Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Synology NAS und Dokumentenmanagement PaperOffice (DMS)

Papierloses Büro mit hohem Faktor der Datensicherheit

Der Gründer und CEO von Facebook, Mark Zuckerberg, verkündete Anfang März 2019, das nun für Facebook-Nutzer neue, sichere Zeiten beginnen. Sicher vor allem in Bezug auf die hoch geladenen Daten. Das kommt nicht ganz von ungefähr, denn bisher sind die Mitarbeiter von Facebook mit den Daten recht locker umgegangen und machten damit Bombengeschäfte. Das Unternehmen mit rund 35.000 Mitarbeitern setzte 2018 etwa 55 Milliarden US-Dollar um. Doch gerade in der letzten Zeit jagte ein Skandal den anderen und immer mehr staatliche Institutionen aus verschiedenen Ländern stellen dem Unternehmer und seinen verantwortlichen Mitarbeitern unbequeme Fragen in Bezug auf den Datenschutz.

Für Nutzer der PaperOffice Dokumentenverwaltung Software ist Datenschutz ebenso ein hochbrisantes Thema, denn in der Regel handelt es sich um Unternehmen unterschiedlicher Größe. Sie müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Daten sicher vor dem unerlaubten Zugriff durch Dritte sind. Um das zu bewerkstelligen, geht PaperOffice gewissermaßen nach dem Ausschlussprinzip vor.

 

Die externe Cloud bleibt draußen

Das Ausschlussprinzip ist eine Vorgehensweise bei der Fehlersuche. Es wird von Handwerkern genauso angewandt wie von IT-Spezialisten. Dabei stellt bezüglich der Datensicherheit die Cloud eines Drittanbieters eine offensichtliche Fehlerquelle dar. Das liegt darin begründet, dass ein Cloudbetreiber die absolute Datensicherheit einfach nicht gewährleisten kann, auch wenn anderes versprochen wird. Eine Cloud sieht zunächst wie ein Bollwerk im Internet aus, in dem vom Kunden gespeicherte Daten scheinbar sicher sind. Tatsächlich ist eine Cloud für Profis eher ein Schweizer Käse. Wirtschaftskriminelle, Hacker und nicht zuletzt Behörden durchsuchen die Cloud nach Belieben. Mitunter abgesegnet von höchster Stelle, so wie dies US-Geheimdienste tun, gestützt auf den Patriot Act von 2001 und unter Zusammenarbeit mit der US-Wirtschaft.

 

PaperOffice sieht darin ein zu großes Hindernis für die Datensicherheit und empfiehlt daher die Nutzung eines eigenen Servers, den NAS von Synology. Das taiwanesische Unternehmen Synology ist der Weltmarktführer in der Fertigung von Network Attached Storage. Statt der unsicheren Cloud eines Drittanbieters besteht so ein internes Netzwerk, gesteuert über das PaperOffice Dokumentenmanagement System und ausgestattet mit dem NAS, dessen Speicherkapazität den Anforderungen nach Bedarf angepasst werden kann.

 

Intranet statt Internet

Ein abgeschirmtes, hierarchisch aufgebautes Netzwerk, wie es PaperOffice DMS und Synology NAS darstellen, das den Datenzu- und Abgang über Firewalls und Anti-Schadsoftware kontrolliert, bedeutet höchste Sicherheit, ganz im Gegensatz zur Cloud im Internet, deren Zugang meist über ein einziges, in der Regel eher unsicheres Passwort erfolgt.

Doch damit nicht genug, eine AES-256-Bit-Verschlüsselung macht die Daten auf dem NAS-Server wie auch während des Datentransfers für Angreifer unlesbar und zwar wirklich unlesbar. Dass dem tatsächlich so ist, wird von sehr berufener Stelle bestätigt. Die NSA, die National Security Agency, die den AES-256-Code selber nutzt, versucht ihn gleichzeitig seit dem Jahr 2012 zu knacken, ohne Erfolg. Sehr interessant ist auch, dass dieser Code von belgischen Entwicklern stammt und trotzdem von US-Behörden genutzt wird. Der einzige nichtamerikanische Verschlüsselungscode bei US-Behörden und zugleich derjenige, der für die höchste Geheimhaltungsstufe eingesetzt wird.

PaperOffice DMS und seine Kunden befinden sich folglich bei der Datensicherheit in guter Gesellschaft, erst recht jedoch mit dem eigenen NAS von Synology.

 

 

Mit PaperOffice 2019 geht es immer weiter, ohne kostenspielige Zeitverzögerung.

▬ PaperOffice Testversion ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ 

Jetzt 14 Tage lang den Testsieger PaperOffice unverbindlich testen unter: 

https://www.paperoffice.com

▬ Social Media ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬ 

►Facebook: https://www.facebook.com/paperoffice.de/

►Twitter: https://twitter.com/PaperOffice_dms

 

02. Jun 2019

Bewerten Sie diesen Artikel

5 Bewertungen (Durchschnitt: 5)

Teilen Sie diesen Artikel



Hinweis

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Schneider (Tel.: 069 3487662 60), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 470 Wörter, 4204 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: synology, dms, dokumentmanagement system, nas, digitale ablage, papierloses Büro, digitale Büro, dokumentmanagement software, dms system, paper port, paperport, synology dms, synology dokumentenmanagement

PaperOffice ist die innovative Dokumentenmanagement (DMS) Lösung für das papierlose Büro.

Dank der weltbesten PaperOffice OCR-Texterkennung, Live-Stichwortsuche und SQL basierter revisionssicherer Datenspeicherung finden Sie garantiert jedes Dokument auch nach Inhalt in Sekundenschnelle und kinderleicht.

Digitalisierung von Papierdokumenten, revisionssichere E-Mail-Archivierung, zusätzlich erweiterte Suche und Dokumentenverwaltung – alles in PaperOffice integriert und ermöglicht somit die perfekte Umstellung auf ein papierloses Büro.

PaperOffice erlaubt die Aufnahme von Dokumenten auf unterschiedlichste Weisen. Bereits vorhandene elektronische Dateien werden via Drag & Drop aus dem Dateisystem, durch Massenimport von einzelnen Dateien oder durch einen Import der Windows Ordnerstruktur in PaperOffice integriert.

Aber auch Papier-Dokumente aus Ihren Akten können Dank dem integrierten ScanConnect leicht in PaperOffice digitalisiert und in das System aufgenommen werden. Im Anschluss können diese bearbeitet, gespeichert, optimiert und mit individuellen Notizen oder Aufgaben versehen werden. Setzen Sie somit PaperOffice für die perfekte Optimierung Ihres Zeitmanagements ein.

Damit erfüllt PaperOffice auch die Bedürfnisse von Unternehmern, die Ihr wichtigstes Unternehmenskapital – ihre Informationen – nicht in die Hände Dritter legen möchten.

Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*

Weitere Pressemeldungen von PaperOffice Europe


   

Effizientes Dokumentenmanagement für den Mittelstand – PaperOffice DMS

29.07.2020:   Zuerst einmal gilt es, die Informationsflut zu bewältigen. Für viele KMUs besteht genau dieses Problem. Die Digitalisierung schreitet immer rasanter fort, doch die Schnittstelle zwischen digitalen und analogen Dokumenten ist in vielen Betrieben ein Segment, das oft eher stiefmütterlich behandelt wird. So hat sich das Team aus Spezialisten von PaperOffice sich das Ziel gesetzt eine Software auf den Markt zu bringen, die von jedem Anwender verstanden und genutzt werden kann. Das hört sich nun vielleicht unbescheiden an, aber Dokumentenverwaltung ist eine sehr komplexe Angelegenheit. Das f...

   

Synology NAS und Dokumentenmanagement Software PaperOffice (DMS) – ein System in Perfektion

09.06.2020: Eine Dokumentenmanagament Software wie Paperoffice DMS ist für sich bereits ein systembasiertes Programm, das auf Logik aufbaut. So ist es für das Team von PaperOffice DMS eine logische Sache, mit den weltweit meistgenutzten Betriebssystemen von Microsoft zusammenzuarbeiten, statt auf einen Exoten zu setzen, denn Logik hat auch etwas mit Vereinfachung und, im Fall der Dokumentenverwaltung PaperOffice, ebenso mit Anwenderfreundlichkeit zu tun. Dazu gehört es, das System zu perfektionieren.   Zentraler Server in dezentraler Struktur PaperOffice DMS ist eine Software zur Verwaltung digital...

   

Automatisierung und Digitalisierung für KMU mit Dokumentenmanagement PaperOffice (DMS)

28.04.2020: Eine gepflegte Datenbank ist kein Monument der Ewigkeit, in der einmal abgespeicherte Dokumente unveränderlich für alle Zeiten aufbewahrt werden. Das wäre auch eher schlecht, denn jedes Dokument ist nur eine Momentaufnahme eines Vorgangs zu einer bestimmten Zeit. Es sagt eher wenig oder oft überhaupt nichts über vorhergehende und nachfolgende Vorgänge aus, die in direktem Zusammenhang mit dem Dokument stehen. Archäologen etwa stehen in ihrer Tätigkeit meist vor diesem Problem. Da wird vielleicht in der äthiopischen Wüste ein Teil eines menschlichen Unterkiefers gefunden. Der steht nu...