Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Blink |

Mehr Sicherheit für die Landwirtschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Alljährlich verursacht Kriminalität in der Landwirtschaft einen Millionenschaden und sorgt für permanente Unruhe in vielen Teilen Deutschlands. Verfügbare Daten zeigen, dass 2017 allein in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen rund 70 Landmaschinen...

Hannover, 27.07.2018 (PresseBox) - Alljährlich verursacht Kriminalität in der Landwirtschaft einen Millionenschaden und sorgt für permanente Unruhe in vielen Teilen Deutschlands.

Verfügbare Daten zeigen, dass 2017 allein in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen rund 70 Landmaschinen gestohlen wurden. Bei weiteren Traktoren wurden GPS-Systeme ganz oder teilweise gestohlen, der Schaden beläuft sich allein bei diesen Traktoren im Schnitt auf 20.000 Euro pro Traktor - und die Fallzahlen steigen.

Landwirte suchen daher nach Wegen, die Sicherheit Ihrer Betriebe zu erhöhen und ihre Geräte und Maschinen, aber auch ihre Lager und ihre Tiere zu schützen. Die Folge: Landwirtschaftliche Betriebe entwickeln sich langsam zu wahren Festungen, besonders in Gegenden, in denen Betriebe überdurchschnittlich häufig betroffen sind. In diesen Gebieten sind Landwirte inzwischen besonders verunsichert, auch Opfer von Kriminellen zu werden.

Ein Sicherheitssystem, das Videoüberwachung mit einschließt, wird zunehmend wichtiger, um die Situation auf dem Hof konsequent im Auge zu behalten. Eine solche Lösung - und zudem eine sehr preisgünstige - ist das System von Blink. Es arbeitet mit Batterie betriebenen HD-Videokameras, die sich schnell und einfach installieren lassen, ohne Kabel auskommen, sich also jederzeit neu positionieren lassen, und die keine Folgekosten für Cloud-Speicher oder Abomodelle verursachen.

Wenn eine Blink Kamera eine Bewegung erkennt, sendet sie sofort eine Push-Nachricht auf jedes Smartphone, das für das System frei geschaltet ist, so dass die Verantwortlichen sofort sehen können, wer oder was sich gerade auf Ihrem Gelände bewegt.

Das System lässt sich vollständig über die Blink-App steuern, die es für Android und Apple iOS gibt. Mit der App kann das System scharf- und ausgeschaltet werden, es lassen sich Live-Videos abrufen und auch der System-Status lässt jederzeit überprüfen.

Blink Kameras könne außerdem Temperatur-Änderungen feststellen und bei Über- oder Unterschreiten von Grenzwerten eine Alarmmeldung versenden. Das ist beispielsweise für Tierzüchter wie Milchbauern wichtig, gerade bei heißen Tagen wie derzeit.

Blink bietet mit der Blink XT eine wetterfeste Außenkamera an, die mit einem Temperaturbereich von -20° bis 45° C ganzjährig eingesetzt werden kann. Die Blink XT Außenkamera arbeitet nahtlos mit der Innenkamera von Blink zusammen, kann aber auch unabhängig von dieser eingesetzt werden.

Blink-Kameras liefern HD-Bildqualität mit bis zu 1920x1200 Bildpunkten, und für ihren Betrieb ist lediglich ein Satz handelsübliche AA-Batterien nötig. Diese halten bis zu zwei Jahre, so dass nicht ständig jemand auf die Leiter klettern muss, um die Kameras betriebsfähig zu halten. Dazu sind Blink-Kameras sehr günstig in der Anschaffung.

Das günstigste Blink-Systems kostet 169 Euro brutto. Das ist weniger als viele vergleichbare Systeme und deutlich weniger als ein gestohlener Traktor, ein geklautes Kalb oder entwendetes Werkzeug.

Ein Sync-Modul kann bis zu zehn Kameras einbinden, so dass alle wichtigen Bereiche immer im Blick sind. Sind mehr Kameras nötig oder sollen verschiedene Standorte separat überwacht werden, lassen sich auch mehrere Systeme mit der selben Blink-App steuern.

Das Blink-System ist bei Amazon erhältlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 450 Wörter, 3402 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema