Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EAST AFRICA METALS INC |

East Africa Metals meldet positive Ergebnisse von 3 PEA-Studien hinsichtlich Goldprojekte in Äthiopien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)



East Africa Metals meldet positive Ergebnisse von 3 PEA-Studien hinsichtlich Goldprojekte in Äthiopien

Vancouver (British Columbia), 30. April 2018. East Africa Metals Inc. (TSX Venture: EAM) (East Africa oder das Unternehmen) meldet den Erhalt positiver Ergebnisse einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (Preliminary Economic Assessment, die PEA) von Tetra Tech Canada Inc. (Tetra Tech) für drei seiner Goldprojekte in der Demokratischen Bundesrepublik Äthiopien (Äthiopien).

Für das zu 100 Prozent unternehmenseigene Gold-Kupfer-Projekt Mato Bula (Mato Bula), das zu 100 Prozent unternehmenseigene Goldprojekt Da Tambuk (Da Tambuk) und das zu 70 Prozent unternehmenseigene Gold-Haufenlaugungsprojekt Terakimti (Terakimti) in der Region Tigray im Norden von Äthiopien sind separate PEA-Studien eingetroffen. Alle Projekte weisen unter Anwendung branchenüblicher Abbau- und Verarbeitungstechnologien eine solide Wirtschaftlichkeit auf. Diese Studien liefern äußerst positive Ergebnisse, die das beträchtliche kommerzielle Erschließungspotenzial der Projekte von East Africa in Äthiopien verdeutlichen, und stellen eine solide Grundlage für die laufenden technischen Entwicklungen dar, wobei das Ziel darin besteht, eine kommerzielle Produktion zu errichten, sagte Andrew Lee Smith, CEO von East Africa. Gemeinsam bieten diese drei Projekte die Möglichkeit, Bergbaubetriebe zu entwickeln, die im Rahmen des zurzeit geplanten Erschließungsszenarios geschätzte 479.000 Unzen Goldäquivalent produzieren könnten.

Die wichtigsten technischen und Basisfallkriterien (vor und nach Steuern) eines jeden Projekts sind im Folgenden angegeben:

PARAMETER PROJEKT
EinheitenMato BulDa TambukTerakimti
a (1)

Minenplan Tonnen 3.335.00650.000 1.086.000
0

Gehalt Gold g/t 3,0 4,9 3,1
Kupfer% 0,26 N. a. N. a.
Silberg/t 0,70 2,3 22,9
MetallgewinnungGold % 86,4 93 65
sraten

Kupfer% 87,4 N. a. N. a.
Silber% 50 50 30
Gewonnene MetalGold oz 278.000 95.000 71.000
le

KupferLbs (× 13.353 N. a. N. a.
1.000)

Silberoz 38.300 24.000 229.000
AuÄq oz 309.000 95.000 75.000
Investitionskos US$ (× 54.200 34.030 17.180
ten 1.000)

Unterhaltskoste US$ (× 5.600 8.030 1.720
n 1.000)

Betriebskosten StandoUS$/t 47,53 61,85 34,10
rt
C1

Metallpreise
Goldpreis US$/oz 1.325 $ 1.325 $ 1.325 $
Kupferpreis US$/lb 3,00 $ N. a. N. a.
Silberpreis US$/oz 17,00 $ 17,00 $ 17,00 $

VOR STEUERN
Cashflow US$ (× 139.710 31.160 29.360
1.000)

Kapitalwert bei US$ (× 83.820 20.670 19.470
8 1.000)
%

Interner Zinsfu % 34,1 37,8 37,4
ß


NACH STEUERN
Cashflow LdM US$ (× 97.707 20.615 20.890
1.000)

Kapitalwert bei US$ (× 56.660 13.020 13.180
8 1.000)
%

Interner Zinsfu % 28,4 28,6 30,1
ß


ANDERE
KRITERIEN

Amortisation Jahre 3,0 1,9 2,4
Betriebskosten US$/oz Au412 420 465
C1

AISC US$/oz Au620 642 649
Anmerkungen:
(1) Die angegebenen Kriterien können zu 100 Prozent dem Terakimti-Betrieb zugeschrieben werden. Die Kriterien, die East Africa zugschrieben werden, würden gemäß den Bedingungen des Joint-Venture-Abkommens 70 Prozent der oben angegebenen Werte entsprechen.
(2) Die angegebenen Cashflows sind nicht diskontiert.

METALLPREISSENSIBILITÄT (NACH STEUERN)
Metallpreise
PARAMETER EinheiteBasisfalNiedrigs5-JahresLangfris
n l ter -Durchsctig
Fall hnitt

Goldpreis US$/oz 1.325 $ 1.200 $ 1.250 $ 1.379 $
KupferpreisUS$/lb 3,00 $ 2,50 $ 2,75 $ 3,25 $
SilberpreisUS$/oz 17,00 17,00 17,00 17,00

MATO BULA
Cashflow* US$ (× 97.700 75.050 84.325 107.340
1.000)

KapitalwertUS$ (× 56.660 39.460 46.490 63.980
1.000)
bei 8 %
Interner Zi% 28,4 22,5 25,0 30,8
nsfuß

AmortisatioJahre 3,0 3,7 3,4 1,8
n


DA TAMBUK
Cashflow* US$ (× 20.615 12.600 15.805 24.080
1.000)

KapitalwertUS$ (× 13.020 6.060 8.840 16.025
1.000)
bei 8 %
Interner Zi% 28,6 17,7 22,1 33,2
nsfuß

AmortisatioJahre 1,9 3,2 3,1 1,7
n


TERAKIMTI
Cashflow* US$ (× 20.890 15.130 17.430 23.380
1.000)

KapitalwertUS$ (× 13.180 8.340 10.280 15.275
1.000)
bei 8 %
Interner Zi% 30,1 21,9 25,2 33,7
nsfuß

AmortisatioJahre 2,4 2,8 2,6 2,3
n
Anmerkungen zur Tabelle: * Die angegebenen Cashflows sind nicht diskontiert.

Sämtliche PEA-Studien wurden vom technischen Abbau- und Verarbeitungsteam von Tetra Tech in Vancouver (British Columbia) durchgeführt. Die PEAs basieren auf den Mineralressourcenschätzungen für Mato Bula, Da Tambuk und Terakimti, die East Africa bereits zuvor veröffentlicht hat. Die Ressourcenschätzungen wurden von David Thomas, P.Geo., einer qualifizierten Person (Qualified Person, die QP) von Fladgate Exploration Consulting Corporation, erstellt. Die metallurgischen Testarbeiten für das Gold-Kupfer-Projekt Mato Bula und das Goldprojekt Da Tambuk wurden von Blue Coast Research, einem unabhängigen metallurgischen Labor, in Parksville (British Columbia, Kanada) durchgeführt. Die metallurgischen Testarbeiten für das Gold-Haufenlaugungsprojekt Terakimti wurden von SGS Minerals Services (SGS) in Johannesburg (Südafrika) durchgeführt. Weitere metallurgische Testarbeiten für Terakimti wurden von McClelland Laboratories Inc. (McClelland) in Reno (Nevada) durchgeführt. Blue Coast Research, SGS und McClelland werden international für ihre Expertise im Bereich von metallurgischen Untersuchungen geschätzt.

Technischer Bericht und vorsorglicher Hinweis gemäß National Instrument 43-101

Alle PEAs wurden gemäß den Standards of Disclosure for Mineral Projects von National Instrument 43-101 (NI 43-101) erstellt. Alle technischen Berichte (Technical Reports) werden vom Unternehmen innerhalb von 45 Tagen nach dieser Veröffentlichung auf SEDAR eingereicht.

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass eine PEA vorläufiger Natur ist. Diese PEAs beinhalten angezeigte und abgeleitete Mineralressourcen. Sie beinhalten auch abgeleitete Mineralressourcen, die geologisch als zu spekulativ gelten, um wirtschaftliche Überlegungen anzustellen, die ihre Klassifizierung als Mineralreserven ermöglichen würde. Es gibt auch keine Gewissheit, dass die Ergebnisse der PEA erreicht werden. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, haben keine wirtschaftliche Machbarkeit ergeben.

Zusätzliche Projektinformationen

Alle drei Projekte befinden sich im Umkreis von 10 km von bestehenden befestigten Straßem und dem nationalen Stromnetz und ca. 35 km von der Stadt Shire entfernt, die über einen Flughafen und umfangreiche Dienstleistungen verfügt. Die Projekte Mato Bula und Da Tambuk liegen 5 km voneinander entfernt und bieten die Möglichkeit, die Kosten für den Bau von Zufahrtsstraßen und Stromleitungen zu teilen. Das Terakimti-Goldprojekt liegt etwa 15 km von Mato Bula und Da Tambuk entfernt.

Mato Bula Gold-Kupfer-Projekt
- Kapitalwert (NAV) nach Steuern von 56,6 Mio. US$ für den Basisfall unter Verwendung von 1.325 US$/oz Au, 3,00 US$/lb Kupfer und 17,00 US$/oz Silber zu einem Diskontsatz von 8%.
- Amortisation des Vorproduktionskapitals in 3 Jahren ab Produktionsbeginn.
- C1 Betriebskosten von US$416/oz Au einschließlich aller Kosten vor Ort und AISC-Kosten von US$620/oz Au, berechnet mit allen Kosten vor Ort und außerhalb des Standortes, TCRC-Gebühren, Selbstkosten und ohne Nebenproduktgutschriften.
- Durchschnittliche jährliche Metallproduktion von 19.500 ozs Gold, 1,51 Millionen Pfund Kupfer und 4.500 ozs Silber
- Vorproduktions-Kapitalkosten von 54,2 Mio. USD, einschließlich eines Anteils von 38% an den direkten Kosten und 26% an den gesamten direkten und indirekten Kosten.
- Tagebau mit Sprenglochbohrungen, Lastwagen und Schaufeln, Abraumverhältnis 9/1.
- Verarbeitungskapazität von 1.400 t/Tag bei konventioneller Zerkleinerung, Gravitations-Konzentration und Flotation zu einem Kupfer-Gold-Konzentrat. Zusätzlich wird ein goldhaltiges Pyritkonzentrat hergestellt und mit der Carbon in Leach ("CIL") Technologie behandelt.
- Bergbauliche Metallgewinnung von 86,4% für Gold, 87,4% für Kupfer und 50% für Silber über die gesamte Minenlaufzeit
- Konzentratgehalte durchschnittlich ca. 132 g/t Gold 25,5% Kupfer und 28 g/t Silber
- Mindestens 8 Jahre Lebensdauer der Mine, basierend auf der vorgeschlagenen Tagebautiefe von 190 Metern.
- Es besteht ein erhebliches Potenzial, die Lebensdauer der Mine zu verlängern, da die Bohrungen eine Mineralisierung entlang des Streichens und bis auf 370 m Tiefe identifiziert haben.

Da Tambuk Goldprojekt
- Kapitalwert (NAV) nach Steuern von 13,0 Mio. US$ und IRR von 28,6% für den Basisfall unter Verwendung von 1.325 US$ /oz Au und 17,00 US$ /oz Silber, mit einem Diskontsatz von 8%.
- Amortisation des Vorproduktionskapitals in 1,9 Jahren ab Produktionsbeginn.
- C1 Betriebskosten von US$424/oz Au einschließlich aller Vor-Ort-Kosten und AISC-Kosten von US$557/oz Au einschließlich aller Vor-Ort- und Außer-Ort-Kosten, TCRC-Kosten, Selbstkosten und abzüglich Nebenproduktgutschriften.
- Durchschnittliche Metallproduktion von 24.000 ozs Gold pro Jahr und 5.900 ozs Silber pro Jahr.
- Vorproduktions-Kapitalkosten von 34,1 Mio. US$, einschließlich einer Eventualität von 36% der direkten Kosten und 26% der direkten und indirekten Kosten.
- Unterirdischer, gleisloser Bergbau mit Rampenzugang, Abbau und Verfüllung sowie Tagebau
- Verarbeitungsleistung von 550 Tonnen pro Tag durch Zerkleinerung, Gravitations-Konzentration und CIL-Technologie.
- Durchschnittliche Metallgewinnung von 93% für Gold und 50% für Silber über die gesamte Minendauer
- Mindestens 4 Jahre Lebensdauer der Mine basierend auf der Tiefe des Abbauplans bis 200 Meter unter Tage
- Ausgezeichnetes Potenzial, die Lebensdauer der Mine zu verlängern, da die Bohrungen eine bedeutende Mineralisierung bis zu einer Tiefe von 260 Metern durchschnitten haben.

Terakimti Gold Heap Leach Projekt
- Kapitalwert(NPV) nach Steuern von 13,2 Mio. US$ und IRR von 30,1% für den Basisfall unter Verwendung von 1.325 US$/oz Au und 17 US$/oz Silber zu einem Diskontsatz von 8%.
- Amortisation des Vorproduktionskapitals in 2,4 Jahren ab Produktionsbeginn.
- C1 Betriebskosten von US$465/oz Au einschließlich aller Vor-Ort-Kosten und AISC-Kosten von US$649/oz Au, berechnet mit allen Vor-Ort- und Außer-Ort-Kosten, Selbstkosten und ohne Nebenproduktgutschriften.
- Durchschnittliche Metallproduktion von 17.800 ozs Gold pro Jahr und 57.000 ozs Silber pro Jahr.
- Vorproduktions-Kapitalkosten von 17,2 Mio. USD einschließlich einer Eventualität von 25 % auf die direkten Kosten 19 % auf die gesamten direkten und indirekten Kosten.
- Tagebau unter Einsatz von Sprenglochbohrungen, Schaufeln und Lastwagen mit einem Abraumverhältnis von 3,8/1
- Aufbereitungsleistung von 715 Tonnen pro Tag mit zweistufiger Zerkleinerung, Haufenlaugung und Merrill Crowe Technologie.
- Average life-of-mine metal recoveries of 65% for gold and 30% for silver
- Durchschnittliche Metallgewinnung von 65% für Gold und 30% für Silber über die gesamte Minendauer
- 4 Jahre Minenleben.
- Zusätzlich zur Haufenlaugung der Goldoxidzone besteht das Potenzial, supergene Gold-, Kupfer- und primäre Sulfidkupfer-, Gold- und Zinkressourcen unter der Goldoxidzone zu entwickeln.

Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfung

Unabhängige Umwelt- und Sozialverträglichkeitsstudien ("ESIA") wurden von Beles Engineering Pvt. Ltd. Co. of Ethiopia durchgeführt. Die ESIAs wurden zuvor dem Ministerium für Bergbau, Erdöl und Erdgas ("MoMPNG") zur Unterstützung des erfolgreichen Terakimti-Bergbaugenehmigungsantrags und der anhängigen Bergbaulizenzanträge für Mato Bula und Da Tambuk vorgelegt. Die Studien haben ergeben, dass in den Projektgebieten keine gefährdeten, einheimische oder seltenen Arten vorkommen und dass es in den Bergbaugebieten keine Kulturdenkmäler, archäologisch sensible oder sozial sensible Gebiete gibt. Wichtig ist, dass die ESIAs festgestellt haben, dass die Mehrheit der Einwohner in der Gemeinde erklärt hat, dass sie für die Umsetzung der Projekte sind. Schließlich kamen die ESIAs zu dem Schluss, dass die in der Studie ermittelten negativen Auswirkungen durch die Umsetzung der vorgeschlagenen Management- und Überwachungspläne gemildert werden können.

Bergbau-Lizenzen

East Africa hat über seine äthiopische Tochtergesellschaft Harvest Mining PLC eine Bergbaulizenz für das Terakimti Gold Heap Leach Project erhalten, das dem Unternehmen die Genehmigung zum Bau und Betrieb einer Haufenlaugunganlage erteilt (siehe Pressemitteilung East Africa vom 7. Dezember 2017). Darüber hinaus hat das Unternehmen, wie bereits angekündigt, über seine äthiopische Tochtergesellschaft Tigray Resources Incorporated PLC Anträge auf Bergbaulizenzen für die Projekte Mato Bula und Da Tambuk eingereicht, die sich derzeit im formalen Prüfverfahren des äthiopischen MoMPNG befinden. (siehe Pressemitteilung East Africa vom 13. Dezember 2017).

Risiken und Chancen

Wie bei allen Bergbauprojekten gibt es eine Reihe von Chancen und Risiken, die das Ergebnis eines oder aller Projekte beeinflussen können. Nachfolgend werden die bekannten Chancen und Risiken aller Projekte dargestellt, gefolgt von einer projektbezogenen Darstellung der Chancen und Risiken.

Chancen für alle Projekte:
- Potenzial zur Optimierung der Metallgewinnung und Reduzierung des Reagenzienverbrauchs in den Verarbeitungskreisläufen.
- Die Prozessausrüstungskosten basieren auf dem nordamerikanischen Angebot, und die Bewertung anderer Ausrüstungsmärkte sollte durchgeführt werden, um diese Möglichkeit der Kostenreduzierung zu bewerten.
- Die unmittelbare Nähe der Projekte Mato Bula und Da Tambuk schafft die Möglichkeit, Projektressourcen wie Energieversorgung, Straßenzugang, Wasserquellen, Verwaltung und technische Abteilungen zu bündeln, was die Kosten senken könnte. Bestimmte allgemeine Einrichtungen und Dienstleistungen können möglicherweise auch mit dem Terakimti-Projekt geteilt werden.

Risiken für alle Projekte:
- Volatilität der Rohstoffpreise.
- Unvorhersehbare Eskalation der Kapital- oder Betriebskosten.
- Politische Stabilität, Sicherheit und soziale Opposition.
- Unvorhergesehene zukünftige Änderungen der Vorschriften des Gastlandes, die direkte Auswirkungen auf die Produktion und Wirtschaftlichkeit der Projekte haben können, einschließlich und nicht beschränkt auf Umweltaspekte und Steuern.
- Anhaftendes geologisches Risiko und Unsicherheit.
- Beschaffung von Fachkräften für den Betrieb von Bergbau- und Aufbereitungsanlagen/QAQC-Steuerung.
- Die metallurgische Leistung der Aufbereitungsanlage kann sich von den Prognosen aufgrund der bisher durchgeführten Testarbeiten unterscheiden.
- Die in den PEAs dargestellten technischen Annahmen und Ergebnisse können von den tatsächlichen Bedingungen abweichen.
- Ungewöhnlich hohe Niederschlagsereignisse während der Regenzeit können zu Überschwemmungen in den Minengebieten führen und/oder den Zugang zu den Projektstandorten einschränken.

Projektspezifische Chancen und Risiken - Mato Bula
Chancen:

- Eine aktualisierte Ressourcenschätzung für Mato Bula befindet sich in der Erarbeitung, die die Ergebnisse der im Jahr 2017 abgeschlossenen Infill- und Explorationsbohrungen beinhalten wird. Die Ergebnisse sollen das Vertrauen in die bestehenden Mineralressourcenschätzungen erhöhen und zusätzliche Mineralisierungsgebiete außerhalb des aktuellen Ressourcen- und Minenplans identifizieren.
- Die bisher abgeschlossenen Bohrungen haben signifikante Gold-, Kupfer- und Zinkmineralisierungen identifiziert, die sich seitlich und bis in die Tiefe erstrecken und nach künftiger technischer und wirtschaftlicher Bewertung die Lebensdauer des geplanten Abbaubetriebs verlängern können.
- Das Tagebauszenario führt zu einer hohen Abraumverhältnis. Eine weitere Optimierung der Bergbauplanung, einschließlich der Bewertung des untertägigen Bergbaus, kann das Potenzial zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit des Projekts bieten.
- Aufgrund der Nähe von Mato Bula und Da Tambuk können Möglichkeiten bestehen, Zugang, Infrastruktur und bestimmte Verarbeitungseinrichtungen zum Nutzen beider Projekte zu kombinieren.

Risiken:

- Unvorhersehbare geotechnische Bedingungen, die flachere Grubenböschungen als erwartet erfordern.
- Höhere Strip-Verhältnisse als geplant.
- Die bisher durchgeführten metallurgischen Testarbeiten sind vorläufig. Zusätzliche metallurgische Testarbeiten sind erforderlich, um die metallurgische Leistung besser zu verstehen.

Projektspezifische Chancen und Risiken - Da Tambuk
Chancen:
- Eine aktualisierte Ressourcenschätzung für Da Tambuk befindet sich in der Erarbeitung und wird die Ergebnisse der Infill-Bohrungen, die 2017 abgeschlossen wurden, berücksichtigen. Die Ergebnisse werden voraussichtlich das Vertrauen in die vorhandenen Ressourcen erhöhen.
- Bei den bis heute durchgeführten Bohrungen wurde eine bedeutende Goldmineralisierung identifiziert, die sich seitlich und in einer Tiefe von mindestens 260 Metern erstreckt, was bei künftigen technischen und wirtschaftlichen Bewertungen dazu beitragen könnte, die Lebensdauer des geplanten Abbaubetriebs zu verlängern.
- Der Minenplan basiert überwiegend auf dem Einsatz von Cut-and-Fill-Mining, wobei der Einsatz von Sublevel-Stopps begrenzt ist. Ein besseres Verständnis der Bodenverhältnisse, die durch ein spezielles geotechnisches Programm erreicht wurden, könnte eine Rechtfertigung für die verstärkte Anwendung von Untertage-Stopps liefern, was die Kosten für den Bergbau senken würde.
- Aufgrund der Nähe von Mato Bula und Da Tambuk können Möglichkeiten bestehen, die Infrastruktur und bestimmte Verarbeitungsanlagen zum Nutzen beider Projekte zu kombinieren.

Risiken:
- Unzureichende Verfügbarkeit von qualifizierten Untertage-Bergleuten. Es wird erwartet, dass die Entwicklung und Ausbildung von Fachkräften sowie die Einstellung von Mitarbeitern aus dem Ausland ein Schlüsselaspekt der Tätigkeit sein wird.
- Die geotechnischen Verhältnisse und Gesteinsqualitätsparameter im Untertagebau können sich von den Erwartungen unterscheiden.
- Die bisher durchgeführten metallurgischen Testarbeiten sind vorläufig. Metallurgische Testarbeiten sind erforderlich, um die metallurgischen Performance besser zu verstehen. Mehr Untergrundverwassserung als geplant.
- Übermäßiges Eindringen von Grundwasser in das unterirdische Bergwerk.

Projektspezifische Chancen und Risiken - Terakimti
Chancen:
- In Testarbeiten wurden Laugungs-Goldgewinnungsraten von über 70% erreicht. Es besteht das Potenzial, dass die endgültige Goldgewinnung das für die PEA beantragte Projekt von 65% übersteigt.

Risiken:

- Laugungsdurchlässigkeit und Metallextraktion können aufgrund von Versuchsarbeiten nicht wie geplant sein.
- Die Instabilität der Grubenneigung ist höher als projiziert.
- Höhere Strip-Verhältnisse als geplant.
- Übermäßiges Eindringen von Grundwasser in die Grube.

Äthiopien

Äthiopien ist das größte Land Ostafrikas mit einer Bevölkerung von rund 107 Millionen Menschen und einer gut ausgebauten Infrastruktur und Dienstleistungen in vielen Gebieten. Die Hauptstadt Addis Abeba ist eine blühende Stadt mit einer starken und sich schnell entwickelnden Wirtschaft. Das Büro der Vereinten Nationen für afrikanische Wirtschaftsentwicklung befindet sich in Addis Abeba. Die Tourismusbranche ist in den letzten Jahren aufgrund der geografischen und kulturellen Vielfalt des Landes stark gewachsen. Die äthiopische Regierung erkennt die Bedeutung ausländischer Bergbauinvestitionen an und fördert ausländische Investitionen im Bergbau als Mittel zur Diversifizierung der wirtschaftlichen Basis des Landes und zur Schaffung zusätzlicher Entwicklungsmöglichkeiten für seine Bürger.

Das Gebiet Tigray im Norden Äthiopiens, im arabischen Nubischen Schild gelegen, ist ein aufstrebendes Bergbaugebiet, und East Africa ist eines der ersten ausländischen Unternehmen, das in der Region fortgeschrittene Projekte aufbaut.

Management-Diskussion

Das Management ist sehr zufrieden mit den Ergebnissen der PEAs, die das Engagement des Unternehmens bei der Entwicklung seiner äthiopischen Bergbauprojekte deutlich unterstützen. Die unmittelbaren Ziele werden sich auf die weitere Entwicklung des Terakimti Goldhaufenlaugungsprojekts, die Beschaffung von Entwicklungsfinanzierungen für jedes der Projekte und die formelle Genehmigung der Anträge auf Bergbaulizenzen für Mato Bula und Da Tambuk, die derzeit mit dem MoMPNG geprüft werden, konzentrieren.
Nach Erhalt der noch ausstehenden Bergbaulizenzen plant das Unternehmen die weitere Planung und Entwicklung der Projekte Mato Bula und Da Tambuk. Darüber hinaus plant das Unternehmen, die Bewertung der Terakimti-Supergen- und Primärsulfidressourcen unterhalb der Goldoxidgrenze fortzusetzen. Die bisher abgeschlossenen Bohrungen haben eine bedeutende Kupfer-Gold-Zink-Ressource identifiziert, wie das Unternehmen bereits berichtet hat (siehe Pressemitteilung Ostafrika vom 27. Januar 2014).

Qualifizierte Personen

Diese Pressemitteilung wurde von den unten aufgeführten qualifizierten Personen geprüft und genehmigt. Die Qualifizierten Personen haben die Informationen, für die sie selbst verantwortlich sind, einschließlich der wissenschaftlichen, technischen und wirtschaftlichen Informationen, die den hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen zugrunde liegen, geprüft oder verifiziert.

Mark Horan, MSc. P.Eng. Senior Mine Engineer, "Independent Qualified Person", gemäß NI 43-101. Tetra Tech Resources Canada Limited.

Hassan Ghafari, P.Eng., Principal Metallurgist, "Independent Qualified Person", unter NI 43-101. Tetra Tech Resources Canada Limited.

David Thomas, P.Geo. Geologe, "Independent Qualified Person", nach NI 43-101. Fladgate Exploration Consulting Corporation.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Webseite des Unternehmens: www.eastafricametals.com.

Sean Waller, M.Sc., P.Eng., FCIM, Direktor, eine qualifizierte Person gemäß den Definitionen von National Instrument 43-101, hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

Für das Board of Directors:
Andrew Lee Smith, P.Geo., CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:
Nick Watters, Business Development
Tel: +1 (604) 488-0822
E-Mail: nwatters@eastafricametals.com
Website: www.eastafricametals.com

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen gemäß den kanadischen Wertpapiergesetzen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen anhand der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie erwarten, glauben, planen, beabsichtigen, schätzen, prognostizieren, vorhersagen, budgetieren, können, werden, könnten, dürften, sollten oder Abwandlungen solcher Begriffe oder an ähnlichen Bezeichnungen oder Ausdrücken zu erkennen. Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf angemessenen Annahmen von East Africa zum Zeitpunkt, an dem diese erstellt wurden. Sie unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge von East Africa wesentlich von den in zukunftsgerichteten Informationen explizit oder implizit zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen könnten. Dazu zählen unter anderem frühzeitige Explorationen; die Rohstoffexploration und -erschließung; Bewertungen und Ergebnisse von Ingenieurstudien, die Metall- und Mineralpreise; die Verfügbarkeit von Kapital; die Genauigkeit der von East Africa getätigten Prognosen und Schätzungen, einschließlich der Mineralressourcenschätzung für die Projekte Adyab und Harvest; der geschätzte Zeitpunkt des Eingangs der Bergbaulizenz und/oder Verlängerungen der Explorationslizenzen für Adyab; Zins- und Wechselkursraten; Wettbewerb; Aktienkursschwankungen; Verfügbarkeit von Bohrgeräten und Zugang; die tatsächlichen Ergebnisse der aktuellen Explorationsarbeiten; Regierungsauflagen; politische und wirtschaftliche Entwicklungen; ausländische Besteuerungsrisiken; Umweltrisiken; Risiken in Verbindung mit dem Versicherungsschutz; Investitionsaufwendungen; betriebliche oder technische Schwierigkeiten in Verbindung mit den Erschließungsaktivitäten; der spekulative Charakter der strategischen Metallexploration und -erschließung einschließlich der Risiken in Bezug auf Qualitätsverluste bei den Erzgehalten der Reserven; Streitigkeiten über Konzessionsrechte; Änderungen bei den Projektparametern im Zuge der detaillierteren Planung; sowie all jene Risikofaktoren, die in East Africas MD&A-Bericht zum Jahresende per 31. Dezember 2016, im MD&A-Bericht für die drei und neun Monate zum 30. September 2017 und im Börsenzulassungsantrag von East Africa vom 8. Juli 2013 angeführt sind. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf Annahmen, welche die Unternehmensführung für angemessen hält. Dazu zählen unter anderem: der Gold-, Silber- und Kupferpreis; die Nachfrage nach Gold, Silber, Kupfer und Zink; die Fähigkeit, die Explorations- und Erschließungsaktivitäten fortzusetzen; der zeitgerechte Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen; die Fähigkeit, qualifizierte Arbeitskräfte zu gewinnen bzw. Gerätschaften und Dienstleistungen zeitgerecht und kostengünstig zu beziehen; die Fähigkeit, den Betrieb auf sichere, effektive und effiziente Weise zu führen; der regulative Rahmen in Bezug auf Umweltangelegenheiten; die Verlängerung oder Erweiterung der Explorationslizenzen sowie andere solcher Annahmen und Faktoren, wie sie hier beschrieben werden. Obwohl East Africa versucht hat, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden, kann es auch andere Faktoren geben, die zu Ergebnissen führen, die nicht angenommen, geschätzt oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Informationen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Informationen prognostiziert werden. Das Unternehmen übernimmt selbst bei Verfügbarkeit neuer Informationen keine Verpflichtung zur Aktualisierung der hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen, es sei denn, dies wird in den einschlägigen Gesetzen gefordert. Dementsprechend werden Anleger darauf hingewiesen, dass man sich auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen nicht bedingungslos verlassen sollte. Dementsprechend werden die Leser darauf hingewiesen, sich nicht bedingungslos auf die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen, außer in Verbindung mit den geltenden Wertpapiergesetzen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, EAST AFRICA METALS INC, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 4324 Wörter, 28646 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EAST AFRICA METALS INC lesen:

EAST AFRICA METALS INC | 04.09.2018

East Africa Metals' Antrag auf Erteilung einer Bergbaulizenz für die Goldprojekte Mato Bula und Da Tambuk wird positiv beschieden

East Africa Metals' Antrag auf Erteilung einer Bergbaulizenz für die Goldprojekte Mato Bula und Da Tambuk wird positiv beschieden Vancouver, British Columbia - 4. September 2018 - East Africa Metals Inc. (TSX-V: EAM) (East Africa oder das Unternehm...
EAST AFRICA METALS INC | 21.08.2018

East Africa Metals meldet aktuellen Stand der Erschließung der äthiopischen Projekte und des tansanischen Schiedsverfahrens

East Africa Metals meldet aktuellen Stand der Erschließung der äthiopischen Projekte und des tansanischen Schiedsverfahrens VANCOUVER, BC - 21. August 2018 - East Africa Metals Inc. (TSX Venture: EAM) (East Africa oder das Unternehmen) möchte üb...
EAST AFRICA METALS INC | 16.08.2018

East Africa Metals meldet Genehmigung der Umwelt- und Sozialverträglichkeitsstudien für das Gold-Kupfer-Projekt Mato Bula und das Goldprojekt Da Tambuk

East Africa Metals meldet Genehmigung der Umwelt- und Sozialverträglichkeitsstudien für das Gold-Kupfer-Projekt Mato Bula und das Goldprojekt Da Tambuk VANCOUVER, BC - 16. August 2018 - East Africa Metals Inc. (TSX Venture: EAM) (East Africa oder ...