Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr Infos

Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
|

So lassen sich die Vorteile von Online Shopping und Einzelhandel kombinieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Die Welten von Online Shopping und Einzelhandel wirken scheinbar weit voneinander entfernt. Doch wenn man genauer hinsieht, stellt man fest, dass die Grenzen zwischen den beiden Bereichen heute mehr und mehr verschwinden. Grund dafür sind nicht zuletzt moderne Technologien, die dem Einzelhandel den Weg in die Digitalisierung ebnen.



Viele Deutsche kaufen noch am liebsten vor Ort 

Im 21. Jahrhundert bestellen immer mehr Menschen Produkte im Internet. Dort locken vor allem die günstigen Preise, das breite Sortiment und die schnelle Bestellungsabwicklung. Nichtsdestotrotz erfreut sich der Einzelhandel in Deutschland immer noch großer Beliebtheit. Das zeigt beispielsweise eine Untersuchung, die die Wirtschaftsförderung Bremen in Auftrag gegeben hat. Sie stammt aus dem Herbst 2019. In dieser Erhebung erklärten über zwei Drittel der Befragten, sie würden das Internet zwar zur Produktrecherche nutzen, letztlich aber doch vor Ort einkaufen. Dabei ist der Einzelhandel gut beraten, sich technologisch zu modernisieren. Nicht einmal ein Zehntel der Befragten gab an, ausschließlich mit Bargeld zu bezahlen. Mehr als die Hälfte kann sich vorstellen, in Zukunft anstelle des Portemonnaies das Smartphone zu zücken. Hier ist es für lokale Läden wichtig, am Puls der Zeit zu bleiben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: pxfuel

 

 

Im Einzelhandel kann man Produkte ausprobieren und nimmt am sozialen Leben teil

Die Gründe, warum so viele Menschen immer noch den Einzelhandel bevorzugen, sind vielfältig. Ganz vorn ist sicherlich die persönliche Beratung. Diese ist nicht nur aufgrund der fachlichen Kompetenz wichtig. Auch die soziale Komponente des wöchentlichen Einkaufs im Heimatort ist nicht zu vernachlässigen. Dazu kommt die Möglichkeit, alle Produkte vor Ort genau besichtigen und ausprobieren zu können. Das ist besonders bei Bekleidung für viele unverzichtbar. Gerade bei Musikinstrumenten, Werkzeug, Sportausrüstung und vielen anderen Produkten ist das haptische Erlebnis ein essenzieller Faktor für die endgültige Kaufentscheidung. Das bestätigt auch eine Studie der Managementberatung Porsche Consulting, die 2014 in den Stuttgarter Nachrichten besprochen wurde. 97 % der Befragten betonten, sie legen Wert darauf, Kleidung und Schuhe vorher anprobieren zu können.

 

Quelle: Pexels

 

Moderne Unternehmen vereinbaren das Beste aus beiden Welten

Dennoch ruhen sich Einzelhändler nicht auf den aktuellen Zahlen aus, sondern nutzen digitale Technologien, um Kunden zu gewinnen. So bieten beispielsweise Ketten wie Media Markt oder Thalia mittlerweile neben ihrem klassischen Filialnetz zusätzlich Online Shops an. Auch bei der Bezahlung gehen viele Einzelhändler neue Wege. Dank moderner Technik kann heutzutage ein iPad die traditionellen, schwerfälligen Kassensysteme ersetzen. Eine solche TSE Kasse wird beispielsweise von Tillhub zur Verfügung gestellt, einem 2015 in Berlin gegründeten Unternehmen. Von solchen Innovationen profitieren beide Seiten. Der Kunde trifft auf einen schnelleren Bezahlungsvorgang mit mehr verfügbaren Zahlungsmethoden. Der Einzelhändler muss dank der automatischen Signierung und Archivierung weniger Papierarbeit erledigen und hat somit noch mehr Zeit für den direkten Kontakt zu seinen Kunden. So kann der Einzelhandel seine Position sogar stärken. Ein anderes Unternehmen, das die Vorteile der Offline- und Onlinewelt zusammenbringt, ist Apple. Der amerikanische Tech-Gigant lädt jeden Kunden, der beispielsweise ein neues iPad kauft, zu einer „persönlichen Session“ ein. Dort erklärt einem ein Spezialist vor Ort oder per Webcam die Bedienung. Das Angebot können auch Kunden in Anspruch nehmen, die ihren Kauf online getätigt haben.

 

Quelle: Pexels

Online Shopping und der Laden um die Ecke sind also keineswegs unvereinbar. Einfache Bestellprozesse und der menschliche Faktor ergänzen sich einander dank moderner Technologien. So verschmelzen das Internet und der Einzelhandel immer mehr zu einem Kauferlebnis, in dem alle Beteiligten gewinnen können.


Pressemitteilungstext: 544 Wörter, 5387 Zeichen. Pressemitteilung reklamieren


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von lesen:

| 04.06.2020

Staatliche Förderungen bei Gebäudesanierung möglich


Liquiditäts-Engpässe überwinden Eine Dacherneuerung erfordert zwar zunächst eine größere Investition, jedoch rechnet sie sich im Lauf der Zeit. Nicht immer ist ein Unternehmen ausreichend liquide, um diese Kosten auf einmal und allein zu bewältigen. Aber auch finanziell bedrohliche Krisen können gemeistert werden. Teilweise gewinnen Betriebe sogar durch den erfolgreichen Umgang mit der kn...
| 03.06.2020

Wie Sie Ihren eigenen Onlineshop eröffnen


Dieses Team sollten Sie aufstellen Ein wachsender Onlineshop ist kein Alleingängerprojekt, wie es ein Geschäft sein kann. Es bedarf einiger Personengruppen, die Ihnen bei der Umsetzung Ihres Vorhabens helfen. Hierzu gehören beispielsweise IT-Experten. Entscheiden Sie sich nicht für ein Online-Shop-Baukastenset, sollten Sie fachkundiges Personal engagieren, das sich mit dem Programmieren eine...
| 03.06.2020

Mit Data Economy in die Zukunft?


Die Basis von lukrativen Geschäftsmodellen sind Daten, die Unternehmen unter anderem durch ein professionelles CRM-System verwalten und analysieren können. Die Wichtigkeit wird durch eine Studie aus dem Jahr 2019 belegt. In dieser zeigte sich, dass in der EU die Data Economy im Jahr 2025 ein Volumen von 444 bis zu 829 Milliarden Euro ausmachen könnte. Wertschöpfungsmodelle sind dabei die Grun...