Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EDV Ermtraud GmbH |

EDV Ermtraud GmbH unterstützt Prüfung der Corona-Soforthilfe-Anträge

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bundesweit ist das Antragsverfahren für den Bezug der Corona-Soforthilfe des Bundes für kleine Unternehmen intensiv angelaufen. Die Antragsprozesse sind auf Landesebene (z.B. bei den Struktur- und Förderbanken) verortet. Dort erfolgt die Prüfung und Auszahlung der Mittel. Jetzt laufen die ersten Umsetzungsschwierigkeiten auf. „Schwarze Schafe“ erschweren das unbürokratische Sofortprogramm.

 

Das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium hat daher (Stand 9.4.2020) die Auszahlungen vorerst gestoppt.

 

Ohne geeignete Gewerbedaten kann keine zuverlässige Prüfung der unbürokratischen Anträge gegen Missbrauch erfolgen. Die EDV Ermtraud GmbH unterstützt daher die zuständigen Institutionen in diesem Dilemma.

 

Aktive Betriebe, die bereits vor dem 31.12.2019 aktiv waren, sind grundsätzlich antragsberechtigt. Die Anträge werden in der Regel über Plattformen der Landesbanken – z.B. Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) und L-Bank Baden-Württemberg – eingereicht. Allein in Rheinland-Pfalz liegen bereits mehr als 50.000 Anträge vor, in Baden-Württemberg über 100.000.

 

Zur Prüfung der Rechtmäßigkeit eines Förderantrages benötigen die Landesbehörden nun einen stichtagsbezogenen zentralen Gewerbemeldungsbestand, auf den schnell und einfach Abfragen erfolgen können. Da es mit Ausnahme von Bayern keine zentralen Gewerberegister gibt unterstützt die EDV Ermtraud GmbH interessierte Behörden beim schnellen Aufbau entsprechender Strukturen.

 

Sie stellt den Städten und Gemeinden, die vor Ort verantwortlich das Gewerberegister führen, Exportfunktionalitäten für das lokale Gewerberegister zur Verfügung. Anwender des Verfahrens GEVE 4 der EDV Ermtraud GmbH profitieren von der automatisierten Umsetzung: Das Gewerbeamt erzeugt auf Knopfdruck gesammelte Datenpakete. Die aufbereiteten Gewerbemeldungen aktiver Betriebe werden elektronisch an die Spiegeldatenbank in der landeszentralen Kopfstelle übertragen.

 

Die Standardisierung nach „XGewerbeanzeige“ und Digitalisierung des Gewerbemeldewesens mit GEVE 4 ermöglicht trotz akuter Problemfelder weiter eine unbürokratische Herangehensweise an die Herausforderung Covid-19. Kommunalverwaltungen, Landesbehörden und Gewerbetreibende können kurzfristig ressourcenschonend die Last der Corona-Krise managen.

 

 

Weitere Informationen:

 

EDV Ermtraud GmbH

Tobias Krumnow, Vertrieb

Tel. 02635/9224-0

vertrieb@edv-ermtraud.de

www.edv-ermtraud.de

 

 

 

 


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, (Tel.: 02635 9224 23), verantwortlich.


Keywords: Softwarelösung, Corona, COVID-19

Pressemitteilungstext: 282 Wörter, 2936 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren

Unternehmensprofil: EDV Ermtraud GmbH

Software für Kommunalverwaltungen:

TopCash - Gebührenkasse
TopCash 2 - die neueste Generation der Gebührenkasse
EC-Modul OPI und OPI-Terminalmanager:
einfach, sicher bargeldlos kassieren

Gewerbedaten versenden und empfangen gemäß xGewerbeanzeige:
GEVE 4 - Gewerberegister- & Erlaubniswesen
GEVE 4 regional - Gewerbedatenverwaltung für Landkreise

Effektives eGovernment mit Webmodulen:
Gewerbemeldungen, Auskünfte und Branchenbuch online

EDV Ermtraud GmbH - Partner der Kommunen seit über 20 Jahren
Fordern Sie Infos an.



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EDV Ermtraud GmbH lesen:

EDV Ermtraud GmbH | 07.01.2020

Verwaltungsdigitalisierung: Consulting mit Praxiserfahrung


  Das Onlinezugangsgesetz fordert die elektronische Bereitstellung von 575 Verwaltungsleistungen bis 2022, die Gewerbemeldung ist eine priorisierte davon. Antragsprozesse im Erlaubniswesen werden ebenfalls digital. Im Kassenwesen bringen die Kassensicherungsverordnung, Umsatzsteuerpflicht und modernes Payment neue Anforderungen. Dies sind Beispiele dafür, dass sich hinter scheinbar einfachen Pr...
EDV Ermtraud GmbH | 20.11.2019

Umsatzsteuer-Pflicht für Kommunen – Neuregelung des § 2b UStG


Das Umsatzsteuergesetz wurde im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2015 geändert und ist zum 1.1.2017 in Kraft getreten. Kommunen und ihre „Betriebe gewerblicher Art“ fielen bislang unter Übergangsregelungen, wodurch sie als Körperschaften öffentlichen Rechts noch nicht im vollen Umfange von der Anwendung der Umsatzsteuergesetzgebung betroffen waren. Da die Übergangsfristen ablaufen, ist de...
EDV Ermtraud GmbH | 15.11.2019

Gewerbemeldung - neue Meldeformulare digital ausfüllen


  Seit 1.11.2019 gilt die Spezifikation „xGewerbeanzeige 2.0“ (www.xgewerbeanzeige.de). Es sind neue Gewerbemeldeformulare gemäß Gewerbeanzeigeverordnung gültig. Die Anzeige von Gewerbean-/Um-/Abmeldung GewA 1 bis GewA 3) wurden neu gefasst. Das bisher einseitige Formular ist mehrseitig geworden. Es wurde übersichtlicher und enthält neue Merkmale (Auszug):   ·         Erweit...