Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VWH GmbH |

Die Vorreiterinnen der VWH GmbH: Frauen in Männerdomänen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit Toughness und Durchsetzungsfähigkeit gegen traditionelle Geschlechterbilder


Bei der Berufswahl dominieren klare Rollenmuster – auch in der heutigen, aufgeschlossenen Zeit. Klischees sind hartnäckig, so gibt es nach wie vor diverse Berufe, die ganz klar von einem Geschlecht dominiert werden. In diesen sogenannten Frauen- und Männerberufen sind mindestens 80 % Männer beziehungsweise Frauen tätig.



 


 Im vergangen Jahr führte das Bundesinstitut für Berufsbildung eine Analyse zu diesen klischeebelasteten Berufen durch. Das Ergebnis zeigt, dass sich etwas bewegt. In rund 80 von 105 untersuchten Männerberufen ist der Anteil weiblicher Auszubildenden in den letzten zwölf Jahren gestiegen. Mit durchschnittlich etwa 0,2 Prozentpunkten pro Jahr und Beruf lässt sich ein nicht großer, aber unverkennbarer Trend ablesen. Auch ein Unternehmen aus dem Westerwald freut sich über diese Entwicklung. Die VWH GmbH begrüßte in den letzten zwei Jahren zwei weibliche Auszubildende für den Beruf der Werkzeug- und Industriemechanikerin– beide legten den Einstellungstest mit Bestnoten ab.


Werkzeugmechaniker entwickeln im Hause VWH Groß- und Präzisionswerkzeuge und Industriemechaniker Sondermaschinen, die in Industrie, Forschung und Medizin Anwendung finden. Entsprechend umfangreich ist die Ausbildung. Neben dem konventionellen Bohren, Fräsen, Schleifen, Feilen oder Drehen arbeiten Werkzeug- und Industriemechaniker auch an computergesteuerten Fertigungsmaschinen, die sie teilweise selbst programmieren. Das Berufsbild wird bisher von Männern dominiert. Bei der VWH GmbH stehen aber auch Frauen an der Maschine und das nicht erst seit diesem Jahr.


Der Frauenanteil bei der VWH GmbH liegt aktuell bei genau 11,4 %, im Bereich der Technik bei 7,6 %. Man könne nicht erwarten, dass der Beruf des Werkzeug- und Industriemechanikers oder andere technische Arbeitsfelder von Frauen und Männern gleichermaßen angestrebt werden. Es sei allerdings wichtig, die Voraussetzungen für alle gleich zu gestalten, erklärt Geschäftsführer Thomas Sturm. Man müsse Vorurteile abbauen und darüber hinaus Kompetenzen erkennen und fördern. Initiativen wie der jährliche Girls’Day und Boys’Day unterstützt die VWH GmbH deshalb gerne und gibt interessierten Nachwuchskräften einen Einblick in die Welt des Sondermaschinen- und Werkzeugbaus. Wer Interesse an einem Beruf hat, soll sich nicht von Schubladen irritieren lassen. Ein Praktikum zeigt, was der Beruf für einen bereithält – inhaltlich und persönlich. Das Unternehmen bietet permanent die Möglichkeit für Schulpraktika.


„Es kommt nicht auf das Geschlecht an, sondern auf die Leistung. Hier zählen Teamfähigkeit und Motivation“, klärt Patricia Feldpausch auf. Sie ist gelernte Industriemechanikerin und seit rund drei Jahren Teil der Mannschaft der VWH GmbH. Im April 2017 legte sie ihre Ausbildereignungsprüfung erfolgreich ab und leitet seitdem die mechanische Ausbildung. „Die VWH GmbH fördert und treibt einen dazu an, das Beste aus sich rauszuholen. Vorgesetzte stärken einem immer den Rücken – das ist ein Luxus, der heutzutage nicht in allen Unternehmen eine Selbstverständlichkeit ist.“


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Selina Eifler (Tel.: +49 2662 9480070), verantwortlich.


Keywords: automation, automatisierungstechnik, sondermaschinenbau, montagetechnik, montageanlagen, spritzguss automation, prüfanlagen, laseranlagen, palettierer, palettieranlagen, formenbau, werkzeugbau, spritzgussformenbau, werkzeugbau spritzguss

Pressemitteilungstext: 374 Wörter, 2823 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: VWH GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VWH GmbH lesen:

VWH GmbH | 25.11.2019

Rapid Tooling: VWH GmbH verkürzt projektentscheidende Time-to-Market


Was, wenn man nicht nur ein Anschauungsmuster haben, sondern auch Tests mit dem Prototypen durchführen will? Und das schon in der A- oder B-Muster Variante.Zurzeit gibt es kein 3D-Druckverfahren, welches Prototypen mit den gleichen Eigenschaften eines spritzgegossenen Bauteils herstellen kann. So werden Prototypen in der Regel aus den gängigen Industriekunststoffen wie glasfaserverstärktes Pol...
VWH GmbH | 29.10.2019

Low Cost Automation (LCA) im Sondermaschinenbau


Unter den Begriff Low Cost Automation versteht man im Allgemeinen, eine schnell umsetzbare Automatisierung von Arbeitsprozessen mit einfachen und preiswerten Hilfsmitteln. Dazu wird oftmals auf bestehende Ressourcen und Arbeitsmittel zurückgegriffen, diese werden mit einfachen und oft preiswerten technischen Prozessen und Hilfsmitteln verbessert. Bis zu einem gewissen Grad der Automatisierung is...
VWH GmbH | 29.10.2019

Nahtlose Roboterintegration in jede Fertigung


Die verkürzte Zeit zum Start of Production, die steigende Typenvarianz und die hohe Anlagenverfügbarkeit fordern die gesamte Maschinenbaubranche seit Jahren heraus. Da das Rad nicht neu erfunden werden muss, verwendet die VWH GmbH in den anwendungsspezifischen Lösungen qualitative Stäubli Produkte kombiniert mit individuellen Sonderanfertigungen.   Als weltweit agierender Anbieter von Mech...