Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
|

Technologien, die den Sport revolutionieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Technologie hatte schon immer immensen Einfluss auf den Sport und dessen Entwicklung. Videokameras versetzten in den 1980ern die Trainer in die Lage, die Leistungen ihrer Schützlinge zum ersten Mal auf Film festzuhalten und zu analysieren. Neue Produktionsmethoden für Golfausrüstung kündigten in den 90ern die heutzutage bekannten, übergroßen Metallschläger an, während neuartige, leichtgewichtige Materialien in den 2000ern den Widerstand – beispielsweise beim Radfahren oder Rudern – verringerten. Das digitale Zeitalter hat zweifellos dazu beigetragen, diese Entwicklungen und Fortschritte noch zu beschleunigen. Auch heute stehen wieder neue Formen der Technologie zur Verfügung, um den Sport einmal mehr zu revolutionieren.



Datenanalyse

Daten sind in der modernen Welt eine bedeutende Grundlage für den Erfolg einer Sportmannschaft, denn sie ermöglichen es, die Leistungen der Spieler genauestens zu überwachen und frühzeitig Trends zu erkennen. Wyscout, das eine digitale Datenbank und ein Tool zur Videoanalyse beinhaltet, wird von Top-Clubs in der Bundesliga und in 87 weiteren Ländern weltweit genutzt. Dieser Dienst hat den Scouting-Prozess verändert, indem er den Vereinen und den Spieleragenten die Möglichkeit bietet, sich per PC, Tablet oder Handy einzuloggen und Leistungsdaten sowie Videos von Spielern aus 500 Ligen zu betrachten. So muss nun ein Scout keine ganzen Spiele mehr ansehen, um Zahlen und Fakten über ein vielversprechendes, junges Talent zu erfahren, denn genau diese Informationen können Scouts und Vereine nun mit wenigen Mausklicks erhalten.

Daten und Statistiken haben unbestritten einen beachtlichen Einfluss auf das Erlebnis der Zuschauer bei Sportereignissen. Vor dem digitalen Zeitalter war das Sammeln, Analysieren und Interpretieren komplexer Daten, um beispielsweise Statistiken oder Wettquoten anzubieten, nahe zu unmöglich. Heutzutage können die Zuschauer an spannenden Daily Fantasy Sports (DFS) oder Fantasy Football Ligen teilnehmen. Statistikbasierte In-Play-Wetten haben den Live-Sport für Fans noch interessanter gemacht.


Kognitives Computing

Bei der Revolution der Fitness und der physikalischen Aspekte des Sports sind kognitives Computing und künstliche Intelligenz wegweisend. IBM Watson ist nur eine der Plattformen, die von Athleten genutzt werden, um große Datenmengen in wertvolle Erkenntnisse zu verwandeln. Watson saugt Daten aus einer riesigen Auswahl an Quellen, analysiert diese in Echtzeit, identifiziert Trends und stellt dem Anwender die Ergebnisse einfach und intuitiv dar.

Beispielsweise kann das System Informationen aus Krankenakten, medizineschen Journalen und auch physiologische Daten von sogenannten Wearables auswerten, um wichtige Empfehlungen zu geben. Athleten können dann über mobile Apps sehen, ob sie zum Beispiel die Intensität ihres Trainings erhöhen oder verringern, eine Erholungspause einlegen oder ihr Schlafmuster verändern sollten. IBM arbeitet bereits mit einigen Partnern daran, diese Erkenntnisse noch zu verbessern.


Superschnelles 5G

Die Zuschauererfahrung bei Sportereignissen wird auch durch mobile Netzwerke der nächsten Generation deutlich verbessert. Superschnelles 5G wird passive Zuschauer bei großen Spielen zu aktiven Teilnehmern machen, indem es ihnen erlaubt während des Geschehens auf Extrainhalte, mehrere Zeitlupendarstellungen, Echtzeit-Updates und eine Menge Zusatzinformation zuzugreifen. 5G wird auch den Bedarf von hunderttausenden Zuschauern in Ballungsräumen abdecken können. Es wird ihnen darüber hinaus ermöglichen, Videos in sozialen Medien zu teilen, blitzschnell im Netz zu browsen und Ultra-High Definition 360°-Inhalte zu streamen.

Nokia, BT und Qualcomm haben sich zusammengetan, um die beeindruckende 5G-Erfahrung beim Mobile World Congress in Barcelona Anfang 2018 zu demonstrieren. BT Sport hat dabei Multichannel-Video verwendet, um eine Übertragung von einer Vielzahl an verschiedenen Kameras via Nokias 5G NR End-to-end-System zu streamen. Nokia hat dort gleichzeitig ein 5G-Gerät präsentiert, um eine Multi-Gigabit-Übertragung zu streamen. Solche neuartigen Technologien werden die Art und Weise verändern, wie Zuschauer von zu Hause aus und auch vor Ort mit Sportereignissen interagieren.


Virtual Reality

5G ist auch bereits dazu benutzt worden, die Anwendung von Virtual Reality-Technologie in Sportarten wie American Football zu unterstützen, was sich wiederum auf die Erfahrung der Fans bei Sportübertragungen auswirkt. NFL-Spieler können nun über VR-Headsets Videos senden, über die man sie beim Werfen, Ausweichen und beim Tackeln in nahezu Echtzeit beobachten kann – eine noch nie dagewesene Erfahrung für den Zuschauer, der nun einen guten Eindruck davon bekommt, was es heißt, Teil eines großen Sportereignisses in einem ausverkauften Stadion zu sein.

Die Anwendung von Virtual Reality in der NFL beeinflusst auch das Training und die Vorbereitung der Spieler. Teams wie die Minnesota Vikings und die Dallas Cowboys verwenden nun VR-basierte Trainingsmethoden, die es den Spielern zu erlauben, sich auf besonders schwierige Spielzüge vorzubereiten und ihre Bewegungsabläufe zu verbessern. Darüber hinaus können sie über Headsets aufgezeichnete Spielzüge abrufen, was eine großartige Möglichkeit bietet, die eigene Leistung in den letzten Spielen zu beurteilen.


VA und Video-Technologie

Die wohl größte technologische Revolution im Fußball ist bislang der Video-Assistent, kurz VA. Video-Assistenten werden bereits in der Bundesliga eingesetzt und sollen erstmalig im kommenden Sommer auch bei der Weltmeisterschaft 2018 zum Einsatz kommen. Die FIFA bezeichnet den Einsatz des VA als “historischen Schritt auf dem Weg zu einer größeren Fairness im Fußball”. Die Technik, die es den Schiedsrichtern erlaubt, verschiedene Zeitlupenaufnahmen von Ereignissen während des Spiels zu sehen, um korrekte Entscheidungen treffen zu können, hat nach einer Studie der Universität von Leuven in Belgien bereits dazu beigetragen, Fehlentscheidungen beträchtlich zu reduzieren. In Sportarten wie Cricket und Rugby finden ebenfalls bereits ähnliche Systeme Anwendung.

Technik und Sport gehen also Hand in Hand. Neue Technologien sind essentiell, um die Wettbewerbsfähigkeit von einzelnen Spielern und ganzen Mannschaften in jeder Sportart – von der Formel 1 über Fußball und Basketball bis hin zu Badminton – weiterzuentwickeln. Neue Technologien werden auch zukünftig das Zuschauererlebnis intensivieren, und die Entscheidungen von Schiedsrichtern deutlich verbessern.


Pressemitteilungstext: 804 Wörter, 6633 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von lesen:

| 06.11.2018

Digitalisierung als Chance für mittelständische Unternehmen

Mittlerweile ist das anders. Der Konkurrenzdruck ist gigantisch, alles muss noch schneller gehen und mittelständige Unternehmen sehen sich zu einem Umdenken verpflichtet. Und an vorderster Front des Umdenkens steht die Digitalisierung. Hochspezialis...
| 02.11.2018

Wie kann Ihr Unternehmen mit saisonalen Schwankungen umgehen?

Saisonale Unterschiede  Einfach ausgedrückt, können Ihre Kunden, Ihre Produkte oder Dienstleistungen nur in bestimmten Monaten des Jahres gebraucht werden. Vielleicht sind Sie ein Berliner Unternehmen, das Weihnachtsdekorationen für die Bäume d...
| 26.10.2018

5 Maßnahmen, damit sich Ihre Mitarbeiter sofort wohler fühlen

1. Keine Überforderung Die meisten Mitarbeiter leiden unter der dauerhaften Anspannung, unter der sie stehen. Diese Anspannung rührt von den immer größer werdenden Anforderungen. Jene steigen aufgrund des Konkurrenzdruckes immer mehr an, sodass ...