Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos
info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sibanye Gold Limited |

Prüfung durch Gewerkschaft unterstützt Ausweitung des Tarifvertrags in Sibanye-Stillwaters südafrikanischen Goldbetrieben

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Prüfung durch Gewerkschaft unterstützt Ausweitung des Tarifvertrags in Sibanye-Stillwaters südafrikanischen Goldbetrieben

Johannesburg, 8. April 2019: Sibanye-Stillwater (Ticker JSE: SGL und NYSE: SBGL - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298294) berichtet, dass die unabhängige Prüfung zur Verifizierung der Bewegung der Gewerkschaftsmitglieder in den südafrikanischen Goldbetrieben zwischen dem 22. November 2018 (als der AMCU-Streik begann) und dem 18. Februar 2019 (als der Tarifvertrag mit NUM, UASA unterzeichnet oder Solidarity erweitert wurde) (Überprüfung) am 4. April 2019 abgeschlossen wurde. Das Ergebnis der Überprüfung unterstützt die Position des Managements, dass am 18. Februar 2019, NUM, UASA und Solidarity gemeinsam die Mehrheit der in den südafrikanischen Goldbetrieben Beschäftigten repräsentierten. Das Unternehmen beabsichtigt, das Arbeitsgericht zu kontaktieren, um den aktuellen AMCU-Streik als ungeschützt zu erklären.

Neal Froneman, CEO von Sibanye-Stillwater, äußerte sich zu dem Ergebnis: Die unabhängige Überprüfung wird jetzt die Basis bilden, um die Ausweitung des Tarifvertrags gemäß Sektion 23(1) (d) des Labour Relations Act, No 66 von 1995 (S23(1)(d)) zu implementieren. Unsere Versuche diesen Streik rechtmäßig zu beenden, waren frustrierend aufgrund der rechtlichen Herausforderungen der AMCU seit Mitte Dezember 2018, was den Streik zu einem signifikanten Nachteil ihrer Mitglieder unnötig verlängert hat. AMCU hat das Ergebnis der Überprüfung erneut in fragegestellt und wir fordern die AMCU-Führung erneut auf, ein ordnungsgemäßes Verfahren im Interesse eines friedlichen Streikendes folgen zu lassen. Ungeachtet des Ergebnisses bei Gericht werden wir keine Revision des Tarifvertrags oder irgendeine andere Schlichtungsart in Erwägung ziehen, die unsere anderen Stakeholder untergräbt.

Zusatzinformation

Zusätzlich zur Verfolgung von Rechtswegen zur Beendigung des Streikes, hat das Unternehmen den Dialog mit AMCU-Vertretern fortgesetzt und mehrere Versuche unternommen, den Streik zu beenden einschließlich verschiedener Vorschläge, die den streikenden Mitarbeitern bei Rückkehr zur Arbeit finanzielle Unterstützung bieten.
Die vom Unternehmen vorgelegten Vorschläge umfassten unter anderem:

- Ein zinsgünstiges Darlehen für Mitarbeiter zu extrem günstigen Konditionen, um die Mitarbeiter bei ihrer Rückkehr zur Arbeit finanziell zu unterstützen. Dieses Darlehen würde über einen Zeitraum rückzahlbar sein. Das Darlehen liegt bei R5.500 je Mitarbeiter und ist über 12 Monate rückzahlbar mit 3 Monaten tilgungsfreier Zeit.
- Ein Verzicht auf das Anrecht des Unternehmens zur Forderung laufender Zahlungen und während des Streiks angefallener Kosten. Diese umfassen laufende Unternehmensbeiträge zur Mitarbeiterkrankenversicherung und zu Pensions- und Vorsorgekassen sowie der Bereitstellung von Unterkunft und Verpflegung während des Streiks trotz des Prinzips keine Arbeit, keine Bezahlung.
- Kostenloser Transport der streikenden Mitarbeiter, um nach Streikende zur Arbeit zurückzukehren, Schuldenkonsolidierung und Finanzberatung.
- Eine Zahlung ohne Anerkennung einer Rechtspflicht (nicht rückzahlbar), die mit laufenden Zahlungen und Kosten verrechnet wird, die im Laufe des Streiks angefallen sind.

Die fortgesetzte Beitragszahlung für die medizinische Versorgung und den Risikoanteil der Pensions- und Vorsorgekassen ist wichtig, um zu gewährleisten, dass die streikenden Mitarbeiter diese Leistungen über den Streik hinaus beibehalten. Aber die kumulativen Kosten dieser Beitragszahlungen sowie die anderen hervorgehobenen Kosten werden signifikant sein, um so länger der Streik andauert, was zu einer reduzierten anfänglich vorgeschlagenen Zahlung ohne Anerkennung einer Rechtspflicht führt. Dies bedeutet im Endeffekt, dass die Zahlung ohne Anerkennung einer Rechtspflicht in Höhe von R4.500, die im Februar vorgeschlagen wurde, sich im März auf R2.500 reduziert hat und jetzt auf Null geschrumpft ist. Dieser Aspekt wurde der AMCU-Führung sehr deutlich gemacht. Trotzdem wurden diese Vorschläge von der AMCU formell abgelehnt.

Der mit NUM, Solidarity und UASA unterzeichnete Tarifvertrag ist endgültig und keine weiteren Erhöhungen werden in Betracht gezogen oder gegeben, da dies andere Stakeholder untergräbt und mit unseren CARES-Werten unvereinbar ist.

Ansprechpartner bei Sibanye-Stillwater:
James Wellsted
Head of Investor Relations
E-Mail: ir@sibanyestillwater.com
+27 (0)83 453 4014
Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa Proprietary Limited

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch


ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, gemäß den Safe Harbour-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen können anhand von Begriffen wie, anvisieren, werden, vorhersagen, erwarten, möglicherweise, beabsichtigen, schätzen, vorhersehen, können und ähnlichen Ausdrücken identifiziert werden, die zukünftige Ereignisse oder Trends prognostizieren oder darauf hinweisen oder die keine Aussagen über historische Tatsachen darstellen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten eine Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Ungewissheiten und anderer Faktoren, von denen viele schwer vorhersehbar sind, im Allgemeinen außerhalb des Einflussbereichs Sibanye-Stillwater liegen und dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse von Sibanye-Stillwater erheblich von den historischen oder zukünftigen Ergebnissen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Diese vorausschauenden Aussagen sind nur an dem Datum gültig, an dem sie gemacht wurden. Sibanye-Stillwater ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Änderungen seiner Erwartungen zu aktualisieren außer durch entsprechende Rechtsvorschriften.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sibanye Gold Limited, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 808 Wörter, 6775 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sibanye Gold Limited lesen:

Sibanye Gold Limited | 17.04.2019

Sibanye-Stillwater und AMCU beenden Goldstreik

Sibanye-Stillwater und AMCU beenden Goldstreik Johannesburg, 17. April 2019: Sibanye-Stillwater (Ticker JSE: SGL und NYSE: SBGL - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298805) berichtet, dass der fünfmonatige Streik der Association of Minewo...
Sibanye Gold Limited | 11.04.2019

Sibanye-Stillwater erhöht Liquidität durch Abschluss einer Gold-Vorauszahlungsvereinbarung in Höhe von 125 Millionen USD

Sibanye-Stillwater erhöht Liquidität durch Abschluss einer Gold-Vorauszahlungsvereinbarung in Höhe von 125 Millionen USD Johannesburg, 11. April 2019: Sibanye-Stillwater (Ticker JSE: SGL und NYSE: SBGL - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/...
Sibanye Gold Limited | 09.04.2019

Sibanye Gold Limited: Einreichung des Formblatts 20-F 2018 und zusätzliche Angaben

Einreichung des Formblatts 20-F 2018 und zusätzliche Angaben Johannesburg, 9. April 2019: Sibanye-Stillwater (Ticker JSE: SGL und NYSE: SBGL - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298294) berichtet, dass das Unternehmen zusätzlich zu seinen...