Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Live Cyber-Risikobewertung durchführen, EU-DSGVO einhalten: Mit cysmo® werden Versicherer für Ihre Kunden zu Superhelden

Von PPI AG

cysmo® revolutioniert die Risikobewertung für Cyber-Policen. Versicherer können nun vollautomatisiert Gefährdungspotenziale in der IT-Infrastruktur von Kunden und Interessenten in Echtzeit einschätzen

Die Gefährdung durch Cyber-Kriminelle nimmt zu – bereits jedes zweite Unternehmen in Deutschland wurde Opfer von Attacken aus dem Netz. Gleichzeitig werden durch die Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) Datenschutzverstöße jetzt streng geahndet....

Düsseldorf, 30.05.2018 (PresseBox) - Die Gefährdung durch Cyber-Kriminelle nimmt zu – bereits jedes zweite Unternehmen in Deutschland wurde Opfer von Attacken aus dem Netz. Gleichzeitig werden durch die Europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) Datenschutzverstöße jetzt streng geahndet. Mit dem neuen Risikobewertungstool cysmo® sind Versicherer in der Lage, digitale Gefahrenpotenziale in der IT ihrer gewerblichen Kunden zu erkennen. Dadurch können auch potentielle Schwachstellen im Umgang mit Daten, die eventuell Einfluss auf die Einhaltung der EU-DSGVO haben könnten, frühzeitig erkannt und optimiert werden.

cysmo® wurde vom Hamburger Beratungs- und Softwareunternehmen PPI AG entwickelt, das auf den Bank- und Versicherungssektor spezialisiert ist. „Datendiebstahl, Systemausfälle, Bußgelder – die Cyber-Risiken für die Unternehmen steigen“, sagt Matthias Müller, Mitglied der PPI-Geschäftsleitung. „Mit cysmo® können Assekuranzen die konkreten Gefährdungspotenziale ihrer Kunden in Echtzeit einschätzen.“ Dazu zählen Verschlüsselungsverfahren in Mail- und Webkommunikation, die Weitergabe von Daten an Dritte durch Anbinden von externen Referenzen oder Trackingtools oder die Zusammenarbeit mit Providern, die Daten verarbeiten, übermitteln und bereitstellen. Versicherer unterstützen ihre Kunden so wirksam bei der Risikovermeidung.

Gewährleistung der Datensicherheit (Vorfall Yahoo), Meldepflicht bei Datenverlust, (Vorfall Facebook), Haftung für Schäden aufgrund von Datenschutzverstößen oder Kommunikationspflicht an die Kunden bei schwerwiegenden Fällen von Cyber-Kriminalität: Die Themen Cyber-Sicherheit und EU-DSGVO sind eng verknüpft. Die Regelung, die nun gültig wird, verlangt einen strengen Datenschutz. Bei Verstößen können Bußgelder in Höhe von bis zu 20 Millionen Euro beziehungsweise vier Prozent des Jahresumsatzes fällig werden. Unternehmen sind für die Einhaltung des Datenschutzes innerhalb des Betriebs selbst verantwortlich.

Warum der Markt nicht boomt

Durch das hohe Angriffsrisiko und strengere Gesetze steigt der Bedarf an Cyber-Policen. Doch trotz des großen Potenzials boomt der Markt nicht. Für Versicherer ist es bislang schwierig, eine realistische Beurteilung des Schadenrisikos mit vertretbarem Aufwand vorzunehmen. Vor allem bei der Prämien- und Policen-Ausgestaltung bestehen wegen der unterschiedlichen Deckungsbausteine große Herausforderungen. Aus Kundensicht wiederum sind Preisfindung und Risikoeinschätzung für Policen oftmals nur schwer nachvollziehbar. Das bisherige Instrumentarium der Versicherungen zur Analyse von Cyber-Risiken reicht nicht aus: Umfängliche IT-Audits sind oftmals gerade für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) nicht rentabel. Und Fragebögen stellen meist nur eine Basiseinschätzung dar, da sie vornehmlich die Selbstwahrnehmung des Unternehmens wiedergeben.

Transparente Analyse in Echtzeit

An diesem Punkt setzt cysmo® an: Innerhalb weniger Minuten erstellt das vollautomatisierte Online-Ratingtool eine transparente, leicht nachvollziehbare und fundierte Risikobewertung. Für das Online-Rating ist die Domain des Kunden die Grundlage. Eine mögliche Gefährdung für das Unternehmen können Versicherungen mit cysmo® direkt während des Antragsprozesses aufdecken und so zu Risikovermeidung und mehr Sicherheitsbewusstsein beitragen. Das Ratingtool ist browserbasiert, dringt weder in das IT-System ein noch erzeugt es dort eine Rechenlast. cysmo® untersucht aus der Angreiferperspektive vollautomatisch Server-Konfigurationen, Netzwerk-Traffic und die IT-Infrastruktur des Unternehmens.

Dabei macht cysmo® auf Sicherheitslücken aufmerksam, zum Beispiel offene Ports, sichtbare Zugänge, Mailverschlüsselungsverfahren, aber auch die Fähigkeit des Systems, sogenannten Distributed-Denial-of-Service (DDoS)-Angriffen zu widerstehen. Für die Versicherungen und die Kunden ergeben sich daraus immense Vorteile: Die Assekuranzseite bekommt schnell eine fundierte Risikoeinschätzung und kann die Konditionen der Cyber-Police anhand des Scorings nachvollziehbar darlegen. Gleichzeitig erhält das zu versichernde Unternehmen wertvolle Informationen über seine Sicherheitslücken, kann nachbessern und das Schadenrisiko so verringern.

Auch kann das Ratingtool cysmo® für Bestandskunden genutzt werden – zum Beispiel als zusätzlicher Service. Versicherungen können nach Abschluss einer Police regelmäßige Monitorings der IT-Angreifbarkeit und Cyber-Reports für Unternehmen anbieten. Eine Win-win-Situation: Hoher Nutzwert für den Kunden, gleichzeitig wird die Combined Ratio positiv beeinflusst.

30. Mai 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 544 Wörter, 4762 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über PPI AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von PPI AG


Request to Pay eröffnet neue Wege im Zahlungsverkehr

Im aktuellen Whitepaper "Request to Pay - Vielfältige Einsatzmöglichkeiten" stellt die Hamburger PPI AG konkrete Anwendungsoptionen für den künftigen europäischen Standard für elektronische Zahlungsanforderungen vor.

04.05.2020
04.05.2020: Hamburg, 4. Mai.2020: Mit Request to Pay (R2P) wird dieses Jahr ein technischer Standard marktreif, der den europäischen Zahlungsverkehr maßgeblich verändern kann. Zu diesem Schluss kommt das Whitepaper "Request to Pay - Vielfältige Einsatzmöglichkeiten" des Beratungs- und Softwarehauses PPI AG. Mit R2P lassen sich Zahlungen auf digitalem Weg anfordern, die Zahlungsdaten mit nur einem Klick in ein Banking-System übernehmen und anschließend sofort autorisieren. Die Verwendung von R2P ist parallel zu einer elektronischen oder papiergebunden Rechnung möglich, aber auch als eigenständiger... | Weiterlesen

Cyberversicherungen jetzt auch mit Frühwarnfunktion

Das Darknet-Screening-Tool cysmo® Private warnt Versicherungsunternehmen, wenn persönliche Daten ihrer Kunden in illegalen Kanälen auftauchen. Die BD24 Berlin Direkt Versicherung AG bietet bereits Cyberschutz-Policen mit diesem Service an.

06.04.2020
06.04.2020: Hamburg, 6. April 2020: Im Darknet kursieren Millionen Datensätze, mit denen Kriminelle bares Geld machen. Da ist es für Verbraucher völlig unmöglich herauszufinden, ob auch Informationen über sie darunter sind - oder? Nicht mehr, sofern ihre Cyberversicherung ein integriertes Darknet-Screening anbietet. Denn dann bekommt die Versicherungsgesellschaft eine Warnung, sobald Daten ihrer Kunden in dunklen Onlinekanälen auftauchen. Sie kann diese schnell informieren und ihnen entsprechende Gegenmaßnahmen vorschlagen. Das können beispielsweise das Ändern von Passwörtern oder Benutzernamen,... | Weiterlesen

PPI AG zählt zu den ersten Adressen für ITK-Spezialisten

Das Hamburger IT-Beratungs- und Softwarehaus erreicht beim Branchenwettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber in der ITK 2020" eine Spitzenplatzierung und bestätigt damit das herausragende Ergebnis aus dem Jahr 2018.

25.03.2020
25.03.2020: Hamburg, 25. März 2020: Im Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitsgeber in der ITK 2020" des deutschen Great Place to Work® Instituts hat die PPI AG erneut hervorragend abgeschnitten und den 3. Platz in der Größenklasse der Unternehmen mit 501 bis 1.000 Mitarbeitern belegt. Damit bleibt das Consulting- und Softwareentwicklungshaus mit dem Branchenfokus Finanzdienstleister eine der ersten Adressen für ITK-Spezialisten. PPI bestätigte so zugleich das sehr gute Ergebnis bei der vorhergehenden Teilnahme: 2018 wurde in der Kategorie Unternehmen mit 101 bis 500 Mitarbeitern der 12. Platz erreic... | Weiterlesen