Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Dokumentenmanagement PaperOffice – Datenschutz in Perfektion

Sicherheit wird GROSS geschrieben

Es ist ein keineswegs geringes Problem. Personen- und firmenbezogene Daten werden heute automatisch im Internet abgespeichert. Das ist einerseits notwendig, um etwa die Kommunikation zu beschleunigen, andrerseits sind sowohl der gläserne Mensch wie auch die gläserne Firma längst Realität.

Daten sind das moderne Gold, nachdem unzählige darauf spezialisierte Unternehmen schürfen. Auf diese Weise werden im Business, gleich in welcher Branche, Wettbewerbsvorteile egalisiert, Ideen schlicht gestohlen oder geradezu mörderische Kämpfe um Kunden und Märkte entfesselt. Es ist folglich keine Frage, dass Datenschutz notwendig ist. PaperOffice trägt dieser Notwendigkeit mit der PaperOffice Dokumentenmanagement Software in jeder Hinsicht Rechnung. Eine Lösung, die fast schon biblischen Ursprungs sein könnte.

 

DMS von PaperOffice – führt uns nicht in Versuchung

Der berühmte und Jahrtausende alte Satz aus dem Vaterunser offenbart ein Dilemma, vor dem heute viele Unternehmen stehen. Die Cloud, der Datenspeicher im Internet, ist extrem praktisch und bequem, aber leider nicht so sicher, wie es die Anbieter gerne suggerieren. Vor allem die Platzhirsche, wie Google Drive, Dropbox, Microsoft und Amazon, betreiben ihre Server zur Datenspeicherung in den USA. In den Staaten jedoch gilt nach wie vor der 2001 beschlossene Patriot Act. Dieser erlaubt zum Beispiel US-Behörden den Zugriff auf Server von US-Unternehmen, ohne dafür eine richterliche Erlaubnis einzuholen, übrigens auch auf die Server ausländischer Töchter von US-Firmen. Wer aber weiß denn, welches Unternehmen im oft gigantischen Firmengeflecht heutiger Internetriesen zu wem gehört? Zum anderen hatte schon im Jahr 1993 der ehemalige US-Präsident Bill Clinton die CIA und die NSA aufgefordert, US-Firmen zu unterstützen. Daran hat sich unter Donald Trump nichts geändert, die Aktivitäten haben sich vielmehr verstärkt. 

PaperOffice geht mit seiner PaperOffice Dokumentenmanagement Lösung den Weg, einfach niemanden in Versuchung zu führen, auch keine US-Behörde. Das wird schlicht dadurch erreicht, das PaperOffice zur Datespeicherung keine Cloud nutzt. Vielmehr bietet PaperOffice mit einem NAS-Server die Möglichkeit, alle anfallenden Daten intern zu speichern. Als Nutzer eines NAS-Servers mit der PaperOffice DMS werden Unternehmen zum eigenen Cloudbetreiber, genauso schnell, bequem und weit sicherer als bei einem Drittanbieter. 

 

NAS und PaperOffice DMS – Spione bleiben außen vor

Auch wenn inzwischen in der EU die DSGVO gilt, so lässt sich ein einmal angerichteter Schaden, etwa ein Hackerangriff auf eine externe Cloud, kaum wieder gutmachen. Weder in Bezug auf die gestohlenen Daten noch auf den Image- und Vertrauensverlust des jeweiligen Unternehmens, der oft weit größer ist als der Datenverlust. 

Mit der Kombination NAS und DMS von PaperOffice wird diesem Problem ein rigoroser Riegel vorgeschoben.

Es ist nicht einfach nur die interne Datenspeicherung, in der die Firmenführung je nach Bedarf die Zugänge über hierarchische, passwortgeschützte Ebenen erlaubt oder einschränkt. Es ist zugleich die AES-256 Verschlüsselung der Daten. Das ist ein symmetrisches Verschlüsselungsverfahren, das in seiner höchsten Stufe, eben der AES-256, für behördliche und militärische Dokumente der obersten Geheimhaltungsstufe eingesetzt wird. Seit der Entwicklung dieses Algorithmus im Jahr 2000 sind bisher keine erfolgreichen Angriffe darauf bekannt geworden. 

 

PaperOffice bietet mit dem NAS-Server einen Rundumschutz für Firmendaten, an dem sich Behörden und damit auch Wirtschaftsspione die Zähne ausbeißen. Zugleich ist die PaperOffice Dokumentenmanagement Software ein hervorragendes Produkt zur Datenverwaltung mit einer Vielzahl an Möglichkeiten, die es als Version für Einzelplatzrechner gibt, aber auch als Netzwerksystem für bis zu 800 Arbeitsplätze. Dazu noch kostengünstig und leicht bedienbar. PaperOffice DMS, Datenverwaltung und Datenschutz in Perfektion.

 

Mit PaperOffice 2019 geht es immer weiter, ohne kostenspielige Zeitverzögerung.

▬ PaperOffice Testversion ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ 

Jetzt 14 Tage lang den Testsieger PaperOffice unverbindlich testen unter: 

https://www.paperoffice.com

▬ Social Media ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ 

►Facebook: https://www.facebook.com/paperoffice.de/

►Twitter: https://twitter.com/PaperOffice_dms

 

30. Mai 2019

Bewerten Sie diesen Artikel

1 Bewertung (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel



Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Schneider (Tel.: 069 3487662 60), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 573 Wörter, 5025 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: papierlose büro, papierloses büro, Dokumentenverwaltung, Digitalisierung, PaperOffice, GoBD, Dateisystem, OCR Texterkennung, E-Mail Archivierung, Papier Dokumente, DMS, Dokumentmanagement, Akten

PaperOffice ist die innovative Dokumentenmanagement (DMS) Lösung für das papierlose Büro.

Dank der weltbesten PaperOffice OCR-Texterkennung, Live-Stichwortsuche und SQL basierter revisionssicherer Datenspeicherung finden Sie garantiert jedes Dokument auch nach Inhalt in Sekundenschnelle und kinderleicht.

Digitalisierung von Papierdokumenten, revisionssichere E-Mail-Archivierung, zusätzlich erweiterte Suche und Dokumentenverwaltung – alles in PaperOffice integriert und ermöglicht somit die perfekte Umstellung auf ein papierloses Büro.

PaperOffice erlaubt die Aufnahme von Dokumenten auf unterschiedlichste Weisen. Bereits vorhandene elektronische Dateien werden via Drag & Drop aus dem Dateisystem, durch Massenimport von einzelnen Dateien oder durch einen Import der Windows Ordnerstruktur in PaperOffice integriert.

Aber auch Papier-Dokumente aus Ihren Akten können Dank dem integrierten ScanConnect leicht in PaperOffice digitalisiert und in das System aufgenommen werden. Im Anschluss können diese bearbeitet, gespeichert, optimiert und mit individuellen Notizen oder Aufgaben versehen werden. Setzen Sie somit PaperOffice für die perfekte Optimierung Ihres Zeitmanagements ein.

Damit erfüllt PaperOffice auch die Bedürfnisse von Unternehmern, die Ihr wichtigstes Unternehmenskapital – ihre Informationen – nicht in die Hände Dritter legen möchten.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von PaperOffice Europe


   

Effizientes Dokumentenmanagement für den Mittelstand – PaperOffice DMS

29.07.2020:   Zuerst einmal gilt es, die Informationsflut zu bewältigen. Für viele KMUs besteht genau dieses Problem. Die Digitalisierung schreitet immer rasanter fort, doch die Schnittstelle zwischen digitalen und analogen Dokumenten ist in vielen Betrieben ein Segment, das oft eher stiefmütterlich behandelt wird. So hat sich das Team aus Spezialisten von PaperOffice sich das Ziel gesetzt eine Software auf den Markt zu bringen, die von jedem Anwender verstanden und genutzt werden kann. Das hört sich nun vielleicht unbescheiden an, aber Dokumentenverwaltung ist eine sehr komplexe Angelegenheit. Das f...

   

Synology NAS und Dokumentenmanagement Software PaperOffice (DMS) – ein System in Perfektion

09.06.2020: Eine Dokumentenmanagament Software wie Paperoffice DMS ist für sich bereits ein systembasiertes Programm, das auf Logik aufbaut. So ist es für das Team von PaperOffice DMS eine logische Sache, mit den weltweit meistgenutzten Betriebssystemen von Microsoft zusammenzuarbeiten, statt auf einen Exoten zu setzen, denn Logik hat auch etwas mit Vereinfachung und, im Fall der Dokumentenverwaltung PaperOffice, ebenso mit Anwenderfreundlichkeit zu tun. Dazu gehört es, das System zu perfektionieren.   Zentraler Server in dezentraler Struktur PaperOffice DMS ist eine Software zur Verwaltung digital...

   

Automatisierung und Digitalisierung für KMU mit Dokumentenmanagement PaperOffice (DMS)

28.04.2020: Eine gepflegte Datenbank ist kein Monument der Ewigkeit, in der einmal abgespeicherte Dokumente unveränderlich für alle Zeiten aufbewahrt werden. Das wäre auch eher schlecht, denn jedes Dokument ist nur eine Momentaufnahme eines Vorgangs zu einer bestimmten Zeit. Es sagt eher wenig oder oft überhaupt nichts über vorhergehende und nachfolgende Vorgänge aus, die in direktem Zusammenhang mit dem Dokument stehen. Archäologen etwa stehen in ihrer Tätigkeit meist vor diesem Problem. Da wird vielleicht in der äthiopischen Wüste ein Teil eines menschlichen Unterkiefers gefunden. Der steht nu...