Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Emoton GmbH |

Auszeichnung für EMOTON Tonbauplatten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Gesundheit und Wohlbefinden in Innenräumen spielen eine immer größere Rolle, womit auch Baumaterialien den gestiegenen Anforderungen gerecht werden müssen. Gängige Platten- und Putzsysteme bieten in diesem Bereich jedoch kaum einen Mehrwert. „Dabei können Wandoberflächen eine nicht zu unterschätzende Wirkung auf das Raumklima haben“, erklärt Norbert Kaimberger, Geschäftsführer von EMOTON. Die Firma EMOTON aus Österreich hat es sich daher zum Ziel gesetzt, eine Tonbauplatte für den Innenausbau anzubieten, die nicht nur allen bauphysikalischen Anforderungen entspricht, sondern zudem schadstoffabsorbierend und feuchtigkeitsregulierend wirkt und besonders ökologisch ist. Zusammen mit dem ACR-Institut Holzforschung Austria (HFA), die Mitglied im Austrian Cooperative Research (ACR) sind, hat das Unternehmen die Tonbauplatte weiterentwickelt. ACR ist ein Netzwerk aus Forschungsinstituten, die Forschung und Entwicklung für Unternehmen durchführen.

 

In der von der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) geförderten Machbarkeitsstudie ging es im Wesentlichen darum, die optimale Rezeptur für die Tonbauplatte zu finden, um die nötige Steifigkeit und Festigkeit für den Einsatz auch im mehrgeschossigen Wohnbau zu erreichen. Auf der anderen Seite war es erforderlich auch Aspekte wie Brandschutz, Schallschutz sowie Wärme- und Feuchteschutz zu optimieren und nachzuweisen“, erklärt Projektleiterin Irmgard Matzinger von der HFA. Zudem wurde die Tonbauplatte auch einem Vergleich mit den Eigenschaften des zurzeit im Holzbau üblichen Plattenmaterials unterzogen. Gegenüber den herkömmlichen Innenraumbekleidungen wie Gipskartonplatten oder Gipsfaserplatten erreichen die Tonbauplatten einen wesentlich besseren Überhitzungsschutz, die Schadstoffkonzentration und die Feinstaubbelastung der Innenraumluft wird deutlich verringert. Das Produkt ist ökologisch, recycelbar und trägt aufgrund der geringeren Energie- und Umweltbelastung bei Produktion und Entsorgung zum Klima- und Umweltschutz bei.

 

Dank des Forschungsprojektes mit der HFA ist es gelungen, die Tonbauplatte Panello in Österreich und Deutschland im Markt zu etablieren. Sie wurde für den Innenausbau entwickelt und kann Schadstoffe aus der Luft absorbieren, Feuchtigkeit regulieren, Feinstaub verringern und Schall dämmen. Durch die Verwendung von natürlichem Ton und Reststofffasern der Papierindustrie ist die neuartige Raumklimaplatte ökologisch und ressourcenarm in der Herstellung. „Wir freuen uns, eine ökologische, hochwertige und gesunde Alternative zu herkömmlichen Innenausbauplatten anbieten zu können, die ein nachweislich besseres Innenraumklima schafft“, so Kaimberger. Für diese Produktinnovation wurde EMOTON und die HFA am 08. Oktober mit dem ACR Kooperationspreis 2019 ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.emoton.at, www.holzforschung.at oder unter www.youtube.com/watch?v=H8tBIjXh7wY&feature=youtu.be.

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Torsten Küster (Tel.: 09365 881960), verantwortlich.


Keywords: Emoton, Tonbauplatte, Panello, ACR Kooperaktionspreis 2019

Pressemitteilungstext: 370 Wörter, 3417 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: Emoton GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Emoton GmbH lesen:

Emoton GmbH | 25.09.2019

Die Tonbauplatte Panello: Vorteile bei Raumklima, Brand- und Schallschutz


  Trockenbauwände sind eine schnelle und günstige Lösung, wenn sich die Anforderungen an das eigene Zuhause ändern. Soll nur ein Kellerraum unterteilt werden, reicht meist eine einfache Gipskartonwand. Wenn jedoch im Wohnbereich ein zusätzliches Zimmer benötigt wird, sind die Anforderungen deutlich höher, denn auch Wohngesundheit, Brand- und Schallschutz sind hier wichtige Kriterien. Vor ...
Emoton GmbH | 05.08.2019

Wandbeschichtung aus Ton – wohngesund und plastikfrei


 Bei der Vermeidung von Plastikmüll und Mikroplastik denken die wenigsten an ihr direktes Wohnumfeld. Doch nahezu alle gängigen Wandbeschichtungen enthalten nicht deklarierte Silikone, denn erst ab einem Anteil von vier Prozent müssen diese angeben werden. Mit dem neuen Prüfsiegel „Ohne Plastik“ will die Deutsche Gesellschaft für Umwelt- und Humantoxikologie (DGUHT) gewährleisten, dass ...
Emoton GmbH | 06.12.2016

Tonfarben entgiften Räume


Reiner Ton als Grundlage Harald Weihtrager, Chefentwickler des österreichischen Tonputz-Pioniers Emoton, erläutert die Vorteile: „Im Unterschied zu Lehmputz wird für Tonputz reiner Ton als Grundstoff verwendet. Dadurch kann er nachweislich in einem weit höheren Maß Schadstoffe aus der Luft aufnehmen, neutralisieren.“ Ton ist auch in der Lage, die Feuchte der Luft aufzunehmen und bei Bed...