Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cassini Resources |

Cassini Resources Limited: EM-Messung identifiziert neue Ni-Cu-Co-Ziele bei Yarawindah Brook

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)



Cassini Resources Limited: EM-Messung identifiziert neue Ni-Cu-Co-Ziele bei Yarawindah Brook

Höhepunkte
- EM-Flugmessung identifiziert neue Anomalien, die sich entlang eines regionalen strukturellen Trends erstrecken
- Messung bestätigt außerdem Gebiete mit bekannter Mineralisierung
- Verbessert die Aussichten auf einen neuen Ni-Cu-Co-Sulfid-Gürtel
- Anschließende Mooving Loop- EM-Messung und Bohrungen im zweiten Halbjahr 2018

Cassini Resources Limited (ASX:CZI) (Cassini oder das Unternehmen) freut sich, die Ergebnisse und die Auswertung einer elektromagnetischen (EM) Flugmessung im Projekt Yarawindah Brook, die im Februar 2018 durchgeführt wurde, bereitzustellen. Yarawindah Brook ist ein im Anfangsstadium befindliches Ni-Cu-Co-Sulfid-Explorationsprojekt, das sich 130 km nordöstlich von Perth in Western Australia befindet (Abbildung 1). Das Unternehmen verfügt über eine Option auf den Erwerb einer Beteiligung von 80 % am Projekt vom Privatunternehmen Souwest Metals Pty Ltd. Weitere Einzelheiten zur Optionsvereinbarung entnehmen Sie bitte der ASX-Meldung vom 29. Januar 2018.
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43271/180502 New EM targets at Yarawindah_Final_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 1. Lage des Projekts Yarawindah Brook.

Ergebnisse der elektromagnetischen Flugmessung

Das Unternehmen beauftragte den unabhängigen Auftragnehmer NRG mit der Durchführung einer helikoptergestützten Flugmessung mit dessen Xcite-System über dem gesamten Konzessionsgebiet (insgesamt 440 Streckenkilometer).

Die Messung hat eine Anzahl neuer leitfähiger Anomalien im Projekt identifiziert (Abbildung 2). Am bedeutendsten ist ein Paar ausgeprägter Anomalien im westlichen Teil des Projekts, die als XC05 und XC06 bezeichnet werden. Diese Anomalien weisen eine Streichlänge von 400 m bzw. 800 m auf und erstrecken sich entlang eines ausgeprägten regionalen strukturellen Trends, der in enger Verbindung mit einer mafischen/ultramafischen Intrusion steht. Aus den Ausbissen direkt im Osten der Leiter wurden zahlreiche Gesteinssplitterproben mit anomaler Nickelmineralisierung entnommen; die Anomalien selbst treten jedoch nicht zutage.

Eine dritte neue Anomalie, XC14, erstreckt sich über 100 m und scheint ebenfalls mit einer ausgeprägten, in NW-SO-Richtung verlaufenden Struktur im Zentrum des Projektgebiets verbunden zu sein. Diese Anomalie tritt ebenfalls nicht an der Oberfläche zutage.

Es gibt eine Anzahl anderer Anomalien, die möglicherweise landwirtschaftliche oder regolithische Strukturen darstellen, die einer weiteren Untersuchung bedürfen.
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43271/180502 New EM targets at Yarawindah_Final_DEPRcom.002.png

Abbildung 2. Rasterbild der Ergebnisse der elektromagnetischen Flugmessung (Channel 39, Late Time) über dem Projekt Yarawindah Brook

Neue Messung identifiziert bekannte Mineralisierung

Von Bedeutung ist, dass die Messung die bekannte Ni-Cu-Co-Mineralisierung, die in historischen Bohrungen identifiziert wurde, erkannt hat. Diese Bestätigung zeigt, dass das EM-Flugmessungssystem bei der Identifizierung von mineralisierten Sulfidkörpern wirksam ist, und bietet weitere Gewissheit, dass die neuen Anomalien voraussichtlich Sulfidmineralisierung beherbergen. Bis dato standen alle leitfähigen Strukturen nachweislich mit magmatischen Sulfiden in Verbindung.

Projekthintergrund

Trotz eines günstigen regionalen Umfelds, einer aussichtsreichen Geologie und oberflächennaher Nickel- und Kupfervorkommen wurden in diesem Projekt nur eingeschränkte auf Nickel, Kupfer und Kobalt ausgerichtete Explorationen durchgeführt. Die Explorationsarbeiten konzentrierten sich in der Vergangenheit in erster Linie auf eine kleine Platin- und Palladium-(PGE) -Ressource, die das Unternehmen als eine Indikator-Anomalie für nickel-, kupfer- und kobalthaltige Massivsulfide erachtet. Die Exploration nach Nickel und Kupfer war sehr sporadisch; die jüngsten Bohrungen im Jahr 2007, die sich auf oberirdische EM-Anomalien konzentrierten, lieferten jedoch vielversprechende Ergebnisse aus Bohrloch YWRC0083: 7 m mit 1,30 % Ni, 0,22 % Cu, 0,06 % Co und 432 ppb Pd in einer Tiefe von 74 m. Trotz des vielversprechenden Ergebnisses wurden keine weiteren Folgebohrungen durchgeführt, da das Budget des vorherigen Betreibers während des Rückgangs der Explorationsaktivitäten nach der Weltwirtschaftskrise begrenzt war.

Die neuen Leiter befinden sich in landwirtschaftlichen Feldern ohne Ausbisse, was die bisherigen Explorationsanstrengungen in jüngster Zeit sowie während des Nickelbooms in den späten 1960er Jahren eingeschränkt haben dürfte.
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43271/180502 New EM targets at Yarawindah_Final_DEPRcom.003.jpeg

Abbildung 3. Übersicht über Exploration im Projekt Yarawindah Brook, neu identifizierte EM-Leiter hervorgehoben

Nächste Schritte

Das Unternehmen sieht sich durch diese ersten Ergebnisse sehr ermutigt, da sie die Überzeugung bestätigen, dass das Projekt hervorragendes Potenzial für bedeutende Erzkörper aus magmatischen Ni-Cu-Co-Sulfiden hat. Das Explorationsteam hat mit der Planung für weitere EM-Messungen (Mooving Loop) über XC05, 06 und 14 begonnen, um die Generierung von Bohrzielen zu unterstützen. Es ist wahrscheinlich, dass Bohrungen an mehreren Zielen durchgeführt werden, darunter auch Untersuchungen entlang des Fallwinkels beim Standort von YWRC0083, sobald dies nach den aktuellen Arbeiten des Unternehmens bei West Arunta und Mount Squires praktisch möglich ist. Ein RC-Bohrprogramm soll im Juni im Zinkprojekt West Arunta beginnen, wobei die Genehmigungen speziell für das kulturelle Erbe und die Umwelt noch ausstehen.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Richard Bevan
Managing Director

Cassini Resources Limited
Telefon: +61 8 6164 8900
E-Mail: admin@cassiniresources.com.au

Über das Unternehmen
Cassini Resources Limited (ASX: CZI) ist ein Grundmetall- und Edelmetallerschließungs- und -explorationsunternehmen mit Sitz in Perth. Im April 2014 erwarb Cassini sein Vorzeigeprojekt, das Projekt West Musgrave in Western Australia. West Musgrave ist ein erstklassiges Projekt, das derzeit über eine Ressource mit 1,0 Millionen Tonnen Nickel und 2,0 Millionen Tonnen Kupfer verfügt. Das Projekt stellt ein neues Bergbaucamp mit drei bestehenden Nickel- und Kupfersulfidlagerstätten sowie einer Anzahl anderer beachtlicher regionaler Explorationsziele dar. West Mustgrave ist das größte unerschlossene Nickel-Kupfer-Projekt in Australien.

Im August 2016 unterzeichnete Cassini mit dem bekannten australischen Bergbauunternehmen OZ Minerals Ltd (ASX: OZL) ein dreiphasiges Farm-in-/Joint-Venture-Abkommen im Wert von 36 Millionen $. Das Joint Venture bietet einen klaren Weg zu einer Förderentscheidung und zu potenziellem Cashflow für Cassini.

Cassini baut außerdem sein Goldprojekt Mount Squire, ein Zinkexplorationsprojekt im Anfangsstadium in der Region West Arunta, aus und verfügt über eine Option auf den Erwerb einer 80-%-Beteiligung am Nickel-Kupfer-Kobalt-Projekt Yarawindah Brook. Beide Projekte befinden sich in Western Australia.

Erklärung des Sachverständigen
Die Informationen in dieser Mitteilung, die sich auf Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn Greg Miles, einem Angestellten des Unternehmens, erstellt oder geprüft worden sind. Herr Miles ist ein Mitglied des Australian Institute of Geoscientists und hat ausreichende Erfahrung, wie sie für die Art der hier dargestellten Mineralisierung bzw. Lagerstätte und auch für die von ihm durchgeführten Tätigkeiten wesentlich ist. Er hat somit die entsprechenden Qualifikationen, die ihn zum Sachverständigen (Competent Person) gemäß den einschlägigen australischen Richtlinien der Berichterstattung (Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves, Ausgabe 2012) befähigen. Herr Miles stimmt der Aufnahme der Inhalte auf Grundlage der von ihm erstellten Informationen in der erscheinenden Form und dem Zusammenhang in diese Pressemeldung zu.

Das Unternehmen ist sich keiner neuen Informationen oder Daten bewusst - ausgenommen jener in dieser Mitteilung -, die sich erheblich auf die in dieser Pressemitteilung angegebenen Informationen auswirken, und bestätigt, dass alle Materialannahmen und Parameter hinsichtlich der Explorationsergebnisse, der Mineralressourcenschätzungen und der Produktionsziele, die in der ursprünglichen Mitteilungen vom 29. Januar 2018 enthalten sind, nach wie vor gelten und sich nicht erheblich geändert haben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cassini Resources, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1112 Wörter, 9293 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cassini Resources lesen:

Cassini Resources | 17.07.2018

Cassini Resources Limited: Analyseergebnisse bestätigen potenziellen Erzgang H-T bei Babel

Analyseergebnisse bestätigen potenziellen Erzgang H-T bei Babel HÖHEPUNKTE - Erweiterungsbohrungen bei Lagerstätte Babel durchschneiden mächtige Zone mit Ni- und Cu-Mineralisierung: 0,63 % Ni und 1,04 % Cu auf 25,6 m - Wahrscheinliche Erweiteru...
Cassini Resources | 16.07.2018

Cassini Resources Ltd.: Analysen bestätigen signifikante Nickelsulfid-Mineralisierung bei Yappsu

Analysen bestätigen signifikante Nickelsulfid-Mineralisierung bei Yappsu HÖHEPUNKTE:- - Bohrloch CZD0076B liefert eine breite Zone an Nickel- und Kupfermineralisierung mit signifikanten Gehalten an Kobalt, PGE und Gold. - Stellt den bisher bedeute...
Cassini Resources | 27.06.2018

Cassini Resources: Durchschneidung einer Massivsulfidmineralisierung bei Yappsu

Cassini Resources: Durchschneidung einer Massivsulfidmineralisierung bei Yappsu WICHTIGSTE FAKTEN - Massivsulfidmineralisierung auf 6,2 Meter in der oberen Zone durchteuft - Mächtigste bis dato bei Yappsu durchteufte Massivsulfidzone - Untere Zon...