info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IPC2U GmbH |

DRPC-130-AL-E1-R10 PM

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Lüfterloser Hutschienen PC mit Dual-CAN-Bus bei IPC2U


Das kompakte Gehäuse gepaart mit zahlreichen industriellen Schnittstellen macht den DRPC-130-AL Hutschienen PC zum idealen Gerät für den Schaltschrank. Die beliebte DRPC Serie wurde einer Frischzellenkur unterzogen und liegt nun in einer aktualisierten...

Langenhagen, 23.05.2018 (PresseBox) - Das kompakte Gehäuse gepaart mit zahlreichen industriellen Schnittstellen macht den DRPC-130-AL Hutschienen PC zum idealen Gerät für den Schaltschrank.

Die beliebte DRPC Serie wurde einer Frischzellenkur unterzogen und liegt nun in einer aktualisierten Version vor. In Anwendungsbereichen wie Automatisierung oder im Bereich der industriellen Steuerung sind kompakte, leistungsfähige Hutschienen PCs wie der DRPC-130-AL nicht mehr wegzudenken, denn sie sorgen für die Echtzeit-Datenübertragung und bieten niedrige Latenzen. Die Geräte können an schwer zu erreichenden Stellen verbaut werden, da sie problemlos ohne direkten Zugriff betrieben werden können.

Zahlreiche industriespezifische Schnittstellen

Die aktuelle Version bietet einige Neuerungen. Die zwei vorhandenen CAN-Busse können mittels eines DB-9-Steckers verbunden werden. Zwei Gigabit-Ethernet-Ports sorgen für schnelle Datenübertragungen im Netzwerk, für serielle Verbindungen stehen insgesamt vier RS-232/422/485-Ports zur Verfügung. Abgerundet wird das Schnittstellenangebot durch einen digitalen 8-Bit I/O Anschluss.

Das System verfügt im Gegensatz zu anderen Systemen über zwei Terminalblöcke. Der eine dient dem An- und Ausschalten aus der Ferne mittels eines externen Switchs, der andere Terminalblock sorgt für die Stromversorgung und akzeptiert eine Eingangsspannung von 12V bis 24V.

Zwei 4K Monitore und SATA3

Die zwei HDMI 1.4b Ports sind von oben leicht zugänglich und liefern jeweils 4K bei 30Hz. Auch schnelle SSDs werden dank des SATA3-Ports im 2,5“ Schacht nicht ausgebremst, dieser unterstützt Übertragungsraten von 6 Gb/s. Der Einbau erfolgt wie beim eMMC 5.0 Port und dem mSATA-Slot auch durch das Abnehmen der Seitenwand.

Im Gehäuse, welches 174x130x59 mm misst, verrichtet ein im 14nm-Prozess gefertigter Intel® Atom Dual-Core Prozessor sein Werk, ihm stehen bis zu 8GB DDR3L SO-DIMM zur Seite. Um die Fernwartung zu ermöglichen können eine SIM-Karte für WAN oder eine WLAN-Karte konfiguriert werden. Der erweiterte Betriebstemperaturbereich von -20° bis 60 °C erlaubt einen Einsatz auch unter widrigen Umgebungsbedingungen.

Das Gerät ist ab sofort bei der IPC2U GmbH erhältlich, bei Fragen kontaktieren Sie uns am besten telefonisch (05118072590) oder per E-Mail (sales@ipc2u.de).


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 302 Wörter, 2390 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: IPC2U GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IPC2U GmbH lesen:

IPC2U GmbH | 11.09.2017

Industrie 4.0: Prozessoptimierung in Fabriken mit IoT-Controllern

    Im Industrie 4.0 Zeitalter müssen industrielle Maschinen intelligenter, agiler und flexibler werden. Die rasant voranschreitende Annäherung der physischen und der digitalen Welt führt zu Entwicklungen wie der Smart Factory, welche thematisch...
IPC2U GmBH | 15.08.2017

Nexcom und IPC2U als starke Partner für industrielle Lösungen

Viele Hersteller sind bemüht, sich die Möglichkeiten von „Big Data“ zu erschließen, sei es um die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern oder um Trends zu antizipieren. Die datengetriebene Automatisierung auf Grundlage  vernetzter Geräte bildet d...
IPC2U GmBH | 02.08.2017

Von Embedded PCs bereitgestellte Fahrzeugüberwachung zur Erhöhung der Sicherheit

Das rasante Bevölkerungswachstum hat die öffentlichen Verkehrssysteme weltweit stark belastet und die Betreiber dazu bewegt die Gewährleistung der Passagiersicherheit zu priorisieren. Durch neue Technologien werden die Kosten für die Ausrüstung ...