Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PRETTY NORMAL GbR |

Krypto-Währungen - wo kann man diese kaufen?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Krypto-Währungen werden immer beliebter und sind als Zahlungsmittel und als Anlageoption bei vielen Investoren gefragt. Doch: Wo kann man „Cryptos“ kaufen und die eigene Investition starten?



Um online zu bezahlen oder auch zur zukunftsorientieren Geldanlage: Krypto-Währungen gewinnen immer mehr an Bedeutung hinzu. Viele potentielle Anleger stellen sich allerdings die Frage, wo man am Besten investieren kann. Krypto-Börsen für den Kauf und Handel gibt es einige, doch welche Anbieter sind seriös? Wo kann man Bitcoin, Litecoin, Lisk und Co. zuverlässig kaufen? Die Übersicht über Krypto-Börsen von aktiendepot.com bietet eine hilfreiche Orientierung. So kann man sein Geld einfach in die „neuen Währungen“ investieren.

 

Wofür können Krypto-Währungen verwendet werden?

 

Davon gehört haben sicherlich die meisten Menschen bereits, die das aktuelle Tagesgeschehen verfolgen oder im Internet aktiv sind: Kryptowährungen wie der Bitcoin und Co. werden immer bekannter. Sie dienen heute bereits als Zahlungsmittel im Internet, werden aber auch offline immer relevanter und werden vor allem in den USA als Alternative zum Dollar zum Bezahlen eingesetzt. Gut möglich, dass diese Entwicklung auch in Deutschland und generell Europa in Zukunft verstärkt auftritt.

 

Ebenso eignen sich Krypto-Währungen aber auch als Option für die Geldanlage und sind vielfach attraktiver als Sparbuch oder auch Tagesgeld. Der Grund: Für herkömmliche Sparanlagen werden kaum noch Zinsen gezahlt – eine Investition in Kryptowährungen hingegen kann deutlich höhere Gewinne mit sich bringen.

 

Somit lässt sich die oben gestellte Frage ganz einfach beantworten: Cryptos können als Zahlungsmittel und auch zur Geldanlage verwendet werden.

 

In Krypto-Währungen investieren: Welche Krypto-Börsen sind zu empfehlen?

 

Am Markt gibt es aktuell eine ganze Reihe an Börsen, an denen man die neuen Währungen kaufen und handeln kann. Das macht bereits deutlich: Man kann Krypto-Währungen nicht nur kaufen, sondern sie bei Bedarf auch wieder verkaufen. Kursschwankungen kann man somit für sich nutzen und aus dem Handel mit Kryptowährungen Gewinne ziehen.

 

Bei der Vielzahl an Handelsbörsen für Kryptowährungen muss man als Anleger und Händler allerdings darauf achten, dass man sich für einen seriösen und zuverlässigen Anbieter entscheidet. Das Team von aktiendepot.com hat zahlreiche Krypto-Börsen unter die Lupe genommen und stellt diese für die Anleger übersichtlich vor. Klarer Sieger dabei: bitcoin.de – diese Börse bietet zwar „nur“ drei handelbare Cryptos, überzeugt aber mit geringen Gebühren zwischen 0,8 und 1,0 Prozent je Transaktion. Zusätzlich gibt es bei bitcoin.de keinen Mindestbetrag für die Einzahlung und es ist auch ein Express-Handel möglich.

 

Mit fünf handelbaren Krypto-Währungen landet Bitstamp auf dem zweiten Rang. Die Gebühren je Trade liegen hier noch geringer, nämlich zwischen 0,10 und 0,25 Prozent. Auch hier gibt es keine Mindestsumme für die Einzahlung, allerdings bietet Bitstamp seinen Nutzern keinen Expresshandel an.

 

CEX.io landet bei aktiendepot.com auf dem dritten Platz der zu empfehlenden Handelsbörsen für Krypto-Währungen. Die Gebühren sind identisch wie bei Bitstamp und sind mit 0,10 bis 0,25 Prozent pro Transaktion recht gering. Weiterhin kann man bei CEX.io gleich sieben unterschiedliche Krypto-Währungen handeln. Die Mindestsumme für Einzahlungen liegt auch hier bei 0 Euro und es gibt auch bei dieser Plattform keine Möglichkeit für einen Expresshandel. Der Handel mit Bitcoin und Co. ist aber auch ohne einen solchen Service zumeist sehr schnell abzuwickeln – dies gilt für Käufe und Verkäufe gleichermaßen.

 

Für wen komm der Handel mit Krypto-Währungen überhaupt in Frage?

 

Um diese Frage zufriedenstellend beantworten zu können, muss man Krypto-Währungen zunächst einmal verstehen. Krypto-Währungen gibt es aus vielerlei Bereichen und zum Beispiel ist die Währung Ripple an ein neuartiges Bezahl- und Überweisungssystem für Banken gekoppelt. Damit sollen Transaktionen zwischen unterschiedlichen Banken nicht nur kostengünstiger, sondern auch schneller möglich sein. Die Umsetzung dessen wird zwar noch eine Weile dauern, die dazugehörige Kryptowährung gibt es aber bereits.

 

Ähnlich verhält es sich mit anderen Währungen dieser Art, die zumeist einen Bezug zu virtuellen Vorgängen oder Entwicklungen haben. Der Bitcoin ist dabei die wohl bekannteste Krypto-Währung.

 

Technisch und digital Interessierte haben somit vielfach einen einfacheren Zugang zu den Cryptos. Doch auch für andere Anleger kann die Geldanlage dieser Form in Frage kommen. Für eine kurzfristige Geldanlage wie zum Beispiel bei Daytrading mit Aktien oder auch für eine langfristige Investition mit der Spekulation auf ein starkes Wachstum – beide Formen der Geldanlage in Krypto-Währungen sind möglich. Ein schneller Kauf und bei Bedarf auch ein schneller Verkauf machen es möglich, auf Kursveränderungen zeitnah zu reagieren und somit möglichst umfassend von den digitalen Währungen zu profitieren.

 

Wann sollte man nicht auf Krypto-Währungen setzen?

 

Versteht man die Materie nicht, arbeitet sich nicht ein oder weiß überhaupt nicht, worum es bei Krypto-Währungen geht, sollte man nach Möglichkeit die Finger davon lassen. Andere Anlageformen sind dann sicherlich eine Alternative.

 

Ebenfalls sollte man berücksichtigen, dass Kryptowährungen starken Schwankungen unterliegen können, sodass auch große Verluste eintreten können. Geld, das man kurzfristig benötigt oder auf das man nicht verzichten kann, sollte man daher nicht in derartig spekulative Anlageformen investieren. Generell sollte man bedenken, dass man nur die finanziellen Mitteln auf Arten wie diese investieren, die man nach Zahlung von Miete, Verbindlichkeiten, Versicherungen und allen anderen Ausgaben für das tägliche Leben übrig hat und deren Verlust man „schmerzfrei“ verkraften könnte.


Pressemitteilungstext: 814 Wörter, 6163 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: PRETTY NORMAL GbR


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PRETTY NORMAL GbR lesen:

PRETTY NORMAL GbR | 30.11.2018

Auslandsstudium: Planung, Organisation und Finanzierung

Langfristige Organisation und Planung Die Planung umfasst mehrere Schritte, die sich über einige Monate erstrecken können. Viele Entscheidungen sind mit Fristen und Wartezeiten verbunden, weshalb es lohnenswert ist, mindestens ein Jahr vor dem gepl...
PRETTY NORMAL GbR | 26.11.2018

Fachgerechten Reparaturservice online buchen

Die passende Meisterwerkstatt auf Knopfdruck    Das Automotive Startup caroobi hat sich bereits einen Namen gemacht. Im Herbst 2015 beginnt die Erfolgsgeschichte, als die beiden Gründer Nico Weiler und Mark Michl ihr Konzept von online buchbaren...
PRETTY NORMAL GbR | 23.11.2018

CFDs auf Indizes: Macht das Sinn?

Trader bekommen ein breitgefächertes Angebot zur Verfügung gestellt   Der wohl größte Vorteil von Indizes? Einzelne Marktsegmente oder auch breit gefasste Märkte können unkompliziert abgebildet werden. Derzeit ist auch das Angebot an Indizes...