Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
Weitere Informationen finden Sie hier:
Datenschutzerklärung, Impressum
PortalDerWirtschaft.de


<
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bewerten Sie diesen Artikel
Noch nicht bewertet
Teilen Sie diesen Artikel

Tief im Westen ist das Internet am besten

Aachener Ingenieurbüro ProjektGetriebe® führt das Programm "Gigabit City Bochum" im Auftrag von Unitymedia zum Erfolg

Alle träumen vom schnellen Internet, doch die meisten Nutzer hierzulande sind weit davon entfernt. Eine Stadt "tief im Westen" aber hat es jetzt geschafft: Bochum ist die erste Großstadt der Republik, die Privathaushalten und Unternehmen flächendeckend Internet mit Gigabit-Geschwindigkeit bietet. Die Ruhrpott-Metropole geht damit in die Geschichte ein als "schnellste Stadt Deutschlands".



Zu verdanken haben die Bochumer das nicht nur dem riesigen Kabelnetzprovider, sondern insbesondere auch dem vergleichsweise kleinen Ingenieurbüro ProjektGetriebe® aus der Technologie-Hochburg Aachen. Das Projektteam konnte unter Leitung von Inhaber Michael Schmettkordt die über ein Jahr dauernden Arbeiten unterschiedlicher Konzernbereiche von Unitymedia sowie externer Zulieferer punktgenau und vor der Konkurrenz (Anm. d. Red.: Vodafone) zur heutigen Pressekonferenz im Bochumer Planetarium zusammenführen. https://www.unitymedia.de/privatkunden/netzanschluss/gigabitbochum/





Wie kam es zu "Gigabit-City Bochum"?



Bochum hatte sich das ehrgeizige Ziel gesteckt, in puncto "flächendeckendes Gigabit-Internet" die Vorreiterrolle zu übernehmen. Mit Kabelnetzbetreiber Unitymedia an der Seite fasste man auf der CeBIT 2017 in Hannover den Entschluss, das Projekt "Gigabit-City Bochum" anzugehen und damit die Ruhrgebietsmetropole zur ersten wirklich schnellen Internetstadt Deutschlands zu machen. Nun musste das Projekt "nur noch" umgesetzt werden.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Breitband-Internet-Bochum-soll-erste-Gigabit-City-Deutschlands-werden-3659288.html



Das Ingenieurbüro ProjektGetriebe® ist auf Projektmanagement, Produktentwicklung und Prozessoptimierung spezialisiert und hat langjährige Erfahrung in der Umsetzung von Großprojekten. Mit einer Mischung aus agilem und klassischem Projektmanagement waren die Aachener auch diesmal erfolgreich. Ihr Ansatz war unkonventionell, aber zielführend.



"Die Integration unterschiedlicher Denkansätze, Leitbilder, aber auch Vorgaben in einen leistungsfähigen Antrieb, bei dem ein Zahn synchron in den nächsten greift, ist für das Programm-Management eines multidisziplinaren Vorhabens dieser Größenordnung und bei dem der Kunde 'mal einen Gang höher schalten muss', unersetzlich", so Michael Schmettkordt.



Dass der Anbieter einer so zukunftsweisenden Idee wie dem "schnellen Internet" die neuesten Technologien beherrschen muss, sollte selbstverständlich sein. In Bochum ist es konkret der neue Kabelnetzstandard DOCSIS 3.1, mit dem alles steht und fällt. Für das Team von ProjektGetriebe® war das kein Problem, aber auch noch lange keine Garantie für eine Marktführerschaft.



Neben den Klassikern des Projektmanagements ‚klarer Projektauftrag' und ‚Risikomanagement mit echten Alternativen' war es laut Schmettkordt der reibungsarme, iterative und damit lernfähige Projektansatz, der Unitymedia als erstes über die Ziellinie im Rennen um die Speed Leadership spurten ließ.



Die Idee von ProjektGetriebe® ist es, weitestgehend selbstorganisierte Teams einzusetzen. Diese Teams erbringen dann in einem projektweit abgestimmten Rhythmus iterativ Leistungen. Die Konsumenten dieser Leistung sind gefragt, mit zu definieren, zu korrigieren und das Ergebnis schließlich abzunehmen. Als kleinstes agiles Element wird hierbei oftmals SCRUM eingesetzt. Flankiert wird dieser Leistungsstrom von vorab gewählten klassischen Projektdisziplinen, insbesondere aber Projektstrukturplanung, Risiko- und Stakeholder-Management. All dies zu beherrschen und effektiv umzusetzen, ist die Stärke von ProjektGetriebe®.



Bereits seit 2006 wurde das ProjektGetriebe® als "Ingenieurbüro Schmettkordt" gegründet. Für Gründer und Inhaber Michael Schmettkordt war der Programmstart "Gigabit City Bochum" bei Unitymedia im März/April 2017 eine Herausforderung, der er sich unbedingt stellen wollte. Mit großem Erfolg, wie sich gezeigt hat. Denn innerhalb von nur einem Jahr führte das umsichtige Projektmanagement von ProjektGetriebe® dazu, dass die Bochumer sich jetzt über das schnellste Internet Deutschlands freuen dürfen.



Unitymedia gehört seit 2010 zum Liberty Global Konzern. Derzeit ist im Gespräch, dass Liberty Global die deutsche Tochter Unitymedia an Vodafone verkauft.



AVM mit der FRITZ!Box 6591 liefert das CPE für den Launch in Bochum.





http://gcb.ruhr/

https://www.golem.de/news/fritzbox-in-bochum-beginnen-gigabit-nutzertests-von-unitymedia-1712-131654.html



+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Schmettkordt (Tel.: +49 241 46829207), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 589 Wörter, 5096 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: Tief im Westen ist das Internet am besten, Pressemitteilung Ingenieurbüro Schmettkordt - Ihr ProjektGetriebe

Unternehmensprofil: Ingenieurbüro Schmettkordt - Ihr ProjektGetriebe


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von Ingenieurbüro Schmettkordt - Ihr ProjektGetriebe