternehmen für die Zukunft gerüstet und wettbewerbsfähig!

 

Neue Marketingansätze via Internet erobern die Branche.

Natürlich werden sich viele Werbemittel auch in Zukunft irgendwie über Wasser halten. Immerhin steckt eine ganze Industrie dahinter. Die Herausforderungen an das Marketing in Bauunternehmen aber werden dadurch nicht kleiner!

 

Kundenorientierung, Qualitätsaussagen, Inhalte und Botschaften von Bauherren werden bedeutender. Spitzenanbieter wissen das und handeln bereits danach. Sie nehmen die Sicherheitsinteressen angehender Bauherren ernster denn je!

 

Inhalte und Aufgaben im Hausbau-Marketing auffrischen.

 

Die Aufgaben im Neubau-Marketing liegen nicht mehr in der Organisation von Baumessen oder der konzeptionellen Entwicklung von Imagebroschüren. Dafür entsprechen sie endlich den Bedürfnissen neuer Bauinteressenten.

 

Diese erwarten, was Qualität anbelangt, keine Sprüche, sondern knallharte Fakten! Qualitäts-Marketing leistet das wie kein anderes Marketinginstrument.

 

Bedürfnisse der Bauinteressenten besser verstehen.

 

Angehende Bauherren haben umfangreiche Sicherheitsbedürfnisse. Diese sollen sie vor möglichem Schaden bewahren. Wie ein Bauunternehmen professionell mit diesen Bedürfnissen umgeht, darum geht es in unserem Qualitätsmarketing.

 

Qualitäts- und Serviceleistungen glaubwürdig zu transportieren, das ist der Weg zu neuen Herausforderungen!

 

MEHR erfahren! 

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Theo van der Burgt (Tel.: 01722132602), verantwortlich.


Keywords: bauen, hausbau, qualität, bauherren, erfahrungen

Pressemitteilungstext: 430 Wörter, 4099 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: BHR Bauherrenreport GmbH

Die BAUHERRENreport GmbH ist das einzige Unternehmen in Deutschland, das sich ausschließlich auf Qualitäts-Empfehlungsmarketing für die Bauwirtschaft spezialisiert hat.

Um Bauqualität professionell zu ermitteln und zu kommunizieren, arbeitet das Unternehmen mit dem ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH in einer Gütegemeinschaft und betreibt die Qualitäts-Plattform BAUHERREN-PORTAL sowie diverse Bau-Blogs.

Im BAUHERRENreport GmbH geht es um Qualitäts-Referenzmarketing für das Bauwesen, also Testimonials in Form von Erfahrungen, Bewertungen, Rezensionen, Referenzen und Kundenstimmen. Wir sichern die Verbindlichkeit unserer Empfehlungen durch repräsentative, schriftliche Bauherren-Befragungen ab und zitieren ausschließlich aus deren verbindlichen Inhalten.

Zielgruppe sind Verantwortliche aus dem Haus- und Wohnungsbau, Bauträger und Baubetreuer, Fertig- und Massivhaus-Hersteller sowie Bauunternehmen aus dem Industrie- und Gewerbebau.

Außerdem wird das Spektrum aus dem Hoch- und Tiefbau einschließlich Bauunternehmen, die für öffentliche Auftraggeber tätig sind, abgedeckt.

Jeder Kunde bekommt einen Gebietsschutz und hat dadurch eine vertraglich garantierte Alleinstellung für das relevante Marktumfeld bzw. seinen Landkreis.

Themen: Qualitäts-Empfehlungsmarketing, Bewertungsmarketing, Performancemarketing, Rezensionsmarketing, Influencer-Marketing, Wettbewerbsabgrenzung, Abgrenzungsmarketing.

Sichern auch Sie Ihrem Bauunternehmen einen Wettbewerbsvorsprung durch eine einzigartige Qualitäts-Abgrenzung!

Für die Qualitätsgemeinschaft

Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BHR Bauherrenreport GmbH lesen:

BHR BAUHERRENreport GmbH | 09.12.2019

Dumping- oder Qualitätspreis – jedes Bauunternehmen hat das selbst in der Hand


Vorgehensweise variiert, ist dennoch nahezu immer identisch   Die Vorgehensweise und die Stellschrauben, an denen gedreht wird, sind immer die Gleichen: Entweder wird am statischen und wärmeschutztechnischen Limit nach unten gearbeitet, oder es wird an der Ausstattung wie z.B. in der Haustechnik gedreht, der billigste Handwerker wird eigesetzt, ein anderer Entwurf/Grundriss verwendet, Decken- un...
BHR BAUHERRENreport GmbH | 09.12.2019

Das Kunden-Feedback: Pflichtübung für Bauunternehmer aus dem Haus- und Wohnungsbau


Mitbewerbern den entscheidenden Schritt voraus sein   Clevere Bauunternehmen sind ihren Mitbewerbern schon dadurch einen Schritt voraus, dass sie ihre strategische Vorgehensweise zunehmend an authentischen Kunden-Feedbacks ihrer Bauherren ausrichten. Damit fahren sie eine dauerhaft wirksame Optimierungsstrategie, die ihre Unternehmen wirkungsvoll vom Markt abgrenzt.   Weiche Kriterien ebenso wi...
BHR BAUHERRENreport GmbH | 09.12.2019

Content Marketing im Haus- und Wohnungsbau: Qualitäts-Referenzmanagement nicht zu toppen


Auf Maßnahmen zur Verbesserung des Empfehlungsmanagements sollte nämlich keineswegs verzichtet werden, wenn durchschnittliche Auftragshöhe und erzielbare Deckungsbeiträge weiterhin passen sollten.   Mit authentischen Referenzen von Bauherren Empfehlungsquote, Absatz und Umsatz steigern Verbindliche, authentische Bauherrenempfehlungen spielen im Bereich des Referenzmanagements die größte Ro...