Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bauherrenreport GmbH |

Bauwirtschaft: Marktabgrenzung des Bauunternehmens professionell angehen.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
13 Bewertungen (Durchschnitt: 4.7)


Bauqualität in den Vordergrund stellen und Wettbewerb damit abhängen.


Sie als Bauunternehmer haben sicher schon über wirksame Differenzierungs- und Abgrenzungsmöglichkeiten für Ihr Bauunternehmen nachgedacht. Bei der anschließenden Suche haben Sie dann wahrscheinlich festgestellt, dass die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten entweder von Mitbewerbern kopiert werden können oder nicht bezahlbar sind. Das ist jetzt Geschichte! 

 



Sie können die Suche jetzt getrost abbrechen, denn hier werden Sie fündig!

 

Wir bieten Ihnen bieten ein Qualitäts-Empfehlungsmarketing, das sich durch zwei Besonderheiten auszeichnet. Es ist einerseits NICHT von Mitbewerbern zu kopieren und kostet andererseits nicht mehr als ein durchschnittlicher Messeauftritt Ihres Unternehmens! Dazu kommen Vorteile für das Qualitätsimage, die Marktdurchdringung und Steigerung der Bekanntheit. In Summe ist das nicht zu toppen!

 

Gute Bauunternehmen verdienen ein bezahlbares, individuelles Abgrenzungsmerkmal.

 

Dazu haben wir ein innovatives ABGRENZUNGSMANAGEMENT entwickelt. Es orientiert sich an Bewertungen übergebener Bauherren und kommuniziert die daraus zu entnehmenden Botschaften direkt an potenzielle Kunden bzw. angehende Bauherren. Unser Empfehlungsmarketing belohnt jeden Kunden-orientiert handelnden Bauunternehmer mit einer echten Qualitätsabgrenzung im Marktumfeld.

 

Um diesen Weg mit der entsprechenden Konsequenz zu gehen, hat die BAUHERRENreport GmbH mit dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH eine Qualitätsgemeinschaft gegründet. Diese Gütegemeinschaft steht für mehr Qualität durch Transparenz in der Bauwirtschaft.

 

Abgrenzung über Qualitätstransparenz: Einzigartig. Glaubwürdig. Nachhaltig.

 

Qualitätstransparenz ist folglich das Abgrenzungsmerkmal, um das es geht. Der Grund liegt auf der Hand: Transparenz ist immer dann gefragt, wenn, wie im Haus- und Wohnungsbau, Unsicherheit vorherrscht, weil das Angebot für mögliche neue Kunden nahezu undurchschaubar ist. Das ist auch der Grund, weshalb wir Bauherren und deren Erfahrungen mit ihren Baupartnern einbeziehen! Wir konzentrieren uns aus Überzeugung voll auf die von Bauherren bewertete Service- und Bauqualität, weil diesen Aufwand ansonsten Keiner betreibt.

 

Außerdem wissen wir nach Jahren der praktischen Erfahrung, dass nur etwa 5 % aller Bauunternehmen ausreichend gute Bewertungen von ihren Bauherren bekommen. Die Bewertungen von Bauherren generieren genau die erforderliche Transparenz, die Bauinteressenten mehr Sicherheit im Entscheidungsprozess verleiht und mehr zusätzliches Grundvertrauen aufbaut als jede Alternative! Derart belastbare Qualitätsinformationen für Bauinteressenten bietet Ihnen übrigens kein zweites Unternehmen in Deutschland an!

 

In wenigen Schritten zur Alleinstellung gelangen!

 

Mehr ERFAHREN Sie hier: BAUHERRENREPORT GmbH.

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Theo van der Burgt (Tel.: 01722132602), verantwortlich.


Keywords: qualitätspositionierung, bauträgergeschäft, bauherrenbewertungen,bauherrenerfahrungen,speerspitze

Pressemitteilungstext: 320 Wörter, 3094 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Bauherrenreport GmbH

Die BAUHERRENreport GmbH ist das einzige Unternehmen in Deutschland, das sich ausschließlich auf Qualitäts-Empfehlungsmarketing für die Bauwirtschaft spezialisiert hat.

Um Bauqualität professionell zu ermitteln und zu kommunizieren, arbeitet das Unternehmen mit dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH in einer Qualitätsgemeinschaft und betreibt die Qualitäts-Plattform BAUHERREN-PORTAL sowie diverse Bau-Blogs.

Im BAUHERRENreport GmbH geht es um Qualitäts- Referenzmarketing für das Bauwesen, also Testimonials in Form von Bewertungen, Rezensionen, Referenzen und Kundenstimmen. Wir sichern die Verbindlichkeit unserer Empfehlungen durch repräsentative, schriftliche Befragungen ab und zitieren ausschließlich aus deren Inhalten.

Zielgruppe sind Verantwortliche aus dem Haus- und Wohnungsbau, Bauträger und Baubetreuer, Fertig- und Massivhaus-Hersteller sowie Bauunternehmen aus dem Industrie- und Gewerbebau.

Außerdem wird das Spektrum aus dem Hoch- und Tiefbau einschließlich Bauunternehmen, die für öffentliche Auftraggeber tätig sind, abgedeckt.

Jeder Kunde bekommt einen Gebietsschutz und hat dadurch eine vertraglich garantierte Alleinstellung für das relevante Marktumfeld bzw. seinen Landkreis.

Themen: Qualitäts-Empfehlungsmarketing, Bewertungsmarketing, Performancemarketing, Wettbewerbsabgrenzung, Abgrenzungsmarketing.

Sichern auch Sie Ihrem Bauunternehmen einen Wettbewerbsvorsprung durch eine einzigartige Qualitäts-Abgrenzung!

Für die Qualitätsgemeinschaft

Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bauherrenreport GmbH lesen:

Bauherrenreport GmbH | 13.11.2018

Bauwirtschaft: Bindung und Gewinnung von Fachkräften und Nachwuchstalenten im Bauwesen

Nur wenige weitsichtige, meist größere Bauunternehmen haben sich mit der Entwicklung einer Arbeitgebermarke als Antwort auf den leer gefegten Arbeitsmarkt identifiziert.   Viele kleine und kleinere Familienunternehmen aus der Baubranche vertrate...
Bauherrenreport GmbH | 02.11.2018

Baugewerbe: Materielle Interessen stehen beim Fachkräftewechsel nicht im Vordergrund

Zu berücksichtigen ist, wie bedeutend der direkte Einfluss der Führungskraft auf die erfolgreiche Bindung von Fachkräften und Nachwuchstalenten ist. Mit einer guten, konstruktiven und kooperativen Führung steht und fällt die Qualität der Mitarb...
Bauherrenreport GmbH | 02.11.2018

Baugewerbe: Bindung von Fachkräften geht im Bauunternehmen vor Gewinnung neuer Fachkräfte

Vom Arbeitgebermarkt zum Arbeitnehmermarkt   Die Marktentwicklungen auf der Personalbeschaffungsseite zeichnen ein Bild, wie es aus den Zeiten des Wirtschaftsbooms in den fünfziger und sechziger Jahren bekannt ist. Mit eigenen Ressourcen werden die...