Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
|

Dropshipping als passive Einkommensquelle - diese Tipps machen es möglich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Dropshipping als passive Einkommensquelle - diese Tipps machen es möglich



Immer mehr Unternehmer entscheiden sich im Internetmarketing Fuß zu fassen. Die meisten fühlen sich von dieser Art des Marketings angesprochen, da es passives Einkommen ermöglicht. Das Geld kommt also jeden Monat brav aufs Konto, ohne dafür aktiv arbeiten zu müssen. Zumindest in der Theorie. Die Praxis ist dann doch nicht so einfach. Auch nicht beim Dropshipping. Viele Startups gehen allerdings davon aus und werden bereits nach kurzer Zeit mit der Realität konfrontiert. Damit Ihnen so etwas nicht passiert, möchten wir uns anschauen, worauf es beim Dropshipping ankommt. Unsere Tipps allein reichen allerdings nicht aus. Wie auch in anderen Geschäftsbereichen darf das nötige Maß an Motivation zu keinem Zeitpunkt fehlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Die Wahl der richtigen Produkte



Bereits an der Wahl der Produkte scheitern viele Dropshipper. Verwunderlich ist das allerdings nicht. Denn gerade hier gibt es eine Menge zu beachten. Es lauern sogar rechtliche Fallstricke. Im besten Fall werden Produkte ausgesucht, die entweder eine Nische oder gerade im Trend sind. Letzteres lässt sich im Bereich des Dropshippings schnell umsetzen, da bei potentiellen Bezugsquellen wie AliExpress praktisch jeden Tag neue Produkte hinzukommen. Wer den richtigen Riecher hat und schnell reagiert, kann sich auf diese Weise immense Wettbewerbsvorteile sichern. Nischen sind nicht weniger interessant. Jedoch gilt es erst einmal eine profitable Nische zu finden. Eine solche beinhaltet im Optimalfall eine hohe Nachfrage, eine hohe Gewinnmarge und eine überschaubare Konkurrenz. Da die Suche langwierig sein kann, ist Ausdauer gefragt.

Doch nicht jedes Produkt kann bedenkenlos verkauft werden. Unter bestimmten Umständen ist ein Verkauf sogar rechtlich kritisch. Ein Problem ist, dass in Deutschland viele Produkte hohe Standards erfüllen müssen. Dazu gehören Sachen wie Anteile an bestimmten Schadstoffen und andere Sicherheitsrisiken. In anderen Ländern, wie zum Beispiel China, gelten derartige Vorschriften möglicherweise nicht. Daher ist beim Verkauf bestimmter Waren (Babyprodukte, Cremes etc.) Vorsicht geboten. Des Weiteren besteht die Gefahr von Plagiaten. China ist nämlich nicht nur das beliebteste Land für Dropshipper, sondern auch das Hauptherkunftsland von Fälschungen. Es gilt also auch hierauf ein Auge zu werfen. Von "Markensachen" sollte man grundsätzlich die Finger lassen.

Sobald passende Produkte gefunden wurden, muss man diese noch in seinem Store anbieten. Wer Shopify nutzt, hat es hier einfacher. Mit der praktischen Erweiterung Oberlo lassen sich Produkte auf AliExpress schnell finden und im eigenen Store einbinden. Außerdem läuft alles automatisiert ab. Man muss sich also nicht mit Dingen wie Lagerung, Verpackung und Versand herumschlagen.

SEO zur Gewinnung und Steigerung von Rankings



Suchmaschinenoptimierung spielt auch im Bereich des Dropshippings eine wichtige Rolle. Wobei hierzu gesagt werden muss, dass die SEO-Möglichkeiten für Dropshipper begrenzt sind. Zumindest, wenn sie auf einen Service wie Shopify zurückgreifen. OnPage lässt sich zwar einiges machen, Offpage hingegen wird es schwierig. Mit einer eigenen Webseite, die nicht auf Shopify oder etwas Vergleichbarem aufgebaut ist, hätte man mehr Möglichkeiten. Dafür würden die Vorteile von Shopify wegfallen. Und diese sind gerade im Dropshipping-Bereich beachtlich. In jedem Fall sollte nie auf SEO verzichtet werden. Dinge wie einzigartige Texte, hilfreiche Meta-Beschreibungen und gute interne Verlinkungen, können den Unterschied zu Erfolg oder Misserfolg ausmachen.

Die Wahl der richtigen Lieferanten



Beliebte Bezugsquellen wie AliExpress bieten eine große Auswahl an unterschiedlichen Lieferanten. Doch es ist wichtig die Spreu vom Weizen zu trennen, da es einige schwarze Schafe gibt. Im schlimmsten Fall werden Waren nicht/zu spät versendet oder die Produkte haben eine nicht akzeptable Qualität. Die Suche nach seriösen und zuverlässigen Lieferanten sollte daher ebenso ernst genommen werden, wie die Suche nach guten Produkten. Hilfreich ist es die Anzahl der Bestellungen sowie die Bewertungen der Händler anzusehen. Ein Händler, der beispielsweise mehr als 500 Bestellungen und eine Durchschnittsbewertung von 5 Sternen hat, ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine gute Bezugsquelle. Bei einem Händler mit knapp 10 oder 20 Bestellungen und einer Bewertung von 3 Sternen, wäre hingegen Vorsicht geboten.

Werbung zur Akquise von Kunden



Es gibt viele Unternehmer, die einen Dropshipping-Store betreiben. Daher müssen Maßnahmen getroffen werden, um seine Chancen am Markt zu erhöhen. Neben SEO gehört dazu auch Werbung. Werbeanzeigen über Google oder Facebook können Wunder wirken. Allerdings muss die richtige Zielgruppe targetiert werden. Erfolgreiche Werbekampagnen kommen jedoch nicht von ungefähr, sondern erfordern eine gute Planung. Wer sich damit nicht auskennt, sollte eventuell jemanden beauftragen. Das ist allerdings gegebenenfalls mit hohen Kosten verbunden. Es kann daher Sinn machen sich näher mit dem Thema zu beschäftigen. Neben Ads ist unter Umständen auch die klassische Werbung (beispielsweise Printmedien) interessant. Meistens sind Ads jedoch sinnvoller. Vorausgesetzt sie werden richtig genutzt.

Die richtige Einstellung



Der Traum vom passiven Einkommen erübrigt sich für viele Gründer in den ersten Monaten oder Jahren. Oft liegt das schlicht und einfach daran, dass die Einstellung nicht die richtige ist. Wer als blutiger Anfänger mit Dropshipping startet und bereits nach kurzer Zeit Erfolge erwartet, wird höchstwahrscheinlich enttäuscht. Ebenso darf einen nicht jeder Misserfolg entmutigen. Es gilt dranzubleiben und gegebenenfalls neue Konzepte zu entwickeln, um bestehende Probleme anzugehen. Auch ein gutes Geschäftskonzept sowie Lernbereitschaft dürfen nicht fehlen. Letzteres wird gerne unterschätzt. Doch gerade im Bereich des Internetmarketings ist das tödlich, da es ständigen Veränderungen unterliegt.

 


Pressemitteilungstext: 909 Wörter, 6790 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von lesen:

| 18.09.2019

Zaubern Sie einen Birkenhain in Ihrem Zuhause


Außergewöhnliche Fototapete: Birke in verschiedenen Stilen Ein Wald und Bäume sind Motive, die sich perfekt für die Dekoration eines Hauses eignen. Aus so vielen Gründen. Erstens: Das Vorhandensein solcher Ausschmückungen lässt uns ruhig, entspannt und ausgeruht fühlen. Dieser Effekt ist besonders spürbar, wenn wir eine größere Wanddekoration für unsere Wohnung kaufen, z.B. eine Fotot...
| 09.09.2019

Online Gaming - Diese Spielkategorien gibt es


MMORPG Zu den beliebtesten Online Spielen gehören MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Games) wie World of Warcraft. Du kannst in virtuellen Welten mit bis zu Millionen anderen Mitspielern fantastische Abenteuer erleben. Ego Shooter In einem Ego Shooter schlüpfst du virtuell in die Haut eines Kämpfers und musst dich gegen zahlreiche Gegner behaupten. Eine der berühmtesten Ego S...
| 03.09.2019

6 Tipps für Google Ads


Damit Ihr Unternehmen nicht in der Masse untergeht und sich gegen die Konkurrenz positionieren kann, haben wir für Sie 6 Tipps aufgeführt, wie Sie Google Ads nutzen können, um Ihr Unternehmen hervorzuheben. Tipp 1: Duplikation der Bereiche im Ads Konto Für die schnelle Bearbeitung der Elemente im Ads Konto sowie eine vereinfachte Arbeit in der Kampagnenverwaltung, eignet sich die Nutzung v...