Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Neue Fujitsu Workstations und Server unterstützen Deep Learning-Funktionen für zahlreiche Anwendungen

Von Fujitsu Technology Solutions

Ausgewählte CELSIUS Workstations von Fujitsu unterstützen ab sofort die Quadro GV100 Grafikprozessoren von NVIDIA.

Auf einen Blick:
• Aktuelle CELSIUS Workstations unterstützen die weltweit fortschrittlichste Visual Computing-Plattform Quadro GV100 von NVIDIA.
• Fujitsus leistungsstarke CELSIUS Workstations und PRIMERGY Server beschleunigen Deep Learning-Anwendungen.
• Erhöhte Speicherkapazität, Skalierbarkeit und Leistung ermöglichen den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning in verschiedensten Anwendungsszenarien.

München, 28. März 2018 - Ausgewählte CELSIUS Workstations von Fujitsu unterstützen ab sofort die Quadro GV100 Grafikprozessoren von NVIDIA. Die neue Plattform wurde im Rahmen der GPU Technology Conference von NVIDIA vorgestellt und zählt zu den weltweit leistungsstärksten Architekturen für High Performance Computing, Künstliche Intelligenz (KI), Virtual Reality, Simulationen und Grafikprozesse auf professionellen Workstations. Darüber hinaus hat Fujitsu die weltweite Verfügbarkeit seiner leistungsstarken CELSIUS Workstations und PRIMERGY Server bekanntgegeben, die bereits die aktuellen Visual Computing-Plattformen von NVIDIA unterstützen. Damit erleichtert und beschleunigt Fujitsu den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Deep Learning.

Die Workstations CELSIUS C740, CELSIUS R970 und CELSIUS M770, die über die NVIDIA Quadro GV100 verfügen, sowie die x86 Server PRIMERGY RX2540 M4 und PRIMERGY CX2570 M4 mit den Tesla V100 GPUs bieten nativen Support für die neue Generation der Volta-basierten GPUs von NVIDIA und damit eine enorme Rechengeschwindigkeit und Skalierbarkeit. Sie eignen sich ideal für anspruchsvolle Anwendungen, die große Mengen an Rohdaten verarbeiten müssen.

Dank des Einsatzes der Visual Computing-Plattformen in diesen Workstations und Servern kann Fujitsu Deep Learning-Funktionen für Anwendungen im Büro sowie in Rechenzentren zur Verfügung stellen. Die erweiterten Verarbeitungsfunktionalitäten eröffnen zudem weitere Einsatzmöglichkeiten für fortschrittliche KI-, Machine Learning- und Deep Learning-Anwendungen, unter anderem in den Bereichen Gesundheitswesen und Life Science, Automobilproduktion, Finanzdienstleistungen, Wissenschaft und Produktion.

Zitate
Dr. Joseph Reger, Fujitsu Fellow und CTO, EMEIA, bei Fujitsu
"Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Deep Learning sind die Schlüsseltechnologien für das digitale Zeitalter. Sie ermöglichen wertvolle Einblicken in Datenbestände und sind die Basis für neue innovative Lösungen und Konzepte. Deep Learning erlaubt es uns beispielsweise, Anwendungen zu entwickeln, die sich an stets verändernde Situationen anpassen - genauso wie wir Menschen es tun. Daraus ergeben sich spannende neue Einsatzmöglichkeiten dieser Technologien, zum Beispiel zur Erkennung und Vorbeugung von Krankheiten, für das Vorhersagen von Wirbelstürmen, den Bau autonomer Fahrzeuge und im Rahmen von Smart City-Initiativen. Die neuen Server und Workstations von Fujitsu stellen unseren Kunden flexible und zuverlässige Rechenleistung zur Verfügung, mit der sie neue Anwendungsgebiete und Geschäftsmodelle erschließen können."

Bob Pette, Vice President of Professional Visualization bei NVIDIA
"Um die exponentiell wachsenden Datenmengen verarbeiten zu können, wird eine enorme Rechenleistung benötigt. Durch die Zusammenarbeit mit Fujitsu geben wir Kunden den Zugang zu den modernsten Visual Computing-Plattformen, die ihnen dabei helfen, die Grenzen der Rechenleistung zu überschreiten."

28. Mrz 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Erhard (Tel.: +49 89 62060 1316), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 437 Wörter, 3558 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Fujitsu mit Hauptsitz in Tokio ist weltweit einer der
größten Anbieter von Informations- und Kommunikationstechnologien
(IKT).
In Deutschland blickt Fujitsu auf eine jahrzehntelange
Tradition zurück. Das Portfolio reicht von IT-Produkten,
Lösungen und Dienstleistungen für Rechenzentren und
Cloud Services bis hin zum Outsourcing. Fujitsu ist außerdem
der einzige IT-Hersteller, der in Deutschland nicht
nur ein erfolgreiches Lösungs- und IT-Servicegeschäft
betreibt, sondern die gesamte IT-Wertschöpfungskette
abbildet: von der Entwicklung über die Hardware-Produktion
bis hin zum Recycling.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Fujitsu Technology Solutions


18.03.2019: München, 18. März 2019 - Fujitsu treibt sein Virtual Machine Environment (VME)-Mainframe-Geschäft voran und übernimmt das VME Softwaregeschäft von Gresham Technologies. Durch die Übernahme können VME-Kunden von Fujitsu nun die hochskalierbare und zuverlässige Mainframe-Plattform noch besser nutzen: VME unterstützt viele geschäftskritische Anwendungen und ist ein wichtiges Arbeitstool für Unternehmen auf der ganzen Welt. Besonders bei Anwendungen, die für digitales Business geschäftsentscheidend sind, vertrauen Kunden weiterhin auf VME - dazu zählen zum Beispiel das Bank- und Pe... | Weiterlesen

08.03.2019: Auf einen Blick: - Fujitsus quanteninspirierter Digital Annealer der zweiten Generation löst komplexe kombinatorische Probleme und ermöglicht disruptive Innovationen in allen Branchen - Der Digital Annealer kann eine hohe Zahl von Rechenoperationen simultan ausführen - ohne die komplexe Infrastruktur eines Quantencomputers - Fujitsu präsentiert erstmalig den Digital Annealer auf der Hannover Messe 2019, die vom 1. bis 5. April 2019 stattfindet München, 07. März 2019 - Mit dem Fujitsu Digital Annealer der zweiten Generation können Unternehmen komplexe kombinatorische Optimierungsproble... | Weiterlesen

25.02.2019: Auf einen Blick: • Laut der Umfrage wägen Unternehmen mit hybriden Kombinationen aus herkömmlicher und Multi-Cloud-IT deren Vorteile wie Cloud Agilität und Risiken wie Anbieterbindung genau ab. • Flexibilität bei der Beschaffung ist für 80 Prozent der Befragten das wichtigste Vorgehen, um die Bindung an den Anbieter zu vermeiden • 48 Prozent der Befragten halten Integration und Orchestrierung für die größte Hürde beim Einsatz von hybriden Kombinationen aus herkömmlicher und Cloud-IT in Unternehmen München, 25. Februar 2019 - Eine neue Studie von Fujitsu unterstreicht die wac... | Weiterlesen