Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Baugewerbe: Bindung von Fachkräften geht im Bauunternehmen vor Gewinnung neuer Fachkräfte

Von BHR Bauherrenreport GmbH

Leistungsträger und High Potentials an das Unternehmen binden

Wir erleben zurzeit die gewaltigsten Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt seit mehr als 20 Jahren. Das sollte uns mehr und mehr zum Umdenken und entsprechendem Handeln veranlassen. Die gezielte Beschaffung geeigneter Mitarbeiter stellt sich als echte Herausforderung dar. Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Bindung beschäftigter Mitarbeiter zunächst Aufmerksamkeit gewidmet wird.

Vom Arbeitgebermarkt zum Arbeitnehmermarkt

 

Die Marktentwicklungen auf der Personalbeschaffungsseite zeichnen ein Bild, wie es aus den Zeiten des Wirtschaftsbooms in den fünfziger und sechziger Jahren bekannt ist. Mit eigenen Ressourcen werden die meisten Bauunternehmen der innerbetrieblichen Nachfrage nicht standhalten können. Der Arbeitgebermarkt der letzten Jahre hat sich zu einem echten Arbeitnehmermarkt entwickelt.

 

Fachkräftebindung als vorrangiges Ziel

 

Bevor es um die Beschaffung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht, sollten Geschäftsführer sich fragen, wie bereits beschäftigte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittel- oder gar langfristig zu binden sind. Das gilt insbesondere für Schlüsselmitarbeiter, also die Leistungsträger, und für Talente und High Potentials. Was sich leicht liest, scheint in der Praxis allerdings für manchen Unternehmer eine Überforderung darzustellen.

 

Entwicklungen überall spürbar

 

Es ist keinesfalls so, dass die Verknappung der Nachfrage nach Arbeitsplätzen ein vorübergehendes "Worst-Case-Szenario" ist. Die Alterspyramide zeigt in Verbindung mit zu wenig Auszubildenden eine zunehmende Verknappung der Ressourcen des Faktors Arbeitskraft. Das bestimmt die Gesamtentwicklung maßgeblich. Wir erleben dies zurzeit bereits in vielen produktionsnahen Berufen.

 

Herausforderung liegt im kooperativen, partnerschaftlichen Umgang

 

Das Unternehmen als Arbeitgeber interessant zu machen, um diese negative Entwicklung nicht noch durch Fluktuation zu verschlechtern, ist eine völlig neue Herausforderung für Bauunternehmer.

 

Als Ziel der Mitarbeiterbindung sollte eine Partnerschaft mit der/m Mitarbeiter/-in angepeilt werden. Denn nur in dieser kann sie/er sich als "Mitunternehmer" fühlen. Nur dann sind ihm die Belange des Unternehmens ausreichend bedeutend und wichtig, und das auch über die Arbeitszeit hinaus.

 

Führungskraft ist Markenzeichen

 

Den wesentlichsten Einfluss auf die Bindung von Fachkräften haben Führungskräfte. Sie sind der ausschlaggebende Bindungsfaktor zwischen Mitarbeiter und Unternehmen. Das wird selbst in den Unternehmen deutlich, die im Markt und in ihrer Reputation als Arbeitgeber eine hervorragende Position bekleiden.

 

Unternehmenskultur entscheidet Erfolg bei Fachkräftegewinnung mit

 

Die Führungskräfte sind der Maßstab, durch den die favorisierte Unternehmenskultur realisiert wird, oder alternativ nicht realisiert wird bzw. wirkt. Kultur, Stil und Politik jeder einzelnen Führungskraft entscheiden damit an dieser Stelle über den Erfolg des Unternehmens.

 

Sensibilisierung und Weiterbildung

 

Der Zusammenhang zwischen Führungskraft und erfolgreicher Mitarbeiterbindung sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Erfolg als Führungskraft setzt eine persönliche, konkrete Auseinandersetzung mit den Erfolgsfaktoren voraus. Ein probates Mittel zur Verbesserung der Mitarbeiterbindung ist die persönliche Weiterentwicklung durch Schulungen, Führungstrainings und entsprechend gezielte Weiterbildungsmaßnahmen oder Coachings.

 

Ohne es ständig bewusst zu machen, bieten sich eine Fülle von Möglichkeiten, positiv auf die Bindung der Mitarbeiter zum Unternehmen zu wirken.

 

Wohlfühl-Faktor für Fachkräftebindung wichtig

 

Nicht zu unterschätzen ist in diesem Zusammenhang auch der Wohlfühl-Faktor, Work-Life-Balance genannt. Sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Mitarbeiter in ihrem Arbeitsumfeld wohlfühlen, sich in ihrem Verantwortungsbereich richtig aufgehoben und positioniert fühlen und an Aufgabe und Verantwortung wachsen. Entscheidungsspielräume sollten klar definiert und selbständiges Arbeiten gewollt sein.

 

Team und Arbeitsumgebung

 

Am Arbeitsplatz bilden Kolleginnen und Kollegen, also das Kollegenteam, die Ersatz-Familie. Die Heimat, die Sie einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin in Form der Qualität des Teams bieten, entscheidet wesentlich über einen längerfristigen Verbleib einer(s) Mitarbeiterin/Mitarbeiters im Unternehmen.

 

Die aus der Gruppe heraus entstehende Begeisterung und die aktive, zielorientierte Zusammenarbeit mit den Menschen, dem Team, den Kolleginnen und Kollegen entscheidet damit wesentlich über die insgesamt empfundene Arbeitsplatzqualität.

 

Mitwirkung an der Unternehmensentwicklung

 

In erster Linie ist hierunter die Mitwirkung auf den Verlauf der Unternehmensentwicklung zu verstehen. Aktive Mitarbeiter wollen etwas bewirken. Sie wollen gestalten. Sei es durch Mitwirkung in Form einer Chancenanalyse, in der kontinuierlichen Verbesserung der Abteilung oder durch selbstständige Erarbeitung und Definition ihrer Arbeitsziele.

 

Verantwortlich: Theo van der Burgt

 

BAUHERRENreport GmbH: Qualität. Überzeugend. Darstellen.

02. Nov 2018

Bewerten Sie diesen Artikel

38 Bewertungen (Durchschnitt: 4.7)

Teilen Sie diesen Artikel

Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Theo van der Burgt (Tel.: 01722132602), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 591 Wörter, 6383 Zeichen. Artikel reklamieren

Unser KERNGESCHÄFT besteht aus QUALITÄTS-EMPFEHLUNGSMARKETING für BAUUNTERNEHMEN. Dazu bedienen wir uns authentischer, repräsentativer QUALITÄTSBEWERTUNGEN aus schriftlich durchgeführten BAUHERRENBEFRAGUNGEN.


Die BAUHERRENreport GmbH ist das EINZIGE UNERNEHMEN in Deutschland, das sich ausschließlich auf die Ermittlung und Veröffentlichung der zertifizierten QUALITÄTS-PERFORMANCE für BAUUNTERNHEMEN spezialisiert hat.


Um Bauqualität professionell zu ermitteln und zu kommunizieren, arbeitet das Unternehmen mit dem ifb IINSTITUT FÜR QUALITÄTSSICHERUNG IM BAUWESEN GMBH zusammen. Beide Unternehmen betreiben die QUALITÄTS-PLATTFORM BAUHERREN-PORTAL sowie diverse Bauqualitäts-BLOGS, FOREN und andere Seiten in den SOZIALEN MEDIEN.


In der BAUHERRENreport GmbH geht es um REFERENZMARKETING: TESTIMONIALS in Form von Erfahrungen, Bewertungen, REZENSIONEN, REFERENZEN und Kundenstimmen. Wir sichern die VERBINDLICHKEIT unserer EMPFEHLUNGEN durch REPRÄSENTATIVE, SCHRIFTLICH VERBINDLICHE Bauherren-Befragungen ab und zitieren deshalb AUSSCHLIESSLICH Ergebnisse aus DEREN INHALTEN.


ZIELGRUPPE sind Inhaber-geführte, regionale Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen: BAUTRÄGER und BAUBETREUER, FERTIG- und MASSIVHAUS-HERSTELLER, die in ihrem Einzugsgebiet eine führende QUALITÄTSPOSITION ausfüllen.


Jedes Bauunternehmen bekommt einen GEBIETSSCHUTZ mit vertraglich abgesicherter ALLEINSTELLUNG für das relevante Einzugsgebiet bzw. den Landkreis des Firmensitzes.


Themen: QUALITÄTS-EMPFEHLUNGSMARKETING, Bewertungsmarketing, PERFORMANCE-MARKETING, Rezensionsmarketing, INFLUENCER-MARKETING, Wettbewerbsabgrenzung, ABGRENZUGS-MARKETING.


Sichern Sie Ihrem Bauunternehmen einen einzigartigen WETTBEWERBSVORSPRUNG durch eine scharfe und einzigartige QUALITÄTSABGRENZUNG: QUALITÄT. EINZIGARTIG. DARSTELLEN.


Für die QUALITÄTSGEMEINSCHAFT: Theo van der Burgt (Geschäftsführer)


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6

Weitere Pressemeldungen von BHR Bauherrenreport GmbH


Bauunternehmen grenzen sich über Listung im BAUHERREN-PORTAL vom Marktumfeld ab

Abgrenzung über Qualitätsmerkmale wichtiger als alles Andere

07.03.2021
07.03.2021: Abgrenzungen haben kurze Halbwertzeit Es lohnt sich also, über eine nachhaltige Abgrenzungsstrategie nachzudenken. Möglichkeiten, sich von Wettbewerbern abzugrenzen, vorausgesetzt, diese sind bezahlbar, gibt es. Ein großer Nachteil, den nahezu alle gemein haben, ist die kurze Halbwertzeit. Sie sind nämlich alle kopierbar und werden gerne mit der Zeit von Wettbewerbern nachgemacht. Wirksame Abgrenzung über individuelles Qualitätsprofil Bei der wirkungsvollsten Abgrenzung eines Bauunternehmens, die aus individuell erbrachten, nachgewiesenen Qualitäts- und Serviceleistungen besteht, ist da... | Weiterlesen

BAUHERRENreport GmbH unterstützt Akquisition im Haus- und Wohnungsbau

Empfehlungsmanagement mit Internet verknüpfen

06.03.2021
06.03.2021: Erfolgreiche Akquisition bedeutet auch, sichtbar besser zu sein In der Akquisition geht es längst nicht mehr um Broschüren, Kataloge und Zeitschriften. Diese konventionellen Instrumente sind im Zeitalter des Internet dabei, sich zu verabschieden. Es geht primär um die Kunden- bzw. Bauherrenzufriedenheit, die bereits in der Außendarstellung des Bauunternehmens wahrgenommen werden soll. Mit Kennzahlen, warum sich diese wie zusammensetzt, können Bauinteressenten von Beginn der Akquise an begeistert und nachhaltig gebunden werden. Der Weg führt über Bauherrenbefragungen Eine professione... | Weiterlesen

05.03.2021
05.03.2021: Den entscheidenden Schritt weiter sein als Wettbewerber Es geht schließlich immer um Wettbewerber. Um diejenigen unter diesen, die einem entweder den Bauauftrag wegnehmen oder die Preise kaputt machen. Der BAUHERRENreport GmbH geht es darum, Bauunternehmen besser von diesen abzugrenzen und sie darin zu unterstützen, einen wesentlichen Schritt in die richtige Richtung zu tun. Mit Qualitäts-Performance bestechen Was nach viel Arbeit für Bauunternehmer aussieht, entpuppt sich als das Gegenteil: im Konzept der BAUHERRENreport GmbH sind alle notwendigen Arbeitsschritte und Details für eine wir... | Weiterlesen