Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
COSCOM |

Toolmanagement-Prozess im Griff – ToolDIRECTOR mit TCI für prozessfähige Werkzeugdaten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Wachsenden Herausforderungen in der Digitalisierung gerecht werden!


Den wachsenden Herausforderungen in der Digitalisierung und Vernetzung ihrer Fertigung gerecht zu werden, ist eine entscheidende Aufgabe für Unternehmen von heute. Mit dem ToolDIRECTOR mit TCI-Technologie kann diese im kompletten CAD/CAM-Prozess bis an die Maschine erfolgreich umgesetzt werden.



Der COSCOM ToolDIRECTOR ist eine modulare Softwarelösung, die den Toolmanagement-Prozess ganzheitlich unterstützt. Eingebettet in die Shopfloor-IT werden durchgängige Datenprozesse von der NC-Programmierung in die Werkzeugvoreinstellung und zur CNC-Werkzeugmaschine realisiert. Dabei werden bestehende Systeme wie z.B. ERP und PLM berücksichtigt und Lager-/Logistiksysteme in den Datenprozess integriert.

Aufbauend auf eine Werkzeug-Komponentenverwaltung werden Komplettwerkzeuge für den Dreh- und Fräsbereich zusammengebaut. Die entstehenden 3D-Werkzeuggrafiken können in unterschiedlichsten CAD/CAM- und Simulationssystemen verwendet werden. Der COSCOM ToolDIRECTOR ist mit seiner innovativen connected Technologie TCI (Tool Cooperation Interface) die erste echte universelle Toolmanagement Datenbank-Plattform für den lückenlosen CAD/CAM- und Simulationsprozess.

Die TCI-Technologie ermöglicht eine einmalige, universelle Datenverwaltung, auch beim Einsatz verschiedener CAD/CAM- und Simulationssysteme im Unternehmen. Der COSCOM ToolDIRECTOR unterstützt im Bereich Rüstoptimierung, Verfügbarkeitssicherstellung und Werkzeugkostenreduzierung. Die modulare Softwarelösung garantiert prozessfähige Werkzeugdaten für höchste Flexibilität im gesamten CAD/CAM- und Simulationsprozess und liefert die passenden digitalen Werkzeugdaten für alle gängigen CAD/CAM- und Simulationssysteme, z.B. Siemens NX, HyperMill (OpenMind), Topsolid CAM (Missler), Esprit CAM (DP Technologies) oder Vericut (CG-Tech). Zusätzlich profitiert der NC-Programmierer von den wichtigen Verwendungshinweisen, die zur Verfügung stehen. Die Werkzeugdaten für die Werkzeugvermessung werden transparent durch die direkte Datenkommunikation mit den Voreinstellgeräten, der Steuerung des konkreten Werkzeug-Voreinstellbedarfs und die zentrale Speicherung von Erfahrungswerten.

Durch den Einsatz der ToolDIRECTOR Warehouse-Module können Werkzeugbewegungen, Einsatzhäufigkeiten und Bestandsüberwachungen abgebildet werden. Die systematische Aufbereitung und Auswertung der Werkzeugbewegungen reduziert die Werkzeugvielfalt auf das benötigte Mindestmaß, ohne die Verfügbarkeit von Werkzeugen an den CNC-Werkzeugmaschinen zu beeinträchtigen. Die Aufbereitung der Werkzeugdaten für die Lager- und Logistikprozesse geschieht durch die Dokumentation des Werkzeug-Lifecycle und die Werkzeug-Codierung. Die Lagerort- und Bestandsverwaltung garantieren ein schnelles Auffinden der benötigten Werkzeuge und -stücke.

Der ToolDIRECTOR Werkzeugkreislauf unterstützt final den Werkzeugbereitstellungs-prozess. Er verbindet den Toolmanagement-Datenprozess mit der tatsächlichen Bereitstellung des physikalischen Komplettwerkzeugs an der CNC-Werkzeugmaschine. Die systematische Analyse der benötigten Werkzeuge an der CNC-Maschine erschließt neue Kennzahlen in Bezug auf Effizienz und Verfügbarkeit. Alle Werkzeugprozesse rund um die CNC-Maschine sind somit zentral gesteuert: Von der Bereitstellung für einen reibungslosen Rüstvorgang über die Kommunikation von Werkzeugmessdaten an die CNC-Maschine, bis hin zur Organisation der Werkzeugverfügbarkeit an der CNC-Maschine.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, André Geßner (Tel.: 08106998160), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 339 Wörter, 3274 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema