Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Cassini Resources: Überzeugende Bohrziele bei West Arunta

Von Cassini Resources

Cassini Resources: Überzeugende Bohrziele bei West Arunta HÖHEPUNKTE - Luftgestützte elektromagnetische Untersuchung liefert neue geologische Auswertung und unterstützt sedimentäres Zinkmineralisierungsmodell - Höffiger Horizont, der bislang noch nicht durch Bohrungen getestet wurde - Priorisierung der Janus und Mimas Prospects mit Unterstützung von AEM-, Gravitations-, Magnetisierungs- und Bodengeochemiedaten - Untersuchungen in Bezug auf das Kulturerbe abgeschlossen - Auf gutem Wege, mit den Bohrarbeiten, welche teilweise von WA EIS Scheme finanziert werden, im Juni 2018 beginnen zu können Cassini Resources Limited (ASX:CZI) (Cassini oder das Unternehmen) freut sich, ein Update in Bezug auf das West Arunta Projekt nach den Ergebnissen einer Airborne Electromagnetic (AEM) Untersuchung [elektromagnetische Luftaufnahme] vom März 2018 vorzulegen. Das West Arunta Projekt ist ein sedimentäres Zink-Explorationsprojekt im Frühstadium in der Nähe der Kiwirrkurra Community im nördlichen Westaustralien (Abbildung 1). http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43465/180524 Compelling drill targets at West Arunta_DEPRcom.001.jpeg Abbildung 1: Lage des West Arunta Projekts Neuer Datensatz unterstützt geologische Interpretation Das Unternehmen beauftragte den unabhängigen Auftragnehmer NRG, mit seinem helikoptergestützten System Xcite über das gesamte zukünftige Becken mit einer Gesamtlänge von über 1.000 Linienkilometern zu fliegen. Die bisherige geologische Interpretation beschränkte sich auf eine bis an ihre Grenzen ausgewertete magnetische Untersuchung, die großräumige Bodengeochemie und die sehr spärlichen geologischen Daten aus Aufschlüssen und Bohrungen aus dem Jahr 2016. Die AEM-Untersuchung konnte die stratigraphischen Horizonte innerhalb des Sedimentbeckens und insbesondere den Dione Horizon kartieren. Es wird angenommen, dass es sich bei dem Dione Horizon um eine diskrete, sulfid- oder graphitreiche und vielleicht lokal mineralisierte stratigraphische Einheit innerhalb der breiteren Bitter Springs Formation handelt. Solche Horizonte sind günstige Ziele für die Mineralisierung von Basismetallen. Vier Datensätze unterstützen nun die in den Abbildungen 2-5 dargestellten konzeptionellen Ziele bei den Janus und Mimas Prospects. http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43465/180524 Compelling drill targets at West Arunta_DEPRcom.002.jpeg Abbildung 2. AEM-Gitterbild (Kanal 35), das den Dione Horizon und Anomalien bei Mimas und Janus zeigt. http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43465/180524 Compelling drill targets at West Arunta_DEPRcom.003.jpeg Abbildung 3. Zn Bodengeochemie (normalisiert auf Fe, um die Auswirkungen der Sandverdünnung zu reduzieren). Beachten Sie den Einbruch der Bodenanomalien vom Dione Horizon. http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43465/180524 Compelling drill targets at West Arunta_DEPRcom.004.jpeg Abbildung 4. Bouguer Restschwereaufnahme mit großer Schwereanomalie beim Janus Prospect. http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2018/43465/180524 Compelling drill targets at West Arunta_DEPRcom.005.jpeg Abbildung 5. Regionale Magnetik (mit RTP-Neigungsfilter) zeigt leichte magnetische Eigenschaften bei Mimas und regionalen Strukturen. Es ist besonders interessant festzustellen, dass der Dione Horizon nicht gleichmäßig leitfähig ist, sondern eher in der Nähe des größeren, in nordöstlicher Richtung verlaufenden Bruchkorridors leitfähiger ist, der den Beckenrand in diesem Bereich definiert; dies entspricht der Leitfähigkeit von hydrothermalen Sulfiden, die durch die Beckenranddurchlässigkeit gesteuert werden. Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass mit der Bohrung 2016 nicht der Dione Horizon getestet wurde, sondern dass sich die Bohrung vielmehr auf die lettenartigen Aufschlüsse konzentrierte, die nun durch eine neigungsabwärts seitliche Streuung durch das Verwitterungsprofil entstanden zu sein scheinen. Mit der Ergänzung der AEM-Daten werden die konzeptionellen Ziele bei Mimas und Janus nun jeweils durch mehrere anomale Merkmale aus unabhängigen Datensätzen unterstützt und sind eindeutig die vorrangigen Ziele für zukünftige Bohrungen. MIMAS PROSPECT: - Eine diskrete AEM-Anomalie und die leitfähigste entlang des Dione Horizon, was einen anomalen lokalen Verlauf impliziert - Stärkste magnetische Reaktion im Becken, die mit der AEM-Anomalie zusammenfällt und möglicherweise eine Eisensulfidmineralisierung, eine Magnetitalteration oder eine Lettenbildung über einem Sulfid-Erzkörper darstellt - Günstige Lage in der synklinalen Achse des Dione Horizon (ähnliche strukturelle Lage wie die kürzlich entdeckte Zinklagerstätte Teena im Northern Territory) JANUS PROSPECT: - Die Spitze einer Restschwereanomalie, die strukturell gesteuert zu sein scheint und möglicherweise eine dichte Sulfidmasse darstellt - Eine diskrete, isolierte AEM-Anomalie, die mit einer kleinen geochemischen Anomalie zusammenfällt - Strukturell günstige Lage, in der Nähe von größeren, in nordöstlicher Richtung verlaufenden Bruchkorridoren, die häufig mit einer sedimentären Mineralisierung verbunden sind Nächste Schritte Es wurde ein Bohrprogramm von ca. 2.000 m konzipiert, das die Janus und Mimas Prospects testen soll und eine Bohrungszeit von ca. 2 Wochen beanspruchen wird. Die Untersuchungen in Bezug auf das Kulturerbe der Aborigines sind nun abgeschlossen, was den Weg für den baldigen Beginn des Bohrprogramms frei macht. Eine Bohrfirma wurde beauftragt und soll bis Mitte Juni mit allen Geräten bei dem Projekt eintreffen. Die Kosten des Bohrprogramms werden durch das WA Government Exploration Incentive Scheme getragen, was bedeutet, dass die Aktionäre in den Genuss potenzieller kurzfristiger Explorationserfolge mit minimalem Verlustrisiko kommen. Das Unternehmen freut sich darauf, weitere Updates über den Fortschritt des Programms zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen erhalten Sie über: Richard Bevan Managing Director Cassini Resources Limited Telefon: +61 8 6164 8900 E-Mail: admin@cassiniresources.com.au Über das Unternehmen Cassini Resources Limited (ASX: CZI) ist ein Grundmetall- und Edelmetallerschließungs- und -explorationsunternehmen mit Sitz in Perth. Im April 2014 erwarb Cassini sein Vorzeigeprojekt, das Projekt West Musgrave in Western Australia. West Musgrave ist ein erstklassiges Projekt, das derzeit über eine Ressource mit 1,0 Millionen Tonnen Nickel und 2,0 Millionen Tonnen Kupfer verfügt. Das Projekt stellt ein neues Bergbaucamp mit drei bestehenden Nickel- und Kupfersulfidlagerstätten sowie einer Anzahl anderer beachtlicher regionaler Explorationsziele dar. West Mustgrave ist das größte unerschlossene Nickel-Kupfer-Projekt in Australien. Im August 2016 unterzeichnete Cassini mit dem bekannten australischen Bergbauunternehmen OZ Minerals Ltd (ASX: OZL) ein dreiphasiges Farm-in-/Joint-Venture-Abkommen im Wert von 36 Millionen $. Das Joint Venture bietet einen klaren Weg zu einer Förderentscheidung und zu potenziellem Cashflow für Cassini. Cassini baut außerdem sein Goldprojekt Mount Squire, ein Zinkexplorationsprojekt im Anfangsstadium in der Region West Arunta, aus und verfügt über eine Option auf den Erwerb einer 80-%-Beteiligung am Nickel-Kupfer-Kobalt-Projekt Yarawindah Brook. Beide Projekte befinden sich in Western Australia. Erklärung des Sachverständigen Die Informationen in dieser Mitteilung, die sich auf Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn Greg Miles, einem Angestellten des Unternehmens, erstellt oder geprüft worden sind. Herr Miles ist ein Mitglied des Australian Institute of Geoscientists und hat ausreichende Erfahrung, wie sie für die Art der hier dargestellten Mineralisierung bzw. Lagerstätte und auch für die von ihm durchgeführten Tätigkeiten wesentlich ist. Er hat somit die entsprechenden Qualifikationen, die ihn zum Sachverständigen (Competent Person) gemäß den einschlägigen australischen Richtlinien der Berichterstattung (Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves, Ausgabe 2012) befähigen. Herr Miles stimmt der Aufnahme der Inhalte auf Grundlage der von ihm erstellten Informationen in der erscheinenden Form und dem Zusammenhang in diese Pressemeldung zu. Das Unternehmen ist sich keiner neuen Informationen oder Daten bewusst - ausgenommen jener in dieser Mitteilung -, die sich erheblich auf die in dieser Pressemitteilung angegebenen Informationen auswirken, und bestätigt, dass alle Materialannahmen und Parameter hinsichtlich der Explorationsergebnisse, der Mineralressourcenschätzungen und der Produktionsziele, die in der ursprünglichen Mitteilungen vom 23. Juni 2016 enthalten sind, nach wie vor gelten und sich nicht erheblich geändert haben. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!
24. Mai 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords




Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Cassini Resources, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1123 Wörter, 9546 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über Cassini Resources


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von Cassini Resources


17.07.2018: Analyseergebnisse bestätigen potenziellen Erzgang H-T bei Babel HÖHEPUNKTE - Erweiterungsbohrungen bei Lagerstätte Babel durchschneiden mächtige Zone mit Ni- und Cu-Mineralisierung: 0,63 % Ni und 1,04 % Cu auf 25,6 m - Wahrscheinliche Erweiterung von Ausläufer Startmeup - DHEM weist darauf hin, dass sich Mineralisierung über 300 m erstrecken könnte - Folgebohrungen geplant, um Streichenerweiterungen zu erproben - Potenzielle positive Auswirkungen für Erschließungsszenarien von Babel 17 Juli 2018, Cassini Resources Limited (ASX: CZI) (Cassini oder das Unternehmen) freut sich, frühe ... | Von Cassini Resources

16.07.2018: Analysen bestätigen signifikante Nickelsulfid-Mineralisierung bei Yappsu HÖHEPUNKTE:- - Bohrloch CZD0076B liefert eine breite Zone an Nickel- und Kupfermineralisierung mit signifikanten Gehalten an Kobalt, PGE und Gold. - Stellt den bisher bedeutendsten Abschnitt im Yappsu-Prospekt dar. - Das Folgebohrloch CZD0079 hat auch weitere Mineralisierungen durchschnitten, die Bohrungen werden fortgesetzt - Yappsu entwickelt sich zu einer bedeutenden Entdeckung mit Auswirkungen auf die weitere WMP-Entwicklung. Cassini Resources Limited (ASX:CZI) ("Cassini" oder das "Unternehmen") freut sich, einen ... | Von Cassini Resources

27.06.2018: Cassini Resources: Durchschneidung einer Massivsulfidmineralisierung bei Yappsu WICHTIGSTE FAKTEN - Massivsulfidmineralisierung auf 6,2 Meter in der oberen Zone durchteuft - Mächtigste bis dato bei Yappsu durchteufte Massivsulfidzone - Untere Zone ist auf über 60 Meter in Form von Versprengungen und Erzschnüren mineralisiert - Bohrkern enthielt Nickel- und Kupfermineralisierung, die Ergebnisse liegen noch nicht vor - Mineralisierung ist in allen Richtungen offen Cassini Resources Limited (ASX:CZI) (Cassini oder das Unternehmen) freut sich zu berichten, dass im Prospektionsgebiet Yappsu, ... | Von Cassini Resources