Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
|

Mit nachhaltigen Werbemitteln Eindruck hinterlassen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Nicht erst seit Friday for Future legen immer mehr Menschen Wert darauf, dass sie im Sinne des Umweltschutzes agieren. Viele verzichten darauf, mit dem Flugzeug in den Urlaub zu reisen, pendeln mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zur Arbeit oder kaufen ihr Gemüse auf dem Biomarkt. Auch Unternehmen bemühen sich zunehmend darum, klimafreundlich zu handeln. Ein Bereich, der dabei nicht zu kurz kommen sollte, sind die Werbegeschenke, mit denen zahlreiche Firmen ihren Kunden zu besonderen Anlässen eine Freude machen. Wer bekommt nicht gerne zu Weihnachten oder zum Geburtstag eine kleine Aufmerksamkeit überreicht?



Mit der Produktion von Gegenständen wie Kugelschreibern, USB-Sticks und Tragetaschen beauftragen die Unternehmen immer häufiger Hersteller, die hinsichtlich der Fertigung und der verwendeten Materialien auf Nachhaltigkeit achten. Dazu kommt, dass die Transportwege möglichst kurz sein sollten. Wenn die Werbegeschenke aus Asien verschifft werden müssen, dann schadet dies schließlich der Umwelt ungemein.


Firmen, die nachhaltig werben, geben zum Beispiel Produkte in Auftrag, die aus biologisch abbaubarem Material bestehen. Dazu gehören etwa Beutel aus Baumwolle, Jute oder abwaschbarem Papier, aber auch Becher aus Bambus. Im Sinne des Umweltschutzes sind auch Werbemittel, die aus Bio-Kunststoff bestehen. Dieses Material wird aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, vor allem thermoplastische Stärke aus Mais, Kartoffeln oder Weizen wird hierfür gerne verwendet. Das Gehäuse von Kugelschreibern kann aus Bio-Kunststoff gefertigt sein, ebenso die Hülle von USB-Sticks oder das Gestell von Sonnenbrillen. Recycling spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Herstellung von nachhaltigen Produkten. Bei Gegenständen, die zum größten Teil aus Papier bestehen, ist dieser Aspekt besonders wichtig. Für die Produktion von Notizbüchern müssen keine Bäume gefällt werden, wenn es ohnehin schon eine ganze Menge Papier gibt, das nur recycelt werden muss. Auch Produkte aus Glas können aus bereits verwendetem Material bestehen.


Will eine Firma T-Shirts oder andere Kleidungstücke als Werbegeschenke verteilen, dann sollte sie neben der Verwendung von nachhaltigen Materialien wie Baumwolle auch auf den fairen Umgang mit den Produzenten achten. Häufig wird die Kleidung in Dritte-Welt-Ländern hergestellt, in denen die Bauern ebenso wenig Geld bekommen wie die Fabrikarbeiter, die die T-Shirts dann nähen. Nachhaltige Produktion betrifft in diesem Fall auch die angemessene Entlohnung der Farmer und menschenwürdige Arbeitsbedingungen in den Fertigungsanlagen. 



Vier von fünf Menschen in Deutschland empfinden das Thema Nachhaltigkeit inzwischen als wichtig für ihr Leben. Dementsprechend bedeutet es für ein Unternehmen einen enormen Imagegewinn, wenn es umweltfreundliche Werbegeschenke anbietet. Das bestätigt auch ein Vergleich der Umfragen, die das Marktforschungsinstitut Facit jährlich über das nachhaltige Agieren von Firmen durchführt. Haben im Jahr 2016 noch 13 Prozent der befragten Menschen auf die Nachhaltigkeit eines Unternehmens geachtet, so ist der Wert ein Jahr später auf 16 Prozent angestiegen. Einen zusätzlichen Effekt auf die Außenwahrnehmung einer Firma hat auch die Optik der ungewöhnlichen Werbemittel. Es ist schließlich nicht alltäglich, dass man einen Trinkbecher aus Bambus oder eine Taschenlampe mit Solarbetrieb geschenkt bekommt. Nicht nur verbindet der Kunde das besondere Aussehen des Produkts positiv mit dem Unternehmen. Er wird im besten Fall auch stets auf den Gegenstand angesprochen und kann berichten, von welcher Firma er es erhalten hat. Und das ist doch die beste Werbung, die man sich vorstellen kann.


Pressemitteilungstext: 434 Wörter, 3679 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von lesen:

| 17.01.2020

Funktionsprototypen mittels 3D-Druck erstellen – Kunststoff und Metall als Druckmaterialien


3D-Druck mit Kunststoff Bei den 3D-Drucktechnologien lässt sich grob zwischen Kunststoff- und Metallverarbeitung unterscheiden. Beim 3D-Kunststoffdruck können voll einsatzfähige Bauteile innerhalb kürzester Zeit bestellt und erstellt werden. Zuvor schickt das Unternehmen die am PC erstellen CAD-Daten, welche die Werkstücke enthalten, die im Vorhinein in kompletter Design-Freiheit erstellt we...
| 13.01.2020

Business Coaching: der Schlüssel zum Erfolg?


Bildung ist ein Ziel der Bundesregierung Eine kontinuierliche Optimierung der Aus- und Weiterbildung in Deutschland ist ein Top-Thema, das Sie wohl in jedem Koalitionsvertrag finden. Unabhängig von der jeweils aktuellen Regierung schreiben sich alle großen Parteien in ihr Pflichtenheft, die Bildung in Deutschland zu optimieren. Nicht für jede Form der Bildung ist die Bundesregierung zuständig...
| 07.01.2020

3D-Druck: Großes Potenzial für diese Branchen


  Der 3D Druck wird immer bekannter und kostengünstiger, wodurch sich viele Möglichkeiten in den unterschiedlichsten Märkten ergeben. Bereits jetzt wird der 3D Druck für die Produktion von Prototypen sowie Endprodukten in verschiedenen Branchen immer verbreiteter und trotzdem hat dieses Verfahren noch lange nicht die gesamte Entwicklungsmöglichkeit erreicht. Bis zum Jahr 2030, so schätze...