Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

E3 Metals erweitert seine Gesamtressourcen durch dritte abgeleitete Petrolithium-Mineralressource von 3,9 Millionen Tonnen LCE auf 6,7 Millionen Tonnen

Von E3 Metals Corp.

E3 Metals erweitert seine Gesamtressourcen durch dritte abgeleitete Petrolithium-Mineralressource von 3,9 Millionen Tonnen LCE auf 6,7 Millionen Tonnen Wichtigste Ergebnisse: - Das zusätzliche Gebiet Exshaw West enthält eine abgeleitete Mineralressource von 3,9 Mio. Tonnen LCE mit einem durchschnittlichen Lithiumgehalt von 75 mg/l - E3 Metals verfügt in den Konzessionsgebieten Clearwater, Rocky & Exshaw, die nur 34 % des gesamten unternehmenseigenen Konzessionsareals abdecken, damit über eine abgeleitete Ressource von 6,7 Millionen Tonnen LCE - Alleine die Ressource bei Exshaw West enthält genügend lithiumhaltige Sole, um eine LCE-Produktion von 50.000 Tonnen jährlich über einen Zeitraum von mehr als 70 Jahren zu ermöglichen Vancouver, BC - 3. Mai 2018 - E3 METALS CORP. (TSXV: ETMC, FWB: OU7A, OTC: EEMMF) (das Unternehmen, E3 oder E3 Metals) freut sich, eine bedeutende Erweiterung seiner Gesamtressourcen bekannt zu geben. Diese wurde durch den Abschluss einer dritten Schätzung der abgeleiteten Mineralressourcen gemäß Vorschrift National Instrument 43-101 (NI 43-101) (die Ressource) von 3,9 Millionen Tonnen (Mio. Tonnen) Lithiumkarbonatäquivalent (LCE) erzielt. Mit dieser zusätzlichen Ressource erhöht sich die Schätzung der kombinierten abgeleiteten Ressourcen des Unternehmens auf 6,7 Mio. Tonnen LCE. Das Ressourcengebiet Exshaw West (EWRA) enthält laut Schätzung insgesamt 19,5 Milliarden m3 (19,5 km3) Soleformationswasser mit einem durchschnittlichen Lithiumgehalt von 75 Milligramm/Liter (mg/l). Ebenso wie die früheren Ressourcenschätzungen von E3 Metals wird auch der NI 43-101-konforme Fachbericht für EWRA innerhalb von 45 Tagen erstellt und auf der SEDAR-Webseite bzw. auf der Webseite des Unternehmens veröffentlicht. Die Größe dieses neuen Ressourcengebiets (EWRA), ergänzend zu den Ressourcengebieten North Rocky und Central Clearwater, bestätigt das bedeutende Potenzial des Projekts im Hinblick auf die Lithiumproduktion. EWRA erstreckt sich über eine Grundfläche von 1709 km2 und deckt 18 % der Konzessionsgebiete von E3 Metals ab. Die kombinierten Gesamtressourcen des Unternehmens sind in nur 34 % des gesamten Projektgebiets enthalten. Das Unternehmen plant für den Zeitraum 2018 - 2019 eine Bewertung des Potenzials für die Hochstufung von Anteilen seiner abgeleiteten Ressourcen in die gemessene und angezeigte Kategorie. E3 Metals hat sich eine Position als einer der weltweit größten Besitzer von Lithiumressourcen aufgebaut, meint Chris Doornbos, CEO von E3 Metals. Das Unternehmen ist außerdem mit der Entwicklung einer Technologie zur direkten Extraktion von Lithium aus Sole befasst, die bei der Erschließung des enormen Werts unserer ausgedehnten Lithiumressourcen eine entscheidende Rolle spielt. Unser Ziel ist es, eine metallurgische Ausbeute von über 90 % zu erreichen und dabei schnell ein Konzentrat mit mehr als dem 10-fachen des ursprünglichen Lithiumgehaltes ohne Verdampfung zu erzeugen. Sollte das Unternehmen dieses Ziel tatsächlich erreichen, wäre unsere konzentrierte Sole mit jener der aktuellen Lithiumproduzenten vergleichbar. E3 Metals möchte außerdem bekannt geben, dass eine Vereinbarung mit Hampson Equities zur Bewertung von möglichen Partnerschaften im Hinblick auf die Erschließung der Soleressourcen von E3 Metals in Alberta unterzeichnet wurde. Hampson Equities verfügt über umfangreiches Know-how im Finanzmanagement sowie ein hochkarätiges Netzwerk aus Fortune 500-Unternehmen. Ziel der Vereinbarung ist es, dass Hampson E3 Metals bei den Verhandlungen zu Kooperationsabkommen unterstützt. Mineralressourcenschätzung Auf dem Gelände von EWRA befinden sich zahlreiche Öl- und Gasvorkommen; mehrere davon sind bereits seit den 1960er Jahren in Produktion. Aufgrund dieser Entwicklung konnten über öffentlich zugängliches geologisches und produktionsbezogenes Datenmaterial tiefgehende Einblicke in die Geologie von EWRA gewonnen werden. Von den mehr als 5.000 Bohrlöchern, die sich innerhalb des Ressourcengebiets sowie in dessen Umfeld befinden, haben 1.200 die Leduc Formation durchörtert. Es wurden Soleproben aus den produktiven Leduc-Bohrungen entlang des Rifftrends gewonnen und analysiert, um die Lithiumkonzentrationen bestimmen zu können. Von allen Bohrungen, aus denen in den Jahren 2017 und 2018 Proben entnommen wurden (Abbildung 1), stammen die Proben, die bei der EWRA-Analyse verwendet wurden, aus 19 Bohrungen innerhalb bzw. in unmittelbarer Nähe zu EWRA sowie aus 13 Bohrungen bei der Clearwater Resource Area; alle befinden sich innerhalb eines hydraulisch verbundenen Rifftrends der Leduc Formation. Ein standardmäßiges Verfahren wurde entwickelt um sicherzustellen, dass die Probenentnahme den Anforderungen der Vorschrift NI 43-101 entspricht. Anhand der oben beschriebenen Daten wurde eine geologische Untersuchung durchgeführt, um die Geometrie und Architektur des Reservoirs zu definieren. Es wurden unter anderem Analysen anhand des Wireline Logging-Verfahrens und von Kernproben durchgeführt. Auch die Literatur wurde konsultiert, um bessere Einblicke zu gewinnen und eine Prognose der räumlichen Abweichungen im Hinblick auf die Porosität, Permeabilität und Geometrie zwischen den Bohrungen anstellen zu können. Formationstests und Produktionsdaten wurden geprüft und verwendet, um erste bzw. temporäre Druckabweichungen im zeitlichen Verlauf darzustellen. Anhand dieser Daten wurde ein 3-D-Modell der Formationen Leduc und Cooking Lake auf Basis der Größe und Geometrie dieses Reservoirs bzw. der Reservoireigenschaften wie Porosität (Flüssigkeitsspeicherung) und Permeabilität (Durchflusskapazität) generiert. Die Cooking Lake Formation ist eine wasserführende Schicht auf regionaler Ebene, die sich - was die Schichtung betrifft - unterhalb des Leduc Reservoir befindet und mit diesem hydrogeologisch verbunden ist. Anhand dieses Modells wurde das Gesamtvolumen der im Reservoir enthaltenen Sole berechnet. Die gemessenen geologischen Parameter innerhalb EWRA ermöglichten eine Schätzung des Gesamtvolumens an Wasser, das für eine Extraktion aus dem Reservoir verfügbar ist. Diese wurde mit den Schätzungen im Hinblick auf die Dispersion von Einspritzwasser innerhalb des abgegrenzten Wasserleiters kombiniert, um das gesamte förderbare Solevolumen bestimmen und die Ressourcen berechnen zu können. Für eine optimierte Förderung von Sole aus dem Reservoir ist es unerlässlich, dass das geförderte Wasser nach der Abscheidung von Lithium wieder eingespritzt wird, um den Druck aufrecht zu erhalten. Zur Gewinnung von Sole sind Bohrloch-Netzwerke aus Förderlöchern gepaart mit Einspritzlöchern geplant. Basierend auf den gemessenen hydraulischen Eigenschaften werden die Bohrloch-Netzwerke voraussichtlich so ausgelegt sein, dass sie Sole aus einer Fläche von 5 km2 produzieren. Durch die Rückführung von Sole kommt es im Laufe der Zeit zu einer Vermischung von ursprünglicher Sole und eingespritzter Sole, was im Zuge der Reifung der Bohrloch-Netzwerke stellenweise zu einer Abnahme der Lithiumkonzentration führt. Dieser Vermischungseffekt wird als Dispersion bezeichnet. Sobald das Einspritzwasser die Förderbohrlöcher erreicht und zu einer Verdünnung von Lithium unter den wirtschaftlich rentablen Schwellenwert führt, wird das Förderbohrloch-Netzwerk stillgelegt, und ein neues Bohrloch-Netzwerk in einem angrenzenden Areal wird stattdessen in Betrieb genommen. EWRA ist groß genug, um mehr als 340 dieser 5 km2 großen Fördergebiete zu umfassen, die, wie man aufgrund des Unternehmensmodells annimmt, eine Lebensdauer von jeweils bis zu zehn Jahren erreichen. Die Lithiumkonzentration im EWRA ist in angemessenem Maße konsistent und gleichmäßig über das Reservoir verteilt (zwischen 68 mg/l und 85 mg/l Lithium). Im Modell wird die volumengewichtete durchschnittliche Lithiumkonzentration für EWRA auf 75 mg/l Lithium geschätzt. Die Berechnung erfolgte anhand von Datenmaterial aus den Bohrlöchern innerhalb des bzw. im Umfeld des Ressourcengebiets. Jene Bohrlöcher, die zur Bestimmung der Eigenschaften des Formationswassers herangezogen wurden, befinden sich im östlichen Rifftrend der Leduc Formation, in den Konzessionsgebieten Central Clearwater und Exshaw West (Abbildung 1). Die Ressourcenschätzungen, die Lithiumkonzentration, das Gesamtvolumen, die Fördervolumina und die Produktionsfaktoren sind in Tabelle 1 dargestellt. Keiner der gemessenen Werte lag unterhalb des Cutoff-Werts von 20 mg/l Lithium. Das Gesamtvolumen von Wasser in effektiver Porosität ist in Tabelle 1 angeführt und verdeutlicht das gesamte ableitbare Wasser im Reservoir. Für eine konservative Schätzung des gesamten förderbaren Wassers bei vorliegender Dispersion wurde ein Produktionsfaktor von 50 % angenommen. Dieser wurde als Ressource in den Bericht aufgenommen. Um die Dispersionseffekte besser definieren zu können, werden in einer späteren Phase detaillierte Kartierungen einschließlich seismische Messungen zur Abgrenzung von Frakturen, die Bestimmung der geophysikalischen Eigenschaften und eine Strukturanalyse zusammen mit Fördertests erforderlich sein. Daraus lässt sich möglicherweise ableiten, ob ein anderer Produktionsfaktor für dieses Reservoir angezeigt ist; außerdem können damit die Ressourcen in die gemessene und angezeigte Kategorie hochgestuft werden. Tabelle 1: Schätzung der abgeleiteten Mineralressourcen für EWRA http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43274/E3 Metals FINAL DEPRcom.001.png Die geplante Produktion des Förderbohrloch-Netzwerks für EWRA inkludiert mehrere Förderbohrlöcher, von denen aus täglich bis zu 20.000 m3 Sole an die Oberfläche befördert werden. Es ist zu erwarten, dass E3 Metals diese Bohrlöcher in einem Gebiet abseits der Öl- und Gasvorkommen niederbringen wird. Man geht auch von 1 - 3 Einspritzlöchern aus, wobei das Volumen des eingespritzten Wasser pro Bohrung auf niedrigem Niveau gehalten wird, um die Dispersion in den Griff zu bekommen. Es besteht die Möglichkeit, dass E3 Metals mit Öl- und Gasbetreibern in diesem Gebiet zusammenarbeitet, um einen zusätzlichen Druckaufbau in den Öl- und Gaspools durch das Einspritzen von Wasser proximal von den Pools zu erreichen. Für E3 Metals besteht außerdem die Möglichkeit, die bestehende Infrastruktur, die sich derzeit in Besitz von Öl- und Gasbetreibern in diesen Gebieten befindet, einer weiteren Nutzung zuzuführen. http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43274/E3 Metals FINAL DEPRcom.002.png Abbildung 1 - Ergebnisse der Probenahme an 57 Standorten im Bereich des Leduc Reef Trend. EWRA befindet sich im Nordosten der Landkarte und ist durch eine gestrichelte Linie gekennzeichnet. Das Unternehmen möchte seinen Mitarbeitern und Vertragspartnern für die sorgfältige und sichere Arbeitsweise danken, mit der dieser bedeutende Meilenstein des Unternehmens erreicht werden konnte, sowie den Öl- und Gasproduktionsbetrieben in den Konzessionsgebieten für die Zusammenarbeit. Über E3 Metals Corp. E3 Metals ist ein Petrolithiumunternehmen, das sich auf die rasche Erschließung von Lihtiumsoleprojekten mit direkter Gewinnung in Alberta konzentriert. E3 Metals besitzt bereits eine der weltweit größten kombinierten Lithiumressourcen (6,7 Mio. Tonnen LCE in der abgeleiteten Kategorie). Das Unternehmen hat einen überzeugenden Wettbewerbsvorteil: Es kann auf umfangreiche Infrastruktureinrichtungen zurückgreifen, die von der Öl- und Gasbranche in Alberta errichtet wurden. E3 Metals konnte seine Findungskosten extrem niedrig halten, da das Unternehmen in der Lage war, für die Definition der Ressourcen Proben aus den bestehenden Bohrlöchern zu entnehmen. Über die vorhandene Infrastruktur könnten auch Bohrlöcher und Leitungen für einen künftigen Lithiumproduktionsbetrieb genutzt werden, wodurch der Investitionsbedarf für künftige Projekte deutlich sinken würde. Das Unternehmen hat sich unmittelbar zum Ziel gesetzt, die wirtschaftliche Machbarkeit des chemischen Konzentrationsverfahrens zu belegen. Das Unternehmen hält dies für den Hauptmotor der wirtschaftlich rentablen Produktion seiner Lithiumsoleressourcen in Alberta. Weitere Informationen über E3 Metals finden Sie auf unserer Webseite www.e3metalscorp.com. FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS: Chris Doornbos, President & CEO E3 METALS CORP. Gordon MacMillan, P.Geol., QP ist für die Aufbereitung der Fachinformationen in Bezug auf die Ressourcen bei Exshaw West, die in dieser Pressemeldung enthalten sind, verantwortlich und hat die Verwendung und Veröffentlichung solcher Informationen in dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt. Herr MacMillan ist ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) laut Vorschrift NI 43-101. Chris Doornbos (P.Geo), CEO und ein Direktor von E3 Metals Corp., hat als qualifizierter Sachverständiger gemäß Vorschrift NI 43-101 die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen gelesen und freigegeben. Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf das Potenzial der unternehmenseigenen Projekte hinsichtlich der Produktion von verkäuflichen Lithium-Nebenprodukten, einschließlich LCE, die zukünftige Entwicklung der Geschäftstätigkeit unseres Unternehmens, seiner Betriebsstätten und seiner finanziellen Lage und Entwicklung sowie auf die Ziele, Strategien, Ansichten und Absichten der Unternehmensführung beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig an Worten wie könnten, werden, planen, erwarten, rechnen mit, schätzen, beabsichtigen und ähnlichen Ausdrücken, die sich auf zukünftige Ereignisse und Ergebnisse beziehen, zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den aktuellen Meinungen und Erwartungen der Unternehmensführung. Alle zukunftsgerichteten Informationen sind von Natur aus ungewiss und unterliegen einer Vielzahl von Annahmen, Risiken und Unsicherheiten. Dazu zählen auch der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung, Rohstoffpreisschwankungen, die Effizienz und Machbarkeit von neu entwickelten Lithiumextraktionstechnologien, die im wirtschaftlichen Maßstab bzw. an der Sole des Unternehmens noch nicht getestet wurden oder erprobt sind, Wettbewerbsrisiken, sowie die Verfügbarkeit von Finanzierungsmöglichkeiten. Eine genauere Beschreibung dazu finden Sie in unseren aktuellen Berichten, die auf www.sedar.com veröffentlicht wurden. Die eigentlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten wesentlich von den Erwartungen, die in zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommen, abweichen und wir empfehlen den Lesern, sich nicht vorbehaltslos auf diese zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Wir sind nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu korrigieren oder zu aktualisieren, außer dies ist in den geltenden Gesetzen vorgeschrieben. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!
03. Mai 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, E3 Metals Corp. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1994 Wörter, 15802 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über E3 Metals Corp.


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von E3 Metals Corp.


04.12.2018: Weiterentwicklung der Extraktionstechnologie von E3 Metals führt zu Verbesserung der Lithiumkonzentration und -ausbeute WICHTIGSTE ECKDATEN - Lithium in der Sole von E3 Metals um ein 20-faches auf 1.498 mg/ l Li konzentriert - Lithiumausbeuten von mehr als 99 % Li bei Extraktionstest erzielt - Erfolgreiche Skalierung des lithiumselektiven Sorptionsmittels mit besserer Leistung als in vorherigen Tests - E3 Metals veröffentlicht aktuelle Investorenpräsentation CALGARY, ALBERTA, 4. Dezember 2018 - E3 METALS CORP. (TSXV: ETMC) (FWB: OU7A) (OTC: EEMMF) (das Unternehmen oder E3 Metals) freut... | Weiterlesen

11.10.2018: E3 Metals Corp. erwirbt zwei strategische MIM-Konzessionen in Alberta WICHTIGSTE ECKDATEN - Mit den zwei zusätzlichen MIM-Konzessionen steigt das gesamte Konzessionsgebiet auf über 590.000 ha - Historische Probenahmen im neuen Gebiet lieferten Lithiumkonzentrationen (Li) von bis zu 120 mg/ l2 CALGARY, ALBERTA, 11. Oktober 2018 - E3 METALS CORP. (TSXV: ETMC) (FWB: OU7A) (OTC: EEMMF) (das Unternehmen oder E3 Metals) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen durch Abstecken zwei neue strategische Metall- und Industriemineralkonzessionen (Metallic and Industrial Minerals, MIM) in Sü... | Weiterlesen

26.09.2018: E3 Metals Corp. beginnt mit der Entwicklung einer Pilotanlage, in der das Lithium-Schnellextraktionsverfahren getestet werden soll Wichtigste Eckdaten - Die Entwicklung von E3 Metals Ionentausch- und Extraktionstechnologie in Industrieanlagen ist bereits im Gange - Bei der Entwicklung eines Flussdiagramms wird die E3-Lithiumextraktionstechnologie mit einem erprobten Lithiumproduktionsverfahren kombiniert CALGARY, ALBERTA, 26. September 2018 - E3 METALS CORP. (TSXV: ETMC) (FWB: OU7A) (OTC: EEMMF) (das Unternehmen oder E3 Metals) freut sich bekannt zu geben, dass mit der Entwicklung einer Pil... | Weiterlesen