Wir nutzen Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Website und unseren Service zu optimieren.
Wir betrachten die weitere Nutzung unserer Website als Zustimmung zu der Verwendung von Cookies.
PortalDerWirtschaft.de



Suchmaschinenoptimierung mit PdW
mit Content-Marketing - Ihre News

Verschiedene Fertigungsverfahren für die Produktion

Von

Für die Herstellung von Produkten bieten sich verschiedene Verfahren wie der Spritzguss, der 3D Druck und das CNC Fräsen an.

Die Qual der Wahl bei der Produktion

Wenn ein Unternehmen ein Produkt auf den Markt bringen will, dann stellen sich zahlreiche Fragen. Unter anderem muss geklärt werden, wie das Produkt hergestellt wird. Denn dafür bieten sich einige Methoden an. Auf welche letztlich die Wahl fällt, hängt unter anderem von der geplanten Stückzahl ab. Bei großen Mengen von Produkten aus Plastik hat sich beispielsweise der Spritzguss bewährt.

 

Massenproduktion aus Plastik

 

Eine riesige Zahl von Gegenständen aus Kunststoff, die im Handel erhältlich sind, wird per Spritzguss gefertigt. Das Verfahren ist relativ simpel und ermöglicht die Herstellung zu recht günstigen Stückpreisen. Den Ausgangspunkt bildet eine Form, die zunächst erstellt werden muss. Sie ist das Negativ des Produkts, das in großen Mengen gefertigt werden soll. Anschließend wird der Kunststoff beim Spritzguss in die Form gegeben, und zwar im erhitzten und damit flüssigen Zustand. Sobald die Plastik abgekühlt ist, härtet sie aus und stellt bereits das fertige Produkt dar.

 

Die Form als Kostenfaktor

 

Eine finanzielle Herausforderung beim Spritzgießen stellt die Herstellung der Form dar. Denn diese verursacht mit Abstand die höchsten Kosten – vor allem dann, wenn die Anzahl der benötigten Produkte relativ gering ist. Viele Dienstleister, die den Spritzguss in ihrem Portfolio haben, nehmen beispielsweise nur Aufträge an, bei denen mindestens 500 Produkte gegossen werden. Unter dieser Zahl sind die Kosten für die Erstellung der Form im Verhältnis viel zu hoch. Erst ab etwa 10.000 Stück ist die Form nicht mehr der größte Rechnungsposten beim Spritzguss, sondern die Kosten für das Material und den Betrieb der Maschinen.

 

Die Alternativen

 

Geht es um geringere Stückzahlen oder die Produktion mit einem anderen Material als Kunststoff, dann kommen andere Produktionsarten infrage. Verschiedene Dienstleister bieten etwa auch das 3D Drucken, das CNC Fräsen und das CNC Drehen an. Der dreidimensionale Druck erfreut sich vor allem im Hobbybereich und bei der Erstellung von Prototypen und Modellen enormer Beliebtheit. Er kann mittlerweile nicht nur Objekte aus Plastik, sondern auch aus Metall fertigen. Lediglich für metallene Gegenstände eignet sich das CNC Fräsen. Dessen Basis bildet ein Metallblock, den unterschiedliche Schneidewerkzeuge in die gewünschte Form bringen. Ähnliches passiert auch beim CNC Drehen – mit dem Unterschied, dass das herzustellende Produkt zylinderförmig sein muss. Präzise Bohrungen in das Objekt können bei dieser Methode jedoch angefertigt werden. Sollten Unsicherheiten darüber bestehen, welches Fertigungsverfahren für ein bestimmtes Projekt an besten geeignet ist, dann helfen die Fachleute der Fertigungsdienstleister mit ihrer Expertise weiter. Sie liefern auch einen Kostenvoranschlag, um die Kalkulation zu vereinfachen.

 

23. Jul 2020

Bewerten Sie diesen Artikel

Noch nicht bewertet

Teilen Sie diesen Artikel

Keywords

Hinweis



Pressemitteilungstext: 422 Wörter, 3659 Zeichen. Artikel reklamieren

Über


Kommentar hinzufügen

Name*
E-Mail*
Institution
Website
Ihr Kommentar*
Bitte lösen Sie 4 + 6