Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Regel-gerecht, Spezifikations-getrieben, Rohrklassen-basiert:

Von AUCOTEC AG

Engineering Base leitet sicher und schnell durch Prozess-Design-Workflow

Mit der neuesten Version Engineering Base 2018 (EB), die auf der ACHEMA´18 erstmals vorgestellt wird, hat die Aucotec AG das Prozess-Engineering ihrer Plattform erheblich ausgebaut. Ein besonderer Schwerpunkt dabei ist das spezifikationsgetriebene Arbeiten,...

Hannover, 05.06.2018 (PresseBox) - Mit der neuesten Version Engineering Base 2018 (EB), die auf der ACHEMA´18 erstmals vorgestellt wird, hat die Aucotec AG das Prozess-Engineering ihrer Plattform erheblich ausgebaut. Ein besonderer Schwerpunkt dabei ist das spezifikationsgetriebene Arbeiten, kombiniert mit einem Rohrklassenkatalog.

Berechnend: Drafz Consulting GmbH gewährleistet passende Rohrklasse

Rohrklassen geben z. B. vor, welche Leitungen welchen Materials welchen Medien und Druck-Temperatur-Verhältnissen standhalten müssen. Da sie Sicherheits-relevant sind, ist eine nachgewiesene Berechnung der Rohrklasse Pflicht. Doch das ist viel Aufwand, und stetig erfordern spezielle Anforderungen neue Klassen und erneute Berechnungen.

Daher hat Aucotec sich für eine Partnerschaft mit der Drafz Consulting GmbH entschieden. Ihre unter anderem auf EN 13480 und DIN 21057 (ehemals PAS 1057) basierenden, geprüften und ausführlich dokumentierten Rohrklassen lassen sich einfach über eine Standardschnittstelle in EB einlesen. „Die Daten von Drafz sind hervorragend vorbereitet. Ihr Digitalisierungsgrad und die Datenbank-Struktur passen optimal zu EB, sodass alle Informationen in unserer Plattform leicht nutzbar sind“, sagt Pouria Bigvand, leitender Produktmanager bei Aucotec. Geschäftsführer Achim Drafz ergänzt: „Das Importieren und Mappen unserer Daten zu EB funktioniert wirklich schnell und ohne Verluste. So haben EB-Nutzer stets die Gewähr, dass alles passt und korrekt berechnet ist. Aucotec ist ein sehr unkomplizierter, innovativer Partner!“

Geregelt: Werte weitergeben

Neben dem spezifikationsgetriebenen Workflow und der Klassen-Gewährleistung profitiert das neue Prozess-Engineering mit EB 2018 zusätzlich vom Regel-basierten (rule-based) Design. Hierbei lässt sich festlegen, welche Informationen von welchem Objekt bis wohin weitergegeben werden sollen. So können Anwender Werte, z. B. den Durchmesser einer Pumpe über das Rohr, etwaige Flanschen, Reduzierer und Ähnliches „durchpropagieren“. Das funktioniert von Gerät zu Gerät, aber auch von und zu einer Funktion. Mit diesen Eckdaten, die automatisch allen in die Regel eingeschlossenen Objekten zugeordnet werden, wird das Spezifizieren zusätzlich beschleunigt.

Speziell: schneller spezifizieren

Eine neue Funktion erlaubt die schnelle und sichere Auswahl der richtigen Rohrklasse über mehrere Filterebenen, die aufeinander aufbauen. Attribute und Vergleichsoperatoren der Filter, z. B. „maximaler Druck: größer gleich“, sind vorab völlig frei definierbar, ebenso wie die verschiedenen Ebenen. Mit einem Klick auf eine Leitung im R&I-Schema öffnet sich ein Assistent, dessen vorgefilterte Auswahl alle passenden Elemente aus dem Katalog anzeigt. Ein weiterer Klick auf das ausgewählte Objekt weist diese Spezifikation sofort der Leitung zu. Über selbst konfigurierte Regeln lassen sich die Spezifikations-Daten automatisiert an andere Objekte weitergeben.

Mehr als komplett

Die neuen Funktionen in EB und die Verbindung zu Drafz Consulting harmonieren gut miteinander. „Mit dieser Komplettierung des Prozess-Engineerings kann sich EB mit den Großen im Wettbewerb messen lassen. Nimmt man die Bandbreite der kooperativen Plattform dazu, mit der sämtliche Kerndisziplinen des Anlagendesigns nonstop in nur einem universellen Datenmodell in nur einer Datenbank erarbeitet und verwaltet werden, dann ist EB absolut einzigartig“, betont Produktmanager Bigvand.

Aucotec auf der ACHEMA: Halle 9.2, Stand Nr. B 12

05. Jun 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 444 Wörter, 3595 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Über AUCOTEC AG


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von AUCOTEC AG


Engineering und ERP wachsen enger zusammen

Neue Partnerschaft für ganzheitliche Sicht auf digitalen Zwilling

07.05.2019
07.05.2019: Hannover, 07.05.2019 (PresseBox) - Mit dem neuen Partner It-motive AG will Aucotec seine kooperative Plattform Engineering Base (EB) noch enger und schneller mit ERP- und PLM-Systemen verknüpfen. Damit wird auch die Idee eines ganzheitlichen digitalen Zwillings einfacher realisierbar sein.Standards machen schneller„Mit der Kooperation schaffen wir deutlich mehr Standardisierung bei der ERP-Integration“, erläutert Eike Michel, Leiter der Bereiche Research & Development sowie IT Operations bei der Aucotec AG. Damit gelänge es in kürzester Zeit, unterschiedliche Systeme so zu koppeln, das... | Weiterlesen

Erster Hosting-Service für Engineering-Software

Flexibles Cloud-Modell von Aucotec spart Hardware und Administration

12.02.2019
12.02.2019: Hannover, 12.02.2019 (PresseBox) - Auf der Hannover Messe stellt die Aucotec AG erstmals das neue Cloud-Modell für ihre kooperative Plattform Engineering Base (EB) vor. Ab sofort können Anwender das komplette Lizenzportfolio der Software ohne Hardware-Installationen, Administrations- und Pflege-Aufwand nutzen. Der Hosting-Service wird in Zusammenarbeit mit dem Dienstleister Mod IT Services GmbH angeboten, der seit über 25 Jahren in den Bereichen Workplace-Management und IT-Sicherheit zu Hause ist.Software-Nutzung ohne Implementierungsaufwand„Der neue Cloud-Service bietet Planern ganz neue... | Weiterlesen

NOA und Engineering: erste Anwender-Demo

Digital Twin automatisch auf As-built-Stand halten

04.12.2018
04.12.2018: Hannover, 04.12.2018 (PresseBox) - „Automatisierte Aktualisierung der Anlagendokumentation“, das war einer von vier Anwendungsfällen, die im November auf der Namur-Hauptsitzung in einem Workshop zum Praxis-Einsatz der Namur Open Architecture (NOA) vorgestellt wurden. Er veranschaulichte, wie das Engineering vom neutralen OPC-UA-Format (Open Platform Communications/ Unified Architecture) auf Basis der NOA profitiert. In einer Live-Demonstration mit Video-Schaltung in die Anlage demonstrierte der Initiator des Anwendungsfalls, Prof. Dr. Christian Diedrich vom Institut für Automation und Ko... | Weiterlesen