Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Aerotech GmbH |

Gut positioniert – Aerotech präsentiert neue IGM-Lineartische zur Micronora

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Aerotech auf der Micronora vom 25. - 28. September 2018 in Besançon/ Frankreich, Halle A2 / Stand 128


Fürth, 31. Juli 2018 – Innovative  Linear- und Rotationstische für anspruchsvolle Laser-Bearbeitungsverfahren präsentiert Aerotech auf der diesjährigen Präzisions- und Mikrotechnikmesse Micronora im französischen Besançon (25.-28. September). Erstmals werden dabei einer breiten Fachöffentlichkeit die auf höchste Präzisionsanforderungen entwickelten IGM-Lineartische vorgestellt: Laut Hersteller ermöglicht die kundenindividuelle Montage der Komponenten direkt auf Granit eine höhere Steifigkeit, größere Verfahrwege und eine kosteneffizientere Fertigung.



               
Bereits zum 20. Mal findet Ende September die „Micronora“ im französischen Besançon statt. Fachbesucher aus aller Welt freuen sich auf branchenübergreifende Innovationen aus den Bereichen Mikrotechnik und Nanotechnologie. Klar, dass die Experten von Aerotech da nicht fehlen dürfen: Der Hersteller aus Fürth entwickelt hochpräzise Motion-Control-Systeme, Positioniertische und die dazugehörigen Softwarelösungen. Diese kommen überall dort zum Einsatz, wo ein hoher Durchsatz gefordert wird, also in Industrie, Wissenschaft und Forschung.

Messepremiere für die neuen Aerotech IGM-Lineartische

„Auf der Micronora stellen wir erstmals unsere neuen IGM-Lineartische vor, die gegenüber herkömmlichen Positioniertischen eine höhere Steifigkeit bei gleichzeitig reduzierter Bauhöhe und folglich eine erhöhte Flexibilität in der Konstruktion aufweisen“, betont Norbert Ludwig, Geschäftsführer der Aerotech GmbH in Fürth. Je nach Einsatz könne der Verfahrweg, die Nutzlast und die dynamische Leistung anwendungsspezifisch angepasst werden. In dem so genannten IGM-System (Integrated Granite Motion Systems) werden Maschinenkomponenten wie Lager, Encoder und Antriebe direkt an der Granitstruktur und an der Brückenkonstruktionen angebracht. Dadurch unterscheiden sich IGM-Systeme von herkömmlichen Positioniertischen mit Granitunterbau, die bei der Konstruktion Positioniertische und Maschinenkomponenten als separate Bauteile berücksichtigen. „Unsere IGM-Systeme lassen sich speziell an die besonderen Anforderungen der jeweiligen Anwendung oder Fertigungsaufgabe anpassen“, versichert Geschäftsführer Ludwig.

Kundenindividuell und anwendungsspezifisch gefertigt

Auf der Micronora präsentiert Aerotech dem Fachpublikum dann unterschiedliche Ausführungen mit mechanischen oder luftgelagerten Achsen. Bei den Antrieben kann zwischen Kugelumlaufspindel und Linearmotor gewählt werden. Außerdem stehen diverse Feedbackoptionen zur Verfügung, die vom einfachen Encoder bis hin zum Laserinterferometer reichen. Schließlich lassen sich zusätzliche Bewegungselemente wie Drehachsen, Hubvorrichtungen, Piezo-Nanopositionierer oder sogar Galvanometer in die IGM-Achsen integrieren – alle Bauelemente können zentral über die Maschinensteuerung A3200 von Aerotech angesteuert werden.

Weitere Aeortech-Lösungen, die auf der Micronora gezeigt werden, sind unter anderem Planar DL, ein zweiachsiger direkt angetriebener mechanisch gelagerter Lineartisch, ANT95R, ein direkt angetriebener Einzelachsen-Rotations- Nanopositioniertisch und ANT130L, ein ebenfalls direkt angetriebener Lineartisch mit mechanischen Lagern.

Die Tische der Serie Planar DL bieten eine hervorragende geometrische und dynamische Performance in einem kompakten Paket mit Niedrigprofil. Aufgrund vieler verschiedener Verfahrweg- und Performance-Optionen ist dieser Tisch ideal für eine Reihe von Anwendungen geeignet, vom Oberflächen-Profiling bis hin zum LED-Wafer-Scribing.

Die direkt angetriebenen Rotationstische ANT95-R sind Teil der Serie „nano Motion Technology“ von Aerotech. Die Rotationstische überzeugen durch eine beispiellose Positionsstabilität (0,005 Winkelsekunden) und eine Inkrementbewegung von unter 0,01 Winkelsekunden und sind in zwei Genauigkeitsstufen verfügbar.

Die Tische der Serie ANT130L bieten eine Performance im Nanometerbereich bei Verfahrwegen bis 160 mm. Mit seinem Niedrigprofil und seinen hervorragenden Leistungsmerkmalen ist der ANT130L die ultimative Lösung für Hochpräzisions-Ausrichtungs-, Inspektions-, Positionierungs- und Messstationen.

Vereinfachte Optimierung von Verfahrweg und Nutzlast

Sowohl die IGM-Systeme als auch die herkömmlichen Positioniertische mit Granitunterbau weisen eine durchdachte und überzeugende Konstruktion auf. Welches System gerade für die jeweilige Anwendung das richtige ist, hängt stark von den jeweils herrschenden technischen und sonstigen Gegebenheiten ab. IGM-Systeme weisen in der Regel eine höhere Steifigkeit auf, da hier weniger Konstruktionselemente integriert werden müssen. Dies führt letztlich zu einer höheren Positioniergenauigkeit und einer besseren dynamischen Leistung. Zudem sind IGM-Systeme aufgrund der besseren Integration der Maschinenkomponenten in die Granitstruktur häufig kompakter. Dies hat eine Verringerung der Abbe-Fehler und eine Verbesserung der Positioniergenauigkeit zur Folge. Zudem ist es einfacher, die einzelnen Parameter wie den Verfahrweg und die Nutzlast zu optimieren, da bei einer IGM-Lösung jede Achse direkt in die Granitstruktur integriert ist.

Hersteller mit langjährigem Know-how

Bei der Entwicklung, Konstruktion und Herstellung kundenspezifischer IGM-Systeme hat Aerotech bereits umfangreiche Erfahrungen gesammelt. „Wir sind uns dessen bewusst, dass jeder Anwender ganz spezifische Anforderungen an die Konstruktion der Systeme stellt. Daher erarbeiten wir grundsätzlich in enger Absprache mit den Kunden, welche Anforderungen im jeweiligen Fall gelten und mit welcher Lösung sich diese Anforderungen am besten erfüllen lassen - mit einem IGM-System oder mit einem herkömmlichen Positioniertisch mit Granitunterbau“, erläutert Norbert Ludwig das Vorgehen und betont in Hinblick auf die kommende Messe: „Wir freuen uns auf eine spannende Messe, viele interessante Kontakte und jeden Fachbesucher, den wir von unserer hohen Innovationskraft überzeugen dürfen!“

((Infokasten, 3 Fragen an Norbert Ludwig))

Mit IGM (Integrated Granite Motion Systems) präsentiert die Aerotech GmbH zur Micronora eine vollkommen neue Produktinnovation: Dazu vier zentrale Fragen an den Aerotech-Geschäftsführer Norbert Ludwig.

Herr Ludwig, Sie haben mit IGM ein neues Design für Bewegungskomponenten in Maschinen entwickelt, was genau verbirgt sich dahinter?
Norbert Ludwig (NL): Die Idee hinter IGM, sprich Integrated Granite + Motion, ist so simpel wie wirkungsvoll. Wir positionieren nicht mehr einen kompletten Linearversteller auf Granit, sondern dessen einzelne Komponenten, so dass Führung, Antrieb und Messsystem direkt auf den Granit aufgebracht sind und nicht über den Umweg eines kompletten Verstellers. Damit werden erstmals Bewegungskomponenten als Produktgruppe vermarktet und nicht mehr wie bisher als reine Sonderlösung für den Kunden.

Wodurch unterscheitet sich die IGM-Bewegungsplattform konkret von anderen mehrachsigen Bewegungssystemen?
NL: Im klassischen Aufbau werden Linearversteller auf eine Granitbasis geschraubt, also auf einen planen Untergrund als Gegenmasse, um so große Massen sicher beschleunigen und bewegen zu können. IGM-Bewegungspattformen gab es zwar bereits in Sonderfertigung, aufgrund unseres flexiblen Komponentenkonzepts können wir jedoch diesen Einzelfertigungscharakter variabel auf die Serie applizieren, sprich wir konfektionieren mittels der Komponenten je nach Kundenanforderung einen  anwendungsspezifischen Positioniertisch. Trotzdem: IGM darf dabei nicht als ein fertiges Produkt verstanden werden, sondern als ein Konzept, um aufzuzeigen, wie man kundenindividuelle Bewegungssysteme flexibel aufbauen kann. Wir können bspw. daran zeigen, wie sich die Achsen und Führungsschienen anordnen lassen, um anschließend das System kundenspezifisch auszulegen.

Sie erwähnten anfangs die Flexibilität, worin besteht diese?
NL: Das IGM ist flexibler und skalierbarer als herkömmliche Positionierungslösungen, da die Einzelkomponenten so ausgewählt werden können, dass sie optimal auf die Dimensionen und Massen der zu bewegenden Objekte abgestimmt werden. Bei bisherigen Verstellern sind Abmessungen und Profilbreiten definiert. Nehmen wir als Beispiel die Führungsschienen. Wir können den Abstand und das Profil der Schienen so auswählen, dass das bewegte Objekt nahezu perfekt geführt wird. Ähnliches gilt natürlich auch für die Länge, also den Positionierbereich.

Und was sind die wesentlichen Vorteile?
NL: Die Vorteile liegen auf der Hand: Einerseits benötigen wir für die Komponentenausführung der Lineartische weniger Bauraum, da sich die Bauhöhe merklich verringert, andererseits erhöht sich die Genauigkeit. Mit jedem mechanischen Interface – Versteller, Führung, Linearschlitten, Verschraubung, usw. – ergeben sich gewisse Toleranzen; lassen wir eine Komponente weg, erhöht sich die Steifigkeit und somit ad hoc die Genauigkeit. Durch den Wegfall von Zwischenplatten ist zudem die Resonanzfrequenz höher, so dass wir damit ein besseres Ansprechverhalten bei starker Beschleunigung der Achsen erreichen.
((Infokasten Ende))

(Bilder)

Bild1: Messestand Aerotech
BU: Aerotech auf der Micronora:  Vom 25. - 28. September ist der Fürther Hersteller Aerotech auf der internationalen Fachmesse für Mikrotechnik im französischen Besançon anzutreffen.
Fachbesucher können sich in Halle A2 am Stand 128 selbst ein Bild von der hohen Innovationskraft des Herstellers machen.
Bilddownload: http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/aerotech-messestand1.JPG
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/aerotech-messestand2.JPG
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/planartisch.jpg

Bild2: Norbert Ludwig
BU: Norbert Ludwig, Geschäftsführer bei der Aerotech GmbH zum anstehenden Messeauftritt: „Auf der Micronora präsentieren wir erstmalig unsere flexibel skalierbaren IGM-Systeme, die sich speziell an die besonderen Anforderungen der jeweiligen Anwendung oder Fertigungsaufgabe anpassen. Wir freuen uns auf eine spannende Messe, viele interessante Kontakte und jeden Fachbesucher, den wir von unserer hohen Innovationskraft überzeugen dürfen!“
Downloadlink:
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/IGM--Aerotech-GF-Norbert_Ludwig6.jpg


Bild3: IGM-Lineartisch
BU: Messepremiere für den IGM-Lineartisch von Aerotech: Die neuen IGM-Lineartische verfügen über eine höhere Steifigkeit und mehr Flexibilität zur Positionierung.
Downloadlink:
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/PRX/Aerotech/IGM-Hybrid.jpg


Aerotech – Dedicated to the Science of Motion

Die Aerotech GmbH mit Sitz im fränkischen Fürth ist eine Tochtergesellschaft der weltweit agierenden Aerotech Inc. mit Firmensitz in Pittsburgh, USA. Das nach wie vor in der 2. Generation inhabergeführte Familienunternehmen wurde 1970 von Stephen J. Botos mit der Vision gegründet, die Wissenschaft der Bewegung im Bereich Motion Control voranzubringen.

Bis heute entwickelt Aerotech Motion Control-Systeme höchster Präzision, Positioniertische und die dazugehörigen Softwarelösungen und brilliert dabei durch seine hohe Innovationskraft gepaart mit wissenschaftlicher Präzision und praxisgerechter Umsetzung. Am deutschen Standort in Fürth werden die Systeme kundenspezifisch für den europäischen Markt konfiguriert und konfektioniert.

Die Motion Control-Produkte von Aerotech erfüllen die kritischen Anforderungen, die für die anspruchsvollen Anwendungsbereiche von heute erforderlich sind. Die innovativen und hochpräzisen Bewegungslösungen kommen überall dort zum Einsatz, wo ein hoher Durchsatz gefordert wird – in Industrie, Wissenschaft und Forschung. Von dem umfassenden Know-how profitieren Kunden weltweit. Die Aerotech-Lösungen haben ein extrem breites Anwendungsfeld u.a. in der Medizintechnik und Life Science-Anwendungen, bei der Halbleiter- und Flachbildschirmproduktion, in den Bereichen Photonik, Automotive, Datenspeicherung, Laserbearbeitung, Militär/Luft- und Raumfahrt, Elektronikherstellung, sowie beim Prüfen und Testen bis hin zur Montage. Aerotech beschäftigt derzeit weltweit ca. 400 Mitarbeiter. http://www.aerotechgmbh.de

Bei Abdruck Beleg erbeten!

Pressekontakt:

Aerotech GmbH
Uwe Fischer
Gustav-Weißkopf-Str. 18
90768 Fürth
T: +49 911 967937-18
E: ufischer@aerotech.com
www.aerotechgmbh.de

PRX Agentur für Public Relations GmbH
Ralf M. Haaßengier
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wolfram Wiese (Tel.: 07117189903), verantwortlich.


Keywords: Messe, Besancon, Positioniertische, Präzision

Pressemitteilungstext: 1466 Wörter, 12679 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Aerotech GmbH

Aerotech – Dedicated to the Science of Motion

Die Aerotech GmbH ist eine Tochtergesellschaft der weltweit agierenden Aerotech Inc. mit Hauptsitz in Pittsburgh, USA. Das Familienunternehmen wurde 1970 von Stephen J. Botos mit der Vision gegründet wurde — die Wissenschaft der Bewegung im Bereich Motion Control voranzubringen. Aerotech entwickelt und fertigt Hochleistungs-Bewegungssteuerungssysteme, Positioniertische und -systeme für Kunden aus der Industrie, Wissenschaft und Forschung weltweit.

Dieses Ziel hat Aerotech seit der Gründung 1970 stets verfolgt. Heute ist Aerotech ein Unternehmen, das in einzigartiger Weise in 2. Generation geführt und auf sehr hohem technischen Niveau und weltweit agiert. Mit weltweit 400 Mitarbeitern erwirtschaftet Aerotech einen Gesamtumsatz von ca. 100 Mio. EUR, geplant ist ein jährliches Wachstum von 8 – 10 %.

Die Präzisions-Bewegungssteuerungsprodukte von Aerotech bieten die kritische Performance, die für die anspruchsvollen Anwendungsbereiche von heute erforderlich sind, für Märkte wie Medizingeräte und Life Sciences, Halbleiter und Flachbildschirme, Photonik, Automobil, Datenspeicherung, Laserbearbeitung, Militär/Luft- und Raumfahrt, Elektronikherstellung, Prüfungen, Montage, Forschung und Entwicklung sowie andere Märkte, die Bewegungslösungen hoher Präzision und mit hohem Durchsatz erfordern.

Die Aerotech Inc. ist weltweit mit Full-Service Niederlassungen in Deutschland (Fürth), Vereinigtes Königreich (Ramsdell), China (Shanghai City), Japan (Chiba) und Taiwan (Taipei City) vertreten.

Vom Konzept bis zur Endabnahme wenden Ingenieure und Techniker von Aerotech ihr Fachwissen und ihre Fertigkeiten sowie die bewährten Produkte und Bewegungssteuerungs- und Positionierungstechno-logien an, um den Erfolg auf die Kundenanforderungen zugeschnittenen Systeme zu gewährleisten. Dank der modernen Analyse- und Diagnosekapazitäten kann Aerotech weltweit einen hervorragenden technischen und Service-Support bereitstellen, was den Kunden einen weiteren Zusatzwert bietet.

Falls ein Standardprodukt nicht für einen besonderen Anwendungsbereich geeignet ist, ist es Aerotech möglich, auf Grundlage seiner Kompetenz und Erfahrung Spezialbewegungskomponenten und -systeme liefern. Die Fertigungskapazität für kundenspezifische Anwendungen wird durch Erfahrungen bei der Lieferung von Systemen für den Vakuum- und Reinraumbetrieb ergänzt.

Im Jahre 1979 wurde die Aerotech GmbH in fränkischen Nürnberg gegründet, der Bezug des neuen Firmengebäudes in Fürth, Mitte 2017, ist für die Aerotech GmbH das Ergebnis kundenorientierten Denkens und Handelns. Großzügige Räumlichkeiten für Präzisionsvermessungen im Nanometerbereich, für Montagen und den Betrieb größerer Systeme wurden geschaffen, ebenso für gezielte und qualifizierte Kunden- und Mitarbeiterschulungen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Aerotech GmbH lesen:

Aerotech GmbH | 19.09.2018

Neue Produkte für die Laserbearbeitung

Optimierter GL4-Scanner-Controller birgt zahlreiche neue FunktionenDer bekannte GL4-Scanner-Controller von Aerotech wurde jetzt für die AGV-Scanner-Familie nochmals optimiert: Die Produktweiterentwicklung soll nun für Top-Einschwingzeiten sorgen so...
Aerotech GmbH | 27.07.2018

VascuLathe revolutioniert Stent-Herstellung

„Der höhere Durchsatz des VascuLathe-Systems bedeutet, dass ein Medizintechnikhersteller im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsmethoden weniger Maschinen für die  gleiche Anzahl von Stents benötigt“, weiß Norbert Ludwig, Geschäftsführ...
Aerotech GmbH | 21.06.2018

Positioniertische neu gedacht

„Gegenüber herkömmlichen Positioniertischen mit Granitunterbau bietet unser neuer IGM-Lineartisch eine höhere Steifigkeit bei gleichzeitig reduzierter Bauhöhe und folglich eine erhöhte Flexibilität in der Konstruktion“, betont Norbert Ludwi...