info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
becom Systemhaus GmbH & Co.KG |

China Easy Access: Trotz VPN-Verbot schnell und sicher angebunden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


SD-WAN-Spezialist becom präsentiert neue Lösung für die Standortvernetzung zwischen China und Europa / Attraktives Test-Angebot für Interessenten


Die zunehmende VPN-Beschränkung und die Komplett-Abschaltung privater VPN-Kanäle in China ist für viele deutsche und europäische Unternehmen problematisch. Betroffen sind in erster Linie Firmen, die in China Niederlassungen, Werke und Töchterunternehmen...

Wetzlar, 24.05.2018 (PresseBox) - Die zunehmende VPN-Beschränkung und die Komplett-Abschaltung privater VPN-Kanäle in China ist für viele deutsche und europäische Unternehmen problematisch. Betroffen sind in erster Linie Firmen, die in China Niederlassungen, Werke und Töchterunternehmen betreiben oder eng mit chinesischen Partnern zusammenarbeiten. Eine alternative Vernetzung per MPLS-Technologie (Multiprotocol Label Switching) ist durch den entstehenden Overhead meist weder preislich noch administrativ konkurrenzfähig.

Der deutsche SD-WAN- und Internet-Spezialist becom (https://www.becom.net) bietet mit dem neuen Produkt China Easy Access eine Lösung, die auf genau dieses Szenario ausgelegt ist. Mit China Easy Access nutzen Unternehmen auf möglichst einfache Weise eine hochverfügbare P2P-Netzwerkverbindung nach China in der jeweils gewünschten Bandbreite. Um stabile, zertifizierte Anbindungen sicherzustellen, arbeitet becom dabei direkt mit China Telecom zusammen, dem größten Telekommunikations-Anbieter in China. Dadurch ist sichergestellt, dass die Datenübertragung nicht durch die sogenannte „Great Firewall of China“ geblockt wird und daher ähnlich performant wie MPLS ist. Es wird eine Verfügbarkeit von 99,9 % erreicht. Die Ping-Zeiten liegen je nach Region in China bei ca. 200 ms und die Paketverluste betragen unter 1 %.

„Wer auf stabilen und sicheren geschäftlichen Datenaustausch mit Niederlassungen in China angewiesen ist, kommt um MPLS oder SD-WAN nicht herum“, erklärt Ralf Becker, Geschäftsführer der becom Systemhaus GmbH & CO. KG. „Die Entscheidung, alle VPNs in der „Great Firewall“ abzuschalten, wurde längst gefällt. Sollte ein VPN heute noch funktionieren, ist es nur eine Frage der Zeit. Mit China Easy Access bieten wir betroffenen Unternehmen jetzt eine Lösung, die sich einfach und schnell nutzen lässt und die auch im Betrieb nur geringen Administrations- und Konfigurationsaufwand erzeugt. Ein ganz wesentlicher Aspekt ist zudem ein deutlicher Preisvorteil gegenüber typischen MPLS-Szenarien."

Attraktives Test-Angebot

Um Interessenten den Test von China Easy Access unter realen Bedingungen und ohne langfristige Bindung oder große Investitionen zu ermöglichen, bietet becom im Unterschied zu Providern vergleichbarer Lösungen ein spezielles Test-Angebot. Dabei sind die ersten drei Wochen pauschal für 999,- Euro zzgl. MwSt. erhältlich (etwaige Folgemonate günstiger).

Die genauen Konditionen für die langfristige Nutzung von China Easy Access hängen unter anderem von der gewünschten Bandbreite der Netzwerk-Verbindung ab. Interessenten können jederzeit unter Link https://www.becom.net/... unverbindliches Angebot anfordern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 350 Wörter, 2919 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von becom Systemhaus GmbH & Co.KG lesen:

becom Systemhaus GmbH & Co.KG | 25.07.2018

Gebündelte Vernetzung zweier Standorte: Die SD-WAN P2P Verbindung von becom

Wetzlar, 25.07.2018 (PresseBox) - Der deutsche SD-WAN- und Internet-Spezialist becom (https://www.becom.net) stellt mit der SD-WAN P2P Verbindung eine neue Lösung für die Standortvernetzung vor. Die SD-WAN P2P Verbindung ermöglicht es, die Vorteil...