Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Aerotech GmbH |

Laser nano-genau positionieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


LASER - World of PHOTONICS: Aerotech in Halle A2 Stand 235


Fürth, 15. Mai 2019 – Aerotech, Hersteller leistungsstarker Motion-Control- und Positioniersysteme, präsentiert seine innovativen Laser- und Motion-Control-Lösungen auf der Weltleitmesse „LASER – World of PHOTONICS“ in München (24.-27.06. 2019, Halle A2 Stand 235). Erstmals wird das neue Positioniersystem IGM zusammen mit dem ebenfalls neuen Galvoscanner AGV-SPO zu sehen sein. Ein weiteres Highlight des Messeauftritts ist die Vorstellung der neuen Steuerung Automation1 als Nachfolger der A3200. Außerdem wird der neue strategische Partner Micronix am Messestand präsent sein.



„Die LASER – World of PHOTONICS ist für uns die wichtigste Fachmesse rund um die Laser- und Scantechnik überhaupt“, betont Aerotech-Geschäftsführer Norbert Ludwig. „In München nutzen wir diese hervorragende Plattform, einem breiten Fachpublikum aus der ganzen Welt unsere neuesten Entwicklungen für die Laserbearbeitung zu präsentieren.“

Höhere Steifigkeit, mehr Dynamik und höhere Scantaktraten
 
Mit dem AGV-SPO Galvoscanner setzt Aerotech Maßstäbe in punkto hochpräziser Lasertechnik. In Kombination mit dem IGM-Positioniersystem (Integrated Granite Motion-System) von Aerotech spielt der Laserscanner seine Stärken vollends aus. „Unsere IGM-Positioniertische sind deutlich steifer durch die Kombination des Granits und den direkt aufgeschraubten Achsen. Aufgrund des flexibleren Aufbaus können wir noch individueller auf die Kundenwünsche eingehen“, weiß Norbert Ludwig aus den ersten Praxisanwendungen.

Die höhere Steifigkeit wirkt sich auch auf die Laserpositioniergenauigkeit aus. Da die Dynamik aus dem Laser herausgenommen wird und auf die Achsen des IGM übergeht, erhöhen sich die Scantaktraten und der Durchsatz signifikant. „Davon können vor allem auch unsere OEMs profitieren, die den Galvoscanner mit IGM überall dort ersetzen können, wo der Bearbeitungsbereich größer ist als das eigentliche Scanfeld “, so der Aerotech-Geschäftsführer. Zudem wird mit IGM auch die Spezifikation des Lasers besser genutzt. Da die Führungsschienen direkt auf den Granit geschraubt werden, fallen IGM-Systeme kleiner aus als herkömmliche Positionierlösungen, was bspw. in Labor- oder Reinraumumgebung Stellfläche einspart.
Wird ein AGV-Scanner in die Linearachsen eines IGM integriert, erfolgt das in der verwendeten Automatisierungs-Plattform A3200 als Plug-and-Play-Erweiterung von XR3 Hochleistungs-Steuerung und GL4 Galvo-Steuerung. Die Koordinaten lassen sich anschließend einfach programmieren. Der Vorteil dieser Kombination: es kann in XY programmiert werden, und die Steuerung führt anschließend automatisch eine Synchronisation mit dem Laserscanner durch. Sprich: das Bild, welches der Scanner abfährt, wird aufgesplittet in Scanner- und XY-Bewegung. Damit verbessert sich die Performanz in der Struktur, Fehler werden vermieden und es gibt kein Stitching im klassischen Sinn. Hierbei kommt die sog. IFOV-Funktion (Infinite Field of View) zum Tragen, so dass Linear- oder Rotationsservoachsen mit dem Laserscanner synchronisiert werden.

„Die Vorteile der Kombination aus AGV-Galvoscanner und IGM-Positioniersystem liegen klar auf der Hand: einerseits ist das System sehr einfach zu programmieren und weist andererseits eine deutlich bessere Performanz sowohl beim Scanner als auch beim IGM auf“, hebt Norbert Ludwig nochmals hervor. Auf der Messe wird die IGM-Lasereinheit übrigens als gekapselte Variante gezeigt, also für Anwendungen wie das Laserschneiden, bei denen feinste Stäube auftreten.

Steuerung von Positioniersystemen leicht gemacht

Wer eine optimierte Steuerungsplattform einsetzt, der reduziert den nicht wertschöpfenden Entwicklungsaufwand und kann seine Kunden mitunter schneller beliefern. Mit der „Automation1 Precision Machine- und Motion Control-Plattform“ läutet Aerotech die Zukunft der Präzisionsbewegungs- und Prozesswerkzeugsteuerungen ein. Sie vereint die Steuerung von Positioniersystemen und deren Komponenten auf einer Plattform, die hierfür mit einem neuen Software-basierten Bewegungscontroller ausgestattet ist. Die Plattform steuert Antriebe für Servomotoren, Galvo-Scanköpfe, piezoelektrische Aktoren und diverse andere Geräte. Laufwerke werden über den HyperWire-Bewegungsbus, den leistungsstärksten Kommunikationsbus der Bewegungssteuerungsbranche, angeschlossen, der derzeit auf dem Markt besten verfügbaren Lösung mit höchster Geschwindigkeit, geringstem Impulszittern (Jitter) und hoher Bandbreite. Die Hardware von Automation1 verfügt über integrierte digitale und analoge E / A, sodass eine einfache Integration komplexer Bewegungen und die damit verbundene Steuerung der Prozesswerkzeuge möglich sind. „Automation1 ist die Zukunft der Bewegungssteuerung von Aerotech. Bereits die Servomotor- und Galvo-Scankopfantriebe übertreffen alle bisherige Treiberhardware von Aerotech“, betont Norbert Ludwig. „Automation1 setzt neue Maßstäbe, weil es die erste Entwicklungsumgebung für Bewegungssteuerungen ist, die gleichzeitig Benutzererfahrung und präzise Bewegung in den Vordergrund des Produktdesigns stellt.“ Laut Aerotech unterstützt die neue Plattform die heutigen Wachstumsmärkte für Präzisionsmaschinen und Bewegungssteuerungen und eigne sich besonders für Automatisierungssysteme, Präzisionslaserprozesse, Test- und Inspektionsprozesse sowie andere Anwendungen, wobei die Prozesssteuerung eng mit der Bewegungssteuerung gekoppelt ist. Damit ermöglicht die neue Steuerungs- und Antriebsentwicklungen eine noch bessere Bewegungssteuerungsoptimierung mit schnelleren Bewegungs- und Einschwingzeiten, besserer Stabilität in der Position und verbesserter Konturleistung.

Mit den verfügbaren neuen Hardware-Produkten bildet Automation1-Plattform eine Entwicklungsumgebung mit moderner Programmiersprache für die Bewegungssteuerung. Die intuitiv und einfach zu erlernende Benutzeroberfläche setzt einen neuen Standard in Sachen Entwicklungsumgebungen für Präzisions-Bewegungssteuerungen. Mehrere Nutzer können sich gleichzeitig anmelden, was die Zusammenarbeit von  Engineering-Teams unterstützt. Diese können eigene Workflows konfigurieren, Bewegungsabläufe recht einfach programmieren und optimieren und so weitaus effektiver zusammenarbeiten. Und da sich zudem auch der Entwicklungsaufwand deutlich reduziert, werden Kapazitäten für neue Projekte freigesetzt. „Automation1 ist die erste Bewegungssteuerungsplattform, die eine einzigartige Möglichkeit der Zusammenarbeit bietet: Mehrere Benutzer können sich gleichzeitig anmelden“, erklärt Norbert Ludwig.

Neuer Partner Micronix an Bord

Die LASER-Messe ist der erste Event in Europa, bei dem Aerotech mit seinem neuen Partner Micronix gemeinsam auftritt. Während Aerotech hochpräzise Bewegungssteuerungskomponenten und -systeme für Labor- und Industrieanwendungen fertigt, die von Komponenten wie Motoren, Steppern, Steuerungen und Antrieben bis hin zu kompletten, mehrachsigen Systemen, produziert Micronix Miniaturspindelantriebe, Linearmotoren, Schwingspulen und Piezo-Stepper für eine Vielzahl von Anwendungen in Industrie und Forschung. Die Kernkompetenz von Micronix liegt bei der Herstellung von Mikro- und Nanopositionierkomponenten in der Biomedizin, Forschung, Optik sowie verschiedenen anderen Bereichen. Spezialitäten sind dabei kleine Linear- und Drehtische, die wesentlich  kleiner sind als typische Komponenten. Im Rahmen dieser Partnerschaft werden Micronix und Aerotech ab sofort ihre Produkte gegenseitig vertreiben und vermarkten. „Der modulare Ansatz von Micronix für Anwendungen in der Miniatur-Nanopositionierung erweitert unser Produktportfolio in der Nanopositionierung und ermöglicht es uns, zusätzliche Automatisierungsanwendungen zu adressieren“, erklärt Brian O’Connor, Direktor für Produkt- und Marktentwicklung bei Aerotech Inc.

(Bilder)

Bild1: IGM-Lineartisch und AGV-SPO Galvoscanner
BU: Aerotech demonstriert die Stärken dieser Kombination aus flexibler Bewegungsplattform und Hochleistungs-Galvoscanner.
Downloadlink:
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/Aerotech/IGM-mit-Galvo_Messe.jpg
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/Aerotech/IGM-mit-Galvo_Messe2.jpg
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/Aerotech_AGV-SPO_Single_Pivot-Point_Galvo.jpg

Bild2: Automation1
BU: Weltneuheit: Die neue Bewegungssteuerungsplattform Automation1 von Aerotech fungiert als komplette Maschinensteuerung und übertrifft eine reine "Bewegungssteuerung".
Downloadlink: http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/Automation_1_Display-final.jpg

Bild4: Norbert Ludwig
BU: Norbert Ludwig, Geschäftsführer Aerotech GmbH, Fürth: „Wir halten für die Besucher an unserem Messestand auf der LASER – World of PHOTONICS einige technologische Überraschungen bereit.“
Downloadlink: http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/Aerotech/Norbert-Ludwig_GF_Aerotech.jpg

Bild5: Aerotech Messestand
BU: Auf der LASER – World of PHOTONICS in München zeigt Aerotech seine weitreichende Expertise rund um die Positionier- und Lasertechnik.
Downloadlink: http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/Aerotech/Aerotech_Messestand2.jpg
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Aerotech/Aerotech/Aerotech_Messestand1.jpg


Aerotech – Dedicated to the Science of Motion
Die Aerotech Inc. mit Firmenstammsitz in Pittsburgh, USA, ist ein privates, familiengeführtes mittelständisches Unternehmen. 1970 von Stephen J. Botos gegründet, entwickelt und fertigt Aerotech die weltweit leistungsstärksten Motion-Control- und Positioniersysteme für Kunden in Industrie, Wissenschaft und Forschung. Nach wie vor legen die Inhaber ganz im Sinne eines Familienbetriebs äußersten Wert auf einen offenen und vertrauensvollen Umgang mit Kunden, Geschäftspartnern wie auch den Beschäftigten. In Deutschland ist das mittelständische Unternehmen durch eine eigene Tochtergesellschaft, die Aerotech GmbH mit Sitz im fränkischen Fürth, vertreten. Neben Vertriebs- und Service-Aktivitäten erfolgt in Fürth die kundenindividuelle Konfektionierung der Positioniersysteme für den europäischen Markt.
Die innovativen und hochpräzisen Bewegungslösungen erfüllen dabei sämtliche kritischen Anforderungen, die für die anspruchsvollen Anwendungsbereiche von heute erforderlich sind. Sie werden überall dort eingesetzt, wo ein hoher Durchsatz gefordert wird –  u.a. in der Medizintechnik und Life Science-Anwendungen, bei der Halbleiter- und Flachbildschirmproduktion, in den Bereichen Photonik, Automotive, Datenspeicherung, Laserbearbeitung, Luft- und Raumfahrt, Elektronikherstellung, sowie beim Prüfen und Testen bis hin zur Montage.
Dank moderner Analyse- und Diagnosekapazitäten stellt Aerotech weltweit einen erstklassigen technischen Support und Service bereit. Falls ein Standardprodukt nicht für einen individuellen Anwendungsbereich geeignet ist, vermag der Hersteller auf Grundlage seiner jahrelangen Kompetenz und Erfahrung Spezialbewegungskomponenten und -systeme zu liefern. Die Fertigungskapazität für kundenspezifische Anwendungen wird zusätzlich durch Erfahrungen bei der Lieferung von Systemen für den Vakuum- und Reinraumbetrieb ergänzt.
Zu Aerotech gehören Full-Service Niederlassungen in Deutschland (Fürth), Vereinigtes Königreich (Ramsdell), China (Shanghai City) und Taiwan (Taipei City). Weltweit beschäftigt Aerotech aktuell ca. 500 Mitarbeiter. http://www.aerotechgmbh.de

Bei Abdruck Beleg erbeten


Pressekontakt:

Aerotech GmbH
Uwe Fischer
Gustav-Weißkopf-Str. 18
90768 Fürth
T: +49 911 967937-18
E: ufischer@aerotech.com
www.aerotechgmbh.de

PRX Agentur für Public Relations GmbH
Ralf M. Haaßengier
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de

               


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wolfram Wiese (Tel.: 07117189903), verantwortlich.


Keywords: Positioniersysteme, Lasertechnik, Messe, Controller

Pressemitteilungstext: 1296 Wörter, 11784 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Aerotech GmbH

Aerotech – Dedicated to the Science of Motion

Die Aerotech GmbH ist eine Tochtergesellschaft der weltweit agierenden Aerotech Inc. mit Hauptsitz in Pittsburgh, USA. Das Familienunternehmen wurde 1970 von Stephen J. Botos mit der Vision gegründet wurde — die Wissenschaft der Bewegung im Bereich Motion Control voranzubringen. Aerotech entwickelt und fertigt Hochleistungs-Bewegungssteuerungssysteme, Positioniertische und -systeme für Kunden aus der Industrie, Wissenschaft und Forschung weltweit.

Dieses Ziel hat Aerotech seit der Gründung 1970 stets verfolgt. Heute ist Aerotech ein Unternehmen, das in einzigartiger Weise in 2. Generation geführt und auf sehr hohem technischen Niveau und weltweit agiert. Mit weltweit 400 Mitarbeitern erwirtschaftet Aerotech einen Gesamtumsatz von ca. 100 Mio. EUR, geplant ist ein jährliches Wachstum von 8 – 10 %.

Die Präzisions-Bewegungssteuerungsprodukte von Aerotech bieten die kritische Performance, die für die anspruchsvollen Anwendungsbereiche von heute erforderlich sind, für Märkte wie Medizingeräte und Life Sciences, Halbleiter und Flachbildschirme, Photonik, Automobil, Datenspeicherung, Laserbearbeitung, Militär/Luft- und Raumfahrt, Elektronikherstellung, Prüfungen, Montage, Forschung und Entwicklung sowie andere Märkte, die Bewegungslösungen hoher Präzision und mit hohem Durchsatz erfordern.

Die Aerotech Inc. ist weltweit mit Full-Service Niederlassungen in Deutschland (Fürth), Vereinigtes Königreich (Ramsdell), China (Shanghai City), Japan (Chiba) und Taiwan (Taipei City) vertreten.

Vom Konzept bis zur Endabnahme wenden Ingenieure und Techniker von Aerotech ihr Fachwissen und ihre Fertigkeiten sowie die bewährten Produkte und Bewegungssteuerungs- und Positionierungstechno-logien an, um den Erfolg auf die Kundenanforderungen zugeschnittenen Systeme zu gewährleisten. Dank der modernen Analyse- und Diagnosekapazitäten kann Aerotech weltweit einen hervorragenden technischen und Service-Support bereitstellen, was den Kunden einen weiteren Zusatzwert bietet.

Falls ein Standardprodukt nicht für einen besonderen Anwendungsbereich geeignet ist, ist es Aerotech möglich, auf Grundlage seiner Kompetenz und Erfahrung Spezialbewegungskomponenten und -systeme liefern. Die Fertigungskapazität für kundenspezifische Anwendungen wird durch Erfahrungen bei der Lieferung von Systemen für den Vakuum- und Reinraumbetrieb ergänzt.

Im Jahre 1979 wurde die Aerotech GmbH in fränkischen Nürnberg gegründet, der Bezug des neuen Firmengebäudes in Fürth, Mitte 2017, ist für die Aerotech GmbH das Ergebnis kundenorientierten Denkens und Handelns. Großzügige Räumlichkeiten für Präzisionsvermessungen im Nanometerbereich, für Montagen und den Betrieb größerer Systeme wurden geschaffen, ebenso für gezielte und qualifizierte Kunden- und Mitarbeiterschulungen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Aerotech GmbH lesen:

Aerotech GmbH | 19.09.2018

Neue Produkte für die Laserbearbeitung


Optimierter GL4-Scanner-Controller birgt zahlreiche neue FunktionenDer bekannte GL4-Scanner-Controller von Aerotech wurde jetzt für die AGV-Scanner-Familie nochmals optimiert: Die Produktweiterentwicklung soll nun für Top-Einschwingzeiten sorgen sowie thermische Langzeitstabilität und Spurtreue auf Mikroniveau bieten. „Wir haben damit bereits sehr gute Ergebnisse erzielt“, sagt Norbert Ludw...
Aerotech GmbH | 31.07.2018

Gut positioniert – Aerotech präsentiert neue IGM-Lineartische zur Micronora


                Bereits zum 20. Mal findet Ende September die „Micronora“ im französischen Besançon statt. Fachbesucher aus aller Welt freuen sich auf branchenübergreifende Innovationen aus den Bereichen Mikrotechnik und Nanotechnologie. Klar, dass die Experten von Aerotech da nicht fehlen dürfen: Der Hersteller aus Fürth entwickelt hochpräzise Motion-Control-Systeme, Positio...
Aerotech GmbH | 27.07.2018

VascuLathe revolutioniert Stent-Herstellung


„Der höhere Durchsatz des VascuLathe-Systems bedeutet, dass ein Medizintechnikhersteller im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsmethoden weniger Maschinen für die  gleiche Anzahl von Stents benötigt“, weiß Norbert Ludwig, Geschäftsführer der Aerotech GmbH, aus der Praxis. Der VascuLathe könne aber auch auf Grund seiner Flexibiltät eingesetzt werden, um einen erhöhten und variiere...