Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Studieninstitut für Kommunikation |

Fit in zwei Semestern: Mitarbeiter neben dem Job studieren lassen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 1)


Nachqualifizierung durch berufsbegleitendes Studieren


In vielen Bereichen sind Unternehmen schon heute vom Mangel an qualifizierten Fachkräften betroffen und dieser wird sich in den kommenden Jahren noch weiter verschärfen. Gleichzeitig werden die Berufsanforderungen in Werbung, Medien, Marketing und Kommunikation immer komplexer. Eine universitäre berufsbegleitende Weiterbildung in zwei Semestern kann hier Mitarbeiter nachqualifizieren.



Ab April 2019 beginnt deshalb der neue Zertifikatslehrgang „Betriebswirt/in (TU) für Werbung und Kommunikation“ beim Studieninstitut für Kommunikation. Diese berufsbegleitende Weiterbildung bietet aktuelle und umfangreiche Fachkenntnisse in den Themengebieten Werbung und Kommunikation gepaart mit wirtschaftsbezogenen Qualifikationen. Eine allumfassende Qualifizierung, die in zwei Semestern absolviert werden kann und die Spezialisten als Führungskräfte breit im Unternehmen einsetzbar macht.

 

Diese neue akademische Qualifizierung hat das Studieninstitut für Kommunikation gemeinsam mit der TU Chemnitz aus der Taufe gehoben – als Nachfolger des Lehrgangs Fachwirt/in für Werbung und Kommunikation (IHK). Geeignet für Agenturmitarbeiter, Projektleiter, Kommunikationsfachleute, Werbekaufleute mit Berufserfahrung sowie Existenzgründer.

 

Für die Aufnahme muss der Interessent entweder einen akademischen Abschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit passender Berufspraxis erfüllen. Die Teilnehmenden erhalten nach Bestehen der Prüfungsleistungen das Universitätszertifikat der TU Chemnitz zum/zur „Betriebswirt/in (TU) für Werbung und Kommunikation“ sowie 37 Credit Points (ECTS).

 

 Dirk Geilen, Leiter Bildung beim Studieninstitut, nennt die Vorteile dieser neuen akademischen Qualifizierung: „Als angehende/r Betriebswirt/in (TU) müssen die Teilnehmenden natürlich kaufmännisches Wissen nachweisen können, also liegt der erste Schwerpunkt auf den Themen Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Recht, Rechnungswesen etc. Das folgende Semester widmet sich dann ausschließlich den berufsspezifischen Themengebieten, die Bereiche Marketing, Werbung und Kommunikation mit all ihren Unternehmen werden hier vermittelt.“ Im Vergleich zum Vorläufer, der Fachwirte-Qualifizierung, biete dieser neue Zertifikatslehrgang Aktualität und Relevanz. Es würden neueste Entwicklungen und Trends der Branche vermittelt und wichtige Themengebieten wie Konzeption, Gestaltung, Werbung im Internet und der integrierten Kommunikation wesentlich mehr Zeit geschenkt, so Geilen.

 

Dieser universitäre Zertifikatslehrgang kann berufsbegleitend über zwei Semester absolviert werden. Die Anmeldung erfolgt ganz einfach online auf der Homepage der TU Chemnitz unter https://www.tuced.de/studiengaenge/betriebswirt-fuer-werbung-und-kommunikation/#anmeldung

 

Mehr Informationen unter www.studieninstitut.de/betriebswirt-werbung-kommunikation und an der kostenfreien Beratungshotline unter 0800/77 92 37-0.

 

Fotonachweis: Dirk Geilen/ Studieninstitut für Kommunikation


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Petra Zimmermann (Tel.: +49 (0) 211/77 92 37-0), verantwortlich.


Keywords: Fachkräfte, Nachwuchs, Existenzgründung, Gründer, Arbeitsmarkt, Beruf, Betriebswirt, Wirtschaft, Werbung, Kommunikation, Karriere, Kompetenz, Anforderungen, Job

Pressemitteilungstext: 298 Wörter, 3253 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Studieninstitut für Kommunikation

Die Studieninstitut für Kommunikation GmbH,
gegründet 1998 in Düsseldorf, ist spezialisiert auf praxisorientierte Ausbildungen und Weiterbildungen mit den Schwerpunkten Kommunikation, Online-Marketing, PR, Werbung, Eventmanagement, Management und Wirtschaft. In Kooperation mit renommierten Hochschulen werden berufsbegleitende Studiengänge zu Fachthemen gestaltet. Für Unternehmen bietet das Studieninstitut hochwertige Inhouse-Trainings und -Coachings an. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vermitteln direkt anwendbares Wissen. Das Bildungsangebot ist modular aufgebaut und wird fortlaufend auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes überprüft. Das Unternehmen ist zur Qualitätssicherung nach DIN ISO 29990:2010 zertifiziert. Ausgewählte Fortbildungen sind IHK geprüft sowie als Fernunterricht staatlich zugelassen (ZfU).
Das Studieninstitut arbeitet aktiv in Fachverbänden und unterstützt zahlreiche Branchenveranstaltungen. Gemeinsam mit Partnern lobt das Unternehmen den Wettbewerb zum besten Nachwuchs-Moderator aus und war seit 2006 bis 2018 Initiator des INA Internationaler Nachwuchs Event Award. Ab 2019 Mitinitiator des neuen Brand Ex Award auf dem International Festival of Brand Experience. Neben dem Hauptsitz in Düsseldorf gibt es Standorte in München, Hamburg und Berlin.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Studieninstitut für Kommunikation lesen:

Studieninstitut für Kommunikation | 07.03.2019

Was kann professionelle Kommunikation für den Mittelstand leisten?

Welche Aufgaben soll professionelle Kommunikation in mittelständischen Unternehmen erfüllen? Was bringt es den Unternehmern wie auch ihren Mitarbeitern hier in Weiterbildung zu investieren? Im Expertentalk dazu ist Stefan Slaby, erfahrener Kommuni...
Studieninstitut für Kommunikation | 28.02.2019

Sicherheit geht vor: Neues Programm für 2019

Das Studieninstitut für Kommunikation bietet diesbezüglich ein breites Sicherheitsprogramm an. In den folgenden Kursen erhalten Teilnehmer aktuelles Wissen, um Events sicher zu planen, durchzuführen oder zu begleiten. Die Kurse richten sich an Ei...
Studieninstitut für Kommunikation | 21.02.2019

Webinar: Digitaler Arbeitsmarkt - Lücken schließen und Chancen nutzen

Diese Fragen werden von einem Experten beantwortet: Im kostenfreien Webinar am 1. März 2019 blicken wir auf heutige und künftige Herausforderungen der Digitalisierung für Online-Marketing-Manager– vor allem in mittelständischen Unternehmen. Im ...