Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News
29
Jan
2020
Bewerten Sie diesen Artikel
25 Bewertungen (Durchschnitt: 4.6)
Teilen Sie diesen Artikel

Pressemeldung: Monitoring im Haus- und Wohnungsbau: Bauherrenbefragung zur Qualitätssicherung einsetzen

Bauherren belohnen Spitzenqualität mit Bestnoten und Empfehlungen

Um zu wissen, wie zufrieden Bauherren mit der Leistung des Bauunternehmens sind und wo Verbesserungspotenziale liegen, ist eine vollständige Befragung als geeignetes Mittel zu empfehlen.

Exakt vorgegebene Fragen empfehlenswert

 

Damit Bauherren in Befragungen nicht nur die Gesamtleistung des Unternehmens, sondern vor allem wichtige Teilbereiche wie Architektur, Bauleitung, Bauausführung, Handwerkerleistungen, Nachträge, Zusammenarbeit, Budget- und Vertragssicherheit, Kommunikation etc. bewerten, macht es Sinn, Inhalte zu solchen Fragen in verständlicher Form vorzugeben.

 

Schriftliche Durchführung der Befragung erforderlich

 

Um die Verbindlichkeit zu erhöhen und die Ergebnisse besser verwerten zu können, sollten Bauherren grundsätzlich schriftlich befragt werden. Mittels Ankreuzverfahren können schriftliche Befragungen übrigens genauso schnell beatwortet werden wie elektronische. Lediglich die Erfassung der Rückantworten ist aufwendiger, wobei die Ergebnisse unterschriebener Bewertungen natürlich deutlich aussagekräftiger und glaubwürdiger sind.

 

Abschlussstatement immer besonders ernst nehmen

 

Es ist gut möglich, dass in den Antworten und Kommentaren von Bauherren Themen und Inhalte vorkommen, die zuvor nicht relevant waren oder nicht ausreichend bedacht wurden. Insbesondere das Abschlussstatement birgt in Zusammenhang mit der Bauherrenzufriedenheit sehr wichtige Informationen, die praxisrelevant sind. Jede Kundenbefragung ist deshalb auch eine Art kleine Marktforschung, die deutlich macht, wo Stärken und Schwächen liegen und welche Ursachen dafür verantwortlich gemacht werden können.

 

Mit den Ergebnissen arbeiten und Prozesse aktiv gestalten

 

Selbstverständlich sind die Ergebnisse aus Bauherrenbefragungen bestens dazu geeignet, um mit Mitarbeitern oder Nachunternehmern über Lob und Anerkennung, aber auch über Reserven und Kritikansätze bzw. Verbesserungspotenziale zu sprechen. Weiter empfiehlt es sich, einen Workshop mit den Beteiligten zum Thema abzuhalten.

 

Gesamtergebnis mit wichtigsten Botschaften im Internet veröffentlichen

 

Spannend wird es, wenn das Gesamtergebnis, sofern dessen Rücklaufquote ausreichend repräsentativ ist, zum Beispiel mit Grafiken auf der Homepage veröffentlicht wird. Dadurch können Bauunternehmer glaubwürdig belegen, dass ihre Philosophie an der Basis ankommt und ihnen diese Form der Qualitätssicherung wichtig ist.

 

Verantwortlich für diesen Artikel: Theo van der Burgt, c/o BAUHERRENreport GmbH


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Theo van der Burgt (Tel.: 01722132602), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 291 Wörter, 3119 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Keywords: bauherrenbewertung, kreativ-massivhaus, qualitätsbewertung, zufriedenheit

Unser Kerngeschäft besteht aus QUALITÄTSSICHERUNG mit angeschlossenem EMPFEHLUNGSMARKETING für Bauunternehmen. Dazu bedienen wir uns schriftlich eingeholter, authentischer Bauherrenbewertungen.

Die BAUHERRENreport GmbH ist das einzige Unternehmen in Deutschland, das sich ausschließlich auf die Ermittlung und Veröffentlichung der konkreten Qualitäts-Performance für Bauunternehmen spezialisiert hat.

Um Bauqualität professionell zu ermitteln und zu kommunizieren, arbeitet das Unternehmen mit dem ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH zusammen. Beide Unternehmen betreiben die Qualitätsplattform BAUHERREN-PORTAL sowie diverse Bauqualitäts-Blogs, Foren und Seiten in den Sozialen Medien.

In der BAUHERRENreport GmbH geht es um Referenzmarketing: Testimonials in Form von Erfahrungen, Bewertungen, Rezensionen, Referenzen und Kundenstimmen. Wir sichern die Verbindlichkeit unserer Empfehlungen durch repräsentative, schriftlich-verbindliche Bauherren-Befragungen ab und zitieren ausschließlich Ergebnisse aus deren Inhalten.

Zielgruppe sind Verantwortliche aus dem Haus- und Wohnungsbau, also Bauträger und Baubetreuer, Fertig- und Massivhaus-Hersteller, Bauunternehmen aus dem Industrie- und Gewerbebau sowie Bauunternehmen für öffentliche Auftraggeber.

Jedes Bauunternehmen bekommt einen Gebietsschutz mit vertraglich abgesicherter Alleinstellung für das relevante Einzugsgebiet bzw. den Landkreis des Firmensitzes.

Themen: Qualitäts-Empfehlungsmarketing, Bewertungsmarketing, Performancemarketing, Rezensionsmarketing, Influencer-Marketing, Wettbewerbsabgrenzung, Abgrenzungsmarketing.

Sichern Sie Ihrem Bauunternehmen einen einzigartigen Wettbewerbsvorsprung durch eine scharfe und einzigartige Qualitätsabgrenzung!

Für die Qualitätsgemeinschaft

Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)

Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema




Weitere Pressemeldungen von BHR BAUHERRENreport GmbH


   

Qualität der Akquisition entscheidet über Verkaufserfolg im Bauunternehmen und dessen Empfehlungsgeschäft

31.07.2020: Gute Bewertungen zur besseren Abgrenzung nutzen   Deshalb sollten Bauunternehmen, die zufriedenstellende Qualitäts- und Servicebewertungen aus Sicht ihrer Bauherren erzielen, diese als Speerspitze in die Akquisitions- und Vertriebsstrategie einbauen. Das verschafft ihnen Vorteile und grenzt sie als besondere, überdurchschnittlich gute Qualitätsanbieter der Region scharf ab.   Bauherren einbeziehen   Um an solche Bewertungen zu kommen, ist eine Bauherrenbefragung, möglichst in schriftlicher Form, zu empfehlen. Dazu werden alle Bauherren eines ausgewählten Zeitraumes, der mindesten...

   

Positive Bewertungen von Bauherren sind beste Verkaufs-Referenzen für Bauunternehmen

30.07.2020: Im Baugewerbe sind Kundenorientierung und Kundenzufriedenheit nicht selbstverständlich und deswegen bei weitem nicht in jedem Bauunternehmen anzutreffen: Nicht einmal eines von zehn Bauunternehmen aus dem privaten Haus- und Wohnungsbau ist in der Lage, eine Zufriedenheit unter seinen Bauherren von 80% zu erreichen und nachhaltig aufrecht zu erhalten.   Das stellt das ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH bei regelmäßigen, schriftlichen Bauherrenbefragungen fest.   Chancen für Top-Anbieter   Dieser Sachverhalt bietet eine Menge an Chancen im Verkauf bei leistungsst...

   

Akquisition und Vertrieb im Bauunternehmen: Qualität und Service online präsentieren

29.07.2020: Bauinteressenten werden wieder stark umgarnt   Die Zeiten, in denen es keinen Mangel an Bauinteressenten gab, sind vorbei. Seit Beginn 2020 ist bezüglich des Akquisitionserfolges in manchen Bauunternehmen eher Ernüchterung eingetreten. Zeitversetzt wird sich das im Verkauf niedeschlagen und in den Abschlusszahlen bemerkbar machen.   Zwar werfen viele Bauunternehmen ihre Angeln ständig in den Akquise-Teich in der Hoffnung, ein qualifizierter Interessent beißt an. Dabei stellt sich allerdings die Frage, wer innerhalb des Wettbewerbes den besseren Köder zur Verfügung hat.   Qualit...